www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: KWS SAT TS Monitoring  (Gelesen 3915 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 960
  • Beruf: Landwirt
KWS SAT TS Monitoring
« am: 15. November 2018, 10:28:21 »

Moin,
haben gestern Werbung von KWS bekommen, in der die TS/Reifebestimmung des Maises per Sattelit erfolgen soll.

Gibt es da schon Erfahrung zu? Geht das dann nur mit den KWS Sorten, wenn man die richtig den Feldern zuordnet?
Hat das ganze einen wirklichen Mehrnutzen für den Landwirt oder nur für den "Datensammelnden"?
« Letzte Änderung: 15. November 2018, 10:32:13 von Peter83 »
Gespeichert


Mulchsaat

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 785
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #1 am: 15. November 2018, 10:36:13 »

Moin,
haben gestern Werbung von KWS bekommen, in der die TS/Reifebestimmung des Maises per Sattelit erfolgen soll.

Gibt es da schon Erfahrung zu? Geht das dann nur mit den KWS Sorten, wenn man die richtig den Feldern zuordnet?
Hat das ganze einen wirklichen Mehrnutzen für den Landwirt oder nur für den "Datensammelnden"?

Funktioniert relativ gut, geht theoretisch natürlich auch mit anderen Sorten, praktisch ist das aber eine KWS -Geschichte die sie natürlich nur für eigene Sorten anbieten.
Gespeichert
Man sieht nicht, wie lange du auf dem Acker warst,
aber lange sieht man, wie du auf dem Acker warst 😉
🚜💨🌾🌽

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 960
  • Beruf: Landwirt
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #2 am: 15. November 2018, 11:01:40 »

also fließt die Sorte aktiv in die Bestimmung mit ein und ich könnten nicht bei zB einer DKC Sorte KWS XYZ hinschreiben?
Gespeichert

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 523
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #3 am: 15. November 2018, 11:25:05 »

also fließt die Sorte aktiv in die Bestimmung mit ein und ich könnten nicht bei zB einer DKC Sorte KWS XYZ hinschreiben?
Kannst Du gerne machen, aber das Ergebnis hat null Aussagekraft. Die KWS bietet es auch nur für bestimmte Sorten aus ihrem Portfolio an, i.d.R. für Sorten der neuesten Genetik, da das SAT TS-Monitoring nur auf diese Sorten kalibriert ist.

Hat das ganze einen wirklichen Mehrnutzen für den Landwirt oder nur für den "Datensammelnden"?
Du kannst anhand der wöchentlich aktualisierten Werte exakt Deine Ernteterminierung danach ausrichten. Sowohl ein zu frühes Häckseln als auch eine zu späte Ernte sollte damit wohl der Vergangenheit angehören, weil über den ganzen Schlag repräsentative TS-Gehalte ermittelt werden und auch anhand der aktuellen Wetterdaten der weitere Reifeverlauf prognostiziert wird.
« Letzte Änderung: 15. November 2018, 11:34:48 von Ansgar »
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

hejo

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 46
  • Beruf: Landwirt
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #4 am: 15. November 2018, 12:09:31 »

Na ja,
bei mir waren die Werte nur knapp daneben! 28% Wert Satellit- Wert Miete 42%.
Knapp daneben ist auch vorbei.

gruß
hejo
Gespeichert

EWD

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 728
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #5 am: 15. November 2018, 12:12:35 »

Bei mir hat es sehr gut gepasst. :)
Gespeichert

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 523
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #6 am: 15. November 2018, 21:09:20 »

Na ja,
bei mir waren die Werte nur knapp daneben! 28% Wert Satellit- Wert Miete 42%.
Knapp daneben ist auch vorbei.

gruß
hejo

Echt? So eine Differenz ist mir noch nicht zu Ohren gekommen? :nixweiss:
Könnte es vielleicht sein, dass die Probenahme im Silostock nicht repräsentativ genug war? :frage:
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

kalti123

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 33
  • Beruf: Multicopter Pilot
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #7 am: 16. November 2018, 02:15:22 »

Der Satellit dürfte keine Ahnung haben ob er da unten KWS Mais fotografiert oder eine Bananenplantage. Erkennen kann der Satellit nur diejenigen Bereiche nicht durch darüber liegende Blätter verdeckt werden, also nur bis zu einer gewissen Höhe.

Alles da drunter ist unsicher.

