www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich  (Gelesen 1835 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 553
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #15 am: 29. Mai 2020, 14:31:27 »

Ihr vergesst bei der ganzen Sache dass ganz draußen am Schneidwerk wesentlich mehr G-Kräften herrschen als zb bei einer zentral angebrachte Antenne. Das Gyroskop wird hier wsl sehr stark durchgeschüttelt.
gruß Isl

Das könnte man  lösen wenn Antenne und Gyroskop getrennt sind... Dann könnte man das Gyroskop mehr zur mitte hin anbauen.



Gespeichert
Steinreich!

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 662
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #16 am: 29. Mai 2020, 14:50:26 »

 Das ist ja fast wie Rätselraten!

Kai Uwe  ich geh mal davon aus das Du Die Lenkung schon drauf hast?
Fahr an eine gängige Wiese, (Hanglagen gibts ja genug bei Dir, setze eine AB Spur und fahre dreimal dieser AB Spur hin und her, dann siehst Du ob Versatz ist !
Vieleicht funktionierte ja, und Du weisst es nur nicht?
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 553
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #17 am: 29. Mai 2020, 14:53:49 »

Nein es funktioniert nicht. Der Vorbesitzer hat das schon getestet. Er musste die Schneidwerksbreite im Display je nach Hanglage manuell verstellen (Breite kleiner machen) sonst hätte die Spur nicht gestimmt.

Das ist aber aufgrund der unterschiedlichen Hanglagen ( Der Ausgleich macht wenn ich das richtig im Kopf hab 16% oder waren es grad? weis grad nicht)  schwierig und aufwendig für den Fahrer zu handhaben
Gespeichert
Steinreich!

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 684
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #18 am: 29. Mai 2020, 15:02:50 »

Das habe ich doch oben geschrieben:
die max Arbeistbreite ergibt sich a²= Schnittbreite in der ebene² - die max Höhenausgleich²

da die Spurbreite der Lenksysteme immer auf die Ebene projiziert ist, nimmt die tatsächliche AB im Seitenhang ab, wollt Ihr immer mit einer Einstellung fahren, müßt ich die minimale AB entsprechend der AB bei maximalem Hangausgleich nehmen ....

Dann zieht der Drescher immer absolut gerade seine Spur, in der Ebene mit verminderter AB ... im Hang mit der max AB

Eine Ungenauigkeit gibt es zusätzlich: Da der Drescher hangaufwärts geneigt ist, ist der Empfänger nicht mehr genau in der Mitte der Spur sondern "gegen" den Hang versetzt, daraus folgt das der Drescher wahrscheinlich etwas "abgeht"
Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 662
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #19 am: 29. Mai 2020, 16:49:34 »

Rüber hat recht...
Mit einem Winkelsensor an der Hangneigungseinrichtung könnte man dem GPS eine Info schicken wie weit die Machanik zum Hang aufgekippt hat.
Ich glaube aber nicht, das Trimble für die paar Drescher da eine Softwaremodifikation programmiert....
Oder sie haben schon sowas?
Denn im Staaten Washington laufen ja fast nur solche Drescher quer zum Hang und die Hangnegung ist auch unterschiedlich....
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 373
  • Beruf: Landwirt
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #20 am: 29. Mai 2020, 17:09:17 »

Eigentlich sollte sich der Versatz der Antenne durch die Neigung am hang heraus kürzen, das ist ja bei jeder Spur gleich!

Vor allem wenn der Mähdrescher schon per hangausgleich den drescher und somit auch die Antenne ins lot stellt.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 684
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #21 am: 29. Mai 2020, 19:47:33 »

Du drehst die Antenne um die Achse (wenn die den Ausgangsgleichung macht) gegen den Hang,
stehst du im Hang geht das Lot unter der Antenne nicht mehr durch den Mittelpunkt der Achse sondern xx cm daneben

Der Drehpunkt entspricht ca der halben Radhöhe da ja die Achse oder die virtuelle Achse bei einzeln gesteuerten Portalen den Drehpunkt nicht auf der Bodenoberfläche hat

Das ganze "kürzt" sich heraus, wenn die Hangneigung gleich ist .... dann brauchst du aber auch keinen Versatz und unterschiedliche Breiten vom Tisch einzukalkulieren ...

