www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: erfahrungen Fendt 514  (Gelesen 12926 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 638
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #15 am: 25. April 2020, 12:44:24 »

Mein Nachbar hatte an seinem schon zweimal das Problem das sich das Lüfterradlager zerlegt hat und dabei ist der Kühler mit zerschossen weil es die Kugeln wohl komplett durchgedrückt hat.
Hatte das einer von den Variofahrern hier auch schon?

Jepp letzten Herbst bei ca. 2.000h. Aus dem nichts, ohne Vorankündigung hat sich der Lüfter selbstständig gemacht und der Kühler hat ihn wieder gefangen...

Zitat BayWa: "komisch, hatten sie noch nie..."

Zitat ich: "nochmal so ein Spruch und das einzige was ich mit dem 516er noch mache... Kennzeichen runterschrauben..."

Mein absoluter Lieblingsspruch der Werkstätten :-)

Aber Top gekontert!!
Gespeichert
Steinreich!

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 638
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #16 am: 25. April 2020, 12:46:22 »

Ich hab den 516er ja nur getestet... Habe keinen gekauft weil
1. zu wenig Dampf
2. Bekommt die Anhängespritze in der 2 Gruppe nicht rückwärts bergauf ins Eck gedrückt. (UX4500l )

Habe ja noch den alten 514er dagegen ist der neue 500er ne Luftnummer (Leider)
Gespeichert
Steinreich!

Gregor

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 156
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #17 am: 25. April 2020, 13:09:28 »

Dem kann ich nur zustimmen...

Wir hatten vergangenes Jahr einen 516 sowie nen MF mit 170PS als 4-Zylinder Vorführer da.
Ersetzt werden soll nen 515C... vom Dampf her kamen beide nicht mit, aber es ist ja nun auch abenteuerlich, wie so manch alter 500er steht, ohne das der Besitzer was dran gemacht hat!
Unser hat 170PS an der Zapfwellenbremse, der 515 eines Freundes hatte 130....
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 008
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #18 am: 25. April 2020, 13:12:08 »

Auch wenn es jahrelang gebetsmühlenartig wiederholt wurde: Nein, Hubraum ist durch nichts ersetzbar und selbst Fendt hat das verstanden.
Die alten 500er muss man aber sowieso mit den 700ern vergleichen.
Gespeichert

Vario_fahrer

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 553
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #19 am: 25. April 2020, 15:25:34 »

Der 514 und 515 haben absolut keinen Spielraum für Leistungssteigerungen, nicht umsonst sind die bekannt für ihre Motorschäden.
Man kann die schon aufdrehen das 170 PS an der Zapfwelle anliegen aber man darf die 170 PS nicht Stundenlang am Stück abrufen.
Hier in der Gegend wurden viele 600er Favoriten durch 500er ersetzt, haben die selben Tätigkeiten übernommen. Reihenweise die Motoren verreckt da den Schleppern die volle Leistung an 4m breiten Drillkombinationen abverlangt wurde, durch das Gewicht der Drillmaschinen in Kombination mit den Zwillingsreifen sind dann auch viele Achsen gebrochen.

Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 008
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #20 am: 25. April 2020, 16:30:51 »

Dabei gab es damals noch den 816/818/820.
Gespeichert

meinsherdamit

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 35
  • Beruf: Landwirt
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #21 am: 25. April 2020, 16:34:22 »

Ich hab den 516er ja nur getestet... Habe keinen gekauft weil
1. zu wenig Dampf
2. Bekommt die Anhängespritze in der 2 Gruppe nicht rückwärts bergauf ins Eck gedrückt. (UX4500l )

Habe ja noch den alten 514er dagegen ist der neue 500er ne Luftnummer (Leider)

Solch Marotten hatte unserer anfangs auch. Wenn man mit dem leeren Güllefass mit Gruppe zwei langsam mit den Hinterrädern durch die Ackerfurche aus dem Feld wollte, war der 5er meist anderer Meinung. Wurde dann aber schnell per software update gelöst.

Die ersten 1.000h waren leistungs- und verbrauchstechnisch eine Katastrophe. Aber danach marschiert er...
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 638
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #22 am: 25. April 2020, 17:50:09 »

Der 514 und 515 haben absolut keinen Spielraum für Leistungssteigerungen, nicht umsonst sind die bekannt für ihre Motorschäden.
Man kann die schon aufdrehen das 170 PS an der Zapfwelle anliegen aber man darf die 170 PS nicht Stundenlang am Stück abrufen.
Hier in der Gegend wurden viele 600er Favoriten durch 500er ersetzt, haben die selben Tätigkeiten übernommen. Reihenweise die Motoren verreckt da den Schleppern die volle Leistung an 4m breiten Drillkombinationen abverlangt wurde, durch das Gewicht der Drillmaschinen in Kombination mit den Zwillingsreifen sind dann auch viele Achsen gebrochen.



