www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 4 5 6 [7] 8 9 10 ... 14   Nach unten

Autor Thema: Neues Volksbegehren in Bayern  (Gelesen 75929 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Mick

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 523
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #90 am: 13. Februar 2019, 21:02:48 »


Also so einen großen Blödsinn hat der Pollmer offenbar nicht erzählt...

bei uns sagt man zu einen, der unbelehrbar ist,

"du hast recht und ich meinen ruh"

könnt auch in niederbayern angekommen sein , oder

achja, nachn zweiten weltkrieg gabs hier auch noch das rote höhenvieh als dreinutzungsrind, jetzt gibts es fast nimma. merkst was ??

und bei uns nennt man so einen wie Dich überheblich  :rolleyes:

Bitte erhelle uns mit Deinem Wissen und erklär in ein paar Sätzen, was der Pollmer alles falsch gesagt hat.
Das ist ernst gemeint, ich will es wirklich wissen.
Gespeichert

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 227
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #91 am: 13. Februar 2019, 21:12:15 »

Biobauer, sonst geht´s Dir aber noch gut oder ist Dir das ganze Bio-Gedöns zu Kopf gestiegen? Du solltest Dich mal mit Profiimkern, die etwas von ihrem Geschäft verstehen, unterhalten!
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Rohana

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 031
  • Beruf: Cowgirl
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #92 am: 13. Februar 2019, 21:40:58 »

Ach, bei dem was in Bio- und ähnlichen Kreisen teilweise so erzählt wird, ist der Herr Pollmer doch völlig in Ordnung - halt das selbe Spiel auf Konvi-Seite. ;)
Gespeichert

Mick

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 523
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #93 am: 13. Februar 2019, 22:13:21 »

Mit den eigenen Waffen schlagen würde man das nennen  ;D

Wobei ich ihn aber deutlich näher am "Wissen" sehe als die ganzen Banden mit ihren "kommunizierten Informationen"
Gespeichert

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 126
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #94 am: 13. Februar 2019, 22:57:14 »

Eigentlich wollte ich nicht stören, aber es geht nicht um Honigbienen (aus Zucht)!
Gespeichert

ThomasD

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 187
  • Beruf: Landwirt
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #95 am: 14. Februar 2019, 06:01:22 »

Eigentlich wollte ich nicht stören, aber es geht nicht um Honigbienen (aus Zucht)!
Gibt es denn eine wissenschaftliche Untersuchung welchen Einfluss die Zucht- Honigbienen auf die Wild- Honigbienen haben? Die stehen ja in Nahrungskonkurenz.
Gespeichert

guest176

  • Gast
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #96 am: 14. Februar 2019, 07:45:40 »

Eigentlich wollte ich nicht stören, aber es geht nicht um Honigbienen (aus Zucht)!
Genau so ist es , aber die Initiatoren bedienen sich Propagandarisch an der Honigbiene als Zugpferd für ihre fragwürdigen Interessen !
Ich denke Mal hätten sie mit Stechmücken und Zecken zum Bürgerentscheid aufgerufen , hätte es nicht annähernd so viele Unterschriften gegenben !
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 187
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #97 am: 14. Februar 2019, 08:22:37 »

Naja, die Mückenbekämpfung am Chiemsee dürfte ja jetzt auch hinfällig sein, oder?

Biodiversität und Insektensterben sind hier gute Stichwörter  ;D
Gespeichert

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 290
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #98 am: 14. Februar 2019, 08:55:30 »

Ist eigentlich  bekannt, dass eigene Arten auch mehr werden, vor allem die, die gut mit N und P umgehen können.

Für mich ist erst mal wichtig, dass die Experten PSM eigentlich nur als nebensächliches Problem sehen. Hauptproblem ist der Lebensraumverlust durch Umnutzung und Eutrophierung, wobei mich das mit der Eutrophierung schon erstaunt. Josef Reichholf zeigt da Photos von ungedüngten Wiesen, die recht gut im Ertrag stehen. Er sagt, dass die Einträge aus der Luft hoch seien. Aber von welchen Mengen sprechen wir da? Ich habe gelernt: 10 kg N. Lassen wir es 20 kg N sein - reicht das, um aus einer Magerwiese eine Fettwiese zu machen?

