www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Bier wird teurer -heute im T-Online  (Gelesen 5722 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Georg

  • Gast
Bier wird teurer -heute im T-Online
« am: 15. Juni 2007, 10:47:02 »

Schaut mal unter: http://www2.onwirtschaft.t-online.de/dyn/c/11/31/74/04/11317404.html

ist recht interesant!

Wird nun der Bioenergie der "Garaus" gmacht?
Oder hängt sixh die Lebensmittelwirtschaft einfach an die Situation ran und versucht über diese Argumentation unverhältnissmäüßige Preiserhöhungen durchzusetzen?

Hab letzte Woche im Bahnhof in Frankfurt bei einem Tischnachbar gesehen wie er 4.90 Euro für ein Weiszenbier zahlen musste. (meine Tasse Kaffe war 3.50 Euro!)

Wieveil Anteil landwirtschaftliche Rohstoffkosten sind eigentlich im Liter Bier?
Gespeichert


WilliW

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 544
  • Beruf: Bauer
  • Have a sharp day
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #1 am: 15. Juni 2007, 11:45:04 »

Moin,

es geistert die Zahl von 2ct/Glas, also 6ct/Liter herum, die als Braugerste im Bier steckt.
Bei einer 100%igen Erhöhung des Braugerstenpreises wäre es also 12ct.
Wenn diese 6ct Erhöhung 40% ausmachen, dürfte der ganze Liter Bier nur 24ct kosten :p

Die desolate Braugerstenernte mit Eiweißgehalten, die die Schweinemäster erfreuten und Niedrigsterträgen war als reinigendes Gewitter gegenüber den Mälzereien dringend erforderlich.
Über Jahre hinweg wurden die Gerstenpreise unter die Schmerzgrenze gedrückt, sodass mehr und mehr Berufskollegen aus der Braugerstenerzeugung ausgestiegen oder den Anbau auf ein Geringstmaß reduziert haben.
An diesem Wandel haben Biogasanlagen imo nur einen verschwindend geringen Anteil, wenn man sich mal anschaut, wie stark allein zur Aussaat 2007 der Roggenanbau, eben auch zu Lasten der Braugerste ausgedehnt wurde.

Schön fand ich in diesem Zusammenhang auch die Aussage eines Disponenten eines Getreidehändlers:
"Über Jahre hinweg bekamen wir den Preisdruck von den Brauereien und Mälzereien damit begründet, dass das eben Markt sei. Und nach der Ernte 2006 konnte wir denen mal zeigen, was "Markt" ist." :P

Bioenergie scheint als neues Feindbild der ach so ungerechten Förderpolitik ausgebaut zu werden.
Der Bund der Steuerzahler, die Mineralölindustrie, gewisse Journalisten und nun eben auch die Brauereien scheinen hier ein neues Opfer gefunden zu haben, denen man gerne mal die eine oder andere Schuldzuweisung zuschustert.
Konkret hier bei den Brauereien ist die Argumentation dermaßen lächerlich und überzogen, dass man eigentlich nur noch drüber lachen kann. :(

Willi
« Letzte Änderung: 15. Juni 2007, 14:12:50 von WilliW »
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #2 am: 15. Juni 2007, 14:26:17 »

Willi,

Ja richtig man kann drüber lachen, aber hoffentlich muss man nicht balsd darüber weinen!!!

Ich hoffe, das die Landwirtschaft es schafft (Bauernverbände aufwachen!) das sie nicht am Ende wieder als Puhmann der Verbraucher dasteht!
Ich habe sowas schon auf uns zukommen sehen, als ich im Januar in der Auto Motor Sport den ersten Artikle öffentlich über die "Schuld der Bioenergie and den Energie und Lebensmittelpreissteigerungen" gelesen habe.

Seit desem Artikel bin ich äußerst vorichtig mit jeglicher Bioenergie, da unsere Politiker duch Wählerstimmenfang die Fahne nur noch nach dem Wind hängen!

Ich warte förmlich drauf bis die erste Partei Aktion gegen Bioenergie zum Wählerstimmenfang macht!

Das "blöde" ist nur das es die Grünen nicht machen können! Denn jetzt haben sie das Ergebnis ihrer lange geforderten Bioenergiepolitik! Sogar die Wolle zum Puloverstricken wird wegen der Bioenergie teurer!!!!

Ich lach mir Einen. Allerdings bin ich auch davon betroffen da auch meine Lebensmittel und sogar das Futter für meinen Hund innerhalb eines Jahres um ca. 10% teurer geworden sind.
Ich muss deswegen nicht hungern! Werde halt zum Ausgliech demnächst (hoffentlich) das Rauchen aufgeben!
Gespeichert

wolf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 256
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #3 am: 16. Juni 2007, 10:57:22 »

Servus,
das ist schon übel, wie die Mälzer jetzt versuchen Stimmung zu machen. Ich finde schon, dass da mal ein anderer Standpunkt in die Öffentlichkeit gehört: Die Mälzer haben die Erzeuger jahrelang gegängelt, sie haben immer neue Mängel "erfunden": zu hohes Eiweis, Sortierung schlecht, Fusariumbefall, innerer Auswuchs, Riss in der Spelze usw... alles nur um den Preis zu drücken. Das viele Anbauer diesem Produkt den Rücken gekehrt haben mag auch daran liegen, dass sich neue Alternativen auftun, aber die Mälzer haben die Erzeugerpreise so gedrückt, dass es oft keine kostendeckenden Erlöse gab. Die Ware kam ja billig aus dem Osten (Tschechien, Ungarn) und Australien.
Ich habe jetzt keine Zahlen im Kopf, aber selbst nach der derzeitigen Preissituation, dürfte die Gerste immer noch günstiger als vor 20 Jahren sein. Ergo. Wenns nach den Rohstoffpreisen geht, dann sollen die Brauereien das Bier auch zu Preisen wie vor 20 Jahren verkaufen.

