www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Landwirtschaft in den dreißiger Jahren  (Gelesen 169870 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 490
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in den dreißiger Jahren
« Antwort #30 am: 08. März 2019, 09:18:19 »

Ich kenne einige Betrieb, die das letzte mal in den 30er Jahren die Eigentümer gewechselt haben. Gekauft haben damals Industrielle, Bankiers - die Firmen gibt es alle schon lange nicht mehr. Die Betriebe aber schon. Teils sind die so groß, dass sie über Generationen ein stabiles, hohes Einkommen ermöglichen. Was soll mit 3.000 ha Eigentum schief gehen?

Bei uns in der Gegend auch, besonders etwas weiter nördlich auch. Aber viele Betriebe haben damals auch in kurzer Zeit mehrmals den Besitzer gewechselt. In der Zeit war es auch schick einen großen ldw. Betrieb zu haben. In einigen Gebieten wie Pommern und Mecklenburg wurden aber auch viele Güter damals schon aufgesiedelt, das darf man auch nicht vergessen. Größe war und ist nicht immer alles gewesen.
Gespeichert