www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Sprühkühlung im Geflügelstall  (Gelesen 5630 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 335
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #30 am: 25. August 2019, 14:07:15 »

Könnte man nicht auch einfach einen Hochdruckreiniger anschließen, falls die Pumpe der Sprühkühlung mal streikt?
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 569
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #31 am: 25. August 2019, 14:53:51 »

Könnte man nicht auch einfach einen Hochdruckreiniger anschließen, falls die Pumpe der Sprühkühlung mal streikt?

Also ich hab mir eine zweite Pumpe gekauft! Das ist mir die Sicherheit wert!
Habe in Erfahrung gebracht das wir 21 Liter Pumpenleistung haben, ein gleich großer HD Reiniger müsste das gleiche bewirken.
Meine Idee ist die zusätzliche Pumpe in den Schweinestall zu installieren, man muss mindestens 40 Düsen anzuschließen wurde mir gesagt!
Gespeichert

meinsherdamit

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 25
  • Beruf: Landwirt
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #32 am: 26. August 2019, 20:04:36 »

Hat sich mal jemand mit einer Pad Kühlung beschäftigt?

Weiß einer, um wie viel Grad man die Temperatur der Zuluft damit reduzieren kann? Bei meiner Sprühkühlung ist bei 4 -5 °C Ende.

Ich habe eine Sprühkühlung mit zwei Längslinien, die schafft unter besten Bedingungen 6-7 Grad. Laut Berater soll eine dritte Linie bis zu 9 Grad schaffen.

 

Wo soll die dritte Leitung verlegt werden?
Ich habe einen 22m breiten Stall, da hab ich eine dritte Linie in der Mitte, aber nur zum Einweichen.
Ich kann sie hoch und runter kurbeln, sie hängt an Bändern, wenn sie an ist wackelt sie natürlich, das mögen die Hähnchen nicht! Mit Tieren im Stall hab ich sie immer aus. Ob sie nochmal 3 Grad extra bringt kann ich nicht sagen.

Mein Stall hat 20 m Breite. Laut Berater sollte die dritte Linie in der Mitte höhenverstellbar angebracht werden. So kann sie bei Bedarf abgesenkt werden. Wie wackelig das ist kann ich nicht sagen. Meine beiden anderen Linien sind fest an der Außenwand montiert, problemlos. Laufen auch zum Einweichen. Nach jetzt knapp 4 Jahren habe ich erste Düsen getauscht, meist reicht aber eine Stunde in Wasserstoffperoxid oder Essig zum reinigen.

Mein Stall hat knapp 20m die zwei Sprühkühlungslinien sind höhenverstellbar an Seilen aufgeteilt an der Decke angebracht. Habe immer zwischen 60 und 70% Luftfeuchtigkeit. Falls bei feuchter Witterung die Sprühkühlung nicht einschaltet, schalte ich sie ab den ca 14. Tag nach Lust und Laune kurz manuell ein. Die ersten zwei mal schrecken sich die Küken, später interessiert es die Tiere garnicht mehr. Nicht einmal wenn 7 Tage nichts los ist. In der Endmast interessiert es die Tiere garnicht mehr... Dann ist die Leitung auch auf ca. 1,80m Höhe runtergedreht, würde sie evtl. sogar noch weiter runterlassen, aber stört mich dann bei den Kontrollgängen.


Die Leitung schlägt beim Ein- und Ausschalten minimal in Längsrichtung aus und schwingt beim Ausschalten kurz nach. Glaube aber dass die Tiere anfangs eher durch den pfeifenden Ton der Düsen und den Nebel geschreckt werden, als durch die Bewegung der Leitung...

Gut habe auch Privathof Tiere, da kann ich nicht sagen ob die Verwandschaft schreckhafter ist...
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 335
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #33 am: 27. August 2019, 07:25:35 »

Ich muss zugeben, dass ich bisher immer die volle Luftmenge gefahren habe. Da erreiche ich mit der Sprühkühlung die besagten 4 -5 °C. Nehmt Ihr die Lüftung zurück, um bessere Werte zu erreichen?

Ja auf jeden Fall!
Der Computer wollte die Sommerlüfter (125%) mit laufen lassen, ich habe die letzten beiden regulären Lüfter noch weggeschaltet und bin auf 75% gegangen!
Was willst du mit 35 Grad warmer Luft im Stall verbessern? Dann lieber weniger und Sprühkühlung auf Maximum.
Wäre mir die Sprühkühlung ausgefallen, wäre es das im letzten Durchgang gewesen! Ich überlege jetzt wie man ein Ersatzgerät schnell am Start hat?!