Ich tippe mal mit RTK und 85...90% der Schnittbreite kommt man schon ziemlich weit

Vorsicht: da baut sich ein Regelkreis auf:
der Hangausgleich Drescher verschiebt die Maschine, der Neigunsgausgleich Lenkung bemerkt das und steuert gegen ... daraus kommt uU eine andere Hangneigung da der Drescher nicht parallel sondern leicht auf/abwärts fährt ... d. h. diese beiden Regelkreise schaukeln sich gegenseitig auf.
Dementsprechend sollte die Lenkung sehr träge reagieren .... das setzt wiederum eine ausreichende Überlappung voraus
Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

Mick

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 582
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #22 am: 29. Mai 2020, 22:37:41 »

Also so lange der Hangausgleich und der Rechner nicht miteinander kommunizieren können, kann das nicht funktionieren. Die seitliche Position ändert sich, möglicherweise auch die Höhe des Empfängers, die Neigung sowieso, etc...

Ich würde ja versuchen eine Empfängerhalterung direkt vor der Kabine in die Höhe zu montieren. So ein großes Dreieck, wo man drunter durchschaut und das direkt an der Schneidwerksrückwand befestigt ist. Damit wäre der Hangsausgleich ausgeschaltet und die Antenne weiß immer, wo das Schneidwerk ist. Geht natürlich mit Systemen, wo Antenne und Neigungsausgleich in einem sind relativ einfach.

Gruß
Mick
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 010
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #23 am: 29. Mai 2020, 22:52:12 »

Ich fahre ja AgOpen aktuell auch am alten 2256 Hillmaster.
Ich habe beim 5,40 er Schneidwerk am
Hang 5,10 m Eingegeben und da klappt es. Also nicht zu verrückt machen lassen.
Wobei mein hangausgleich mit Pendel ist und nicht immer absolut waagrecht steht.
Gespeichert

kraichgauer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 153
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #24 am: 30. Mai 2020, 09:13:25 »

Zitat
Ich fahre ja AgOpen aktuell auch am alten 2256 Hillmaster.
Ich habe beim 5,40 er Schneidwerk am
Hang 5,10 m Eingegeben und da klappt es. Also nicht zu verrückt machen lassen.
Wobei mein hangausgleich mit Pendel ist und nicht immer absolut waagrecht steht.

So habe ich das auch gemacht, die Spurführung funktioniert schon gut. Probleme sind eher die Eigenheiten des Mähdreschers. Füllstand Dieseltank, Füllstand Korntank, Drift des Mähdreschers am Hang, Reifendruck bei leerem/vollem Korntank, Trägheit des Niveausgleichs. Diese Parameter kann ja das GPS garnicht wissen.
Gespeichert

mf390

  • Frischling
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 19
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #25 am: 31. Mai 2020, 19:29:36 »

Es gibt einige Kunden, die mit Hangausgleich und Lenksystem arbeiten, in dem der Navcontroller an Schneidwerk oder Hinterachse gebaut wurde. Die Antenne gehört auf jeden Fall auf den Korntank drauf wegen der Abschattung. Kabinendach würde ich nicht empfehlen, da man auch aufpassen muss, wie die NAV Profile geschrieben sind, da die Antenne meist hinter der Vorderachse sitzt und sobald diese dann vor der Achse ist, kehrt sich die Rechenlogik um. Da die 372 Antenne nur position empfängt hat diese erstmal rein garnichts mit dem Hangausgleich zutun. Dafür ist allein der NAVCONTROLLER zuständig.

3 Lösungen könnte ich hier vorschlagen:

Option 1: AccuGuide System gegen ein trimble XCN1050+NAV900 tauschen und den NAV900 seitlich aufs Schneidwerk bauen. Warum? Weil der NAV900 Antenne/Receiver/Navcontroller kombiniert und eine wesentlich einfachere, montierfreundlichere Verkabelung hat, als der NAV3. Man muss schließlich bei jedem Abkuppeln des Schneidwerks den NAV auch trennen. Hierzu ist mir auch definitiv bekannt, dass es eine Hand voll Kunden gibt, die da so machen.