Wie die Optimierung der Auswertung von KWS auf eine bestimmte Maissorte funktioniert ließe sich ja überprüfen wenn man da Luftaufnahmen von einem KWS- und einem Vergleichsfeld macht und diese entsprechend auswertet.
Gespeichert

T7.250

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 399
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #8 am: 16. November 2018, 06:53:44 »

bei mir war der Mais geerntet bis die angefangen haben Daten zu liefern.

Gespeichert

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 523
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #9 am: 16. November 2018, 09:32:01 »

bei mir war der Mais geerntet bis die angefangen haben Daten zu liefern.

Das ist leider in einigen Fällen so vorgekommen, da der Mais bedingt durch hohe Temperaturen in Verbindung mit der z.T. massiven Trockenheit in vielen Regionen schon erheblich früher als sonst die Jahre geerntet werden musste. Der letzte Feinschliff für das SAT TS-Monitoring war sicherlich auch urbaubsbedingt zur Ernte noch nicht vollzogen, die KWS wurde sozusagen von den Witterungsereignissen, mit denen niemand so in der Dimension rechnen konnte, auch nicht bei der Urlausbplanung der damit betrauten Personen, eingeholt. Wenn dann doch trotz bereits vollzogener Ernte Ergebnisse geliefert worden sind, dann lag das daran, dass die betroffenen Landwirte im entsprechenden Cultivent-Tool auf https://www.kws.com/de/de/beratung/mein-cultivent/ es versäumt haben, die Fläche als beerntet anzugeben. Da an dem System weiter dran gearbeitet wird und ständig Verbesserungen einfließen sollen, soll es künftig aber angeblich möglich sein, dass der Satellit dieses selber erkennt und sich entsprechende Angaben erübrigen würden.

Der Satellit dürfte keine Ahnung haben ob er da unten KWS Mais fotografiert oder eine Bananenplantage. Erkennen kann der Satellit nur diejenigen Bereiche nicht durch darüber liegende Blätter verdeckt werden, also nur bis zu einer gewissen Höhe.

Alles da drunter ist unsicher.

Wie die Optimierung der Auswertung von KWS auf eine bestimmte Maissorte funktioniert ließe sich ja überprüfen wenn man da Luftaufnahmen von einem KWS- und einem Vergleichsfeld macht und diese entsprechend auswertet.

Es gab in diesem Jahr schon einige Landwirte, die über fehlerhafte Werte im Rahmen der TS-Analyse oder entsprechend hohe Differenzen berichtet haben. Bei den meisten stellte sich dann aber im Nachgang heraus, dass auf den Flächen eine andere Sorte stand wie im System angegeben oder dass auf der Fläche verschiedene Sorten angebaut worden sind.
« Letzte Änderung: 16. November 2018, 09:59:35 von Ansgar »
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

kalti123

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 33
  • Beruf: Multicopter Pilot
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #10 am: 16. November 2018, 10:22:01 »

Zitat
Da an dem System weiter dran gearbeitet wird und ständig Verbesserungen einfließen sollen, soll es künftig aber angeblich möglich sein, dass der Satellit dieses selber erkennt und sich entsprechende Angaben erübrigen würden.

Ich vermute mal der Satellit erkennt das schon. Sollte er bei abgeernteten Feldern die gleichen Bilder liefern wie bei nicht abgeernteten - dann dürfte die Qualität der Satellitenbilder wohl klar sein  ;)

An der Stelle, an der die Sat-Bilder ausgewertet werden wäre ein Abgleich möglich gewesen: wenn der Satellit Bilder eines abgeernteten Feldes liefert muss da keiner mehr Daten hinschicken.

Interessant ist die Frage WAS da an Daten geliefert wurde: also im dem Stand das bereits geerntet worden ist wurden Daten geliefert zum Stand ist noch alles da auf dem Feld? Das heißt wie aktuell waren die Daten die da kamen?
Gespeichert

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 960
  • Beruf: Landwirt
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #11 am: 14. November 2020, 18:00:43 »

Moin,
habe gerade die KWS Maissaat-werbung vorliegen.
Wie steht ihr 2 Jahre später zu SAT-TS?

Außerdem wird ein "Mais-MehrWert-Service" angeboten. Soll konkret heißen, dass es 50% Rabatt auf das Saatgut für die zweite Aussaat nach Umbruch (Wild-/Krähenschaden) gibt.
Dann gibt es den Vitalitätscheck (kann sehen, wann die Beregnung hin muss) und Karten für Teilflächenaussat.

