www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Sojasilage?  (Gelesen 972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 803
Sojasilage?
« am: 24. August 2019, 12:58:04 »

Auf der Suche nach der richtigen GPS-Mischung bin ich auf Soyasilage gestossen Finde den Gedanken interessant, Aussaat nach der Gersten-GPS Ernte, Anfang Juni. Wäre spannend mal einen kleinen Versuch zu starten.

Gruß
Martin
« Letzte Änderung: 26. August 2019, 12:57:03 von Kai-Uwe »
Gespeichert


BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7 292
Re: Sojasilage?
« Antwort #1 am: 24. August 2019, 16:59:08 »

Hast du eine Quelle für Saatgut?
« Letzte Änderung: 26. August 2019, 16:55:58 von dirkk »
Gespeichert

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 245
Re: Sojasilage?
« Antwort #2 am: 25. August 2019, 06:54:29 »

Was ist das genau? Hast Du dazu Versuchsresultate, Studien, Fotos?

« Letzte Änderung: 26. August 2019, 16:56:12 von dirkk »
Gespeichert

canuck

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 072
Re: Sojasilage?
« Antwort #3 am: 25. August 2019, 16:32:50 »

Soysilage wird hier oft bei trockenen Jahren gemacht.
Jetzt bei vollem Behang mit Schotten wird geschnitten und meist ein wenig am Boden getrocknet.
Selber hatte ich es nie gemacht.Wurde mir gesagt das spezielle Sorten mit mehr Blattmasse auch hoeher wachsen.Gesamt Masse eher mässig .
Die Silage eignet sich vor allem fuer TMR,da sie meist etwas bitter ist sollte man mischen.
Hat etwa 17-21% Protein
Die speziellen Sorten sind einfach Sorten mit mehr Blattmasse und nicht sehr standfähig .
Viele Studien von US und Canada sind unter Soya Silage (Google)
« Letzte Änderung: 26. August 2019, 16:56:31 von dirkk »
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7 292
Re: Sojasilage?
« Antwort #4 am: 25. August 2019, 20:51:46 »

Bei der Sortenwahl sollte man unbedingt auf einen geringen Gehalt an antinutriativen Stoffen achten.

Ist's bei euch nun wirklich so weit, dass mit klassischem Feldfutter nichts mehr zu gewinnen ist? Weidelgras?
« Letzte Änderung: 26. August 2019, 16:57:00 von dirkk »
Gespeichert

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 803
Re: Sojasilage?
« Antwort #5 am: 25. August 2019, 22:39:38 »

Gedacht wäre es als Zweitfrucht nach frühem GPS.

Gruß
Martin
« Letzte Änderung: 26. August 2019, 16:56:50 von dirkk »
Gespeichert

canuck

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 072
Re: Sojasilage?
« Antwort #6 am: 26. August 2019, 04:02:45 »

@BNT
Klassisches Gruenfutter ist bei uns Luzerne, Timothe,vielleicht Reed Canary oder Knaulgras
Weidelgras oder andere Raigraeser sind klimatisch problematisch
In trockenen Jahren und bei viel Winterkill,ist Sorgum und neu auch Soya eine sichere Alternative.
Neuangesaehte Graeser haben im ersten Produktionsjahr meist ein bescheidener Ertrag.
Milchviehfutter das heisst Mischungen werden heute mit einem hohen Anteil an Maissilage gemacht.
Grasmischungen fuer Heu sind meist gesucht. Speziell sog. low Phosphor fuer Trockenkuehe.Hier hat die Heufuetterung noch eine Bedeutung.
Gerade diesen Fruehling gab es viele Farmen mit fast 100% Winterkill.Um bei Trockenheit sicher etwas zu haben wird nicht die ganze Flaeche mit Neuansaat Luzerne und Graeser und einer Deckfrucht neu angesaeht.
« Letzte Änderung: 26. August 2019, 12:56:11 von Kai-Uwe »
Gespeichert