www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?  (Gelesen 5393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Georg

  • Gast
Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« am: 10. Februar 2009, 18:41:09 »

Hab heute mal wieder ein bischen "rumgespielt"!

Viele kritiseiren immer wieder rum, das man für ein Schlepper navi ein extra PDA kaufen soll obwohl der Schlepper ja schon ein Terminal hat.

Nun haben wir mal ein bischen mit der Software und den ISO Terminals "rumgespielt".

Folgender maßen funktioneirt es: Einfach den ISOBus Rechner irgendow unter oder hinter den SItz legen. Dort ist die Software drauf. An den Rechner wird die GPS Antenne angeschlossen und der Techner mit der Servicesteckdose am Schlepper verbunden.

Alles weiter geschieht dann vollautomatisch. Der ISO Bus Terminal erkennt dann automatisch die SOftware und startet sie auf em Terminal.

Das funktioniert auf jeden Schlepper mit ISO Bus compatiblen Terminal! egal welches Fabrikat!

Was haltet Ihr davon? Ach ja, um das normale Terminal Fenster aufzurufen drückt man einfach Escape. wenn man wieder die Esc Taste drückt kommt automatisch wieder das Navidisplay.

Preis weiß ich noch nicht! Ich weiß auch noch nciht ob wirs fertig machen sollen. DIe SOftware bräcute noch ein bischen "Politur"! Zu 80% ist sie fertig und funktioniert grundsätzlich. Allerdings sind die letzten 18% dann die Schweinearbeit und auch die Kosten!

Damit keine Diskussion aufkommt, ich weiß das 80 +18 erst 98% sind ;D  Ne 100% iger SOftware habe zumindest ich bis heute noch nie gesehen!

Gespeichert


ggunter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 756
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #1 am: 10. Februar 2009, 19:02:54 »

Hallo Georg

Kommt darauf an welchen Verwendungszweck du dafür siehst?
Wenns nicht viel kostet und nicht zusätzlich irgendwo in der Kabine rumhängt vieleicht nicht schlecht für einfache Sachen.
Nachteil ist das es nicht genau in Blick/Fahrtrichtung ist,,,deshalb nur für die ganz grobe Orientierung.
Andere Frage an dich....bietest du auch was genaues an.....also zur Saat geeignet im 20 cm Bereich und selbstlenkend? wieso sind die RTK Stationen eigentlich noch soo teuer?
Ich suche eine Lösung unter 10000 Euro ,zuverlässig,genau und umsetzbar.
Gruß GGunter
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #2 am: 10. Februar 2009, 21:24:38 »

Hallo ggunther

Das Problem ist, das der Markt für automatische Lenkungen derzeit noch sehr neu ist und enorm viel Geld in der Entwicklung steckt und immer noch reingesteckt wird!
Als nächstes ist die RTK Technik nicht so ganz ohne, und wegen der geringen Stückzahl dadurch relativ teuer!

Weiter liegt es an den Traktorenhersteller, weil Lenkungen in jedem Schlepper vergleichbar sind mit Protoypen! Ich hab darüber schon mal geschrieben.

Bis eine Lenkung eingebaut ist und dann auch einigermaßen zufriedenstellend läuft ist im durchschnitt ungefähr ne Woche für einen MAnn arbeit.
Für diese Arbeit braucht man jemanden der was von der Materie versteht, und den bekommt man nich tfür einen Hilfsarbeiterlohn. SO ein MAnn kostet mit allem drum und dran ca. 10 000 Euro im Monat. Also hast Du schon 2.500 Euro MAnn kosten pro Anlage.
HArdware einer RTK Anlage die auf 2 cm genau läuft sind ca 12 000 bis 15 000 Euro. Wennalso ne gute RTK ANlage unter 20 000 EUro kostet, kannst DU drauf warten bis der Händler das Handtuch wirft! ANders siehts natürlich aus, wenn man die Kosten einer Anlage teilweise in den Neupreis eines Schleppers "verstecken" kann!
Deswegen gibt es auch fast keine Anbietr die nur GPS LEnkungen verkaufen! Eigentlich gibts in Deutschland derzeit nur einen und der verlangt einfach 25 000 EUro und deshalb existert er auch noch!

Und so "boomartig" wie erwatet ist das Geschäft mit den Lenkungen doch nicht! Bei John Deere ist derzeit nur die 8000 er Serie von Fabrik aus vorgerüstet. Letztes Jahr war es auch die 7000 er Seire und die 6000 er Sierie sollt diese JAhr vorgerüstet sein! Dies wurde bie JD wieder aufgegeben wel man einfach 4000 EUro Teile braucht und der Shclepper dadurch soviel teurer ist!
OK Leasing Schlepper oder von JD finanzeirte Shclepper werden mit solchen VOrrichtunge "verdrückt" aber wenn man den Schlepper bezahlt, dann kann man immernoch wählen und die 4000 Euro sparen.

