www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Bienen  (Gelesen 92367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest176

  • Gast
Re: Bienen
« Antwort #195 am: 07. Mai 2018, 07:57:36 »


bienenkotze is halt geilo



Du kannst einen auch das Frühstück versüßen  ;D

lass dir nix vor machen ....
honig ist bienenscheiße und käse verfaulte milch  :D

noch einen guten appetit beim frühstücken  ;D :angel:
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 290
Re: Bienen
« Antwort #196 am: 07. Mai 2018, 08:09:50 »

Ich hab immer so ein bisschen den Verdacht, daß die Bienenhaltung ein Tauschgeschäft - Rübenzucker gegen Honig - ist  ;D
Kann das jemand von den Imkern entkräften? :D
Bzw. wieviel Zucker wird im Schnitt so pro Volk gefüttert und wieviel Honig bringt ein Volk?


Mir hat mal einer erklärt, dass die Bienenvölker sterben, weil sie mit Fructose-Glucose-Sirup gefüttert werden.  :P

Natürlich gilt Honig als altes Hausmittel.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 376
Re: Bienen
« Antwort #197 am: 07. Mai 2018, 13:39:39 »


bienenkotze is halt geilo



Du kannst einen auch das Frühstück versüßen  ;D

lass dir nix vor machen ....
honig ist bienenscheiße und käse verfaulte milch  :D

noch einen guten appetit beim frühstücken  ;D :angel:

Und Wurst ist vom toten Tier hast du noch vergessen! :o
Gespeichert

guest176

  • Gast
Re: Bienen
« Antwort #198 am: 07. Mai 2018, 14:35:32 »


bienenkotze is halt geilo



Du kannst einen auch das Frühstück versüßen  ;D

lass dir nix vor machen ....
honig ist bienenscheiße und käse verfaulte milch  :D

noch einen guten appetit beim frühstücken  ;D :angel:

Und Wurst ist vom toten Tier hast du noch vergessen! :o

stimmt  ;D

hat für mich als veggi aber keine bedeutung  :P
Gespeichert

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 188
  • immer mit offenem Visier
Re: Bienen
« Antwort #199 am: 07. Mai 2018, 15:42:54 »

Bienenvölker gehen kaputt wenn die langlebigeren Herbstbieben mehr arbeiten müssen als von der Natur vorgesehen. Das wissen die Waldhonig-Imker schon immer, wenn man aber das doppelte für den Honig bekommt kann man auch neue Völker kaufen.
Jetzt hat es unsere Imker hier ganz kalt erwischt, die eigentlich im August die Völker schon auf den Winter vorbereiten (während im Schwarzwald eifrig die Bienen dahin gekarrt werden wo die Tanne honigt...)
Ich hätte gern eine Zwischenfruchtmischung die greening -konform , gut für die Bodenstruktur, die Folgekultur und fruchtfolge ist und die Bienen nicht im Oktober zu selbstmörderischem Handeln animiert!
Gespeichert
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist schlechter

Hilko

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 683
  • Die schönen Seiten der Arbeit
Re: Bienen
« Antwort #200 am: 07. Mai 2018, 20:34:02 »

Ich hab immer so ein bisschen den Verdacht, daß die Bienenhaltung ein Tauschgeschäft - Rübenzucker gegen Honig - ist  ;D
Kann das jemand von den Imkern entkräften? :D
Bzw. wieviel Zucker wird im Schnitt so pro Volk gefüttert und wieviel Honig bringt ein Volk?

Moin,

im Schnitt der Jahre bekommen hier die Völker ca. 11kg Zucker zum Winter.

Beim Durchschnittsertrag müssen andere aushelfen.

