www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Erträge und Preise für Bioware  (Gelesen 9619 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 026
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #60 am: 20. Mai 2019, 12:34:08 »

Moin,
Für einen Ballen Kleegrassilage habe ich vor 2 Jahren 30 Euro bezahlt.
Die Preise vom letzten Jahr sind erledigt. Neues Jahr neues Glück. :)
komplett gewickelt und gepreßt? Das finde ich verdammt günstig, Pressen und Wickeln kostet doch schon 12€ bis 14€ pro Stück plus Steuer.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 099
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #61 am: 20. Mai 2019, 12:42:09 »

So ist das beim Futter. Unglücklicherweise wollen der Verkäufer und der Einkäufer davon leben und es gibt einen Preis der immer zu gering ist. In dem Fall würde ich auch sagen, war der Vorteil auf meiner Seite.
Ich habe, wie viele Andere auch schon, versucht mit Heu/Silage oder Stroh etwas Zusatzeinnahmen zu erwirtschaften; leider immer ohne Erfolg. Deswegen bin ich im Zweifelsfalle lieber Käufer geworden.
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 026
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #62 am: 20. Mai 2019, 12:57:31 »

Hier werden konventionelle Rollis mit guter Silage bei 1,4m Durchmesser noch mit 40€ bis 50€ gehandelt. Die nächste Futterknappheit ist ja auch leider schon in Sichtweite. Der erste Schnitt ist mäßig, weil's viel zu kalt war und die Startbedingungen für den zweiten Schnitt sind bei den begrenzten Wasservorräten ja auch eher mäßig.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 866
  • Beruf: Landwirt
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #63 am: 20. Mai 2019, 13:07:41 »

So ist das beim Futter. Unglücklicherweise wollen der Verkäufer und der Einkäufer davon leben und es gibt einen Preis der immer zu gering ist. In dem Fall würde ich auch sagen, war der Vorteil auf meiner Seite.
Ich habe, wie viele Andere auch schon, versucht mit Heu/Silage oder Stroh etwas Zusatzeinnahmen zu erwirtschaften; leider immer ohne Erfolg. Deswegen bin ich im Zweifelsfalle lieber Käufer geworden.

Bis letztes Jahr gabs kaum was zu verdienen mit Heu. War immer froh wenn ich überschüsse überhaupt zu verträglichen Preisen an den Mann gebracht hatte. Diesen Winter war ich froh dass ich nicht alles verkauft und noch 500 Ballen in der Scheune überlagert hatte... mit ein paar Reserven schläft es sich in trockenen Jahren doch besser  ;D

Bioheu liegt fast auf dem Niveau von konventionell. Das schwankt zwischen unverkäuflich und wie letztes Jahr höher als konv. Getreidepreise... Silo ist immer so ne Sache weil man nicht reinschauen kann, und es gibt sehr viel Siloballen die Schrott sind.
Je nach Jahr hab ich von anderen Biobauern den Kleegrasaufwuchs geschenkt bekommen (frei Acker, bzw ich habe selbst alle arbeiten gemacht), im Austausch für Nährstoffe in Form von Mist zurück.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

flo

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 379
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #64 am: 07. Juli 2019, 08:50:32 »

Meine Biogerste Sorte Semper ist hier vor 5 Tagen weg gekommen. Ertraglich irgendwo 65-70 dt (genauer kann ichs erst sagen wenn sie gefressen ist), damit bin ich zufrieden auch wenn ich mit mehr gerechnet habe. Auffallend das trotz 2 Wochen Hitze und Kleeuntersaat der Boden noch sehr feucht ist. Die Gerste ist nach zwei Tagen mit 35C komplett zusammengebrochen während Konvi Gersten ein paar Tage länger grün blieben. Wasser hat meine Gerste dann wohl auch keine mehr gezogen. Denke nicht das N gefehlt hat, meiner Meinung nach ist bei Gerste gerade bei den heißen Temperaturen nichts wichtiger als die Blätter solange wie möglich gesund zu halten.

Achso zweimal gestriegelt im Frühjahr, nicht unbedingt wegen Unkraut sondern eher weil die Gerste so gelb war und rumgelahmt hat. Mit nem scharfen Strigel konnte ich die gelben Blätter wegreißen sodass es zumindest optisch wieder schöner aussah :rolleyes: Gülle hab ich erste in EC 32 17m³ gebracht weil mir der Bestand schon zu üppig war, in Ec 37 noch mal 14 m³.

