www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Sentinel 2 Daten zur Nährstoffaufnahme Raps nutzen?  (Gelesen 1631 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

zetor

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 013
  • Beruf: Landwirt
    • www.doerr-agrar.de
Sentinel 2 Daten zur Nährstoffaufnahme Raps nutzen?
« am: 12. Februar 2020, 08:59:27 »

Ich war gestern auf der Rapool Winterveranstaltung. Dort wurde wieder mal für die Bestimmungsmethode mittels Wiegen zur N Aufnahme vor und nach dem Winter geworben. Es ist nun mal wie jedes Jahr, ich habe es zeitlich mal wieder nicht auf die Reihe bekommen vor dem Winter Probewiegungen zu machen. Aber ich habe dann überlegt ob man nicht die Sentineldaten dafür verwenden kann? Im Prinzip messen die doch genauso wie der N Sensor den NDVI, gibt es dazu eine Berechnungsmethode?


Gibt es generell einen Berechnungsschlüssel um aus dem NDVI und z.B. dem Wuchsstadium die aktuelle N Aufnahme oder den Bedarf zu ermitteln?
Gespeichert


Furchenbaron

Melf

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 44
  • Beruf: Wissenschaftler
Re: Sentinel 2 Daten zur Nährstoffaufnahme Raps nutzen?
« Antwort #1 am: 12. Februar 2020, 11:22:47 »

Hier sind Korrelationen drinnen: https://www.lfulg.sachsen.de/download/lfulg/Nachlese_NO_Optimierung-der-Rapsduengung.pdf
Ich wäre da aber vorsichtig. Der N-Sensor misst nicht nur den NDVI. Satellitendaten erfassen den NDVI wohl nicht so genau.
Gespeichert

Sumsagro

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 66
Re: Sentinel 2 Daten zur Nährstoffaufnahme Raps nutzen?
« Antwort #2 am: 12. Februar 2020, 21:27:45 »

Moin,
also der NDVI ist (auch) für die N-Aufnahme des Rapses der falsche Index. Der Yara N-Sensor verwendet auch einen völlig anderen Index für die Bestimmung. Es gibt im Moment offiziell keinen Anbieter der offiziell absolute N-Aufnahmen per Satellit angeben kann.

Wir erproben dies aber gerade mit ein paar Betrieben. Die Korrelation zum Yara N-Sensor liegt aktuell bei 0.89 (r²). Sieht also vielversprechend aus.
Gespeichert

Melf

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 44
  • Beruf: Wissenschaftler
Re: Sentinel 2 Daten zur Nährstoffaufnahme Raps nutzen?
« Antwort #3 am: 13. Februar 2020, 08:50:31 »

At.farm behauptet den N-Sensor Index über Satellitendaten zu bieten: https://www.at.farm/de/preise/ .
Gespeichert

brodtmashine

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 204
Re: Sentinel 2 Daten zur Nährstoffaufnahme Raps nutzen?
« Antwort #4 am: 19. Februar 2020, 10:43:56 »

Entschuldigung, ich bin im falschen Thread gelandet!
« Letzte Änderung: 19. Februar 2020, 10:58:07 von brodtmashine »
Gespeichert

Pommernjung

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 13
  • Beruf: Landwirt
Re: Sentinel 2 Daten zur Nährstoffaufnahme Raps nutzen?
« Antwort #5 am: 25. Februar 2020, 20:59:08 »

Hallo!

Man kann sehr wohl die NDVI-Karten zur Stickstoffaufnahmebestimmung nutzen, indem man im Herbst signifikante Messungen an verschiedenen Stellen gleichen oder zumindest ähnlichen NDVI-Wertes nach dem Wiegeprinzip vornimmt. Mehrere Messungen verbessern die Signifikanz.
 Ich mache das seit zwei Jahren nach dem holsteinischen Rechenmodell, es gibt auf jeden Fall Sorten-und Schlagspezifische Korrelationen zwischen NDVI und N-Aufnahme, jedoch schwankt das zu einem gewissen Teil von Schlag zu Schlag und Sorte zu Sorte.
Meiner Erfahrung nach sind Bestände mit einem NDVI von 0,60-0,68 normal entwickelte Bestände(ca 50-60kg), 0,7-0,75 NDVI entsprechen etwa 60 -80kg N-Aufnahme und höhere NDVI eben noch mehr N-Aufnahme. die höchsten NDVI-Werte, die ich im Raps errechnet hatte, lagen bei 0,84 und das entsprach etwa 120-130kg aufgenommenen Stickstoff. Das sind nur grobe Richtwerte aus meiner Erfahrung heraus.
Nach dem Holsteinischen Rechenmodell kann man die entsprechenden Überschüsse(>50kgN-Aufnahme)im Frühjahr anrechnen und diese Werte in einer Applikationskarte berücksichtigen. Leider kann man bei einigen Programmen keine tatsächlichen NDVI-Werte lesen, daher kann man auch schlecht gezielt nach Werten proben. Ich mache das mittels QGIS. 
bis Immer daran denken, für signifikante NDVI Karten braucht man saubere Bestände zum Zeitpunkt der Sentinelaufnahme.
Gespeichert

Melf

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 44
  • Beruf: Wissenschaftler
Re: Sentinel 2 Daten zur Nährstoffaufnahme Raps nutzen?
« Antwort #6 am: 26. Februar 2020, 09:04:46 »

Der NDVI scheint in der Tat gar nicht so schlecht für die Bestimmung der N-Aufnahme im Herbst zu sein, vor allem wenn man so wie Pommernjung vorgeht. Mit fortschreitender Vegetation ist er allerdings weniger aussagekräftig. Für die zweite Gabe ist der Yara Index wohl besser. Hier ist auch die Arbeit von Spicker (2016, ab Seite 101) interessant: https://d-nb.info/115163848X/34
Atfarm mit dem Yara Index scheint zumindest im Herbst 2019 an der schleswig-holsteinischen Westküste sehr willkürliche Werte zu generieren. Das passt auch zur Arbeit von Spicker. Evtl. gibt es noch bessere Indizes für den Herbstscan als den NDVI, wie in Spicker dargestellt.
Wer es einfach und umsonst will: Onesoil zeigt NDVI an, macht aber nur sehr grobe Applikationskarten mit 3 unterschiedlichen Düngeniveaus. Ansonsten gibt es noch www.applikationskarte.de mit gestaffelten Düngeniveaus.
Gespeichert