Mit freundlichem Gruß

Hilko
Gespeichert
Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.

treckeripaq01

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 831
Re: Bienen
« Antwort #201 am: 07. Mai 2018, 20:40:38 »

Durchschnittsertrag denke 400 € je Volk macht um die 50-60 kg Honig musste vor Jahren mal einem Imker Entschädigung zahlen da hat er mir die Rechnung aufgemacht [emoji85][emoji106][emoji23][emoji23]


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Gespeichert
LW geht auch ohne Berater
Gruß Toni

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 793
Re: Bienen
« Antwort #202 am: 07. Mai 2018, 21:03:00 »

Bienenvölker gehen kaputt wenn die langlebigeren Herbstbieben mehr arbeiten müssen als von der Natur vorgesehen. Das wissen die Waldhonig-Imker schon immer, wenn man aber das doppelte für den Honig bekommt kann man auch neue Völker kaufen.
Jetzt hat es unsere Imker hier ganz kalt erwischt, die eigentlich im August die Völker schon auf den Winter vorbereiten (während im Schwarzwald eifrig die Bienen dahin gekarrt werden wo die Tanne honigt...)
Ich hätte gern eine Zwischenfruchtmischung die greening -konform , gut für die Bodenstruktur, die Folgekultur und fruchtfolge ist und die Bienen nicht im Oktober zu selbstmörderischem Handeln animiert!


-naja, da haste a bissl was durcheinandergebracht, richtig ist, das diese ganzen späten zwischenfrüchte, die dann im oktober noch blühen, den völkern immens schaden
der wald ist aber normal nicht das problem, da bekommt man schon noch eine schöne einfütterung und behandlung hin. heide ist wieder ganz was anderers, wäre in meinen augen ein fall fürs tierwohl, da werden völkerverluste billigend in kauf genommen

-honig ist keine bienenscheisse, sondern kotze, es wird nach vorne entleert. der nektar muss dan noch ein paarmal von anderern bienen aufgenommen werden und auch noch getrocknet werden, bienen während der tracht arbeiten sich buchstäblich zu tode, man geht von einer lebensdauer zwischen vier und sechs wochen aus.
die winterbienen müssen hingegen viel länger herhalten, daher is so späte tracht auch schädlich

- wir sind hier eine sehr gute bienengegend, wir haben regelmässig wald, blatt und blüte, da schaffts auch so ein mieser imker wie ich auf 50 bis 60 kilo pro volk,bei den guten, die eventuell auch noch wandern, wirds teilweise dreistellig

- einfüttern tue ich so um die 12 bis 15 kilo, ich überwintere aber nur einzargig
« Letzte Änderung: 07. Mai 2018, 21:10:40 von Biobauer »
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 290
Re: Bienen
« Antwort #203 am: 08. Mai 2018, 07:51:24 »

Noch eine Frage: Wie viel Fläche braucht man denn so circa pro Bienenvolk?
Gespeichert

Mathilde

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 109
Re: Bienen
« Antwort #204 am: 08. Mai 2018, 08:21:31 »

Hallo,

Sind Sonnenblumen dann für Bienen suboptimal?
Ich bin froh dass es Imker gibt denn für mich und meine Angst vor dem Viehzeug wäre das nichts.
LG Mathilde
Gespeichert
"Manche Menschen sehen die Dinge wie sie sind und sagen Warum? Ich träume von Dingen die es nie gab, und sage: Warum nicht?"

(John F Kennedy)

brookie

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 306
Re: Bienen
« Antwort #205 am: 08. Mai 2018, 08:53:15 »

Hab ja letztes Jahr auch ne Blühmischung für Bienen ausgesät. Mein Imker meinte, dass die Sonnenblumen in der Mischung nix für die Bienen wären, weils da nix zu holen gibt, und das die Bienen ganz aggressiv macht.
Ich plapper aber nur nach, was er gesagt hat, kenn mich da überhaupt nicht mit aus.
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 290
Re: Bienen
« Antwort #206 am: 08. Mai 2018, 08:59:52 »

Inkarnatklee wird sehr gut angenommen und Phacelia natürlich auch.
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 793
Re: Bienen
« Antwort #207 am: 08. Mai 2018, 19:56:29 »

Noch eine Frage: Wie viel Fläche braucht man denn so circa pro Bienenvolk?

a qm reicht ;-)
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Tobi.

