www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten  (Gelesen 943 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

gerhardherde@gmail.com

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20
steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« am: 22. Mai 2020, 09:06:52 »

Hallo.

Ich will an meinem Steyr 975A eine Signalsteckdose (wichtig sind Fahrgeschwindigkeit sowie Zapfwellendrehzahl) nachrüsten. Es soll damit ein Rauch Axis betrieben werden. Die Dose wäre damals als Option erhältlich gewesen, wurde allerdings nicht eingebaut. Der Traktor besitzt allerdings bereits einen digitalen Tacho, der u.a. die Fahrgeschwindigkeit sowie die Zapfwellendrehzahl anzeigt.

Gem. den Schaltplänen von Steyr gehen die Leitungen von den beiden Sensoren (Fahrgeschwindigkeit und Zapfwelle) am Getriebe direkt zum Tacho sowie über einen Abzweig (X4/23) zur Signalsteckdose. Da die beiden Sensoren sowieso am Heck sitzen und die Leitungen zum Tacho nur über Steckverbinder mit den Sensoren verbunden sind, würde ich diese Leitungen gerne direkt am Sensor abzweigen und zur Steckdose am Traktorheck führen.

An den Sensoren gehen jeweils 2 Kabel weg (Fahrgeschwindigkeit rot und weiß / Zapfwelle grün und schwarz), was auch auf dem Schaltplan so dargestellt ist. Meine Frage ist nun, welche Kabel ich für die Steckdose verwenden muss? Beide Kabel vom jeweiligen Sensor zusammenführen und dann mit der Steckdose verbinden oder nur jeweils ein Kabel vom Sensor verwenden?

Am Heck des Traktors ist außerdem noch ein 4 poliger Stecker vorhanden, an dem 4 Kabel (rot, blau, schwarz, gelb) ankommen. Kann es sein, dass diese Kabel bereits für die Signalsteckdose vorgesehen sind? Gibt es eine Möglichkeit dies zu überprüfen?

Was kann passieren, wenn an der Signalsteckdose ein falsches Kabel angeschlossen ist und dann mit dem Quantron-A des Rauch Axis verbunden wird?


« Letzte Änderung: 22. Mai 2020, 09:09:58 von gerhardherde@gmail.com »
Gespeichert


gerhardherde@gmail.com

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #1 am: 22. Mai 2020, 09:10:29 »

Hier noch ein weiterer Schaltplan
Gespeichert

gerhardherde@gmail.com

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #2 am: 23. Mai 2020, 20:18:17 »

Guten Abend.

Weiß jemand eine Lösung für mein Problem? Brauchen die Sensoren (Fahrgeschwindigkeit und Zapfwelle) eine Masse und sind deswegen 2 Kabel am Sensor angeschlossen?

Welches der beiden Kabel vom Geschwindigkeitssensor (rotes oder weißes Kabel) und vom Zapfwellensensor (grünes oder schwarzes Kabel) sollte auf die Signalsteckdose geführt werden? Soll das Kabel des Fahrgeschwindigkeitssenor an den Pol 1 (wahre Fahrgeschwindigkeit) oder an den Pol 2 (theoretische Fahrgeschwindigkeit) der Signalsteckdose angeschlossen werden?

Vielen Dank für die Hilfe
« Letzte Änderung: 23. Mai 2020, 20:32:18 von gerhardherde@gmail.com »
Gespeichert

Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 145
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #3 am: 23. Mai 2020, 21:32:50 »

Ich kann dir beim Steyr leider nicht helfen.

Aber du brauchst Impulsleitung und Masse.  Und den Geschwindigkeitsimpuls musst du auf 1 in der Steckdose pinnen, Masse auf 7. So hab ich zumindest die starfire auf die signalsteckdose gepinnt.

