www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: PV Anlage Dünnschichtmodule entsorgen  (Gelesen 1599 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 594
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: PV Anlage Dünnschichtmodule entsorgen
« Antwort #15 am: 12. Mai 2020, 12:14:52 »

Und diese Auslese kann ich jederzeit unterschreiben!

Ich habe mittlerweile doch einige Leute erlebt, die sich in der Politik nach oben gearbeitet haben - leider trifft das tatsächlich zu!

Aber zum Thema:
Es gibt mittlerweile viel Menschen die sich das Thema "Insel" überlegen - ich eingeschlossen!
Und es wird kommen wie mit der EEG Umlage auf eigenverbrauchten Strom - was denkst Du, warum bei der Abfrage der Daten für das "Marktstammregister" auch Notstromaggregate und Batteriespeicher abgefragt werden....

Und zur Entsorgung von Dünnschichtmodulen:
Die waren immer schon problematisch und ich bin froh nie welche gekauft zu haben!
Preislich verlockend, angeblich (!) bei ungünstiger Ausrichtung leistungsstärker - aber es Gründen der Inhaltsstoffe jedes mal aus der näheren Auswahl rausgeworfen. Gott sei Dank - kenne einige, welche schon einen erheblichen Teil getauscht / verschrottet haben...
« Letzte Änderung: 12. Mai 2020, 12:17:15 von wernerzwo »
Gespeichert

Vario_fahrer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 481
Re: PV Anlage Dünnschichtmodule entsorgen
« Antwort #16 am: 12. Mai 2020, 12:32:20 »

Gott sei Dank - kenne einige, welche schon einen erheblichen Teil getauscht / verschrottet haben...

Bei mir wurden alle Dünnschichtmodule gegen neue getauscht nach ca. 6 Jahren da sie an Leistung verloren haben.
Bezahlen musste ich aber nichts von daher war es nicht wirklich schlimm.
Gespeichert