John Deere hat die größte Erfahrung und auch die Technik fertig und es funktioniert relativ gut. Die HArdware bekommst Du dort für unter 10 000 EUroaber für die Chipkarte die DU dazu noch brauchst damit dei Software auch läuft kostet meines WIssens noch mal um die 9000 Euro
Aber dan kann MIchi sicherlich was zu den derzeitigen Preisen sagen.
Die Abteilung bei John Deere die nur für die SOftware zuständig ist umfasst 120 Leute! Irgendwie muss sich das rechnen!
Gespeichert

Kai

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 856
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #3 am: 10. Februar 2009, 21:33:11 »

wieviele schlepper kann man an einer rtk basis anschließen ?
macht es nicht sinn wenn der hersteller z.b trimble sich 10 kunden im umkreis von 10km sucht
und die rtk station auf einen windrad baut.
die kosten für die rtk teilen sich die betriebe.
Gespeichert
Die einen kennen mich, die anderen können mich

Georg

  • Gast
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #4 am: 10. Februar 2009, 21:55:57 »

Das versucht im Moment die Firma Claas zu vermarkten!

Das Problem ist dabei, das man mehrer solche BAsis station braucht um eine bestimmtes Gebiet abzudecken!

Kai, ich kenn Deinen Betreib nicht, und auch nciht die Struktur in Deiner Gegend.

Du musst Dir nur mal überlegen, wieviel Betreibe Du in einem Radius von 20 km komplett abdeckst und wer dann da lles mitmachen würde! Bekommst Du wirklich 10 User zusammen? Bedenke bitte das jeder LAndwirt alle Felder abgedeckt haben möchte!!!!

Das größere Problem ist, das für eine solche Station ein Monitoring gemacht werden muss! Wenn das Ding ausfällt haben gleich 10 etreibe kein RTK mehr!

Solche Anlagen sind übrigens in Australien fast Standard! Der VOrteildort ist, das in den Ackerbaugebieten überall Bahnlineien sind wegen des Getreidetransportes. So alle 50 km ist eine große Siloanlage die in der Regel den Umliegenden LAndwirten in einer Art Genossenschft gehört.
Dort kommt eine RTK ANlage drauf die dann aber mti 50 Watt "rausfeuert" Damit hat man dann eine Reichweite von ca 40 km. Am Rand , also bei 40 km hat man dann noch eine GEnauigkeit von ca 15 cm aber das speilt dannkeine so große Rolle mehr!

Ich glaube immernoch , das sich das Problem ist RTK von slebst lösen wird, wenn Galileo und GLonas voll funtionsfähig sind. Das dauert noch 5 JAhre dann werden kombinierte Empfangsanlagen auf dem Fahrzeug ohn RTK auf 5 cm genau laufen. Und zwar überall!

Ich würde auf jedenfall kein Geld mehr in eine Gesminschaftsanlage mehr stecken!

Ich weiß von was ich Rede. Unser neuer Empfänger ist ein kombinierter Galileo/GPS Empfänger. Zwischen Berchtesgaden und dem Königsee kann man das schon probieren, denn dort ist auf 7 Bergen eine Glalileo Simmulation aufgebaut. Dor t funktioniert derzeit ein ca 200 Euro EMpfänger mit absolut 15 cm Genauigkeit!

Die Aussichten sind gar nicht so schlecht.....
Gespeichert

Michi

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12 710
  • Munter bleiben!
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #5 am: 10. Februar 2009, 23:26:02 »

uuuh, viele sachen zu erklären ...

also ein universales lenksystem in der 15-30cm klasse bekommst du bei john deere für rund 10000 plus steuer. da ist dann alles drin. ist das fahrzeug, das zu lenken ist, nicht allzu exotisch, dann ist alles an einem halben tag montiert, eingerichtet und fahrbereit. hinterher gehts dann schneller wenn nur umgebaut wird.

integrierte autotrac systeme sind out of the box in einer stunde fahrbereit.

ab werk werden alle us traktoren mit autotrac hardware vorgerüstet. 7030, 8030, 9030. die vorrüstung enthält auch die komplette greenstar und isobus ausrüstung. bei den mannheimer schleppern kostet die autotrac ausrüstung ab werk knapp 4000 euro aufpreis. funktion identisch zu den waterloo schleppern.

im rtk bereich kommt demnächst was neues, wo du irgendwo im 3-4cm bereich bist. ohne eine eigene basis projektieren zu müssen.
« Letzte Änderung: 10. Februar 2009, 23:28:24 von michi »
Gespeichert

Thomas D

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 289
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #6 am: 13. Februar 2009, 19:29:26 »

Zitat
im rtk bereich kommt demnächst was neues, wo du irgendwo im 3-4cm bereich bist. ohne eine eigene basis projektieren zu müssen.