GANZ WICHTIG: Motor abkühlen lassen!

Die Kühler sind zu klein und zu schnell verstopft für die Karre... Wir haben einen Cleanfix Lüfter nachgerüstet seitdem ist es besser geworden
Gespeichert
Steinreich!

Mineralwasser

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 71
  • Beruf: Landwirt
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #23 am: 31. August 2020, 21:31:47 »

Servus ✌🏻.
Bei uns soll der pflegeschlepper ersetzt werden. Aktuell ein 90er deutz Agrotron. Der schlepper soll dünger streuen, spritzen und gülle einarbeiten.
Höchst wahrscheinlich mit einer 3 m Scheibenegge für die gülle. Ansonsten nur transport und eben Pflege arbeiten.
Ich schwanke zwischen einem 513 und einem 313 er.
Der 5er ist halt schon fast wieder zu groß?!
Würde mal eure Meinung interessieren. 
Wie hoch sind aktuell die rabatte auf dem ListenPreis? 50 Prozent?
Gespeichert

Maximus

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 41
  • Beruf: Hobbylandwirt
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #24 am: 31. August 2020, 22:11:45 »

Hab seit 3 Jahren einen 313 S4 Profi für den Nebenerwerbsbetrieb mit jetzt 1300h der alles macht.
Bisherige Fehlerhistorie: Überhitzungsfehler bei Maximallast - austausch Motorlüfter bei erster großer Wartung und neue Softwarerevision / Austauschprogramm von AGCO.
Schweissfehler Öldruckausgleichbehälter - fing an zu lecken...  nach ca. 500 Std. auf Garantie.
Wischwasser f. Scheibenwischer undicht - muss noch gemacht werden.
Absolut zu empfehlen, super wending und auch entspannt mit einem Stoll Frontlader zu nutzen. Nutze ihn für 3m breite Tiefenlockerung, sähen, pflügen, gülle einabreiten, dünger, spritzen etc. 0 Probleme.
50% ?, wenn du es schaffst bitte melden  ;D
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 542
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #25 am: 31. August 2020, 22:14:53 »

50% ?, wenn du es schaffst bitte melden  ;D

Dazu werden wir wohl erst ne Sammelbestellung machen müssen... ich wäre dabei bei garantierten 50% ;)
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

Jonny B.Goode

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 369
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #26 am: 31. August 2020, 22:43:30 »

50% ?, wenn du es schaffst bitte melden  ;D

Dazu werden wir wohl erst ne Sammelbestellung machen müssen... ich wäre dabei bei garantierten 50% ;)
Bin auch dabei 👍
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 562
  • Beruf: Landwirt
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #27 am: 31. August 2020, 22:56:26 »

hier auch  ;D

brauch auch nen neuen Pflegeschlepper und um aufm Grünland rumzuspielen  ;D
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

christian79

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 001
Re: erfahrungen Fendt 514
« Antwort #28 am: 19. Oktober 2020, 14:28:08 »

Hallo,

ich hole diesen Thread mal hervor.
Bei uns steht auch evtl. ein Tausch an. Ersetzt werden soll ein 712 vario von 2002.
Favorit war bisher der 512 oder 514 vario.

Allerdings hatten wir in der letzten Woche den neuen 314 vario mal einen Tag auf dem Hof.
Er hat uns alle sofort begeistert. Wesentlich spritziger und agiler als der 516 (war im Sommer mal 1 Tag zum Testen da).
Schwerste Anbaugeräte sind Köckerling Scheibenegge Rebell und Amazone AD KE/Sämaschine in 3m. Hebt der 314 auch ohne Probleme; aufgrund des Wetters war es aber nicht möglich mal auf dem Feld zu testen. Ansonsten muss er halt alles machen, was in einem kleinen gemischten (Nebenerwerbs-)Betrieb anfällt (Gras mähen, Silobunde fahren; Bodenbearbeitung, Pflanzenschutz und Transport)

Servus ✌🏻.
Bei uns soll der pflegeschlepper ersetzt werden. Aktuell ein 90er deutz Agrotron. Der schlepper soll dünger streuen, spritzen und gülle einarbeiten.
Höchst wahrscheinlich mit einer 3 m Scheibenegge für die gülle. Ansonsten nur transport und eben Pflege arbeiten.
Ich schwanke zwischen einem 513 und einem 313 er.
Der 5er ist halt schon fast wieder zu groß?!
Würde mal eure Meinung interessieren. 
Wie hoch sind aktuell die rabatte auf dem ListenPreis? 50 Prozent?


Hast Du eine Entscheidung getroffen?
Hat vielleicht sonst jemand noch 5er und 3er nebeneinander im Betrieb und kann was dazu sagen?
Gespeichert