Option 2: Den NAV3 anders verbauen : Hinterachse oder Schneidwerk, mit entsprechend aufwändiger Verkabelung.

Option 3: Wahrscheinlich billigste, sowie einfachste Variante. Du nimmst die 372 Antenne und platzierst diese am Rand ders Schneidwerks. Warum? Je näher am Boden die Antenne ist, umso weniger fällt die Hangneigung ins gewicht = weniger Kompensation nötig und womöglich funktioniert das dann auch durch eine kleine reduktion der Arbeitsbreite. Den Seitenversatz kann man einfach eingeben. Aber hier natürlich wie eingangs erwähnt beachten, dass die Antenne somit vor der Achse sitzt. Jedoch gibt es womöglich Profile, bei denen das funktioniert, oder dein Händlerexperte kann mit der Toolbox was justieren.

Soweit mir bekannt ist, kann auch ein Grün gelber Drescher mit Hillmaster den Kippwinkel des Hangausgleichs nicht an das Gyroskop weitergeben, um den Hangausgleich wieder kompensieren zu können. Bei Spurführung auf Hangsausgleichsmaschinen geht es nicht ohne irgend einen tod zu sterben.
Gespeichert

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 684
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #26 am: 31. Mai 2020, 22:49:48 »

mf390:

deine Ausführungen haben mM einen Knackpunkt

Sobald Antenne und NavController nicht mehr auf der gleichen Achsen sitzen, oasst da gar nix mehr ...

Hebt sich der Drescher an, "kippt die Antennne aus der Vertikalen Achse "gegen" den Berg .... die Maschine insgesamt lenkt nach unten (weil die Antenne nach oben abweicht) ..... kommt jetzt noch das Gieren hinzu "schiebt" der NC zwar den Drescher wieder hoch, das ist aber nicht berechenbar ...

Oder sehe ich das falsch?

Antenne oder NC an den Tisch würde ich der Vibrationen wegen nicht machen wollen ....
Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

mf390

  • Frischling
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 19
Re: GPS für Mähdrescher mit Hang Ausgleich
« Antwort #27 am: 03. Juni 2020, 14:42:55 »

mf390:

deine Ausführungen haben mM einen Knackpunkt

Sobald Antenne und NavController nicht mehr auf der gleichen Achsen sitzen, oasst da gar nix mehr ...

Hebt sich der Drescher an, "kippt die Antennne aus der Vertikalen Achse "gegen" den Berg .... die Maschine insgesamt lenkt nach unten (weil die Antenne nach oben abweicht) ..... kommt jetzt noch das Gieren hinzu "schiebt" der NC zwar den Drescher wieder hoch, das ist aber nicht berechenbar ...

Oder sehe ich das falsch?

Antenne oder NC an den Tisch würde ich der Vibrationen wegen nicht machen wollen ....

Ja, also die Variante NAV auf dem Tisch und Antenne auf der Maschine könnte in der Beziehung nicht ganz unproblematisch sein. Die Variante Antenne auf dem Tisch und Nav bleibt an seiner Position sollte keine großen Probleme machen. Wenn der Drescher sich ausrichtet, beeinflusst der Nav die Hangneigung nicht viel, das Gieren erkennt er allerdings. Durch die Antenne, die am Schneidwerk sehr nah am Boden wäre, spielt der Nav auch eine wesentlich geringere Rolle und beim Wenden, bzw. vor dem Ausgleich wird die Position auch weniger beeinflusst. Wegen Vibrationen am Tisch mache ich mir keine Gedanken, das können beide Teile ab und Vibrationen gibts am drescher selbst auch zu genüge. Im Gegenteil... am Schneidwerk gibt es in der Regel nicht so krasse Schläge wie an eine gefederten Schlepperkabine. Am Schlepper wirken wohl größere kräfte auf den NAV.
Gespeichert