www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Sammelthema Futterprobleme  (Gelesen 3104 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 068
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Sammelthema Futterprobleme
« am: 13. Januar 2019, 21:42:59 »

Moin,

ich habe seit einiger Zeit folgendes Problem:
Ab Tag 21 (+/- 1 Tag) geht die tgl. Futteraufnahme für vier bis sechs Tage zurück. Das passiert nun schon seit Monaten und in den meisten Durchgängen. Die Ausprägung ist verschieden, zwischen null und 40 % Reduktion. Ich finde den Grund nicht wirklich. Traditionell habe ich dann eine Futterumstellung. Die habe ich aber auch schon vorgezogen oder verzögert oder die Mischungen über Tage verschnitten, alles ohne Erfolg. Geimpft wird dann auch (ND Hitchner + Gumboro VAC). Die habe ich aber auch schon in beide Richtungen geschoben, ebenfalls ohne Erfolg. Im nächsten Durchgang werde ich getrennt impfen. Viel verspreche ich mir da auch nicht von. TA meinte auch, das würden fast alle bei ihm so machen (also Impfung kombiniert). Die Futtermühle hatte ich auch schon gewechselt. Bei der jetzigen habe ich auch verschiedene Programme probiert, ohne Effekt.
Kokzidien kann ich ausschließen. Ich habe Desinfektionsmittel und Kokkis gewchselt (von Maxi/Mon zu Deccox zu Maxi/Mon).
Die Küken kann ich auch ausschließen.
Zu Clostridien passt nicht, dass es nur in diesem bestimmten Zeitraum auftritt. Außerdem sind die Tiere sauber, im Darm ist nichts zu finden.
Der Verwurf ist unauffällig.

Hat einer von euch eine Idee, was ich übersehe?
Gespeichert


Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 287
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #1 am: 13. Januar 2019, 22:41:16 »

Hallo,
Symptome sind bei uns genauso, um den 22 bis 26ten Tag Futterreduktion. Ich schiebe es auf das Mittelmastfutter, aber ob’s daran liegt??.
Wir impfen an Tag 7 ND, an Tag 14 IB QX und Gumboro. (Letzte Zeit auch eine habe Dosis IB Primer nach, versuchsweise)
Wir haben auch keine Probleme mit Verwürfen, nach dem 1 Vorfang haben die Tiere sehr gut zugelegt, mit der FVW waren wir auch sehr gut zufrieden.
Aktuell haben wir nochmal extra gegen Kokzidien desinfiziert, im Futter wechselt die Mühle in regelmäßigen Abständen.
Ich füttere ja extra Mittelmast damit ich den Kokki nochmal wechseln kann!

Woran liegt es?
Gespeichert

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 057
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #2 am: 13. Januar 2019, 23:07:13 »

Bin zwar kein Hühnerfuzzi - aber Wasser und Wasserleitungen schon mal gecheckt?
Gespeichert

Chiggn

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12
  • Beruf: Landwirt
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #3 am: 13. Januar 2019, 23:52:31 »

Moin,

Dieses Problem kenne ich auch in unseren Ställen.
Die Impfungen sind bei uns wie bei Josef, also ND am 7. Tag und IB-QX und Gumboro (je nach Titeranalyse) zwischen dem 12. und 14. Tag (mal zusammen, mal getrennt).
Auch die Kokzidiostatika haben wir schon mehrfach gewechselt ( Maxi+MoNa, Maxi+Sacox, Nicarbazin+MoNa, Deccox, Maxi+Narasin, ... )
Ständig wieder dieser Futteraufnahmeeinbruch ab Tag 22 - 25.
Ab Tag 22 geht's ja noch, da verlieren die Tiere nicht so gewaltig an Zunahme. Wenn der Einbruch erst am 26. Tag kommt und dann womöglich noch 5 Tage anhält, merkt man dieses auch an den Endgewichten.

Jetzt was bei uns seit 3 Durchgängen funktioniert:
Gegen Kokzidiose desinfizieren wir seid 6 Durchgängen mit Chlorcresol und Ätznatron.
Nach der Vitamin- und Calcium-Phosphor-Gabe und den Impfungen arbeiten wir mit Chlor im Wasser. Am 22.Tag stellen wir um auf Säure und ziehen das min. 3 Tage durch.
Falls dann dich ein kleineres Loch da ist, arbeiten wir mit Probiotika von unserem Tierarzt.
Futter ist in diesen 3 Durchgängen von einer Firma aus Twistringen gekommen mit Maxi und Sacox.

Ganz ehrlich: keine Ahnung woran es nun genau liegt, aber im Moment funktioniert es wirklich gut und wir haben keinen starken Einbruch mehr.

MfG Andreas
Gespeichert

Jan

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 267
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #4 am: 14. Januar 2019, 07:08:18 »

Moin,
witzig, dass alle das Problem über alle Mühlen kennen...
Hab das bis vor einem halben Jahr auch immer gehabt. Mittlerweile die letzten Durchgänge nicht mehr, ohne dass ich aktiv etwas geändert habe.
Futter kommt ebenfalls aus TW.

