www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Hydraulikfrage  (Gelesen 1557 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DerJo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 781
  • Beruf: Agricola
Hydraulikfrage
« am: 13. Mai 2019, 09:50:10 »

Problem: hydraulisch angetriebenen Kehrmaschine im Frontanbau benötigt eigentlich 4 Steuergeräte:

1. Fronthydraulik
2. Antrieb Besen
3. rechts/links Schwenken
4. Ausheben der Kratzleiste

Nun will ich 2 bis 4 zusammenfassen und mit einem elektrischen Steuergerät bedienen.
Dann muss ich beim Schlepperwechsel nur 2 Hydraulikschläuche nach vorne legen.
Der Besen soll sich beim Bedienen der anderen Funktionen weiter drehen.
Vor dem Ölmotor sitzt ein Hydraulikblock (Rückschlagventil, Drehzahlbegrenzer und Freilauf?)

Mein Plan wäre, den Druckschlauch vor dem Hydraulikblock anzuzapfen. Dort liegt beim Betrieb des Besens genug Druck an zum Ausheben der Kratzleiste.

Ich brauche 2 doppelt wirkende Funktionen.

Welches Ventil oder Steuergerät kann ich verwenden?



Gespeichert


Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 223
  • Beruf: Landwirt
Gespeichert

DerJo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 781
  • Beruf: Agricola
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #2 am: 13. Mai 2019, 21:21:15 »

Nein, eher nicht.

Ich meine ein Steuergerät,
das in Nullstellung dicht macht, also keinen Rückfluss in den Tank hat,
das bei Betätigung Druck auf die eine Seite des Zylinders gibt und die andere mit dem drucklosen Rücklauf verbindet.
Gespeichert

ZX25

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 536
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #4 am: 14. Mai 2019, 09:06:25 »

ich bevorzuge hytec
z.b. sowas. da sind auch schaltbilder dabei, dann ist das etwas einfacher zu verstehen

https://www.hytec-hydraulik.de/hydraulik/hydraulikweichenshop.htm#03
Gespeichert

DerJo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 781
  • Beruf: Agricola
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #5 am: 14. Mai 2019, 18:52:17 »

Guckst du hier:
https://www.fk-soehnchen.de/hydraulik/drucksteuerung/hydrauliksteuergeraete/elektrische-steuergeraete/WALVOIL-Elektromagnetische-Monoblocksteuergeraete-SD5-E-mit-optionaler-Druckweiterfuehrung-Federrueckstellung-und-Ueberdruckventil-12-Volt.html

Da gibts auch noch ne günstigere Schiene, davon habe ich 2 problemlos im Einsatz, die sind aber anscheinend gerade ausverkauft:
https://www.fk-soehnchen.de/hydraulik/drucksteuerung/hydrauliksteuergeraete/elektrische-steuergeraete/Elektromagnetische-Monoblock-Steuergeraete-12-Volt.html

An genau die Dinger hab ich auch gedacht.
Bin mir aber nicht sicher, was das Steuergerät in Nullstellung macht.
Fließt das Öl dann direkt in die Tankleitung?

Leider ist der Hydraulikfachman bei Söhnchen krank...
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 461
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #6 am: 14. Mai 2019, 19:38:49 »

Guckst du hier:
https://www.fk-soehnchen.de/hydraulik/drucksteuerung/hydrauliksteuergeraete/elektrische-steuergeraete/WALVOIL-Elektromagnetische-Monoblocksteuergeraete-SD5-E-mit-optionaler-Druckweiterfuehrung-Federrueckstellung-und-Ueberdruckventil-12-Volt.html

Da gibts auch noch ne günstigere Schiene, davon habe ich 2 problemlos im Einsatz, die sind aber anscheinend gerade ausverkauft:
https://www.fk-soehnchen.de/hydraulik/drucksteuerung/hydrauliksteuergeraete/elektrische-steuergeraete/Elektromagnetische-Monoblock-Steuergeraete-12-Volt.html

An genau die Dinger hab ich auch gedacht.
Bin mir aber nicht sicher, was das Steuergerät in Nullstellung macht.
Fließt das Öl dann direkt in die Tankleitung?

Leider ist der Hydraulikfachman bei Söhnchen krank...

