www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Weizensorten für Bioanbau  (Gelesen 2803 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wolf

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 292
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #15 am: 12. Juni 2019, 10:20:10 »

7 € zwischen Futter- und Mahlweizen? Mag mal so gewesen sein. Hier ist der aktuelle Kurs bei 28 €/dt für Futter und 43 €/dt für Mahlqualität.
1/3 Ertragsdifferenz zwischen E- und A-Sorten erscheint mir unrealistisch. 

https://www.lfl.bayern.de/mam/cms07/iab/dateien/kornertraege_2018_winterweizen.pdf

Gespeichert
Hacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. Albert Einstein

www.genussregion.oberfranken.de
www.bierland-oberfranken.de

jotesen

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 282
  • Beruf: Betriebsleiter
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #16 am: 12. Juni 2019, 12:13:57 »

naja 45 vs 65 sind schon etwas übertrieben oder? In der Regel liegen da eher 5-10% dazwischen als >35%...
Da wir keine spezielle Ökosorten hatten, kann man eigentlich nur darauf achten, dass die Sorten gesund sind.
Unser Bäcker braucht Proteinqualität, deswegen bauen wir nur die Capo Nachfolger (Grannen) Arnold und jetzt Tobias.
Ertraglich mäßig aber guter Wuchs und gesund. Die können bei uns max 55 dt/ha bringen. Bei mehr Düngung gibt es Lager, was ja im reinen Ackerbau ohne Viehhaltung nicht vorkommt.

Ich sehe das auch wie @jotesen, dass es sich eigentlich nicht mehr lohnt, Qualitätsweizen anzubauen, weil der Preisabstand zu gering ist.

Dann hätte ich dazu mal eine Frage :

weshalb ist es nicht mehr lohnend Qualitätsweizen anzubauen im Bio bereich , ok weil der Preisabstand zu gering ist . Aber warum wird denn gerade im Ökobereich Qualität nicht mehr bezahlt , findet man gerade den Klebber woanders ?

weil es viel gute Qualität gibt. Erst Mangel treibt den Preis hoch. 7€/dt zwischen Futter und E-Weizen war jahrelang normal. Warum sollte ich dann E-Weizen mit 45dt anbauen, wenn A-Weizen 65dt bringt und oft nur 2€ unterm E-Weizen liegt?

Dies Jahr war es sogar so, dass mittlere bis schlechte Qualitäten gesucht wurden und im Grunde gleich bezahlt wurden, wie top-Qualität.

Ich spreche da aus der Praxis
Gespeichert
- = Ökologischer Landbau in der Magdeburger Börde und der Heide = -

Wer mir was gutes tun will, findet hier meine Amazon Wunschliste.

agri

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 066
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #17 am: 12. Juni 2019, 15:43:17 »

7 € zwischen Futter- und Mahlweizen? Mag mal so gewesen sein. Hier ist der aktuelle Kurs bei 28 €/dt für Futter und 43 €/dt für Mahlqualität.
1/3 Ertragsdifferenz zwischen E- und A-Sorten erscheint mir unrealistisch. 

https://www.lfl.bayern.de/mam/cms07/iab/dateien/kornertraege_2018_winterweizen.pdf

Danke schön , scheint ja dann doch noch einen Qualitätsmarkt zu geben .

wesentlich größere Ertragsunterschiede als 10% würde ich dann auch nicht in der Sorte sehen dann wohl eher in der Praxis .
Gespeichert

sten

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 2 539
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #18 am: 01. September 2019, 00:39:01 »

Gibt es hier Erfahrungen mit Sommerweizen Sorten für den Bioanbau? Ich würde gerne auf einigen Hektar eine Sommerweizensorte anbauen, finde aber keine passende Sorte.
Carsten 
Gespeichert

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 249
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #19 am: 01. September 2019, 04:45:28 »

Die besten Erfahrungen hab ich mit der Top-Sorte Wiwa gemacht, von der Bio-Getreidezüchtung Peter Kunz.

https://www.gzpk.ch/wp-content/uploads/2018/10/sativa_wiwa_d_1.jpg

Die letzten zwei Jahre 6.1t/ha gedroschen, dieses Jahr nur 5.6t/ha (war mein Fehler, Biogasgülle zu spät frühen Frühling).

Mit zwei Gaben von 20m3 Biogasgülle. Wiwa hatte dabei ca. 14.5% RP.

Die Sorte ist breit resistent, hervorzuheben ist die sehr gute Resistenz gegen Fusarien. Wichtig nach KM und Dinkel bei mir.
Gespeichert

sten

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 2 539
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #20 am: 16. Oktober 2019, 19:24:35 »

Ich habe jetzt folgenden für mich neue Sorten im Anbau:
Genius, Informer, Moschus, Senaturo und Apostel.
Auch wenn es noch recht früh ist, ist der größte Teil der Weizenaussaat abgeschlossen. Mal schauen, ob es zu früh war.
Carsten
Gespeichert

sten

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 2 539
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #21 am: 03. November 2019, 18:24:51 »

Mit welchen Saatstärken arbeitet Ihr so? Ich hab beim Zukauf Saatgut jetzt 350 Körner gesät. Das sieht doch recht dünn aus, wurde mir bei ner Feldbegehung gesagt.
Gespeichert

wolf

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 292
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #22 am: 03. November 2019, 18:50:31 »

400-450 kf Körner/qm mach ich ab Mitte Oktober schon.
Gespeichert
Hacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. Albert Einstein

www.genussregion.oberfranken.de
www.bierland-oberfranken.de

sten

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 2 539
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #23 am: 03. November 2019, 18:52:54 »

Na mal schauen, ist draußen und kann da nix mehr dran machen. Ist aber nach Ackerbohnen, da sollte jetzt ne Menge Stickstoff im Boden sein. Wenn das Jahr so weiter geht, bestockt der vielleicht noch....
Gespeichert

derhauderer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #24 am: 03. November 2019, 19:25:31 »

hmmm kommt halt stark aufn standort an, hab die letzten jahre auch nur so um die 350 kö/m² gesät.erst ab ende oktober dann mehr.

hab hier eben eher leichten boden, frühsommertrockenheitund ein sehr beschränktes N angebot..


Gespeichert

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 247
  • Wir bitten zu Tisch! LandSchafftVerbindung
Re: Weizensorten für Bioanbau
« Antwort #25 am: 04. November 2019, 23:44:51 »

Mit welchen Saatstärken arbeitet Ihr so? Ich hab beim Zukauf Saatgut jetzt 350 Körner gesät. Das sieht doch recht dünn aus, wurde mir bei ner Feldbegehung gesagt.
Nach meinem ersten Erfahrungen im konventionellen Anbau mit Informer denke ich der wird auf Deinen gutren Standorten "dünn" eher besser sein. er hat hier im Vergleich mit drei anderen Sorten pfluglos Anfang November nach Rüben gedrillt den längsten und dichtesten Bestand gemacht. Ertraglich auch top, Gesundheitlich war auch in "unbehandelt" dieses Jahr da wenig zu beobachten. Problem ist für mich das er lang UND spätreif ist.
Gespeichert
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist schlechter