WilliW

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 544
  • Beruf: Bauer
  • Have a sharp day
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #4 am: 19. Juni 2007, 19:29:42 »

Moin,

hier gibts mal eine Gegenargumentation:
http://www.agrarheute.com/index.php?redid=154373

Gestern habe ich übrigens einige interessante Zahlen gehört.
Nur 8% des Bierpreises machen Rohstoffe aus.
Die Werbung belastet den Bierpreis hingegen mit 50%.

Willi
Gespeichert

Andreas

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 70
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #5 am: 19. Juni 2007, 23:31:39 »

was kostet denn ein Bier so bei euch eigentlich? Inner Kneipe war bis vor einem Jahr noch so 1,10€ (alles Krombacher, was auch sonst?) aber das ist nun auch vorbei. Jetzt so 1,20. Auf dem Schützenfest hatten wir vor kurzem 1,30€ und das finde ich schon heftig, obwohl ich selbst bei 1,50 (übrigends genau wie beim Sprit) keinen Liter weniger trinke bzw. tanke. Nur müssen die meisten halt drauf achten und die Dorfkneipen sterben nach und nach aus.  Wo soll es noch hinführen? 10 Bier bestellen und 15€ bezahlen? Muss ja "der normale" 2  Stunden für schuften......


mfg Andreas
Gespeichert

Andreas

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 70
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #6 am: 20. Juni 2007, 13:49:13 »

ja rüdi du hast recht... habe ich vergessen dabei zu schreiben, entweder 0,2 oder 0,25......

Was ich den absoluten Hammer finde ist das Fassbier wesentlich teuerer als Flaschenbier ist. Das ist Halsabschneiderei. Fassbier ist doch wesentlich günstiger in Befüllung und Transport. Das ist nur weil die Kneipen unter Vertrag stehen und (fast) keine andere Wahl haben....
Gespeichert

Waste

  • Gast
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #7 am: 20. Juni 2007, 14:52:00 »

Also ich komme aus dem Herzen Bayerns -> das Bundesland wo das Bier noch richtig schmeckt ;-)
auf Festen muss man für eine Maß Bier schon mal bis zu 5,60 hinlegen
0,5 kosten in der Kneipe ca 2,5 Euro!!
Ok Oktoberfest ist ja mal der Hammer^^
Aber bei Privatpartys ( illegale partys in Kellern, oder in eine Schuppen :-D, kostet 0,5 liter Bier meist 1 oder 1,5 Euro ;-)
Gespeichert

Klaus

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 112
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #8 am: 21. Juni 2007, 19:55:53 »

Moin,

ich komme nicht schon wieder mit dem Bauernverband, allerdings nur als Pressemitteilung.

Sonnleitner hält Warnung vor Bierpreisanstieg für übertrieben

Preisanstieg der Braugerste kann nicht Grund für Bierpreissteigerung sein

Der Versuch der Brauwirtschaft, eine Bierpreiserhöhung mit der Flächenkonkurrenz zur Bioenergie zu begründen, sei nicht zulässig. "Da wird maßlos übertrieben", sagte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerd Sonnleitner, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. Bei einem Kasten Bier würde die Steigerung für Braugerste höchstens fünf oder zehn Cent ausmachen. "Ich wehre mich dagegen, dass die Landwirtschaft und die Rohstoffe, die den geringsten Anteil am Endpreis ausmachen, als Schuldige für starke Preissteigerungen" hergenommen werden, stellte Sonnleitner gegenüber der dpa fest.

Die deutschen Brauer rechnen in den kommenden fünf Jahren mit Bierpreissteigerungen um bis zu 40 Prozent. Der Grund dafür sind nach Ansicht des Deutschen Brauerbundes drastisch gestiegene Preise für Braugetreide als Folge der �Subventionen für Bioenergie�. Der Energie- und der Nahrungsmittelsektor konkurrierten immer stärker um Rohstoffe und Anbauflächen. Dieses Argument ist jedoch nach Aussage Sonnleitners nicht akzeptabel. "Dort, wo die Braugerste produziert wird, haben wir fast keine Biogasanlagen", sagte er.

http://www.bauernverband.de/presseservice.html
Gespeichert
You can check out any time you like,
but you can never leave.

Hotel California, The Eagles

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 729
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Bier wird teurer -heute im T-Online
« Antwort #9 am: 22. Juni 2007, 10:47:29 »

Moin,

das hat Sonnleitner auch auf unserem Kreisbauerntag gesagt. Nach seinen Angaben sind im Kasten Bier (lecker Weizen, also 10 l) Rohstoffe im Wert von 40 Cent drin (also Malz, Hopfen und Hefe).

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  FarmPartner der FarmSaat AG   :robust901: