www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus  (Gelesen 1919 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 274
    • Unser Hof
Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« am: 17. Dezember 2018, 19:18:41 »

Ich wohne ja sehr städtisch. Sehe hier immer häufiger das Nachbarn sich die Lebensmittel nach Hause liefern lassen. REWE usw. bieten ja Lieferservice an und die großen Ketten arbeiten ja auch an Konzepten und es wird als großer Zukunftsmarkt angesehen.

Wie seht ihr das? Nutzt ihr das auch schon?  Wir haben es noch nicht genutzt, haben quasi alles vor der Haustür.

Gruss

Henrik
Gespeichert


donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 733
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #1 am: 17. Dezember 2018, 19:33:19 »

Ich glaube das ein Markt der Zukunft. Wäre spannend den Leuten alles ins Haus zu bringen, besonders die Milch. Da werde ich unsere Genossenschaft noch quälen, denn wozu brauchen wir noch Aldi, wenn die Bärenmarke ins Haus gebracht wird. Beispielsweise hier: https://www.milkandmore.co.uk

Gruß
Martin
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 146
  • Beruf: Landwirt
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #2 am: 17. Dezember 2018, 19:49:14 »

Das Unternehmen LeShop (gehört zur Migros) bietet das schon seit ca. 20 Jahren an. Hab dort früher auch schon ab und an bestellt, aber jetzt schon länger nicht mehr. Für das gehe ich eigentlich zu gerne einkaufen, oder besser gesagt ich geniesse es wenn ich mindestens 1 x die Woche wieder mal unter die Leute komme.

https://www.leshop.ch/de/supermarket/home
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 673
  • Beruf: Landwirt
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #3 am: 17. Dezember 2018, 19:54:14 »

Just diese Woche habe ich das erste mal überhaupt Lebensmittel online bestellt. Bei Edeka, nur mal um zu schauen wie das so funktioniert. Aber auch nur paar Develey Sourcen, paar abgepackte Nüsse. Chips gibts gar nicht online, denke das ist vielleicht mit dem Versand problematisch?
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 234
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #4 am: 17. Dezember 2018, 19:56:20 »

Der Lieferservice der großen Ketten wie Rewe nimmt hier im Ballungsraum enorm zu.
Wir selbst nutzen ihn nicht.
Eigentlich ist die Lieferung zum Kunden ja ein uralter Hut aus dem Bereich der kleinen Läden oder direkt vom Erzeuger.
Wir bekommen unser Rindfleisch und die Kartoffeln direkt vom Erzeuger geliefert, ebenso Wild vom Jäger.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 705
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #5 am: 17. Dezember 2018, 20:03:18 »

wir bekommen hier jeden tag frische brötchen, spitzeln, brezn ,........
lieferung kostet einen euro, das isses mir wert


broetchenbursche.de

wird nicht überall angeboten, aber hier gehts, ist eine örtliche bäckerei, die dann liefert
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 144
  • Beruf: Mein Einkommen kommt von meinem Biohof, Agrarwirtschafter HF
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-)
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #6 am: 17. Dezember 2018, 20:42:48 »

Ich glaube das ein Markt der Zukunft. Wäre spannend den Leuten alles ins Haus zu bringen, besonders die Milch. Da werde ich unsere Genossenschaft noch quälen, denn wozu brauchen wir noch Aldi, wenn die Bärenmarke ins Haus gebracht wird. Beispielsweise hier: https://www.milkandmore.co.uk

Gruß
Martin

Jedenfalls die Pizza- und Döner-Services scheinen zu rentieren.

Jooo, ist das die bäuerliche Direktvermarktung der Zukunft? Bauern "kapern" die letzte Meile zum Verbraucher?! Umgehen die LeH....

Hier in CH gibt es erste Ansätze dazu, ich hoffe das wird was. Gut vorstellen kann ich mir, dass die Verbraucher sehr gerne Lokalprodukte wollen, und auch schwerere, sperrige Produkte wie Getränke, Brennholzscheite, etc... Wenn man dann den Kontakt zum Verbraucher hat, kann man ja auch noch sonstige Dienste anbieten, wie Umgebungs- und Gartenarbeiten, sonstige Transporte, Lager- und Parkplätze, Kochkurse, Verkauf von Feldlesesteinen ;-), usw....

Im Zeitalter des Marketings und der nachfragegesteuerten Märkte ist sicher der King, der den besseren, direkteren Bezug zum Verbraucher hat.

Gespeichert
Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. - Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt. JCJ

Foerdi

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 394
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #7 am: 17. Dezember 2018, 20:57:59 »

...
Eigentlich ist die Lieferung zum Kunden ja ein uralter Hut aus dem Bereich der kleinen Läden oder direkt vom Erzeuger.
...

