www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Ernte 2020  (Gelesen 13948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vario_fahrer

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 513
Re: Ernte 2020
« Antwort #60 am: 01. August 2020, 21:41:33 »

In den letzten Tagen habe ich 50ha Raps gedroschen.
Feuchtigkeit lag meistens unter den geforderten 9%, Ertrag im Bereich von 45-55dt/ha.
Grad mein eigener Raps hat mich sehr positiv überrascht, ich hätte ihn unter dem langjährigem Schnitt von 45dt/ha geschätzt. Das der 55dt bringt hätte ich nie erwartet.

Heute Nachmittag habe ich mit der Wintergerste angefangen aber leider ist das Schneidwerk kaputt gegangen, aber was will man von einem Claas Schneidwerk auch erwarten? :rolleyes:
Gespeichert

Bauer Chris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 156
Re: Ernte 2020
« Antwort #61 am: 01. August 2020, 21:56:22 »

Hier sind die ersten Flächen abgedroschen. Erträge gehen bei Triticale nicht über 6,5t hinaus. Weizen ist noch nicht ganz durchgereift.
Gespeichert

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 175
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re: Ernte 2020
« Antwort #62 am: 01. August 2020, 22:17:04 »

Habe heute den Rest weg gebracht. Gestern Abend die letzten Hektar gedroschen. Nach einem kurzen Regenschauer letzte Woche war es eine sehr entspannte Ernte mit überraschend guten Erträgen bei Weizen. Enttäuschend leider der Raps.
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 283
Re: Ernte 2020
« Antwort #63 am: 02. August 2020, 09:40:02 »

Mein Biogetreide (Winterroggen und Winterweizen) hat mal wieder gut ausgesehen und wenig gebracht. Ein gewisser Ausgleich ist die Vermarktung für 60 €/dt.
Für uns ist das wirtschaftlich nicht mehr wichtig. Den Anteil konnten wir noch weiter drücken auf 19% in der Fruchtfolge.
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 188
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Ernte 2020
« Antwort #64 am: 02. August 2020, 12:07:41 »

Bis auf etwas Sommerweizen in der Börde und natürlich noch Bohnen und Soja ist der Mähdrusch für die Ernte 2020 durch.
Alles in allem mit Überraschend positiven Ergebnissen sowohl von der Menge, die im Weizendurchschnitt mal wieder im bzw leicht oberhalb des langjährigen Schnittes lag. Dies lag trotz teils mangelnder Bestandesdichte an der guten Einkörnung und sehr guter Kornausbildung, die sich auch in hohen bis sehr hohen HL-Gewichten zeigt. Alle Partien lagen dabei über 80kg.
Proteinwerte konnten meist auch die Qualitätskriterien erfüllen. In Hessen kam es bei den Schlägen mit sehr guten Erträgen zu Ausdünnungseffekten und eine Partie konnte nicht als Brotweizen vermarktet werden, der Ertrag von jenseits 10t/ha kann dies aber einigermaßen ausgleichen.
Dies zeigt wieder einmal sehr deutlich, dass nicht die pure Niederschlagsmenge für gute Ergebnisse nötig ist, sondern einzig ein wenig Wasser zum richtigen Zeitpunkt, dann lassen sich auch aus dünnen Beständen noch gute Ergebnisse erzielen.
Die anderen Getreidearten: Winterbraugerste Hessen hatte ich ja schon berichtet, durchschnittlich bei guter Qualität.
Futtergerste Börde, leicht überdurchschnittlich, leider doch durch die späten Niederschläge dann etwas Lager.
Roggen mit sehr guten Erträgen, auf Einzelschlägen sogar die 10t geknackt.
Hafer leider mit schlechten HL-Gewichten und keiner Schälqualität bei durchschnittlichen Erträgen.
Sommergerste hatte ich in diesem Jahr keine stehen, beim Kunden aber auch unterdurchschnittlich mit leicht erhöhten Proteinwerten.
Erbsen trotz Herbizidschaden mit ordentlichem Ertrag, knapp 5t/ha auf leichtem Boden.

Der Raps zählt in diesem Jahr auch zu den zufriedenstellenden Kulturen, Erträge um 5t/ha bei sehr leichter Druschfähigkeit und Feuchtegehalten um 6% bei optimal sauberer Ware plus ordentliche Ölgehalte, so macht das Spaß.
In Hessen konnte ich auch aufgrund der sehr trockenen Verhältnisse zur Hauptblüte auf eine Blütenbehandlung verzichten.
Ausschlaggebend für die Erträge war in erster Linie die frühe Düngung in einer Komplettgabe. Bei Kollegen, die erst später mit 1. und dann noch 2. Gabe kamen hatten durchweg nur mäßige (aber im Vergleich zu Vorjahren doch ordentliche) Erträge.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

hanna

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 2 215
Re: Ernte 2020
« Antwort #65 am: 02. August 2020, 13:35:54 »

Na wenn der Roggen in der Börde bei 10t liegt, dann dürfen wir in der Prignitz mit 9,5t ja nicht klagen 😉 💪
Gespeichert
Wer nicht gegen den Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie.

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 188
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Ernte 2020
« Antwort #66 am: 02. August 2020, 13:54:33 »

Na wenn der Roggen in der Börde bei 10t liegt, dann dürfen wir in der Prignitz mit 9,5t ja nicht klagen 😉 💪

Der war nicht in der Börde, sondern am Main...  ;)
aber natürlich sind auch 9,5 in der Prignitz prächtig :daumen:
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

stoppelrübe

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 170
  • Beruf: Landwirt
Re: Ernte 2020
« Antwort #67 am: 04. August 2020, 08:12:51 »

Getreideernte ist zu 80% durch, Wintergerste war enteuschend (Frostschaden), über alle Flächen 62dt/ha (10%-15% unter Schnitt)
Wobei die größte Spreizung von 12-90dt/ha auf einen Schlag lag.
Raps hat 32-42dt/ha aber der Schnitt liegt bei 38dt/ha, hatten uns mehr erhofft.
Weizen bei sehr guten Erträgen aber geringen Proteingehalten (das tiefste was ich gehört habe waren 7,6%) 72-98dt/ha
ein paar gute Stücke warten noch.
Sommergerste bis jetzt knapp 60dt/ha, Rest ist eher darunter.
Weidelgras Rohware (glaube 26dt/ha bei 26% und 18% Wasser)

Bis jetzt hat die Ernte doch mal wieder Spaß gemacht.
Gespeichert

Ruedi

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 633
    • www.hillhopperharz.de
Re: Ernte 2020
« Antwort #68 am: 04. August 2020, 19:57:45 »


Morgen noch 30 ha Raps Ernten, dann war es das für dieses Jahr mit den Druschfrüchten .
Gespeichert
Auf geht es in die neue Herausforderung.

Wetterauer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 335
Re: Ernte 2020
« Antwort #69 am: 05. August 2020, 19:04:22 »

So jetzt hab ich auch die restlichen Ernteergebnisse

 Wintergerste war im Schnitt bei nur  74,78 dt / ha
 Winterweizen war im Schnitt bei 92,26 dt/ha A- bez. B-Weizen
 Raps kam auf 44,96 dt / ha
 Roggen kam auf 90,40 dt / ha

bis auf die Wintergerste war es eine gute Ernte da hatte ich auch gern 80-85 dt angepeilt
Gespeichert