www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 22 23 24 [25] 26 27 28 ... 38   Nach unten

Autor Thema: Winterraps 2020  (Gelesen 82681 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Isl

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 72
  • Beruf: Landwirt
  • ja mei......
Re: Winterraps 2020
« Antwort #360 am: 08. Februar 2020, 07:07:08 »

Guten Morgen,
zum Thema Gülle in Raps:
Wer hat Erfahrungen mit der Ausbringung im Frühjahr?
Wie siehts da mit den Fahrspuren aus? Haben einen 7,5m Schleppschuh und 21m Fahrgassen, sprich ich bin nie in der Fahrgasse (warum die wohl so heißt?) unterwegs. Ist der Raps da empfindlich?
gruß Johannes
Gespeichert
Sei wias sei, stirbts Ross bleibts Hei.....

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 833
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Winterraps 2020
« Antwort #361 am: 08. Februar 2020, 07:24:53 »

Guten Morgen,
zum Thema Gülle in Raps:
Wer hat Erfahrungen mit der Ausbringung im Frühjahr?
Wie siehts da mit den Fahrspuren aus? Haben einen 7,5m Schleppschuh und 21m Fahrgassen, sprich ich bin nie in der Fahrgasse (warum die wohl so heißt?) unterwegs. Ist der Raps da empfindlich?
gruß Johannes
Die Antwort ist einfach:
Dein Gestänge ist einen halben m zu breit
Bei 7 m würdest Du dann jeweils 2 Fahrgassen mehr haben....
Raps verträgt fast alles nur keinen Druck auf die Pflanzen!
Da ist eh schon der Schleppschuh problematisch
Wenn, dann im Raps Schleppschläuche
Gespeichert

Cat-Driver

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 457
  • Mein Hobby
    • Rennsau in Aktion
Re: Winterraps 2020
« Antwort #362 am: 08. Februar 2020, 07:28:05 »

Guten Morgen,
zum Thema Gülle in Raps:
Wer hat Erfahrungen mit der Ausbringung im Frühjahr?
Wie siehts da mit den Fahrspuren aus? Haben einen 7,5m Schleppschuh und 21m Fahrgassen, sprich ich bin nie in der Fahrgasse (warum die wohl so heißt?) unterwegs. Ist der Raps da empfindlich?
gruß Johannes

Moin,

der Raps mag das gar nicht. Gülle im Raps geht sehr gut, aber Überfahren mag er überhaupt nicht. Hab mal 5 Streuer Festmist im Raps gefahren, die Spuren hast (mehr oder weniger) bis zur Ernte gesehen.

Der Schleppschuh muss hoch, glaube nicht das der Raps das mag, hier wird per Schleppschlauch gefahren

Gruß
Hermann
Gespeichert

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 708
Re: Winterraps 2020
« Antwort #363 am: 08. Februar 2020, 07:30:51 »

Guten Morgen,
zum Thema Gülle in Raps:
Wer hat Erfahrungen mit der Ausbringung im Frühjahr?
Wie siehts da mit den Fahrspuren aus? Haben einen 7,5m Schleppschuh und 21m Fahrgassen, sprich ich bin nie in der Fahrgasse (warum die wohl so heißt?) unterwegs. Ist der Raps da empfindlich?
gruß Johannes

Hallo Isl

ja, Raps mag das Überfahren nicht. Von den überrollten Pflanzen wirst Du je nach Wachstumsstand, Gewicht des Gespannes, Achsenzahl und Bodenzustand 1/3 bis 3/4 verlieren. Bei einem 7,5m Schleppschuhfass werden die Gewichte nicht zu hoch sein, so dass Du bei trockenen Bedingungen vor Schossbeginn mit ca. 50% Pflanzenverlust rechnen solltest. Dagegen steht eine Teilkompensation durch die Pflanzen neben der Spur.

Überschlägig gerechnet wären das dann 1m mit 50% Verlust auf 7,5m = 13,3%*50% = 6,7% Verlust der eventuell zu 30% von den benachbarten Pflanzen ausgeglichen wird => 4,7% Ertragsverlust auf der Fläche, damit Du einmal eine Faustzahl zur Beurteilung hast. Die Rechnung ist natürlich sehr grob, da nur Schätzwerte zugrunde liegen.

