www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Kraftfutterautomat / Abruffütterung: Eure Erfahrungen zu Fabrikaten erbeten  (Gelesen 393 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hansdampf

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 142
  • Beruf: Agrarbetriebswirt

Ich muss mein vorhandenes System (Abruffütterung, zwei Futtersorten, eine Flüssigdosierung, keine Aktivitätserkennung, keine Schnittstelle zum Melkstand, kein Schließbügel ) erneuern, da die Platine der Tiererkennung defekt ist.
Upgrade der Software von WIN7 auf WIN10 wäre in diesem Zuge auch angeraten.
Unerlässlich: Schließbügel nachrüsten.

Bisher verwende ich eine Westfalia (GEA)-Station mit der Software Codatron C21.

Eine Umrüstung war vor etwa zehn Jahren notwendig, da der damalige WIN98-Rechner (mit ISA-Steckkarte zur Futterautomaten-Kommunikation und DOS-Software DP4.4) seinen Dienst versagte.
Im Gegensatz zur DOS-Version, wurde ich mit C21 leider nie richtig "warm".
Diese Umrüstung war (im Verhältnis) recht kostspielig, da - entgegen den Angaben meines GEA-Servicetechnikers - auch die Tiererkennungsplatine am Automaten ersetzt werden musste, da sie das neue System nicht erkannte. Somit also Softwareupgrade, neue Schnittstelle / neues Interface PC <-> Futterstation, neue Platine an der Futterstation.

Jetzt wieder (verhältnismäßig viel) Geld zu investieren in ein System, dass lediglich Kraftfutter zuteilt, halte ich für nicht zielführend.

Deshalb liebäugle ich mit einem gebrauchten System (welche ja zuhauf angeboten werden).
Gerne auch von einem anderen Anbieter / Herstelller.

Was ich gerne im Rahmen eines "Upgrades" hätte:

1) Zwingend: a) Schließbügel. Damit rangniedrige Tiere nicht aus der Box vertrieben werden.
                   b) Zwei Futtersorten (Ansteuerung der Flüssigdosierung kann ich selbst realisieren)

2) Wunsch: Modul zum Import der LKV-Daten, sprich: Der Probemelkergebnisse

3) Eventuell Aktivitätserkennung (Brunst, kranke Tiere)

Deshalb bitte ich Euch um die Erfahrung, die ihr mit Euren Systemen gemacht habt.
Insbesondere über Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Bedienbarkeit der Software (ja ich weiß, letzteres ist subjektiv).
Auch von Interesse wären Verfügbarkeit und Preisgestaltung bezüglich Ersatzteilen.

Speziell: Hat jemand ein System der Fa. Wasserbauer im Einsatz?       
Gespeichert


Friedhelm

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 988


Würde es nicht Sinn machen das mit der Melkanlage zusammen in ein System zu integrieren?

Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 018
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze

Moin,

so ganz verstehe ich das Problem nicht. Ich komme auch mal von DP4 über DP5 und C21, also seit 1994 bis heute. Irgendwann habe ich da mal die PCI-Karten gegen den USB-Anschlusskasten (habe den genauen Namen vergessen) tauschen müssen. Aber draußen erinnere ich mich nicht, dass da mal was gewechselt wurde. Das hat immer funktioniert und macht es noch heute. Allerdings hängt da Metatron12 dran, Tiererkennung, Aktivität, diverse KF-Stationen und Tränkeautomat für die Kälber.

Eigentlich macht C21 doch genau das was du willst. Datenim- und -export der Milchkontrolle, Aktivität, mehrere Futtersorten. Schließbügel habe ich keine Ahnung, auch noch nie vermisst. Futterauswurf muss zur Fressgeschwindigkeit eingestellt werden, geht alles übern PC.

Es geht mal ne Platine kaputt. Aber ich habe eine Elektronikversicherung. 250 € SB und das wars.

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  Maßarbeit in Stahl   :robust901: