www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Arbeitskräfte  (Gelesen 1158 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 940
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Arbeitskräfte
« am: 21. August 2020, 16:53:36 »

Kürzlich gab es ja heir eine Diskussion wie man Hilfskräfte aus Osteuropa bekommt.
Einige haben hier versucht zu behaupten, das die Osteuropäer von "Weihnachtsmann" oder von jeweilgen katholischen Pfarrer aus lauter Mitleid heir her geschickt werden.
Nun war letztes Wochenende im bayerischen Wochenblatt eine recht Interessante Anzeige in der ein "Vermittler" (ich nenne solche Leute nach wie vor Sklavenhändler) ganz offen seine Dienste für Ernte, Bau und sonstige Helfer anbietet.
Kann natürlich sein, das diese "Firma" alles für "Gotteslohn" tut?!

So arg weit von gesteren, wie da vor allen DIngen von einem AW schreiber so vehement behauptet wurde, bin ich anscheinend noch nicht so ganz...

Gespeichert


Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 359
  • Beruf: Landwirt
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #1 am: 21. August 2020, 18:05:00 »

Diese Anzeigen sind aber nicht erst seit letzter Woche geschaltet....

Mit Sicherheit werden die Vermittler von dieser Dienstleistung auch profitieren, aber wie jeweils vor Ort mit den Arbeitnehmern umgegangen wird....das ist wieder eine andere Sache....

Mit pauschalen Verunglimpfungen kommen wir da jedenfalls nicht weiter...
Gespeichert
Früher war sogar die Zukunft besser (Karl Valentin)

andi85

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 420
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #2 am: 21. August 2020, 18:43:30 »

Georg ,
Dann müßten auch alle zeitarbeitsfirmen an den Pranger gestellt werden den die Handeln ja genauso Arbeitskräfte oder wie du sagst Sklaven
Gespeichert
Pfahlhappe aus Leidenschaft

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 940
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #3 am: 21. August 2020, 18:51:43 »

Georg ,
Dann müßten auch alle zeitarbeitsfirmen an den Pranger gestellt werden den die Handeln ja genauso Arbeitskräfte oder wie du sagst Sklaven
So ist es!

Die ga ze Erungenschaft unsere Sozialen Marktwirtschaft und die Arbeiterrechte  erkämpft von den Gewerkschaften unter Führung der SPD, wurde Anfang 2000 genau von der SPD in den Dreck getreten...

Nur damit die Aktionäre noch mehr verdienen

Ich bin kein SPD ler sondern eigentlich stockkonservativ! Aber das mit den Leiharbeitern und deren Bezahlung halte ich für eine Frecheit! Wenn bei BMW ein Fliesbandarbeiter um die 30 Euro Brutto bekommt und der daneben arbeitende Leiharbeit nur 12 Euro, das geht einfach nicht!
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 398
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #4 am: 21. August 2020, 20:22:33 »

Einige haben hier versucht zu behaupten, das die Osteuropäer von "Weihnachtsmann" oder von jeweilgen katholischen Pfarrer aus lauter Mitleid heir her geschickt werden.

Ich weiss nicht woher du diese Aussage nimmst. Das ist gerade deine Meinung, weil in dem entsprechenden Thread eben Andere der Meinung waren , dass nicht alle Leiharbeiter von der Mafia in Menschenhandel verhökert werden

Nun war letztes Wochenende im bayerischen Wochenblatt eine recht Interessante Anzeige in der ein "Vermittler" (ich nenne solche Leute nach wie vor Sklavenhändler) ganz offen seine Dienste für Ernte, Bau und sonstige Helfer anbietet.
Kann natürlich sein, das diese "Firma" alles für "Gotteslohn" tut?!

ja klar will da jemand Geld verdienen. Du hast mir doch mal beispielhaft erklärt wie es wohl früher Gang und Gäbe war , das aus ärmlichen Regionen wie hier in Südthüringen Schnitter und Mägde in die Gäulagen zogen .. weil es ihnen dort immer noch besser ging wie in dem Elend Zuhause - sind irgendwo damals wie heute Wirtschaftsflüchtlinge?!?


Ich hab selbst nicht mit Leiharbeitern zu tun  , will mich daher aus der Diskussion weitestgehend raushalten , doch Georg - du spinnst weite Fäden ! Und da wollt ich einfach mal meinen Senf dazu geben , aus den Beiträgen die dir dazu geschrieben wurden.
Gespeichert

wollomo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 647
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #5 am: 22. August 2020, 08:45:38 »

Es gibt schon Unterschiede Georg. Personalvermittler, Leiharbeit und Werksverträge sind ein paar unterschiedliche Dinge. Um welches Model es sich hier handelt kann ich dir leider nicht sagen, vielleicht rufst du ja mal an und fragst nach?