Ich habe das mit der reduzierten Luftmenge in den letzten Tagen ein paar Mal probiert, bei 29 °C Außentemperatur. Aber einen Unterschied zur vollen Luftleistung hat es nicht gebracht.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 569
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #34 am: 27. August 2019, 07:32:08 »

Ich muss zugeben, dass ich bisher immer die volle Luftmenge gefahren habe. Da erreiche ich mit der Sprühkühlung die besagten 4 -5 °C. Nehmt Ihr die Lüftung zurück, um bessere Werte zu erreichen?

Ja auf jeden Fall!
Der Computer wollte die Sommerlüfter (125%) mit laufen lassen, ich habe die letzten beiden regulären Lüfter noch weggeschaltet und bin auf 75% gegangen!
Was willst du mit 35 Grad warmer Luft im Stall verbessern? Dann lieber weniger und Sprühkühlung auf Maximum.
Wäre mir die Sprühkühlung ausgefallen, wäre es das im letzten Durchgang gewesen! Ich überlege jetzt wie man ein Ersatzgerät schnell am Start hat?!

Ich habe das mit der reduzierten Luftmenge in den letzten Tagen ein paar Mal probiert, bei 29 °C Außentemperatur. Aber einen Unterschied zur vollen Luftleistung hat es nicht gebracht.

Aber da wird es auch im Stall um/über 29 Grad gewesen sein!
Wir hatten letzten Durchgang Außentemperaturen von 36-38 Grad, da macht es meiner Meinung keinen Sinn noch mehr Luft durch den Stall zu fahren, die 36 Grad müssen dann ja runtergeführt werden!

Ich habe jetzt 24 Tage alte Tiere und bin schon wieder ein paar Tage am kühlen!
Wir haben zwar August aber auch in den Ställen merken wir das es immer wärmer wird!
( Nur gefühlt ;D)
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 335
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #35 am: 27. August 2019, 09:43:17 »

Heute soll es wärmer werden. Vielleicht bringt es dann etwas. Ich bleibe dran.

Edit:

Wenn ich Düsen höhenverstellbar in den Stall hängen will, wohin sollten sie dann am besten zeigen?
« Letzte Änderung: 27. August 2019, 11:37:56 von Gallus gallus! »
Gespeichert

meinsherdamit

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 25
  • Beruf: Landwirt
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #36 am: 29. August 2019, 11:24:28 »

Heute soll es wärmer werden. Vielleicht bringt es dann etwas. Ich bleibe dran.

Edit:

Wenn ich Düsen höhenverstellbar in den Stall hängen will, wohin sollten sie dann am besten zeigen?

Die sind abwechsend beidseiting am Rohr eingeschweißt, dass sie senkrecht in beite Seiten sprühen...
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 569
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #37 am: 29. August 2019, 13:09:57 »

Heute soll es wärmer werden. Vielleicht bringt es dann etwas. Ich bleibe dran.

Edit:

Wenn ich Düsen höhenverstellbar in den Stall hängen will, wohin sollten sie dann am besten zeigen?

Und wie welche Erfahrungen hast Du gemacht?
(Bist gerade am Ausstallen?)
Heute soll es wärmer werden. Vielleicht bringt es dann etwas. Ich bleibe dran.

Edit:

Wenn ich Düsen höhenverstellbar in den Stall hängen will, wohin sollten sie dann am besten zeigen?

Die sind abwechsend beidseiting am Rohr eingeschweißt, dass sie senkrecht in beite Seiten sprühen...
Du meinst waagerecht?
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 335
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #38 am: 29. August 2019, 13:50:37 »

Heute soll es wärmer werden. Vielleicht bringt es dann etwas. Ich bleibe dran.

Edit:

Wenn ich Düsen höhenverstellbar in den Stall hängen will, wohin sollten sie dann am besten zeigen?

Und wie welche Erfahrungen hast Du gemacht?
(Bist gerade am Ausstallen?)


Beim Stall mit 20m Breite und der kompletten Abluft im Giebel stieg die Temperatur sehr schnell an, als ich ein paar Lüfter ausgeschaltet habe. Die Klappenöffnung habe ich natürlich angepasst. Ich habe die Lüftung dann schnell wieder auf Vollgas zurückgestellt.

Im 24 m breiten Stall mit den meisten Lüftern im First hat es tatsächlich etwas gebracht, geschätzt so 1 - 2 °C.

Draußen war es in der Spitze 33 °C im Schatten, in den Ställen zeitgleich 28 °C. Könnte ich mit mehr Düsen noch mehr erreichen?
Ich denke nämlich darüber nach, zwei weitere Stränge nachzurüsten. Ich habe ja zwei Einstallgitter im Stall hängen. Da könnte ich die Leitungen gut dran anbringen. Eine starre Leitung würde am Giebel verlaufen. Die Stränge würde ich bei Bedarf damit verbinden (mitteln Hydraulikschläuchen und Kupplern). Ich bräuchte dann eine weitere Pumpe, die aber ja ohnehin nicht verkehrt ist. Das Projekt würde allerdings je Stall 3.500 - 4.000 € kosten, nur an Material.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 569
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #39 am: 29. August 2019, 14:13:06 »

Hallo Jochen,

die Seitenklappen lasse ich so wie der Computer sie öffnet ( 100% )

Ich habe in der Mitte noch einen dritten Strang, den nutze ich nur zum Einweichen ( dafür wurde er mir auch verkauft )!
Wenn ich wirklich kühlen will ist er aus! Ich habs noch nicht versucht ihn mit Tieren an zu machen! Die Luft kommt von den Seiten, da hatte ich immer Angst das es dann in der Mitte zu feucht wird! Und die Tiere dürfen nicht nass werden!
Wenn Du aber noch einen Strang ( du schreibst ja sogar 2 ) installieren willst brauchst Du dann wirklich eine zweite Pumpe ? Ich komme mit einer 21 Liter Pumpe gut klar!
Aber eine zweite Pumpe ist auch eine Sicherheitsoption, ich werde sie heute Nachmittag mal transportabel gestalten, Bilder folgen!
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 569
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #40 am: 30. August 2019, 14:43:34 »

Hallo,

Wir haben unser zusätzliche Sprühpumpe an einer Sackkarre geschraubt!
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 335
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #41 am: 11. September 2019, 09:58:52 »

Hallo Jochen,

die Seitenklappen lasse ich so wie der Computer sie öffnet ( 100% )

Ich habe in der Mitte noch einen dritten Strang, den nutze ich nur zum Einweichen ( dafür wurde er mir auch verkauft )!
Wenn ich wirklich kühlen will ist er aus! Ich habs noch nicht versucht ihn mit Tieren an zu machen! Die Luft kommt von den Seiten, da hatte ich immer Angst das es dann in der Mitte zu feucht wird! Und die Tiere dürfen nicht nass werden!
Wenn Du aber noch einen Strang ( du schreibst ja sogar 2 ) installieren willst brauchst Du dann wirklich eine zweite Pumpe ? Ich komme mit einer 21 Liter Pumpe gut klar!
Aber eine zweite Pumpe ist auch eine Sicherheitsoption, ich werde sie heute Nachmittag mal transportabel gestalten, Bilder folgen!

Das Wasser, was ich an den Wänden auf den Luftstrom sprühe, ist zwei Meter weiter schon verdunstet. Wenn die Kühlung mal von neun Uhr morgens an läuft, werden an der Wand nachmittags die Tiere feucht. Am nächsten Morgen sind die aber wieder trocken. Ich denke, wenn in der Mitte auf drei Metern Höhe noch ein oder zwei Stränge laufen, kommt unten kein Wasser an. Ob sich die abgekühlte Luft aber no nach unten verteilt, weiß ich nicht. Ich denke aber schon. Lubing meint, das würde in meinem Fall noch 2 - 3 °C bringen. Aber bei zwei Strängen bräuchte ich eine weitere Pumpe. Damit wäre ich dann bei rund 4.000 € Invetition pro Stall.

Eine zusätzliche Padkühlung fanden die bei Lubing auch sinnig.

Die Lösung mit der Sackkarre finde ich gut.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 569
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #42 am: 11. September 2019, 13:01:19 »



Eine zusätzliche Padkühlung fanden die bei Lubing auch sinnig.


