www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Winterroggen 2020  (Gelesen 5589 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dresel

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 76
Re: Winterroggen 2020
« Antwort #30 am: 04. November 2019, 20:35:13 »

Hat hier einer schon mal versucht mit Bostat o.ä. diese Aufhellungen zu vermeiden?
http://www.sudau-agro.de/produkte/bostat/
Ich denke, ich sollte es mal probieren, da es in der W.-Gerste bei mir auch ganz schön gekniffen hat.
Gespeichert
Grüße Dresel

Farmer_Sam

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 237
  • Beruf: Großflächendesigner
Re: Winterroggen 2020
« Antwort #31 am: 04. November 2019, 20:49:46 »

Ich arbeite viel mit Sudau Produkten, Bostat kommt bei mir häufig mit in den Tank bei Bodenherbiziden. Wunder darfst keine erwarten aber die Wirkung ist bei schlechter/ungünstiger Witterung auf jeden Fall abgesichert.
Aufhellungen hatte ich bisher nicht(fahre immer Cadou forte) , mal schauen wie es dieses Jahr wird. Habe heuer viel mit der Zinkendrille gesät, da ist die Ablage sehr heterogen...
Gespeichert
Nobody is perfect

steyr

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 57
Re: Winterroggen 2020
« Antwort #32 am: 04. November 2019, 21:16:31 »

Hallo Farmer -Sam,
wie hoch ist der Preis für 0,2l /HA. In Ö. wird  Bostat meines Wissens nicht angeboten. Danke.
Gespeichert

Farmer_Sam

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 237
  • Beruf: Großflächendesigner
Re: Winterroggen 2020
« Antwort #33 am: 04. November 2019, 21:52:21 »

Preis liegt so bei 24€/l netto. Bist dann also bei knapp 5€/ha
Gibt mittlerweile auch nen Shop, wenn man direkt bestellt ist aber meistens günstiger.
Gespeichert
Nobody is perfect

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 522
  • Beruf: Landwirt
Re: Winterroggen 2020
« Antwort #34 am: 13. Januar 2020, 15:34:24 »

wie schätzt ihr die Preisentwicklung ein?

Ich muss noch etliche Tonnen für die Schweine haben. Sollte eigentlich ca. 70 Tonnen von einem Nachbarn bekommen. Der hat aber nach meiner Probe 0,4% Mutterkorn drin und wundert sich, dass ich ihm die erste Lieferung zurück gebracht habe.. Nun fehlen mir noch so 100t und ich überlege, die vorzukaufen. Geboten sind 16,70/dt bis in den Sommer geliefert. Soll ich zuschlagen oder fallen die Preise nochmal?
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 160
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Winterroggen 2020
« Antwort #35 am: 13. Januar 2020, 16:54:00 »

Für dieses Geld würde ich keinen Roggen kaufen. Dafür habe ich Futterweizen gekauft. Vot Weihnachten wurde mir für 14.50 € Roggen angeboten.
Gespeichert

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 522
  • Beruf: Landwirt
Re: Winterroggen 2020
« Antwort #36 am: 13. Januar 2020, 18:19:07 »

Vor Weihnachten lag der Preis hier bei 16,00 bzw. beim zweiten Händler bei 16,30.
Heute Händler a (HaGe): kein ungeschroteter Roggen verfügbar, Händler b: 16,80 und Händler c: 16,70.

Die Preise gelten bei Abnahme von ~25t, frei Hof.

Ab Hof wird hier für 14-14,50 gekauft. Gibt nur leider keinen im mittleren Umfeld. Bis auf den mit dem Mutterkorn. Oder hast du noch was, Thomas?
Gespeichert

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 067
  • Beruf: Produktmanager
Re: Winterroggen 2020
« Antwort #37 am: 09. Februar 2020, 10:13:37 »

Gestern beim Bodenproben ziehen mal ein paar Ausgrabungen gemacht.  Roggen steht trotz der so lala Aussaatbedingungen gut da. Auf der Fläche hier bin ich auch drei mal angefangen dank dem nervigen Regen. Vorfrucht war Raps in diesem Fall.

Bild 1 zeigt den Winterroggenbestand
Auf Bild 2 ein Vergleich von der Wurzelbildung. Links der Winterroggen nach Raps, gedrillt am 5. Oktober (teilweise  ;D). Recht seht in Grünroggen, diesen habe ich nach der Maisernte und dem entsprechenden Mulchgang mit der Drillkombi am 21. September in die Stoppeln gedrillt.
Bild 3 zeigt sehr schön die Struktur, bin echt erstaunt von der Wurzelbildung und der Bodengare. Die letzte Bearbeitung tiefer als etwa 5cm war im Jahr 2016 zur Rapssaat, ausgenommen vom StripTill zu Mais in 2019.
Gespeichert
"Dem Mutigen gehört die Welt, frisch gewagt ist halb gewonnen"