Das mobile StarFire RTK ist bei John Deere in der Preisliste verfügbar. Funktioniert dann über Mobilfunk, also ohne eigene Basis.
Allerdings ist das System mit jährlichen Kosten pro Einheit verbunden. Läßt sich auf jeden SF2 fähigen StarFire iTC Receiver nachrüsten. Der Schlepper benötigt dann auch eine SF2 AutoTrac Lizenz.

Die Frage ist aber, benötigt jeder Landwirt RTK? Ich denke da vorallen an die Bodenbearbeitung. Bei Sonderkulturen und Traffic Controll keine Frage, aber ansonsten kommen wir bei John Deere eigentlich ganz gut mit dem SF2 Signal aus in vielen Fällen sogar mit SF1.

Ich geh auch davon aus das es mit neuen Satellitensystemen wie Galilleo noch mal zu Veränderungen in dem Bereich kommt. Allerdings werden noch paar Jahre vergehen eh solche Systeme zum Einsatz kommen und wir die Genauigkeiten im Praxiseinsatz wissen.

Grüße

Thomas
« Letzte Änderung: 13. Februar 2009, 19:33:05 von thommymail »
Gespeichert

Michi

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12 710
  • Munter bleiben!
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #7 am: 13. Februar 2009, 20:11:52 »

also der schlepper muss autotrac sf2 ready sein um 3p mobile rtk nutzen zu können. hab gerade erfahren das es zu dem jahresbeitrag für den ntrip dienst auch noch kostenlos eine einjährige sf2 lizenz geben wird. d.h. falls es doch mal probleme mit dem mobilfunk empfang gibt, dann ist man beim fallback auf der sicheren seite.

rtk ist für mich primär interessant weil ich weitaus weniger probleme mit signalabschattungen habe. und die genauigkeit ist absolut, d.h. meine fahrspur ist auch noch da nach der mittagspause, in 4 wochen, nächstes jahr, wo ich sie angelegt habe.
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #8 am: 13. Februar 2009, 21:10:20 »

Hallo Michi

Ich würde DIr Dringen raten mal im New Ag Talk die Kommenare der US Amerikanische Landirrte die diese Telefon -RTK Lösung einsetzen (wollten)
über die "Genauigkeit nach der Mittagspause" so schreiben.......
´
Setze das Ganze erstmal ein, dann reden wir weiter......

Übrignes zu Diener Vorinfo: Technisch bedingt hat Telefon RTK die gleichen Probleme wie SF 2 an Waldrändern, wennicht noch größere!

Ich hab bisher ca 500 System mit Ntrip RTK Korrektuer über ganz EUropa verkauft....... Es war ausdrücklicher WUnsch dieser Kunden genau diese Technik zuhaben. Ich kann nur dazu sagen: Gottseidank waren diese Kunden staatliche Organisationen und ich hab schriftlich festgelegt für welche Funktionen ich grantieren kann! Wenn die Kunden Privatleute wären hätten mindestens 2/3 die Grate wieder zurückgegeben!
Gespeichert

Michi

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12 710
  • Munter bleiben!
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #9 am: 13. Februar 2009, 23:49:37 »

ich hab eine einheit im einsatz gehabt im herbst und wir haben sehr gute erfahrungen gemacht, die abschattungsprobleme sind zwar natürlich nicht ganz weg aber die situation hat sich merklich verbessert. auch die wiederholbarkeit war immer innerhalb der toleranz.
Gespeichert

Thomas D

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 289
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #10 am: 14. Februar 2009, 09:30:43 »

Bei welcher Anwendung habt ihr das System im Einsatz gehabt?

Gespeichert

Michi

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12 710
  • Munter bleiben!
Re: Was meint Ihr zu dieser Navilösung?
« Antwort #11 am: 14. Februar 2009, 11:02:10 »

das system war im einsatz zur herbstbestellung auf einem JD 6820 mit 3m landwehr direkt drille. außerdem noch zum entwässerungsgräben fräsen.
Gespeichert