Grundsätzlich ist doch gegen eine Personalvermittlung nichts einzuwenden. Diese Praktik wird bis nach ganz oben in Managerkreisen durchgeführt. Jemand sucht für dich Personal und erhält dafür Geld.
Gespeichert

Rohana

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 372
  • Beruf: Cowgirl
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #6 am: 22. August 2020, 08:56:59 »

Kann natürlich sein, das diese "Firma" alles für "Gotteslohn" tut?!
Warum sollte sie das tun und warum wäre es schlimm wenn sie es NICHT tut? Du verschenkst schliesslich weder deine Produkte noch deine Zeit und andere wollen genauso Geld verdienen mit dem was sie tun. Und sei's dass man die Vermittlung von Personal anbietet, das ist, wie wollomo schon schrieb, nicht nur in der Landwirtschaft üblich!
Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 940
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #7 am: 22. August 2020, 09:48:13 »

Oh, Aha!
Es werden also auch heute noch Arbietskräfte gegen Bezahlung oder Vermittlungsgebüh vermittelt?
Ich bin doch vor einigen Wochen, als "ewig altgestriger" bezeichnet worden, der von "heutzutage" keinerlei Ahnung mehr hat...?!?!?
Ich behziehe mich in diesen Beträgen lediglich genau darauf!
Es ist nach wie vor wie vor 30 Jahren auch heute noch so, das Osteuropäer einen guten Teil ihres hier sauer verdienten Lohnes in der Regel an irgendwelche "Vermittler" abtreten (müssen)
Und ja, Anfngs lief dieses "Drecksgeschäft" über den Tisch, und ja, geändert hat sich, das es inzwischen sehr gut organisierte Maffiaartige Organisationen sind, die in der Regel unter dem Tisch vorbei an Sozialkassen udn Steuern kassieren!
Gespeichert

wollomo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 647
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #8 am: 22. August 2020, 10:51:43 »

Oh, Aha!
Es werden also auch heute noch Arbietskräfte gegen Bezahlung oder Vermittlungsgebüh vermittelt?
Ich bin doch vor einigen Wochen, als "ewig altgestriger" bezeichnet worden, der von "heutzutage" keinerlei Ahnung mehr hat...?!?!?
Ich behziehe mich in diesen Beträgen lediglich genau darauf!
Es ist nach wie vor wie vor 30 Jahren auch heute noch so, das Osteuropäer einen guten Teil ihres hier sauer verdienten Lohnes in der Regel an irgendwelche "Vermittler" abtreten (müssen)
Und ja, Anfngs lief dieses "Drecksgeschäft" über den Tisch, und ja, geändert hat sich, das es inzwischen sehr gut organisierte Maffiaartige Organisationen sind, die in der Regel unter dem Tisch vorbei an Sozialkassen udn Steuern kassieren!

Mäßige dich mal ein wenig!
Ja das ist heute noch so üblich und teilweise üblicher wie früher! Ich kenne namhafte Firmen, mehr gerne per PN, die NUR so Personal einstellen! Das sind keine kleinen Klitschen und die machen es sicher nicht um billig an Mitarbeiter zu kommen. Es gibt verschiedenste Modelle der Arbeitsvermittlung, mit Einmalzahlung durch den Arbeitgeber oder für eine bestimmte Zeit ein gewisser Prozentsatz des Gehaltes (der vom AG bezahlt wird). Vermittler treffen eine Vorauswahl und übermitteln die Bewerbungen an den potentiellen Arbeitgeber. Das ist absolut üblich und auch nicht verwerflich.

Das gibt es bei "Billigarbeitskräften" aus den Ostländern, wie du es eben geschildert hast, und geht hoch bis zu Führungskräften. Gerade Führungskräfte werden meist nicht direkt von den Firmen ausgeschrieben und die Personalsuche verläuft meist auch anonym ab (der Bewerber weiß im ersten Moment gar nicht bei welcher Firma er sich bewirbt).

Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 940
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #9 am: 22. August 2020, 11:04:25 »

Wollomo, Du brauchst mir ganz bestimmt mir nicht zu erklären wie der Arbeitsvermittlungsmarkt abläuft.....!!

Ich beziehe mich lediglich auf Antworten die ich kürzlich auf meine Beiträge im Rahmen der Gurkenpflücker in Niederbayern bekommen habe!
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 094
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #10 am: 22. August 2020, 12:06:14 »

Dann ist es meines Erachtens genauso verwerflich einen Beispielsweise Fliesenleger zu beschäftigen.
Sein Chef der Sklavenhalter lässt in bei dir für 50 Euro arbeiten und er bekommt nur 20 Euro. Mafiose Machenschaften sind das in Deutschland  ;D ;D
Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 940
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Arbeitskräfte
« Antwort #11 am: 22. August 2020, 14:02:12 »

Dann ist es meines Erachtens genauso verwerflich einen Beispielsweise Fliesenleger zu beschäftigen.
Sein Chef der Sklavenhalter lässt in bei dir für 50 Euro arbeiten und er bekommt nur 20 Euro. Mafiose Machenschaften sind das in Deutschland  ;D ;D
Du magst ja sehr viel Ahnung haben wie man andere Leute d....... anmacht, aber von Löhnen und Lohnkosten hast Du anscheinend nicht so arg viel Ahnung
Das ist übrigens Teil der kaufmännischen Ausbildung 2. Lehrjahr.
Wenn ein Arbeitnehmer vom Arbeitgeber ordentlich  bezahlt  wird muss der Arbeitgeber den Bruttolohn (in Deinem Beispiel 20 Euro) mal 2,7 rechnen. Dementsprechend müssten für den Fliesenleger 54 Euro die Stunde verrechnet werden.

Nur so kommt ein Arbeitgeber einigermasen mit den Lohnkosten über die Runden!

Mit ordentlich bezahlt meine ich  neben dem Monatslohn auch Urlaubs und Weihnacbtsgeld und nicht bei jeden Recenschauer in die Arbeitlosigkeit schicken.....
Gespeichert