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 422
Re: Bienen
« Antwort #208 am: 08. Mai 2018, 22:41:47 »

Bienenvölker gehen kaputt wenn die langlebigeren Herbstbieben mehr arbeiten müssen als von der Natur vorgesehen. Das wissen die Waldhonig-Imker schon immer, wenn man aber das doppelte für den Honig bekommt kann man auch neue Völker kaufen.
Jetzt hat es unsere Imker hier ganz kalt erwischt, die eigentlich im August die Völker schon auf den Winter vorbereiten (während im Schwarzwald eifrig die Bienen dahin gekarrt werden wo die Tanne honigt...)
Ich hätte gern eine Zwischenfruchtmischung die greening -konform , gut für die Bodenstruktur, die Folgekultur und fruchtfolge ist und die Bienen nicht im Oktober zu selbstmörderischem Handeln animiert!


-naja, da haste a bissl was durcheinandergebracht, richtig ist, das diese ganzen späten zwischenfrüchte, die dann im oktober noch blühen, den völkern immens schaden

Späte Tracht schadet garnix.
Bei Imkern is es halt auch nix anderes als bei Bauern: wenn die nicht schwimmen können, liegt’s an der Badehose. (Naja, beim Imker liegt’s auch gern am Bauern... :rolleyes:)

Wald ist ein anders Thema.
Die Tracht kann so heftig kommen, dass die nur noch sammeln und nicht mehr brüten. Nach dem Brutknick kommt dann ein Bienenknick.
Sowas ist hier für Hessen aber ein Luxusproblem der Waldtrachtregionen.

Heide ist wieder ein anderer Fall.
Die ist so spät, dass man die Völker nicht rechtzeitig gegen Varroa behandeln und auffüttern kann.
Eine Blühfläche stört da nicht, da die Völker normal eingewintert werden und man nicht bis nach dem Schleudern warten muß.Späte Blühfläche ist für die Bienen.
« Letzte Änderung: 08. Mai 2018, 22:45:08 von Tobi. »
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 793
Re: Bienen
« Antwort #209 am: 08. Mai 2018, 23:30:36 »

Bienenvölker gehen kaputt wenn die langlebigeren Herbstbieben mehr arbeiten müssen als von der Natur vorgesehen. Das wissen die Waldhonig-Imker schon immer, wenn man aber das doppelte für den Honig bekommt kann man auch neue Völker kaufen.
Jetzt hat es unsere Imker hier ganz kalt erwischt, die eigentlich im August die Völker schon auf den Winter vorbereiten (während im Schwarzwald eifrig die Bienen dahin gekarrt werden wo die Tanne honigt...)
Ich hätte gern eine Zwischenfruchtmischung die greening -konform , gut für die Bodenstruktur, die Folgekultur und fruchtfolge ist und die Bienen nicht im Oktober zu selbstmörderischem Handeln animiert!


-naja, da haste a bissl was durcheinandergebracht, richtig ist, das diese ganzen späten zwischenfrüchte, die dann im oktober noch blühen, den völkern immens schaden

Späte Tracht schadet garnix.
Bei Imkern is es halt auch nix anderes als bei Bauern: wenn die nicht schwimmen können, liegt’s an der Badehose. (Naja, beim Imker liegt’s auch gern am Bauern... :rolleyes:)

Wald ist ein anders Thema.
Die Tracht kann so heftig kommen, dass die nur noch sammeln und nicht mehr brüten. Nach dem Brutknick kommt dann ein Bienenknick.
Sowas ist hier für Hessen aber ein Luxusproblem der Waldtrachtregionen.




hab ich gegenteilige erfahrungen , ich bin nicht begeistert wenn sie ende oktober noch eintragen, am besten dann melezitose, dann verhungern sie dir im winter auf vollen waben
wald hingegen war hier noch nie ein problem

mal was anders, da wir ja heuer winter, frühling und vorsommer in zehn tagen hatten, kamen die bienen einfach nicht nach in der entwicklung, hier isses langsam am abblühen, der raps wird wieder grün, obstbaum ist rum. aber die nächsten 14 tage werden die völker richtig stark, ob blatt und akazie kommt ist noch unklar. ableger machen oder abwarten??
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen