www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch  (Gelesen 3260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mabbi

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 596
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #15 am: 27. Januar 2020, 21:03:38 »

Ich will den vorhergehenden Beitrag noch mal nutzen, um ein paar Zuständigkeiten zu klären:

Anmeldung und Genehmigung: VNB
Ermittlung Höhe und Pflicht EEG Umlage: ÜNB (auch wenn hier (fast) immer nur der VNB auftritt, so gibt er die Daten doch nur weiter)
Zahlung Einspeisevergütung: BNA (Datum Meldung BNA ist für Höhe und Beginn Zahlung maßgeblich)
Ust / Est: FA

Wenn jemand meint, er hätte einen Weg, wie er die Anmeldung beim VNB umgehen kann, ist er bei EEG-Umlage und Ust/Est noch lange nicht aus dem Schneider.

Jeder soll tun und lassen was er will, sich aber bitte dann auch nicht über die (möglichen) Konsequenzen beschweren. Habs selber erlebt, dass Kunde angerufen und uns gebeten hat bei einem Arbeitskollegen zu helfen, weil der VNB binnen 24 Stunden die Zähler ausbauen wollte, sollte die Eigenkonstruktion bis dahin nicht ordnungsgemäß angeschlossen und die notwendigen Dokumente eingereicht sein.

Die Einstellung von @stephnmh, die Allgemeinheit nicht belasten zu wollen in allen Ehren, aber ich glaube, dass er mit einer "normalen" Anlage besser bedient ist. Der Aufwand und mögliche Ärger steht in keinem Verhältnis.
Gespeichert

kitkat1975

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 905
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #16 am: 28. Januar 2020, 07:51:14 »

denke er würden viele so machen wollen wie du wenn es ginge, mich eingeschlossen.
vielleicht sollte man seinen stromanschluss zurückbauen wenn das die einzige gangbare alternative ist... ;D
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 471
  • Beruf: Landwirt
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #17 am: 29. Januar 2020, 19:25:43 »

Was bekommt man eigentlich für den strom einer Photovoltaikanlage nach dem 21ten Jahr? Den durchschnitt der terminbörse leipzig??? Gibts da ein gesetz??

das wird auch grad im PV Forum diskutiert. Im schlimmsten Falle gibts gar nix und man muss alles abbauen, bzw die kosten für zusätzliche Messeinrichtung & aufwand übersteigt die erlöse (bei kleineren Anlagen).
https://www.photovoltaikforum.com/thread/139437-nachfolgeregelung-f%C3%BCr-eeg-anlagen-post-eeg/?pageNo=1

eine Möglichkeit könnte direktvermarktung über solarlog sein:
https://www.solar-log.com/de/loesungen-service/direktvermarktung/plattform-direktvermarktung/
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 057
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #18 am: 29. Januar 2020, 20:34:32 »

Was bekommt man eigentlich für den strom einer Photovoltaikanlage nach dem 21ten Jahr? Den durchschnitt der terminbörse leipzig??? Gibts da ein gesetz??

das wird auch grad im PV Forum diskutiert. Im schlimmsten Falle gibts gar nix und man muss alles abbauen, bzw die kosten für zusätzliche Messeinrichtung & aufwand übersteigt die erlöse (bei kleineren Anlagen).
https://www.photovoltaikforum.com/thread/139437-nachfolgeregelung-f%C3%BCr-eeg-anlagen-post-eeg/?pageNo=1

eine Möglichkeit könnte direktvermarktung über solarlog sein:
https://www.solar-log.com/de/loesungen-service/direktvermarktung/plattform-direktvermarktung/

Als allererstes steht ja der Eigenverbrauch und die Optimierung davon.
Gespeichert
:robust901:  Maßarbeit in Stahl   :robust901:

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 670
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #19 am: 29. Januar 2020, 20:39:45 »

Eine interessante Nachnutzungs-Möglichkeit könnte tatsächlich ein Elektroauto sein, welches über eine intelligente Wallboxsteuerung mit überschüssigen Strom (nachrangig der Eigenversorgung Haus und Hof) geladen wird, bevor man seine Kilowattstunden an den Netzbetreiber verschenken muss. Es ist natürlich zu befürchten das da unser lieber Staat auch seine Tentakeln ausstreckt um auch dafür abzukassieren.
Das geht aber auch nur für nicht allzu große Anlagen bis vielleicht 20 kwP. Sonst ist der Karren zu schnell voll ...  ;D
Gespeichert
Gruß ct

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 471
  • Beruf: Landwirt
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #20 am: 29. Januar 2020, 22:25:51 »

naja wenn man das nur mal grob durchrechnet: So nen Elektroauto das im Schnitt 15.000km pro Jahr fährt, bei 20kwh pro 100km, dann sind das 3000kwh pro Jahr. Das ist (rein rechnerisch) die Energiemenge von ner 3kwp Anlage.
Das böde bei uns is halt der Winter, da kommt nichts viel runter...
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Mabbi

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 596
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #21 am: 29. Januar 2020, 23:14:12 »

Was bekommt man eigentlich für den strom einer Photovoltaikanlage nach dem 21ten Jahr? Den durchschnitt der terminbörse leipzig??? Gibts da ein gesetz??

das wird auch grad im PV Forum diskutiert. Im schlimmsten Falle gibts gar nix und man muss alles abbauen, bzw die kosten für zusätzliche Messeinrichtung & aufwand übersteigt die erlöse (bei kleineren Anlagen).
https://www.photovoltaikforum.com/thread/139437-nachfolgeregelung-f%C3%BCr-eeg-anlagen-post-eeg/?pageNo=1

eine Möglichkeit könnte direktvermarktung über solarlog sein:
https://www.solar-log.com/de/loesungen-service/direktvermarktung/plattform-direktvermarktung/
Naja, hab mir das jetzt  nicht komplett durchgelesen, aber im Grunde schreiben die ja auch nur: nichts genaues weiss man nicht. Einzig der Verweis auf die Stellungnahme der Clearingstelle war mir da neu.

Hab gerade mal ne 4,5 KWp Anlage mit 30% Eigenverbrauch in den solar-log Rechner eingegeben. Da bleiben 31 € im Jahr über.  :P

Ich weiss auch nicht, ob das für die Mini-Anlagen von damals wirklich sinnvoll ist, sowohl aus ökonomischer wie aus ökologischer Sicht. Meist bekommt man doch 8 - 12 KWp auf die Dächer, wo jetzt die alten mit 2 - 4 KWp drauf sind. Wäre am Ende der 2 - 6 fache Stromertrag mit einer neuen Anlage.
Dennoch hoffe ich auch, das da eine sinvolle Regelung getroffen wird, so das in Zukunft die größeren Anlagen weiter laufen können.
Gespeichert

ulli

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 720
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #22 am: 30. Januar 2020, 00:02:49 »

An der Stelle kann uns die Bundesregierung dann zeigen, wie ernst es ihr mit dem Klimaschutz ist. Wenn ein rentabler Weiterbetrieb nicht möglich gemacht wird, werden viele Anlagen auf Ebay Kleinanzeigen landen. 2024 laufen bei uns die ersten 30 KW aus dem EEG... es braucht pragmatische Lösungen, aber ich denke wir werden da wie immer und überall in ein sinnfreies Bürokratiemonster reinstolpern.
Gespeichert
be prepared for the worst, but expect the best

juliusjr

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 095
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #23 am: 30. Januar 2020, 00:35:27 »

Danke wade für deinen Beitrag. Ja 2024 läuft meine aus. Ja die anlagen waren damals allgemein halt bis 30kw(meine bissl weniger). Die platten waren nicht schlechter wie später(1e jüngere anlage sind die platten schlechter). 180er modul damals...
Paar brennflecken sieht man jetzt bei den platten - aber der ertrag stimmt noch.
Die paar jahre werdens jetzt hoffentlich noch machen. Kurz vor auslaufen des eeg vertrages brauch ich wohl nichts mehr reparieren.
Bisher dachte ich eigentlich nicht daran mit den strom danach - sofern sie noch so lange durchhalten, zu heizen - weil eigentlich dafür der strom zu teuer ist. Aber vielleicht wäre ja das sinnvoll? So n durchlauferhitzer wie n wasserkocher wäre doch bestimmt nicht teuer? Keine Ahnung was ne Wärmepumpe kostet?
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 057
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #24 am: 30. Januar 2020, 05:37:12 »

Im Sommer brauchst du nicht viel zu heizen und im Restjahr fehlt die Sonneneinstrahlung / Leistung.
Gespeichert
:robust901:  Maßarbeit in Stahl   :robust901:

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 294
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #25 am: 30. Januar 2020, 17:53:29 »

So weit ich weiß, sind einige Interessentan an grünem Strom interessiert, die dann die Menge aufnehmen und vermarkten.
So kommen dann die in den Genuss von grünem Strom, die selber keine Anlage auf dem Dach haben können.
Wenn ich mal schätze sollte die kWh dann vielleicht zwischen 5 und 10 Ct bringen. Das würde noch eine weitere Nutzung sicherstellen.
Es wird garantiert Lösungen geben.
Gespeichert

Komet

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 668
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #26 am: 30. Januar 2020, 18:03:20 »

Mal ein paar interessante Vorträge über PV und Energiewende...





.... der Piepenprink könnte ein Klon von Klaus Kinski sein....
Gespeichert

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 294
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #27 am: 30. Januar 2020, 18:32:22 »

1. Video: Holger mit Jacke  :frage: - beim letzten Video mit Dennis hat er doch ganz schief geguckt, warum Dennis immer Jacke an hat.
2. Video: Alles im Auto gedreht, warum son Blödsinn trotz Tesla Model 3 mit starken Hintergrundgeräuschen.

Auf jeden Fall gute Inhalte für die gesamte Energiewende.
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 704
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Photovoltaikanlage für Eigenverbrauch
« Antwort #28 am: 31. Januar 2020, 12:52:41 »

Ich bin ziemlich sicher, daß meine beiden 30 kW Anlagen aus 2004 noch viele Jahre Strom liefern werden!
Ich habe Doppelglasmodule von Schott - die sind eigentlich unverwüstlich - und die laufen auch heute noch genauso gut wie die Anlagen welche ich später zugebaut habe. Einzig die WR habe ich mal getauscht, da habe ich die alten sogar noch gut verkaufen können.

Also was tun Anfang 2025:
- alles auf Eigenverbrauch klemmen
- soviel wie möglich mit Strom machen, notfalls bekommt da sogar der 10kW "Notheizstab" im Pufferspeicher regelmäßig Arbeit
- bis dahin läuft bei uns vielleicht sogar ein zweite E-Auto

Und was ich mit großem Interesse verfolge: Redox-Flow-Batterien
Weil diese genau die Probleme lösen, welche wir dann haben: Saisonale Speicherfähigkeit
Jetzt mal ein wenig phantasiert: was spricht gegen zwei "Güllegruben" mit Speicherflüssigkeit und einem Stack mit z.B. 50kW Maximalleistung?
Da wäre dann eventuell sogar eine autarke Insel zur Umgehung der EEG-Umlage vielleicht (!) wirtschaftlich darstellbar
Gespeichert