Stimmt, wir haben (immer noch) einen kleinen Kaufmann im Nachbraort. Da ist der Senior früher immer einmal die Woche rum gekommen um die Bestellung aufzunehmen und Abends wurde geliefert.
Immer wieder schön diese Erinnerungen .
Gespeichert

jotesen

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 172
  • Beruf: Betriebsleiter
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #8 am: 17. Dezember 2018, 21:06:04 »

ein paar sachen lasse ich mir bereits liefern, aber grade gestern war das gespräch bei uns am tisch, dass man bei uns eigentlich kaum möglichkeiten hat und das doch sehr angenehm wäre. gerne mit festen liefertagen.
Gespeichert
- = Ökologischer Landbau in der Magdeburger Börde und der Heide = -

Wer mir was gutes tun will, findet hier meine Amazon Wunschliste.

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 146
  • Beruf: Landwirt
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #9 am: 17. Dezember 2018, 21:18:18 »

Hier arbeiten einige mit dem "SaisonBox" Prinzip.
Funktioniert soweit ganz gut, ist aber ganz bewusst auf die qualitätsbewusste Kundschaft ausgerichtet, welche beim Haushalts Budget nicht zu knapp kalkulieren müssen.
Was auch ganz gut läuft ist die Direktbelieferung von (Bio) Eier (lassen wir auch liefern).

https://www.saisonbox.ch/index.php?saisonbox_gebiet=change
Gespeichert

Rohana

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 915
  • Beruf: Cowgirl
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #10 am: 17. Dezember 2018, 21:34:20 »

Der Milchmann ist ja n relativ altes Geschäftsmodell, so mal dranlang gedacht... selbst lasse ich nichts liefern. Früher hatte ich einen Anteil bei einer SoLaWi, die haben 1-2x die Woche von der aktuellen Ernte an die Abholstelle geliefert und man selbst hat sich seinen Anteil dort abgeholt. Das war ne klasse Sache, bekomme ich hier so nicht.
Gespeichert

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 705
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #11 am: 17. Dezember 2018, 21:45:52 »

. Früher hatte ich einen Anteil bei einer SoLaWi, die haben 1-2x die Woche von der aktuellen Ernte an die Abholstelle geliefert und man selbst hat sich seinen Anteil dort abgeholt. Das war ne klasse Sache, bekomme ich hier so nicht.

musste halt eine gründen.....
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

wollomo

  • Full Member
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 182
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #12 am: 18. Dezember 2018, 08:06:58 »

Ich bin ein wenig in der Thematik drin. Beliefere einen großen deutschen Handelskonzern, der auch einen Lieferservice anbietet, mit meinen Zeug. Dazu kommt noch ein großer Buchhändler der das in München probiert. Beide berichten eigentlich von einer ordentlichen Nullnummer in diesen Geschäftsbereich, beide wollen aber einen Fuß in der Türe haben wenn es mal so richtig abgeht mit diesem Geschäftsfeld. Beide probieren auch relativ viel herum was Lieferung, Lagerung, Logistik und Bestellwesen betrifft.

Hier rund um München gibt es zudem noch die ganzen Biokisten, die sollen alle eigentlich recht gut laufen. Natürlich mit deutlich teureren Produkten als eben der "Liefersupermarkt".


Problem bleibt eben einfach noch die Logistik im Frischebereich. Verpackung und Versand sind eben deutlich aufwendiger als bei Nonfood Artikeln, zudem ist meist der Warenwert deutlich geringer. Nächstes Problem sind die Kunden die auch zuhause sein sollten, bzw. ein Nachbar der das Zeug annimmt. Die Jungs stellen das Zeug zwar auch an einen vereinbarten Ort ab, das gibt jedoch anscheinend auch relativ regelmäßig Probleme weil eben der Kund das Zeug dann vergisst.
Gespeichert

Ansgar

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 010
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #13 am: 18. Dezember 2018, 08:18:16 »

Just diese Woche habe ich das erste mal überhaupt Lebensmittel online bestellt. Bei Edeka, nur mal um zu schauen wie das so funktioniert. Aber auch nur paar Develey Sourcen, paar abgepackte Nüsse. Chips gibts gar nicht online, denke das ist vielleicht mit dem Versand problematisch?

Den CO2-Fußabdruck, den Du bei diesem Einkaufsverhalten hinterlässt, wenn aus der nächsten größeren Stadt ein Kurierfahrer bis zu Dir in die Provinz stochern muss, möchte ich lieber nicht berechnen! Oder willst Du uns jetzt einbläuen, dass Dir die Produkte mit dem Fahrrad oder mit dem ach so umweltfreundlichen Tesla zugestellt werden?
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Rohana

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 915
  • Beruf: Cowgirl
Re: Lieferungen von Lebensmitteln ins Haus
« Antwort #14 am: 18. Dezember 2018, 08:27:50 »

Ich denke schon dass es ab einem gewissen Umfang "gleich" ist ob ich mitm Auto in die Stadt fahr zum einkaufen oder ob das Auto von der Stadt zu mir kommt. Wenn eine Auslieferung drei Einkaufsfahrten ersetzt: Top. Wenn's andersrum ist: Flop. Pauschal kann man da vermutlich nicht urteilen.
Gespeichert