Klingt alles erstmal sehr verlockend. Bis jetzt versuche ich eigentlich immer auf sowas zu verzichten, um Daten zurückzuhalten (umsonst gibts ja bekanntlich nichts). Nun könnte ich schwach werden und das doch alles mal eintippen in der nächsten Saison.

Seht ihr da auch den Mehrwert oder sollte man die Daten lieber der KWS enthalten.

Gibts das auch für die KWS Roggensorten?
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 5 197
  • Beruf: Staatl. gepr. Landwirt
  • Facit omnia voluntas.
    • Kartoffelhof Schultze
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #12 am: 14. November 2020, 18:46:12 »

Moin,

ich kenne das nicht konkret und bin auch nicht ganz objektiv... ;) Aber die Fragen sind ernsthaft, denn letztlich wird auch woanders gut gearbeitet.

1. Was bedeutet "Umbruch"? Total-UMBRUCH? -> Extrem selten. Wer beurteilt das? Wie zügig geht die Abwicklung?

2. Wie viel hat man zuvor für die Saat bezahlt?

3. 50 % Rabatt auf welche Sorten? Was ist Rabatt-Basis? Katalogpreis? Ich weiß, dass der nicht immer gezahlt wird, aber von vielen Landwirten eben doch. Und dann kommt wieder die 2. Frage ins Spiel...

Zum Thema Beregnung: Ich nutze da die Bewässerung-App von der ALB Bayern e.V. Das geht bundesweit, ist kostenlos und auf mMn fachlich höchstem Niveau.
www.alb-bayern.de

Gruß
Thomas
Gespeichert
:robust901:  Maßarbeit in Stahl   :robust901:

Peter83

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 960
  • Beruf: Landwirt
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #13 am: 14. November 2020, 18:53:08 »

Moin,

ich kenne das nicht konkret und bin auch nicht ganz objektiv... ;) Aber die Fragen sind ernsthaft, denn letztlich wird auch woanders gut gearbeitet.

1. Was bedeutet "Umbruch"? Total-UMBRUCH? -> Extrem selten. Wer beurteilt das? Wie zügig geht die Abwicklung?

2. Wie viel hat man zuvor für die Saat bezahlt?

3. 50 % Rabatt auf welche Sorten? Was ist Rabatt-Basis? Katalogpreis? Ich weiß, dass der nicht immer gezahlt wird, aber von vielen Landwirten eben doch. Und dann kommt wieder die 2. Frage ins Spiel...

Zum Thema Beregnung: Ich nutze da die Bewässerung-App von der ALB Bayern e.V. Das geht bundesweit, ist kostenlos und auf mMn fachlich höchstem Niveau.
www.alb-bayern.de

Gruß
Thomas

Muss wohl kein Umbrauch sein. "Neuansaat". Wichtig ist, dass 1. und 2. Sorte von KWS sind auf dem Feld. Alle Sorten.
Man muss das online melden und dann kümmert sich der Regio-Berater. Mit Umbruch/Neuansaat soll man solange warten. Mehr weiß ich nicht.

Ich hatte ca. 6ha Krähenschaden. Da würde ich mich natürlich freuen, wenn ich weniger für die nächste Saat bezahle. Egal ob nachher 30 oder 50%.
Am Ende kaufe ich deswegen nicht mehr bei KWS. Ich frage mich nur, ob ich die Daten da einticker  ;)

Hast du bei der ALb app auch Satellitenkarten oder ist das errechnet?
« Letzte Änderung: 14. November 2020, 19:03:00 von Peter83 »
Gespeichert

Mettigel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 284
Re: KWS SAT TS Monitoring
« Antwort #14 am: 14. November 2020, 19:22:24 »

Laut dem Berater hier vor Ort gibt es die 50 % auch bei Selbstverschuldung, Herbizidschaden, zu tief oder zu früh gelegt.... Da Frage ich mich ob da nicht doch irgendwo ein Haken ist?
Die zweite Sorte kann frei gewählt werden, damit die Abreife passt. Es zählt das was nachgelegt wird und das muss  ich die ganze Fläche sein.
Ich hatte in diesem Jahr drei Sorten von denen, zwei sahen gut aus und wurden von den Schweinen gemieden, das konnte man tatsächlich auf die Reihe genau sehen. Da werde ich auf eine kritische Fläche dann eine KWS packen.
Gespeichert