Heiner
Gespeichert

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 708
Re: Winterraps 2020
« Antwort #364 am: 08. Februar 2020, 07:38:10 »

...
Und wie man sieht, sieht mein Schlag auch von weitem noch schön Grün aus. Am Rand sind paar Mangelstellen, aber insgesam sehr wenig Blattverlust bisher.

Hallo Gamerog,

im Vergleich der beiden Rapsbestände fällt die sehr unterschiedliche Bestandesdichte auf.
Das macht einen sehr deutlichen Unterschied darin wie der Boden auskühlt.
Im ersten Bild stehen die Rapspflanzen dünnverteilt und strecken die weit entwickelten Blätter zum Himmel. Das heißt, dass die Blätter sehr stark abkühlen.
In Deinem Bestand stehen die Pflanzen dicht und die Blätter liegen übereinander. Da bleibt von unten erst einmal ein Wärmepolster, dass die Blätter von der Unterseite noch warm hält und der Bestand die Frostnacht unbeschadet übersteht.

Heiner
Gespeichert

Vario_fahrer

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 541
Re: Winterraps 2020
« Antwort #365 am: 08. Februar 2020, 12:08:12 »

Guten Morgen,
zum Thema Gülle in Raps:
Wer hat Erfahrungen mit der Ausbringung im Frühjahr?
Wie siehts da mit den Fahrspuren aus? Haben einen 7,5m Schleppschuh und 21m Fahrgassen, sprich ich bin nie in der Fahrgasse (warum die wohl so heißt?) unterwegs. Ist der Raps da empfindlich?
gruß Johannes

Überfahren geht gar nicht, egal wie leicht das Gespann auch sein mag.
Selbst ein 8to Schlepper mit 900er Reifen richtet massive Schäden an.
Ich habe früher oft im Frühjahr Gülle auf Raps verschlauchen lassen, das der Schlauch über den Raps gezogen wird macht nichts aber dort wo der Schlepper zum Schlauch aufrollen gefahren ist standen dann kaum noch Rapspflanzen.
Gespeichert

Gameorg

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 325
Re: Winterraps 2020
« Antwort #366 am: 08. Februar 2020, 13:57:30 »

...
Und wie man sieht, sieht mein Schlag auch von weitem noch schön Grün aus. Am Rand sind paar Mangelstellen, aber insgesam sehr wenig Blattverlust bisher.

Hallo Gamerog,

im Vergleich der beiden Rapsbestände fällt die sehr unterschiedliche Bestandesdichte auf.
Das macht einen sehr deutlichen Unterschied darin wie der Boden auskühlt.
Im ersten Bild stehen die Rapspflanzen dünnverteilt und strecken die weit entwickelten Blätter zum Himmel. Das heißt, dass die Blätter sehr stark abkühlen.
In Deinem Bestand stehen die Pflanzen dicht und die Blätter liegen übereinander. Da bleibt von unten erst einmal ein Wärmepolster, dass die Blätter von der Unterseite noch warm hält und der Bestand die Frostnacht unbeschadet übersteht.

Heiner

Ich stimme dir zu, dass mein Bestand dichter aussieht. Aber das sind nur <45kö/m2 (wobei ich vom Rand fotografiert habe...)
Beim anderen Bestand wurde auch bewusst etwas dünner gesäht, aber denke auch mind. über 40 Pflanzen. Dort kam aber Clomazone zum Einsatz, vllt hats den dadurch bissl ausgedünnt? Er wirkt aber auch dünner durch die fehlende Blattmasse.

Mein Bestand übrigens mittels pleumatischem Feingrubber, der andere mit Sähmaschine 😊.