Die wäre auch was für uns, nur kann ich mir schwer vorstellen wie da die ganze Zuluft durch soll! ?.?
Für den Schweinestall bei mir aber leichter umsetzbar!
Jetzt geht es erst mal in Richtung Winter, mit der Hitze kämpfen wir erst wieder ab Mai ;D
Gespeichert

ThomasD

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 221
  • Beruf: Landwirt
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #43 am: 11. September 2019, 13:03:30 »

Das Wasser, was ich an den Wänden auf den Luftstrom sprühe, ist zwei Meter weiter schon verdunstet. Wenn die Kühlung mal von neun Uhr morgens an läuft, werden an der Wand nachmittags die Tiere feucht. Am nächsten Morgen sind die aber wieder trocken. Ich denke, wenn in der Mitte auf drei Metern Höhe noch ein oder zwei Stränge laufen, kommt unten kein Wasser an. Ob sich die abgekühlte Luft aber no nach unten verteilt, weiß ich nicht. Ich denke aber schon. Lubing meint, das würde in meinem Fall noch 2 - 3 °C bringen. Aber bei zwei Strängen bräuchte ich eine weitere Pumpe. Damit wäre ich dann bei rund 4.000 € Invetition pro Stall.

Eine zusätzliche Padkühlung fanden die bei Lubing auch sinnig.

Die Lösung mit der Sackkarre finde ich gut.

Läuft die Kühlung bei dir denn 100% der Zeit, so dass die Tiere nass werden?
Eine Alternative bei dir wäre evtl. ein paar Düsen an der Wand zu verschließen, um dann Pumpenleistung für eine extra Leitung in der Mitte zu haben.
Mein Hersteller berechnet die Liter Leistung nach der Größe der Grundfläche, ich meine 0,6 l/m²/h und passt dementsprechend die Pumpe und die Düsenleistung (3, 5 oder 8 l/h) und Anzahl an. Aber ich denke, dass viele kleine Düsen an vielen Punkten mehr bringen, als wenige große nur vor den Zuluftventilen. Wobei natürlich der Wartungsaufwand bei den kleineren Düsen, je nach Wasserqualität, steigt.

Wie macht ihr eure Anlage "wintersicher"? Fluten mit Essig zum Entkalken, Düsen demontieren oder nur mit Druckluft? Ich muss dazu sagen, ich habe sehr kalkhaltiges Wasser.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 569
Re: Sprühkühlung im Geflügelstall
« Antwort #44 am: 11. September 2019, 13:06:23 »

Das Wasser, was ich an den Wänden auf den Luftstrom sprühe, ist zwei Meter weiter schon verdunstet. Wenn die Kühlung mal von neun Uhr morgens an läuft, werden an der Wand nachmittags die Tiere feucht. Am nächsten Morgen sind die aber wieder trocken. Ich denke, wenn in der Mitte auf drei Metern Höhe noch ein oder zwei Stränge laufen, kommt unten kein Wasser an. Ob sich die abgekühlte Luft aber no nach unten verteilt, weiß ich nicht. Ich denke aber schon. Lubing meint, das würde in meinem Fall noch 2 - 3 °C bringen. Aber bei zwei Strängen bräuchte ich eine weitere Pumpe. Damit wäre ich dann bei rund 4.000 € Invetition pro Stall.

Eine zusätzliche Padkühlung fanden die bei Lubing auch sinnig.

Die Lösung mit der Sackkarre finde ich gut.

Läuft die Kühlung bei dir denn 100% der Zeit, so dass die Tiere nass werden?
Eine Alternative bei dir wäre evtl. ein paar Düsen an der Wand zu verschließen, um dann Pumpenleistung für eine extra Leitung in der Mitte zu haben.
Mein Hersteller berechnet die Liter Leistung nach der Größe der Grundfläche, ich meine 0,6 l/m²/h und passt dementsprechend die Pumpe und die Düsenleistung (3, 5 oder 8 l/h) und Anzahl an. Aber ich denke, dass viele kleine Düsen an vielen Punkten mehr bringen, als wenige große nur vor den Zuluftventilen. Wobei natürlich der Wartungsaufwand bei den kleineren Düsen, je nach Wasserqualität, steigt.

Wie macht ihr eure Anlage "wintersicher"? Fluten mit Essig zum Entkalken, Düsen demontieren oder nur mit Druckluft? Ich muss dazu sagen, ich habe sehr kalkhaltiges Wasser.

Warum Winterfest machen? Friert doch nicht ;D
Ich nutze die Sprühkühlung ja hauptsächlich zum einweichen des Stalles in der Nacht vor dem Waschen, das läuft das ganze Jahr durch!
Gespeichert