Denke es hat irgendwas mit dem Futter zu tun.
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 068
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #5 am: 16. Januar 2019, 01:14:42 »

Seltsam, seltsam.  :frage: :frage: :frage:

Chlor setze ich auch ein, nicht ständig aber gelegentlich im Durchgang und dann immer zwei Tage lang und idealerweise vorher oder danach für zwei Tage Säure.
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 068
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #6 am: 20. Januar 2019, 21:41:04 »

Einem der Außendienstler von der Futterbude ist das Problem auch bekannt. Sein Ansatz: Es tritt bei hohen Zunahmen zu Beginn der Mast auf. Rduziert man die, passiert es nicht.
Was denkt Ihr darüber?

In vier Wochen kommt bei mir noch ein Experte aus Holland. Da werde ich das auf jeden Fall nochmal ansprechen.
Gespeichert

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 187
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #7 am: 20. Januar 2019, 22:07:28 »

Auch keine Ahnung von den Mistkratzern ....  ;D
... Aber schon mal an die Genetik gedacht?
Gespeichert
Gruß ct

Chiggn

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12
  • Beruf: Landwirt
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #8 am: 20. Januar 2019, 23:33:56 »

Moin.

Auch die Genetik der Tiere spielt sicherlich eine Rolle.
Wir haben seit langem nur Ross308 im Stall.
Wäre interessant zu dem Thema was zu hören von einem Mäster der z.B. Cobb einstallt...

MfG Andreas
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 287
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #9 am: 21. Januar 2019, 07:45:03 »

Einem der Außendienstler von der Futterbude ist das Problem auch bekannt. Sein Ansatz: Es tritt bei hohen Zunahmen zu Beginn der Mast auf. Rduziert man die, passiert es nicht.
Was denkt Ihr darüber?

In vier Wochen kommt bei mir noch ein Experte aus Holland. Da werde ich das auf jeden Fall nochmal ansprechen.

Ich hatte  jetzt genau das Gegenteil ( letzten zwei Durchgänge)!
Verhaltener Start, dann um den 21 bis 24 leichter Einbruch ( schlechte Gewichte beim 1 Vorfang) und dann ging es ab!  2 Vorfang ok, Endausstallung sogar gut.
Davor hatte ich einen super Start und die sind dann so durchmaschiert mit allen Konsequenzen die sich daraus ergeben ( musste sogar eher Schlachten wegen Tierwohl! )
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 287
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #10 am: 21. Januar 2019, 07:48:27 »

Moin.

Auch die Genetik der Tiere spielt sicherlich eine Rolle.
Wir haben seit langem nur Ross308 im Stall.
Wäre interessant zu dem Thema was zu hören von einem Mäster der z.B. Cobb einstallt...

MfG Andreas

Ich denke die meisten werden Ross 308 haben, wir hatten ein paar mal Cobb und genau zweimal Ross 708! Das war eine gefühlte Katastrophe, ich musste zweimal ran weil es anscheinend noch einigermaßen lief, bei anderen Kollegen gar nicht!
Gespeichert

vario

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 292
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #11 am: 25. Januar 2019, 18:11:13 »

Hallo , haben meine jetzt auch gehabt, aber etwas später und auch nur 5-10 %.
Cocciedien können in der 4 Woche etwas Mühe machen , auch wenn man nichts sieht , die zugleassen Mittel im Futter können nur unterdrücken. Die müssen da einmal durch bei guten Umständen , Klima etc.
muss das dann nach 4Tagen erledigt sein.   Wenn Cocci wechsel nicht bringt, vielleicht wirklich mal desinfizieren gegen Cocci´s ?
Wichtig ist das sie in der letzten Woche gut gehen, da können Sie beim Vorgriff ruhig mal etwas leichter sein. Die beim Vorgriff zu schwer sind ,machen oft am Ende mehr Mühe.

Vielleicht müssen Sie sich aber nach einem guten Start ,wirklich mal erholen. ? Kenne einen Berater der ab dem 7 Tag   1 Lux empfiehlt .
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 068
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #12 am: 07. Februar 2019, 13:38:10 »

Moin,

Desinfektion gegen Kokzidien habe ich schon durch.

Heute war ein Berater von der Futtermühle da. Er KEnnt das Problem aus Holland, Belgien, Frankreich und Deutschland. Eine Lösung hat er nicht. Als einzige Gemeinsamkeit sieht er, dass es nur bei Ross308 auftritt. Er vermutet also, dass es genetisch bedingt ist.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 287
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #13 am: 07. Februar 2019, 16:27:36 »

Moin,

Desinfektion gegen Kokzidien habe ich schon durch.

Heute war ein Berater von der Futtermühle da. Er KEnnt das Problem aus Holland, Belgien, Frankreich und Deutschland. Eine Lösung hat er nicht. Als einzige Gemeinsamkeit sieht er, dass es nur bei Ross308 auftritt. Er vermutet also, dass es genetisch bedingt ist.

Naja es auf die Genetic schieben ist für den Futtermittellieferant am einfachsten ;D
Es tritt ja auch nicht immer gleich stark auf!
Ich habe auch extra gegen Kokzidien gereinigt, bin gerade kurz vor der kritischen Phase, mal abwarten ob es hilft!
Heute auf der Versammlung des Beratungsring wurde die Beprobung auf Kokzidienempfohlen, hat  das schon mal jemand gemacht?
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 068
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Sammelthema Futterprobleme
« Antwort #14 am: 07. Februar 2019, 19:34:59 »

Nein, bisher haben TA und ich immer nur Därme angeschaut.

Ich gaube nicht, dass es am Futter liegt. Allein hier sind wir ja schon drei mit dem Problem, jeder mit einer anderen Futterbude.
Gespeichert