www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Getreidetrocknung  (Gelesen 11935 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gameorg

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #30 am: 27. Mai 2020, 17:21:51 »

Liebe Kollegen, vielleicht habt ihr die zündende Idee:

Folgende Situation: Flachrost-Trocknung (12m breit, 5 lang) steht neben den Silos in der Halle. Die Silos werden von oben aus der Gosse der Trocknung befülllt und von unten belüftet.

Über der Trocknung sind 4 Ventilatoren zur Feuchtluftabsaugung, allerdings reicht das vorallem beim Mais-Trocknen nicht aus. Das Kondenswasser läuft die Stoffabdeckung unter dem Dach entlang, bis zu den Sichtfenstern - genau über den offenen Silos - dort tropft es dann in die Silos, je nach Füllgehalt verklebt es dann den Fließboden.

Habt ihr Links zu leistungsfähigeren Absaugsystemen die man unter dem Dach platzieren könnte? Oder andere Ideen wie man das Wasser in den Griff kriegt?

In die Trocknung gehen etwa 25To Nassmais Rein, da sind gleich mal 2500-3000 Liter wasser abzuscheiden.

Gespeichert

wollomo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 568
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #31 am: 27. Mai 2020, 18:00:49 »

Blöde Antwort von mir... Könntest du eine Plane, Wellblech oder ähnliches zwischen Trocknung und Dach hängen an dem das Wasser dann abläuft? Evtl sogar eine Art Haube kontruieren?
Gespeichert

Gameorg

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #32 am: 27. Mai 2020, 18:20:00 »

Keine Blöde Antwort, weil ich mir darüber natürlich auch Gedanken mache.

Im Dach über der Trocknung sind die 4 Ventilatoren, deren Leistung würde ich mit einer Schicht dazwischen wegnehmen.

Interessant wäre evtl. eine Halbe Haube, sozusagen eine Trennwand in der Höhe, sodass die aufsteigende Luft nicht zu den Silos kann, sondern mehr nach oben zu den Ventilatoren gehen muss, selbst bei Winddurchzug (der drückt nämlich auch die Luft zu den Silos :(.

evtl. würde eine herunterhängende Plane diese Funktion auch erfüllen, das wär sehr einfach. Na Schau, war schonmal ein guter Denkanstoß
« Letzte Änderung: 27. Mai 2020, 18:22:16 von Gameorg »
Gespeichert

canuck

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 212
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #33 am: 27. Mai 2020, 18:29:42 »

Kamine auf das Dach montieren
Der Grund ist ja die feuchte Luft. Das Wasser ist die Folge davon
Du musst die feuchte Luft möglichst schnell aus dem Gebäude abführen.Das wurde schon früher in den alten Ställen gemacht. 
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 373
  • Beruf: Landwirt
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #34 am: 27. Mai 2020, 22:42:03 »

und feuchte Luft ist leichter als trockene Luft
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 390
  • Beruf: Bauleiter
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #35 am: 28. Mai 2020, 16:40:25 »

Vorab vielleicht soviel: Ich kenne mich mit Trocknung nicht aus, aber könnte man nicht auch ein wenig die Luftzirkulation ankurbeln damit mehr trockenere Luft sich bewegt.
Das heißt irgendwo seitlich zusätzlich Gebläse aufstellen, die die feuchte Luft mit trockener vermengt/verdrängt?
Gespeichert

Gust

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 128
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #36 am: 28. Mai 2020, 22:19:08 »

Vorab vielleicht soviel: Ich kenne mich mit Trocknung nicht aus, aber könnte man nicht auch ein wenig die Luftzirkulation ankurbeln damit mehr trockenere Luft sich bewegt.
Das heißt irgendwo seitlich zusätzlich Gebläse aufstellen, die die feuchte Luft mit trockener vermengt/verdrängt?

Prinizipiell ja, aber wenn du Luft reinbläst hast du vor allem Staubaufwirbelungen und einen unkontrollierten Luftstrom.
Wie die Vorredner schon gesagt haben muss die feuchte Luft einfach raus, entweder über den Kamineffekt, oder aktiv mithilfe eines Axialventilators.

Im Anhang ein Bild von einem nach einer Seite hin offenen Dachfirst damit die feuchte Luft raus kann.
Wenns weniger bauliche Veränderungen sein sollen, dann einfach ins Dach einen Stalllüfter mit Wandplatte eingebaut und darüber eine Deflektorhaube oder einen Bogen, damit es nicht reinregnet. Dann hast du die feuchte Luft auch draußen.

Siehe Seite 10
https://www.ziehl-abegg.com/fileadmin/de/de/05_Support/Downloads/Lufttechnik_DE/Kataloge__Flyer__Brosch%C3%BCren/Broschuere_Ventilatoren_fuer_die_Landwirtschaft_00704508_DE.pdf
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 290
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Getreidetrocknung
« Antwort #37 am: 29. Mai 2020, 08:46:27 »

Optimal wäre es eigentlich, die Luft durch den Trockner zu saugen, das lässt eine Steuerung des Abluftstroms zu. So wird die mit Wasser gesättigte Luft immer irgendwo kondensieren. Evtl. den Dachraum isolieren, damit die Abluft nicht so stark abkühlt und der Abluftventilator muss mehr Luft rauskriegen, als Du reinbläst.
Gespeichert