www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Getreidetrocknung  (Gelesen 2573 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cat-Driver

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 195
  • Mein Hobby
    • Rennsau in Aktion
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #15 am: 31. Januar 2019, 08:57:02 »

Da keine über den mobile Satztrockner redet, werde ich hier etwas schreiben. Wir trocknen über 2000 to Mais mit ne 9 To Trockner. Wenn die Ware relatief trocken ist(unter 20%) dann geht das relatief gut. Letzten Jahr haben wir aber von 24 bis 35% Ware gehabt und dann braucht es seine Zeit. Haben 4 Monaten lang 24 Std am Tag getrocknet. 1 Person der Nachtschicht, der andere Tagsüber. Jedentag fast 500 l Diesel verbraucht zwischen Generator und Trockner. 20 m Rund um Trockner ist alles Weis vom Staub. Ist aber ne Preisgünstige Lösung vom Startkapital her

mfg
Herman

Respekt!

Wie viel KW Heizleistung?

Habe einen Stationären Satztrockner von 9to, stehen 2x 120kW Gasgebläse vor, angefangen habe ich mit 1x 120 (wobei die nicht auf volle Leistung kommen, Zuleitung vom Tank scheint zu klein zu sein).

Käme nie auf die Idee damit 2.000to Mais zu trocknen.

Hauptproblem beim Satztrockner (zumindest bei meinem), alles was größer 4% runter getrocknet werden muss, muss man umlaufen lassen, ansonsten sind die Feuchtedifferenzen innerhalb der Partie zu groß. Meist reicht unten raus und oben wieder rein, zumindest bei Getreide von 22%. Mais habe ich noch nicht getrocknet.

Habe als Jugendlicher viel damit getrocknet, ZT im Lohn, heute eher weniger, meist schaffe ich es trocken zu dreschen, schon mal die erste Runde mit 17%, meist wird das aber mit der 13%igen Ware aus dem Kern verschnitten
Gespeichert

Vario_fahrer

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 255
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #16 am: 07. Februar 2019, 17:26:31 »

Kurzer Bereicht:
Angebot von Neuero liegt bei 170.000€ ohne Erd- und Betonarbeiten.
Im Angebot ist eine Gosse, Vorreiniger, Elevator, Silotrockner(400to.) mit einer extra Rührschnecke, größerem Gebläse und Brenner.
Die Steuerung ist sehr komfortabel da zum befüllen nur ein Knopf gedrückt werden muss um alles anzuschalten, wenn die Gosse leer ist schaltet sich auch alles automatisch ab.
Ich werde mir nochmal ein Angebot für einen kleinern Silotrockner mit einfacherer Austattung einholen, eine 12m lange Schnecke welche 50to./h schafft ist bereits vorhanden aber 50to./h sind sehr wenig.
Grad wenn das Getreide feucht ist schafft die nochmal deutlich weniger sodass eine Person nicht den Silo befüllen kann und rechtzeitig wieder beim Drescher sein kann.

Ich werde ich mich noch mit der Firma Dancorn in Verbindung setzten um mir auch von denen ein Silotrockner Anbieten zu lassen.
Gespeichert

treckeripaq01

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 511
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #17 am: 07. Februar 2019, 20:33:34 »

Hast du kein Mühlenbauer in der Nähe die haben ab und an gebrauchte Sachen die aufgearbeitet sind.

Wir haben 2002 auch einen Durchlauftrockner aufgebaut ganz individuell aus verschieben Teilen
Trocknung Schacht war ein gebrauter von Petkusser die zu und Ablaufschächte wurden von einem Kongsgilde trockner umgebaut und angepasst der Ofen ist vom alten Balmlager in Flensburg Elevatoren ebenfalls der Schaltschrank wurde von einer Firma die Schaltschränke baut angefertigt.

Es passen 22 t Weizen rein die Menge muss auch min vorhanden sein sonst saugt er falsch Luft.

Die Luft wird aus dem Cyclofan aus dem Trockner gesaugt geht super.
Gespeichert
LW geht auch ohne Berater
Gruß Toni

sten

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2 225
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #18 am: 07. Februar 2019, 20:56:30 »


Vielleicht ist es bei 700 Tonnen sinnvoll, nicht in große Annahmeleistung zu investieren sondern in eine Pufferplatte. Ich weiß nicht, welche Leistung Euer Drescher bringt, aber 40 Tonnen im Schnitt über den ganzen Tag ist schon eine gute Leistung. Wenn Du vor einen Sumpf ne Platte machst, kann man in Stoßzeiten einfach mal einen Hänger auf Platte legen und den später mit rein schieben . Insbesondere da die höchste Leistung ja in der Regel zu Zeiten generiert wird, wenn das Getreide eher trocken ist, sollte ein Zwischenlagern ohne Probleme möglich sein.
Carsten
Kurzer Bereicht:
Angebot von Neuero liegt bei 170.000€ ohne Erd- und Betonarbeiten.
Im Angebot ist eine Gosse, Vorreiniger, Elevator, Silotrockner(400to.) mit einer extra Rührschnecke, größerem Gebläse und Brenner.
Die Steuerung ist sehr komfortabel da zum befüllen nur ein Knopf gedrückt werden muss um alles anzuschalten, wenn die Gosse leer ist schaltet sich auch alles automatisch ab.
Ich werde mir nochmal ein Angebot für einen kleinern Silotrockner mit einfacherer Austattung einholen, eine 12m lange Schnecke welche 50to./h schafft ist bereits vorhanden aber 50to./h sind sehr wenig.
Grad wenn das Getreide feucht ist schafft die nochmal deutlich weniger sodass eine Person nicht den Silo befüllen kann und rechtzeitig wieder beim Drescher sein kann.

Ich werde ich mich noch mit der Firma Dancorn in Verbindung setzten um mir auch von denen ein Silotrockner Anbieten zu lassen.
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 652
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #19 am: 07. Februar 2019, 21:12:27 »

Gibts da Förderung Bafa oder KFW für den Trockner. Da werben ja immer Firmen damit.
Sie müssen Nachweisen das ihr Trockner besonders effizient ist.
Gespeichert

Vario_fahrer

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 255
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #20 am: 07. Februar 2019, 21:38:16 »

Das der derzeit zusammengestellte Trockner purer Luxus ist sollte klar sein, der Vertreter hat vor kurzem ein ähnlichen Silotrockner verkauft und hat mir dann auch einfach das Angebot erstellt.
Die Gosse, Reinigung und Elevator sind auf 60to/h ausgelegt um LKWs relativ schnell beladen zu können.
An eine Betonplatte habe ich auch schon gedacht, wird wohl auch sinnvoller sein als ein riesige Gosse besonders da eine Schnecke bereits im Betrieb vorhanden ist.
Ich werde mir noch weitere Gedanken machen und diese dann den Vertretern mitteilen, dann können die ein passendes Angebot erstellen.

Ob es Förderungen für den Trockner gibt weiß ich nicht, der Vertreter von Neuero hat aber gesagt das ich wahrscheinlich ohne eine Baugenehmigung auskomme.


Gespeichert