Google mal "DIN 11768 signalsteckdose" oder hier ein Link: https://mediatum.ub.tum.de/image/731284

Hast du schon mal gefragt,  was die Nachrüstung kostet? Beim JD6020 war nur ein kurzes "Adapter"Kabel nötig.  War nicht arg teuer
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 117
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #4 am: 23. Mai 2020, 21:44:50 »

Hallo Gerhard,
Da die Signalsteckdose normalerweise in der Kabine und nicht am Heck des Schleppers verbaut ist, würde ich auch an den Kabelbäumen dort in der Nähe den Steckverbinder X4/23 suchen.
Laut deiner Abbildung sollte es sich um einen 5-poligen Rundstecker handeln.

Beim Axis wird meines Wissens die 7-polige Signalsteckdose mit dem Quantron Terminal verbunden.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

gerhardherde@gmail.com

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #5 am: 23. Mai 2020, 21:49:04 »

Danke für die Antwort.

Dann müsste ich eigentlich nur noch wissen, welches Kabel vom Geschwindigkeitssensor die Masse ist. Kann ich dass irgendwie raus finden? Was würde passen, wenn ich die Kabel an der Signalsteckdose vertausche, also Geschwindigkeitssignal auf Pol 7 und Masse auf Pol 1/2 und dann mit dem Quantron verbinde?

Auf meinem Foto vom Geschwindigkeitssensor (siehe Foto roter Kreis) ist am Anschluss des roten Kabel ein "G" markiert. Beim weißen Kabel ist ein "M" oder "W" markiert. Kann es dann sein, dass das weiße Kabel die Masse ist?


Gem. der Anleitung vom Rauch Quantron A ist der PIN 1 die tatsächliche Fahrgeschwindigkeit (Radar) und der PIN 2 die theoretische Fahrgeschwindigkeit (z. B. Getriebe, Radsensor). Da bei mir der Sensor im Getriebe sitz wäre dann der Pin 2 angebracht oder?

Wisst Ihr, ob der Axis 20.2 EMC ein Signal von der Zapfwelle benötigt, oder ob die Zapfwellengeschwindigkeit am Streuer ausgelesen wird?

Ja genau das Quantron wird mit der 7-poligen Signalsteckdose verbunden.

Ich würde die Kabel halt gerne direkt am Sensor abzweigen, weil die Signalsteckdose beim Steyr M975 nicht in der Kabine sondern wirklich am Heck neben der Leistungssteckdose sowie der Steckdose für die Anbaugerätebeleuchtung sitzt. Und zudem ist am Sensor direkt ein Steckverbinder, der leicht abgezweigt werden kann, ohne ein Kabel zu kappen
« Letzte Änderung: 23. Mai 2020, 21:53:02 von gerhardherde@gmail.com »
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 651
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #6 am: 23. Mai 2020, 21:49:30 »


Google mal "DIN 11768 signalsteckdose"

11786  ;)
Gespeichert

Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 145
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #7 am: 23. Mai 2020, 21:52:54 »

Das G könnte auch für Ground stehen...

Ede: hatten wir den Dreher nicht schon mal ;D
Gespeichert

Besucher

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 145
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #8 am: 23. Mai 2020, 21:54:30 »

Mein axis nimmt das Geschwindigkeitssignal von PIN 1
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 651
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #9 am: 23. Mai 2020, 22:06:33 »

Das G könnte auch für Ground stehen...

Ede: hatten wir den Dreher nicht schon mal ;D
Kann gut sein :D
Gespeichert

gerhardherde@gmail.com

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #10 am: 24. Mai 2020, 08:33:42 »

Danke

Was würde denn passieren, wenn ich die Masse mit dem Geschwindigkeitssignal verwechsle? Kann das Quantron dadurch beschädigt werden?

Wie könnte ich raus finden, was die Masse ist?

Wäre es möglich, eines der beiden Kabel vom Sensor abzuziehen und dann zu schauen was passiert? Die Kabel gehen ja auch zum Tachometer in der Kabine. Würden dann am Tachometer noch eine Geschwindigkeit angezeigt werden, wenn nur die Masse vom Sensor abgezogen ist? Kann der Sensor dadurch Schaden nehmen?

