www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Transportfass AHL  (Gelesen 1842 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 991
Re: Transportfass AHL
« Antwort #15 am: 23. Mai 2020, 19:50:45 »

Wenn man es genau nimmt darfst du das   Zeug in deinem Milchanhänger weder fahren und lagern sowieso nicht.
Den der hat sicher keine Zulassung dafür.
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 253
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Transportfass AHL
« Antwort #16 am: 23. Mai 2020, 20:23:45 »

Sooft ich bisher welches gekriegt habe, wurde es genau in solchen Fahrzeugen transportiert - in  Edelstahltankfahrzeugen. Deshalb gilt es ja auch nicht als Lager, weil er fahrbar ist. Ebensowenig wie ein IBC - auch der gilt als Transportgefäß. Mit Deiner Spritze darfst ja auch rumfahren, soweit du die zulässigen Gewichte einhältst.
Die Gülle- und Biogasbarone haben für eine massive Preissteigerung in dem Segment gesorgt.
Gespeichert

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 628
  • Beruf: Landwirt
Re: Transportfass AHL
« Antwort #17 am: 23. Mai 2020, 21:31:53 »

Sooft ich bisher welches gekriegt habe, wurde es genau in solchen Fahrzeugen transportiert - in  Edelstahltankfahrzeugen. Deshalb gilt es ja auch nicht als Lager, weil er fahrbar ist. Ebensowenig wie ein IBC - auch der gilt als Transportgefäß.

alles Grauzone. Hell bis dunkelgrau.
IBC sind nur für die sehr kurzfristige Lagerung zum sofortigen Verbrauch bei Flüssigdünger. Der letzte Spediteur wollte sie nicht befüllen. Erst gegen irgendwie 5-10€/t Aufpreis :(
Bei den Tankanhängern war auch irgendwas. Wurde hier schonmal diskutiert in einem Thread.
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 991
Re: Transportfass AHL
« Antwort #18 am: 23. Mai 2020, 22:36:03 »

Sooft ich bisher welches gekriegt habe, wurde es genau in solchen Fahrzeugen transportiert - in  Edelstahltankfahrzeugen. Deshalb gilt es ja auch nicht als Lager, weil er fahrbar ist. Ebensowenig wie ein IBC - auch der gilt als Transportgefäß. Mit Deiner Spritze darfst ja auch rumfahren, soweit du die zulässigen Gewichte einhältst.
Die Gülle- und Biogasbarone haben für eine massive Preissteigerung in dem Segment gesorgt.

AHL ist ja WGK 1 also brauchst du ab 1000 Liter eine auffangwanne oder doppelwandig etc. Auch bei mehr als einem IBC. Das in der Praxis das selbst bei den Landhändlern meinst nicht so ist weiß ich.
Wenn du WGK 1 transportierst muss der Tank eben eine Zulassung für dieses Medium haben. Ich denke der spritzentank sollte das hoffentlich haben.
Ob das ein Milchtank hat bezweifle ich. Obwohl der sicher geeignet ist.

Bei den Weinfässern auch aufpassen das die es auch aushalten. Viele Tanks sind grundsätzlich nur bis dichte 1,0 ausgelegt.
Gespeichert

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 628
  • Beruf: Landwirt
Re: Transportfass AHL
« Antwort #19 am: 27. Mai 2020, 21:36:05 »

..
Es ab hier mal Fotos von ner englischen Ausstellung wo sowas als Plastikvariante zu sehen war. VA hat aber wahrscheinlich den besseren Werterhalt und ist vielseitiger verwendbar...

hier einmal ein Hersteller mit ein paar Fotos zur Gedankenanregung:
http://www.vegcraft.mcdonaldcontractors.co.uk/bowser.html
Gespeichert

Rhoihesse

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 528
Re: Transportfass AHL
« Antwort #20 am: 27. Mai 2020, 21:39:25 »

Wie wäre es mit einem alten Diesel- oder Heizöltanker. Der sollte doch 2 wandig sein. Und wer Diesel transportiert sollte doch auch Dünger fahren dürfen.
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 360
Re: Transportfass AHL
« Antwort #21 am: 27. Mai 2020, 21:41:48 »

Moin,
Wie wäre es mit einem alten Diesel- oder Heizöltanker. Der sollte doch 2 wandig sein. Und wer Diesel transportiert sollte doch auch Dünger fahren dürfen.
die sind dann aber auch in Nullkommanichts durchgegammelt.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 628
  • Beruf: Landwirt
Re: Transportfass AHL
« Antwort #22 am: 27. Mai 2020, 21:44:11 »

Wie wäre es mit einem alten Diesel- oder Heizöltanker. Der sollte doch 2 wandig sein. Und wer Diesel transportiert sollte doch auch Dünger fahren dürfen.

Auch hier: die Dichten sind völlig anders. Wenn ein Tanker für Diesel freigegeben ist, hält er noch lange keinen Dünger mit Dichte um die 1,3.
« Letzte Änderung: 27. Mai 2020, 21:46:15 von Peter83 »
Gespeichert

JoBeck

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 146
Re: Transportfass AHL
« Antwort #23 am: 27. Mai 2020, 21:46:47 »

Diesel/benzin tanker sind meist aus alu, das schafft der flüssigdünger ruck zuck klein zu fressen
Gespeichert

Farmer_Sam

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 283
  • Beruf: Großflächendesigner
Re: Transportfass AHL
« Antwort #24 am: 27. Mai 2020, 21:50:36 »

Hier laufen zwei Dieseltanker, zweiachser mit 12000 Liter müssten das sein. Und ein dreiachser Milchtanker mit 16.000 Liter.
Bisher sind mir keine Probleme bekannt. Darfst halt nicht vollknallen bis unter Deckel...
Gespeichert
Nobody is perfect

Rhoihesse

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 528
Re: Transportfass AHL
« Antwort #25 am: 27. Mai 2020, 22:35:39 »

Ok. War nur so eine Überlegung. Sorry
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 253
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Transportfass AHL
« Antwort #26 am: 28. Mai 2020, 10:27:26 »

Ältere Dieseltanker aus Stahl halten das einige Zeit aus. Da wurde früher ein hochvergüteter Stahl verbaut. Die haben auch als Güllezubringer schon mal 10 - 15 Jahre durchgehalten. Sind nur an Stellen gerostet, wo wir was angeschweißt hatten. Davon gibts aber sogut wie keine mehr. Die sind alle erst in den Balkankrieg und dann nach Osten als Embargobrecher verschachert worden.
Gespeichert