www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 48 49 50 [51] 52 53 54 ... 75   Nach unten

Autor Thema: Winterraps 2019  (Gelesen 191004 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schnortz

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 414
Re: Winterraps 2019
« Antwort #750 am: 25. Januar 2019, 16:57:51 »

Nobby, hättest du ein Plan gehabt falls in einem milden Winter nicht alles abgefroren wäre?
Klee geht mit Effigo, zum tolerieren wären es die falschen Kleearten. Weißklee könnte man tolerieren aber die 2 Arten geben im Frühjahr schon richtig Gas.
Hat Effigo ne Wirkung auf Öllein oder Phacelia?

Offtopic: War es nicht immer nur ein WauWau? :D
Gespeichert

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 059
Re: Winterraps 2019
« Antwort #751 am: 25. Januar 2019, 18:15:20 »

Offtopic: War es nicht immer nur ein WauWau? :D

Was? Visby hat Nachwuchs bekommen?
Gespeichert

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 888
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Winterraps 2019
« Antwort #752 am: 25. Januar 2019, 20:11:25 »

Nobby, hättest du ein Plan gehabt falls in einem milden Winter nicht alles abgefroren wäre?
Klee geht mit Effigo, zum tolerieren wären es die falschen Kleearten. Weißklee könnte man tolerieren aber die 2 Arten geben im Frühjahr schon richtig Gas.
Hat Effigo ne Wirkung auf Öllein oder Phacelia?

Offtopic: War es nicht immer nur ein WauWau? :D


Ich habe da keine Angst vor gehabt, ehrlich gesagt. Der Raps startet im Frühjahr so schnell, der geht über alles drüber... Das wäre mir glaube ich wirklich egal gewesen, ein bisschen mehr hätte ich düngen müssen, das wär’s aber auch gewesen. Lass doch stehen, was soll Phacelia anrichten?
Effigo packt kein Phacelia, da bist du machtlos.

Neee nee, ich hab‘ immer so drei, vier Hunde. Gibt nichts Besseres als diese hochaufrichtigen kleinen Wölfe..
« Letzte Änderung: 25. Januar 2019, 20:15:04 von NobbyNobbs »
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 888
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Winterraps 2019
« Antwort #753 am: 25. Januar 2019, 20:13:10 »

Offtopic: War es nicht immer nur ein WauWau? :D

Was? Visby hat Nachwuchs bekommen?

Hast‘n Cattle Dog Rüden? Dann komm bei. Die sind im D rar
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

Schnortz

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 414
Re: Winterraps 2019
« Antwort #754 am: 26. Januar 2019, 09:32:01 »

Mit dem Airseeder wird der Boden ganzflächig flach aufgezogen richtig?  :denk:

Hast den Schlag wegen dem besonders geringen Unkrautpotenzial ausgewählt? Die Unkräuter müssen ja aufgelaufen sein, sind alle so stark Unterdrückt worden?
Gespeichert

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 888
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Winterraps 2019
« Antwort #755 am: 26. Januar 2019, 09:58:18 »

Mit dem Airseeder wird der Boden ganzflächig flach aufgezogen richtig?  :denk:

Hast den Schlag wegen dem besonders geringen Unkrautpotenzial ausgewählt? Die Unkräuter müssen ja aufgelaufen sein, sind alle so stark Unterdrückt worden?

Der Boden wird nicht ganzflächig aufgezogen. Der Scharabstand beträgt 25 cm und ich habe nur das schmale Duettschar drauf.
25 ha bedeutet bei mir in dem Fall ein Schlagkomplex, bestehend aus 5 Schlägen. Das Ganze zieht sich über einen halben km von Süd (->West) nach Nord. Wegen der Kuppierung des Geländes merkt man das auch ordentlich. Der Hang im Norden (auf dem Video zu sehen) ist mit dem südlichsten Schlag nicht zu vergleichen. Im Süden milder Lehm, der Hang im Norden ist einer der schwersten Böden die ich habe. Auch was das Unkrautvorkommen angeht, Welten.
Der Komplex ist also gut geeignet um auf Herz und Nieren zu prüfen.
Erstaunlich homogen wie selten präsentiert sich das zur Zeit alles, bin begeistert.