Wir haben noch einen anderen Nachbarn der einen gelben Schlag hat (und alle anderen grün wie unsere), vielleicht hat der eine Idee bezüglich der Ursache.
Gespeichert

Markus

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 070
Re: Winterraps 2020
« Antwort #367 am: 08. Februar 2020, 22:34:07 »

Überschlägig gerechnet wären das dann 1m mit 50% Verlust auf 7,5m = 13,3%*50% = 6,7% Verlust der eventuell zu 30% von den benachbarten Pflanzen ausgeglichen wird => 4,7% Ertragsverlust auf der Fläche, damit Du einmal eine Faustzahl zur Beurteilung hast. Die Rechnung ist natürlich sehr grob, da nur Schätzwerte zugrunde liegen.
Heiner
Hallo,
ich denke der viel größere Schaden entsteht durch den inhomogenen Bestand in den Spuren, damit verbunden Nachblüher, grüne Schoten zur Ernte, höheres Verlusniveau des Mähdreschers durch das "Gemüse" in der Reinigung.......
Markus
Gespeichert

Isl

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 72
  • Beruf: Landwirt
  • ja mei......
Re: Winterraps 2020
« Antwort #368 am: 09. Februar 2020, 07:25:10 »

Guten Morgen,
Vielen Dank für eure Erfahrungen. Sie bestätigen im Prinzip nur meine Vermutungen. Werde das ganze auch sein lassen. Zumal noch hinzukommt dass wir sehr hügeliges Gelände haben, das heißt dass auch noch Scherkräfte der Reifen auf die Pflanzen wirken. Kiesstraßen an jeder Seite des Schlages sind auch nicht vorhanden, was bedingt dass ich mich mit vollem und leeren Fass sehr viel auf dem Acker bewegen muss.
gruß Johannes
Gespeichert
Sei wias sei, stirbts Ross bleibts Hei.....

Präzisionsbauer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 176
Re: Winterraps 2020
« Antwort #369 am: 09. Februar 2020, 07:37:11 »

Guten Morgen,
Vielen Dank für eure Erfahrungen. Sie bestätigen im Prinzip nur meine Vermutungen. Werde das ganze auch sein lassen. Zumal noch hinzukommt dass wir sehr hügeliges Gelände haben, das heißt dass auch noch Scherkräfte der Reifen auf die Pflanzen wirken. Kiesstraßen an jeder Seite des Schlages sind auch nicht vorhanden, was bedingt dass ich mich mit vollem und leeren Fass sehr viel auf dem Acker bewegen muss.
gruß Johannes
Da muss ich noch kurz einhaken. Es kommt wie immer auf den Zeitpunkt an. Wir bringen Flüssigdünger mit Igelrad aus. Die Pflanzen müssen einigermaßen klein sein und dann relativ zeitnah Ausgang Winter sind die Pflanzen sehr widerstandsfähig. Raps hat ein unglaubliches Kompensationsvermögen und bisher hat sich das bis zur Ernte immer verwachsen. Also im frühen Stadium kein Problem, lediglich dort wo der Reifenstollen das "Herzchen" beschädigt. Wir haben hier ebenfalls sehr hügeliges Gelände, da muss man dann eben an den steilen Stücken von oben nach unten fahren oder in den Fahrgassen nach oben.
Gespeichert
Fehlende ackerbauliche Kompetenz lässt sich auch durch Digitalisierung nicht ausgleichen.

Uwe

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 678
  • Beruf: Ingenieur(ET) / Landwirt
Re: Winterraps 2020
« Antwort #370 am: 09. Februar 2020, 08:56:48 »

Ich werde dieses Jahr das erste Mal ASL bekommen. Vermutlich wird der pH-Wert eher am unteren Ende liegen (ich fürchte in Masuren gibts nur noch die "Reste"...)
Dafür besorge ich mir gerade Lechler FD10 Düsen. In Wintergetreide Anfangs Bestockung habe ich da nicht soviel Angst.
Die Frage ist:

Könnte ich damit auch mit 500kg/ha = 400l/ha (also 45N und 50S) in den Raps fahren oder gibt es zuviel Ätzschäden?
Alternativ gäbe es eben 250kg SSA. Zur Not würde ich ASL einfach auf 10...20% der Fläche mal testen.

Eventuell könnte man auch 500l ASL mit 150kg Harnstoff und 450l Wasser mischen. Leider hab eich Chemie in der 10.Klasse abgewählt und bin mir nicht sicher, ob 500l Lösung mit pH=4 und 500l Lösung mit pH=10 [jedenfalls hat AdBlue pH=10] zusammen pH=7 ergibt. Dann müsste das Ätzrisiko ja geringer werden. Salzstreß würde natürlich bleiben, wenn das Zeug nicht vernünftig abperlen sollte (oder zur Rosette läuft?)
Das wäre dann auch eine Risikominderungsstrategie.

