www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: zu trockenes Stroh pressen  (Gelesen 3177 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 388
Re: zu trockenes Stroh pressen
« Antwort #15 am: 10. Juli 2019, 09:38:39 »

Gerstenstroh zäh und teilweise grün. musste gewendet werden

Nervt!
Rest der Gerste wird gehäckselt.. ;D
Gespeichert
Steinreich!

Hilko

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 711
  • Die schönen Seiten der Arbeit
Re: zu trockenes Stroh pressen
« Antwort #16 am: 11. Juli 2019, 21:10:19 »

Soweit logisch,

aber bei einer Mulchpresse müssten die Probleme dann ja eigentlich an der Tagesordnung stehen,oder?

Moin,

irgendwann wurde mir mal erzählt, dass diese Pressen das besser hinbekommen. Aus dem Grunde weil das Stroh damit "durcheinander" liegt und sich damit besser verhakt.

Ob es stimmt :nixweiss: habe damit keine Erfahrung.

Mit freundlichem Gruß

Hilko
Gespeichert
Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.

Farmer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 244
Re: zu trockenes Stroh pressen
« Antwort #17 am: 11. Juli 2019, 21:27:04 »

Wenn die Bedingungen ideal für gutes Stroh sind, dann sind die meisten Stücke ca 3 cm lang. Das ist ideal für Futterstroh, diese Ballen sind dann aber leider wie rohe Eier zu transportieren. Wir haben dafür vier dünne lange Zinken in der Gabel, aber mehr wie zwei brauch man nicht auf die Gabel nehmen. Das eine Presse wegen zu trockenem Stroh keine ordentlichen Ballen machen konnte hatten wir aber noch nicht.
Gruß Walter
Gespeichert