Das Unkraut ist halt unterdrückt worden. Hat sehr gut geklappt, weil es a) enorm trocken war; und b) sich die Phacelia hin zu nem dichten Teppich entwickelt hat.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2019, 10:01:00 von NobbyNobbs »
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 080
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Winterraps 2019
« Antwort #756 am: 26. Januar 2019, 10:59:19 »

Wie siehst du denn die Gefahr des Überwachsens beim Raps in einem normalen Jahr? Oder Überwächst die Zwischenfrucht den Raps und unterdrückt ihn. Gut - ein Auswinterungsrisiko durch Kahlfrost nach Stängelbildung ist ja in euerer Ecke eher niedrig.
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 161
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Winterraps 2019
« Antwort #757 am: 26. Januar 2019, 11:52:58 »

Ich kenne jemanden der hat das ähnlich auch schon betrieben. Spitzenraps  im ersten Jahr und im zweiten Jahr ein Totalreinfall mit weniger als 50% Ertrag der normalen Rapsernte im Umkreis...
Gespeichert

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 888
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Winterraps 2019
« Antwort #758 am: 26. Januar 2019, 14:22:53 »

Ich kenne jemanden der hat das ähnlich auch schon betrieben. Spitzenraps  im ersten Jahr und im zweiten Jahr ein Totalreinfall mit weniger als 50% Ertrag der normalen Rapsernte im Umkreis...

Was ist schief gelaufen?
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 161
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Winterraps 2019
« Antwort #759 am: 26. Januar 2019, 16:41:12 »

Soweit ich mich erinnern kann (ca. 10 Jahre her), ist der Bestand sehr geschwächt/dünn aus dem Winter gekommen, weil der Raps teilweise aufgestängelt hatte und dann erfroren ist - vermutlich zu frühe Saat in Verbindung mit Konkurrenz durch Klee.
Den Rest hat dann der Rapsglanzkäfer erledigt, der deutlich zu spät bekämpft wurde.
Die eigentliche Intention hinter dem "Versuch" war möglichst wenig Pflanzenschutz / Kosten.
Gespeichert

Isl

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 40
  • Beruf: Landwirt
  • ja mei......
Re: Winterraps 2019
« Antwort #760 am: 06. Februar 2019, 07:08:24 »

Moin,
Als ich die Tage beim Probeziehen über die Äcker kam, ist mir der doch sehr hohe Blattverlust des Rapses aufgefallen. Weiß einer wodurch der Blattverlust beeinflusst wird? Also jetz eher weniger das Wetter sondern ob ich da Ackerbautechnisch gegensteuer kann?
Mir kam es fast so vor als würden nur die Blätter verschwinden die im Herbst einen leichten Mangel gezeigt haben?

Wettertechnisch hatten wir bis jetzt keine Extreme, bei Frost war auch immer eine leichte Schneedecke vorhanden.

gruß Johannes
Gespeichert

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 121
Re: Winterraps 2019
« Antwort #761 am: 12. Februar 2019, 12:18:19 »

2019 und ich darf in diesem Thread noch mitschreiben !

Richtig, der Winter ist noch nicht vorbei. Aber dass es jetzt noch mal so kalt wird, dass mein Raps noch verfrieren könnte, glaube ich irgendwie nicht. Würde es doch bedeuten, wir bekämen noch Temperaturen um die -20° - wie gesagt: unwahrscheinlich

Im Gegenteil: Bei zweistelligen Tageshöchstwerten setzt ja so langsam Vegetation ein und man darf dann auch mal über Düngung nachdenken.

Gibt es in dieser Richtung schon Aktivitäten?
Gespeichert

monsato

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 996
Re: Winterraps 2019
« Antwort #762 am: 12. Februar 2019, 16:21:38 »

hay

täusch dich nicht!

ich habe einmal dünger gestreut ende feber im raps.    dann kam mitte märz der frost  ohne schnee 3 tage -- 17bis 18 grad und der raps war an den windigen stellen  geschichte.
Gespeichert

guest176

  • Gast
Re: Winterraps 2019
« Antwort #763 am: 12. Februar 2019, 17:48:07 »

hay

täusch dich nicht!

ich habe einmal dünger gestreut ende feber im raps.    dann kam mitte märz der frost  ohne schnee 3 tage -- 17bis 18 grad und der raps war an den windigen stellen  geschichte.

und ohne düngung hätte er es überlebt ?
Gespeichert

angusy

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 121
Re: Winterraps 2019
« Antwort #764 am: 12. Februar 2019, 17:48:22 »

Ich will das ja auch gar nicht ausschliessen, dass Ähnliches passieren könnte. Nur halte ich es für nicht sehr wahrscheinlich.

Mein Phosphat werde ich mal ausbringen.
1. Ist nix verloren
2. Brauch ja eh ne halbe Ewigkeit bis sich der Kram löst.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 48 49 50 [51] 52 53 54 ... 75   Nach oben