Die Walvoil kann man mit Druckweiterführung ausrüsten, meine ich. Müsste in der Beschreibung stehen. Dann wird das Öl weitergeleitet, nicht zurück in den Tank. Es wird dann aber bei Betätigung der Besen stehen bleiben. Im Standardventil läuft das Öl bei Nullstellung zurück in den Tank.
« Letzte Änderung: 14. Mai 2019, 19:41:20 von Ede »
Gespeichert

DerJo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 781
  • Beruf: Agricola
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #7 am: 15. Mai 2019, 19:51:29 »

Schade, genauso hab ich das auch verstanden.

Funktioniert es, wenn man das Walvoil paralell zum Besen anschließt und die Druckweiterführung einbaut, aber mit einem Blinstopfen versieht?
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 223
  • Beruf: Landwirt
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #8 am: 15. Mai 2019, 20:57:43 »

Eigentlich brauchst Du doch ein normalen LS Ventilblock, wie z.b. auf jedem Ladewagen verbaut ist. Vor- und Rücklauf auf Dauerstrom, und die Funktionen werden dann am Block geschaltet??
Oder stehe ich auf dem Schlauch?

https://agro-center.de/hydraulik/load-sensing/ventile/steuerventil-mit-scheibenbauweise-load-sensing-hsvlos000020.html?
Gespeichert

DerJo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 781
  • Beruf: Agricola
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #9 am: 15. Mai 2019, 21:23:21 »

Mein Problem ist:
Der Besen soll sich beim Bedienen der anderen Funktionen weiter drehen.
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 223
  • Beruf: Landwirt
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #10 am: 15. Mai 2019, 21:57:58 »

Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 461
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #11 am: 15. Mai 2019, 22:22:38 »

Schade, genauso hab ich das auch verstanden.

Funktioniert es, wenn man das Walvoil paralell zum Besen anschließt und die Druckweiterführung einbaut, aber mit einem Blinstopfen versieht?
Keine Ahnung. Am besten bei nem Hydraulikspezi mal schlau machen. Rau Serta halte ich da für einen guten Ansprechpartner. Oder mal bei FK-Soehnchen oder Hytec-Hydraulik das Problem schildern.

Edit: Ein Stromregelventil oder n Mengenteiler kann in der Tat ne Möglichkeit sein. Daran dann ein Magnetventil und gut ists.
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 223
  • Beruf: Landwirt
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #12 am: 15. Mai 2019, 23:21:47 »

Weiss nicht ob dir das PDF von Hydac weiter hilft.
Ich würde auch bei einem Hydraulik Spezi fragen was Du am besten verbaust.
Ein Anruf kostet Dich nur etwas Zeit und sonst nichts. Ich frage in der Regel bei Bibus Hydraulik nach, aber das bringt dir wenig, denn die sind aus der Schweiz.
Aber Spezialisten in Sache Hydraulik gibt es ja viele.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&ved=2ahUKEwi00Liiu57iAhUryKYKHeyrBUsQFjADegQIABAC&url=https%3A%2F%2Fm.hydac.com%2Ffileadmin%2Fpdb%2Fpdf%2FPRO0000000000000000000005131010001.pdf&usg=AOvVaw1kic7MdTXsByqLeqo-NJjc
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 223
  • Beruf: Landwirt
Re: Hydraulikfrage
« Antwort #13 am: 16. Mai 2019, 08:13:10 »

Schade, genauso hab ich das auch verstanden.

Funktioniert es, wenn man das Walvoil paralell zum Besen anschließt und die Druckweiterführung einbaut, aber mit einem Blinstopfen versieht?
Keine Ahnung. Am besten bei nem Hydraulikspezi mal schlau machen. Rau Serta halte ich da für einen guten Ansprechpartner. Oder mal bei FK-Soehnchen oder Hytec-Hydraulik das Problem schildern.

Edit: Ein Stromregelventil oder n Mengenteiler kann in der Tat ne Möglichkeit sein. Daran dann ein Magnetventil und gut ists.

Ja, hinten an den Sekundärstrom Ausgang ein Block mit zwei Wegeventile.
« Letzte Änderung: 16. Mai 2019, 08:15:15 von Gufera »
Gespeichert