Meine Verwandtschaft hungert ja eine Wiese in direkter Autobahnnähe aus. Wie das funktioniert? Sie wird nicht gemulcht, sondern zweimal im Jahr gemäht und das Heu weg gebracht. Gedüngt wird nichts. Neben der Autobahn müsste der N Eintrag doch recht hoch sein, spätestens seit bekannt ist, wie VW SCR Motoren baut. ;)

Was auch gesagt wird: Der Kiebitz kam erst zurück, als man eine Art Ranger eingestellt hat. Der betreut ca. 1.000 ha Fläche und schaut halt, dass die Tiere ein gutes Umfeld haben. Mit den Bauern lässt sich gut kooperieren, heißt es. (Sind ja keine Unmenschen ;) ). Ist im Grunde so eine Art Waldaufseher oder Jagdaufseher, halt mit anderen Zielen.

Was man persönlich machen kann: So einiges. Wir mähen die Ackerränder noch ganz altmodisch mit dem Fingerbalken. Das bringt vielleicht einiges. Dort, wo die Streifen breit genug sind, wird Pferdeheu draus gemacht.
Gespeichert

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 126
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #99 am: 14. Februar 2019, 09:18:52 »

Gras braucht viel N, deswegen breitet sich der Klee auf nicht mit N gedüngten Weiden/Wiesen aus.
Ich habe auch 10 kgN/ha p.a. aus der Luft in Erinnerung. Viele Wildpflanzen werden unterdrückt, wenn es zusätzlich N gibt. Auch haben wir die Böden aufgekalt, was den Wildpflanzen "fremd" ist.

Es gibt genug zu tun für Alle, die sich mit dem Thema beschäftigen, nur hat sich die Landwirtschaft das Zepter aus der Hand nehmen lassen weil sie rückwärtsgewandt ist und alles so behalten will wie es mal war. Zum Glück sind aber auch genügend vorwärtsstrebende Landwirte da, die die Zukunft meistern.

Gerade im Netz gesehen. Hier steht dass der Klimawechsel der Hauptgrund ist:
https://orf.at/stories/3111089/
« Letzte Änderung: 14. Februar 2019, 09:28:24 von Heico »
Gespeichert

agri

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 016
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #100 am: 14. Februar 2019, 12:09:00 »

Mal was zum Lachen !
Heute Morgen an Nachbars Frühstückstich ,  bin grad im Tannheimer Tal für paar Tage , eine Frau so anfang 60. bestimmt im Lehr Beruf , Sie müsse jetzt auch Ihren Garten auf Insekten Tauglichkeit Prüfen 😶.
Ich konnt es mir nicht verkneifen und abtwortete : Das müsse Sie unbedingt tun damit Sie beim Jüngsten Gericht mit Milderen Umständen rechnen kann wegen fortgesetzem Massenmord .
Gespeichert

wolf

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1 274
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #101 am: 14. Februar 2019, 16:13:48 »

https://www.agrarheute.com/management/betriebsfuehrung/studie-landwirtschaft-verantwortlich-fuer-insektensterben-551626?utm_campaign=ah-mo-fr&utm_source=agrarheute&utm_medium=newsletter&utm_term=2019-02-13

Zitat
"Die Hauptursache für den Rückgang der Insekten ist die landwirtschaftliche Intensivierung", ist sich der Hauptautor der Studie Sánchez-Bayo sicher.

Zitat
In den letzten beiden Jahrzehnten hat das Insektensterben nach Einschätzung der Forscher "alarmierende Ausmaße" erreicht.  Sánchez-Bayo ist deshalb überzeugt, dass die neuen Klassen von Insektiziden, die in den letzten 20 Jahren eingeführt wurden, wie etwa Neonicotinoide und Fipronil, besonders schädlich waren.
Gespeichert
Hacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. Albert Einstein

www.genussregion.oberfranken.de
www.bierland-oberfranken.de

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 793
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #102 am: 14. Februar 2019, 17:30:43 »

https://www.wahlen.bayern.de/vb-ve/

hier kann man sich durchklicken zum vorläufigen endergebniss

18,4 prozent warns im endeffekt dann
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7 290
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #103 am: 14. Februar 2019, 18:00:16 »

Hat sich bei euch die Landwirtschaft in den letzten 20 Jahren intensiviert?
Gespeichert

wolf

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1 274
Re: Neues Volksbegehren in Bayern
« Antwort #104 am: 14. Februar 2019, 18:10:07 »

Hat sich bei euch die Landwirtschaft in den letzten 20 Jahren intensiviert?

War vor 20 Jahren auch von 5to Raps und 10to Weizen die Rede?
Gespeichert
Hacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. Albert Einstein

www.genussregion.oberfranken.de
www.bierland-oberfranken.de
Seiten: 1 ... 4 5 6 [7] 8 9 10 ... 14   Nach oben