Ich habe vorhin mal beide Kabel abgezogen um sicher zu sein, dass es auch der Geschwindigkeitssensor ist. Es wurde am Tachometer dann natürlich nichts mehr angezeigt. Gleiches gilt für den Zapfwellensensor.
« Letzte Änderung: 24. Mai 2020, 08:52:55 von gerhardherde@gmail.com »
Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 580
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #11 am: 24. Mai 2020, 08:58:03 »

Danke

Was würde denn passieren, wenn ich die Masse mit dem Geschwindigkeitssignal verwechsle? Dann das Quantron dadurch beschädigt werden?

Wie könnte ich raus finden, was die Masse ist?

Ich würde da gar z einfach sagen:
No risk, no funn"

Wenn Du es (zufällig?) Richtig zusammenklemmst, dann kannst Du Dich freuen, weisst aber immernoch nicht weshalb und warum es funktioniert,
Wenn Dein Quantron A und oder ein Teil deiner Schlepperelektronik braucht, dann weisst Du das Du irgend ein Kabel verwechselt hast, aber weisst dann immernoch nicht warum und weshalb. ... ;D

Ich vertraue schon seit einigen Jahren keinen Schaltpänen und Schnittstellenbeschreibungen mehr in der Landtechnik.

Bei Schnittstell3n (Interfaces) vor allen Dingen bei ISOBUST kann man nicht sooo viel verkehrt machen, denn bei Fehlern funktioniert es einfach nicht.
Aber sobald +12 V im Spiel sind lasse ich nur noch einen Autoelektriker ran, denn der hat es mal gelernt!

Durch die rasante Entwicklung in der Agrarelektronik in den letzten 10 Jahren ist nichts älter wie Schaltpläne und Betriebsanleitungen sowie Softwareversionen die Zusammenpassen sollten...
Und da nehme ich kein Fabrikat aus!
Meiner Meinung nach bräuchte da Ganze, egal ob serielle oder ISOBUST mal zwei Jahre Pause um wieder alles eingermassen in die gleiche (genormten?) Richtung zu bringen!

Wenn ich nur sehe was sich im "Uraltstandard"der seriellen Kommunkation in den letzten 2 oder 3 Jahren geändert hat...
Fast jeder Hersteller hat inzwischen eine eigene IT abteilung.
Dort arbeiten inzwischen dee öfteren Leute, die hervorragende Entwickler sind, aber keine Ahnung von der weiteren Umsetzung in die Praxis haben.
Da wird derzeit so mancher Produktmanager halb in den Wahnsinn getrieben, denn er muss die Schnittstelle zwischen Entwicklern und am Ende dem Landwirt sein..
Gespeichert

sebastian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 558
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #12 am: 24. Mai 2020, 09:33:45 »



Wie könnte ich raus finden, was die Masse ist?



Hallo,

ich würds (hemdsärmelig) erst mal mit meinem Multimeter probieren und den Widerstand messen.
Masse = 0 Ohm, die anderen Pins würden wohl etwas anzeigen.

Dürfte auf alle Fälle beschädigungsfreier sein als die try + error - Methode...

Ansonsten - hast Du Steyr selber schon mal kontaktiert?

 ;)
Gespeichert
Scheiß da nix dann fait da nix!

gerhardherde@gmail.com

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #13 am: 24. Mai 2020, 10:43:52 »

Steyr hat mir mitgeteilt, dass ich mich an einen Händler wenden sollte. Nach Rücksprache mit unserem Händler habe ich erfahren, dass dieser sich aber auch erst schlau machen muss und genau wie ich aktuell auch nicht mehr weiß
Gespeichert

gerhardherde@gmail.com

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20
Re: steyr M975A Signalsteckdose nachrüsten
« Antwort #14 am: 24. Mai 2020, 12:09:33 »

Ich habe gerade beide Leitungen am Sensor gemessen. Es liegen auf beiden Kabeln 4,63V an. Sowohl wenn die Stecker abgesteckt sind als auch angesteckt am Sensor. Es ändert sich auch nichts, wenn der Traktor bewegt wird (so dass am Tacho eine Geschwindigkeit angezeigt wird).

Gespeichert