Davon abgesehen, gibt es wohl keine Neutralisationsreaktion, da ja nicht echte Säure mit echter Base reagiert, oder?

Auf jeden Fall wird der Raps dieses Jahr Mitte März schon hungern und früher fahre ich in Ostpreußen nicht rein (in Gedenken an 2012).
Ein kräftige 1.Gabe mit reichlich Schwefel ist dann unausweichlich!
Gespeichert

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 134
  • Beruf: Produktmanager
Re: Winterraps 2020
« Antwort #371 am: 09. Februar 2020, 09:36:08 »

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren steht mein Raps bisher sehr "kompakt"  ;D

Die Einzelkornsaat gefällt mir bisher recht gut, eine Düngung hat der Raps im Herbst nicht bekommen. Grund dafür waren zum einen die unsicheren Bedingungen (trocken und wenig Niederschlag) sowie die im vergangenen Jahr sehr mastige Entwicklung. Diese entstand durch die warme Witterung und späte Mineralisierung des N der bedingt durch die Trockenheit von der Vorfrucht nicht genutzt wurde.

Gelegt im Schnitt wurden 35 Kö/qm, der Bestand ist über die Fläche zum Teil recht unregelmäßig bedingt durch die wechselnden Bodenverhältnisse. Wird schon werden, Düngung bisher nicht erfolgt. Geplant ist Mischgülle und davor oder danach eine Gabe ASL+AHL.


Ich werde dieses Jahr das erste Mal ASL bekommen. Vermutlich wird der pH-Wert eher am unteren Ende liegen (ich fürchte in Masuren gibts nur noch die "Reste"...)
Dafür besorge ich mir gerade Lechler FD10 Düsen. In Wintergetreide Anfangs Bestockung habe ich da nicht soviel Angst.
Die Frage ist:

Könnte ich damit auch mit 500kg/ha = 400l/ha (also 45N und 50S) in den Raps fahren oder gibt es zuviel Ätzschäden?
Alternativ gäbe es eben 250kg SSA. Zur Not würde ich ASL einfach auf 10...20% der Fläche mal testen.

Mit so einer Menge kenne ich mich nicht aus, bei mir waren 250l/ha rein ASL bisher kein Problem.
Gespeichert
Great minds discuss ideas; average minds discuss events; small minds discuss people.

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 704
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Winterraps 2020
« Antwort #372 am: 09. Februar 2020, 11:12:58 »

@Felix: Du hast mit 50er Reihe gesät, oder?

Wenn ja, dann ist aber nur ein Teil tatsächlich aufgegangen - meine 37,5er Reihe steht viel kompakter innerhalb der Reihe. Und ich habe ebenfalls ca. 35 Kö/m2 gesät - zurückgewogen, nicht nur abgedreht.
Das Foto ist nicht ganz aktuell sondern vom 25.01. - vielleicht mache ich heute noch ein neues!
Gespeichert

Felix

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 134
  • Beruf: Produktmanager
Re: Winterraps 2020
« Antwort #373 am: 09. Februar 2020, 12:19:41 »

@Felix: Du hast mit 50er Reihe gesät, oder?

Wenn ja, dann ist aber nur ein Teil tatsächlich aufgegangen - meine 37,5er Reihe steht viel kompakter innerhalb der Reihe. Und ich habe ebenfalls ca. 35 Kö/m2 gesät - zurückgewogen, nicht nur abgedreht.
Das Foto ist nicht ganz aktuell sondern vom 25.01. - vielleicht mache ich heute noch ein neues!

37,5cm - ist etwas verzerrt durch die Spielerei mit der neuen Handykamera  ;D

Es ist auch einiges Aufgrund fehlender Feuchte nicht aufgegangen. Werde hier und da noch auszählen wie viele es den nun sind.
Gespeichert
Great minds discuss ideas; average minds discuss events; small minds discuss people.

Giselher

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 23
Re: Winterraps 2020
« Antwort #374 am: 15. Februar 2020, 13:53:46 »

Moin moin, snd schon die ersten Rüssler unterwegs? Die angesagten 15°C morgen sollten wohl reichen... ist nur die Frage, ob die Tiere bei dem Wetter fliegen können?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 22 23 24 [25] 26 27 28 ... 38   Nach oben