Grüße
Gespeichert

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 099
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #65 am: 07. Juli 2019, 09:19:00 »

Super Ertrag, gratuliere, davon können wir im Norden und bei reinem Ackerbau nur träumen.
65 bis 70 dt und nur zufrieden hört sich von hier aus an wie maßlos. ;D
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 866
  • Beruf: Landwirt
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #66 am: 07. Juli 2019, 10:48:25 »

Problem könnte der zweite Teil des Threadnamens bescheren: Preise für Bioware

Gerade für Futtergerste schaut es da ziemlich mau aus. Ich hab 5ha Wintergerste+Wintererbsen Gemenge bei dem die Erbsen leider recht dürftig stehen. Ist quasi fast unverkäuflich, wenn überhaupt gibts Preise irgendwo um 20€...

Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 310
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #67 am: 07. Juli 2019, 12:04:27 »

Problem könnte der zweite Teil des Threadnamens bescheren: Preise für Bioware

Gerade für Futtergerste schaut es da ziemlich mau aus. Ich hab 5ha Wintergerste+Wintererbsen Gemenge bei dem die Erbsen leider recht dürftig stehen. Ist quasi fast unverkäuflich, wenn überhaupt gibts Preise irgendwo um 20€...

Wie ist das zu erklären? Gibt es keinen Markt für Futtergetreide?
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 866
  • Beruf: Landwirt
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #68 am: 07. Juli 2019, 13:34:23 »

der Markt ist weiterhin vorhanden, nur durch die vielen Umsteller eben komplett überlaufen, vor allem bei Gerste.
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 134
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #69 am: 07. Juli 2019, 13:51:32 »

Denkst Du, daß das besser wird?
z.Z. stellen ja noch immer mehr um und vor kurzem habe ich einen Bericht aus Österreich gesehen, daß Bio generell unter massiven Preisverfall leidet.

Wenn ich mir die DB auf der LfL Seite anschaue, dann waren diese ja durchaus ansprechend. Aber kann man damit wirklich langfristig rechnen?
Noch dazu wenn jetzt Bayern das Angebot praktisch verdreifacht - Volksbegehren 30% Bio - sehe ich hier nur noch eine Richtung. Bei uns stellen Betriebe um, da hätte ich nie daran gedacht...
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 866
  • Beruf: Landwirt
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #70 am: 07. Juli 2019, 14:40:15 »

Ist denn mit den 30% in Bayern schon irgendwas gesetzlich verankert wie und bis wann das erreicht werden soll? Das spielt bisher wohl noch keine Rolle.
Einzig das höhere Angebot, das schneller wächst als die Nachfrage. Und da seh ich in den nächsten Jahren eher einen starken Abwärtstrend in den Preisen...
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 134
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #71 am: 07. Juli 2019, 17:25:55 »

Ist denn mit den 30% in Bayern schon irgendwas gesetzlich verankert wie und bis wann das erreicht werden soll? Das spielt bisher wohl noch keine Rolle.

Ist per Gesetz zum Gesetz geworden - ansonsten hätten wir schon einen Termin für den Volksentscheid, oder?https://de.wikipedia.org/wiki/Volksgesetzgebung_in_Bayern#Behandlung_im_Landtag

Ansonsten stimme ich Dir zu - der Abwärtstrend wird sich fortsetzen, daher ist es wirtschaftlich gesehen ein riskantes Spiel.
Bezogen auf Umsteller die mit den DB aus der Vergangenheit die Wirtschaftlichkeit der Umstellung darstellen wollen.
« Letzte Änderung: 07. Juli 2019, 17:30:07 von wernerzwo »
Gespeichert

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 866
  • Beruf: Landwirt
Re: Erträge und Preise für Bioware
« Antwort #72 am: 07. Juli 2019, 17:54:36 »

Ich hab den genauen Gesetzestext nicht gelesen, soweit ich weiß ging es nur darum dass das Ziel gesetzt wurde bis 2030 (?) die 30% Ökolandwirtschaft zu erreichen. Mit allgemeinen Förderung in Forschung, Bildung und mehr Bio in Kantinen und sowas. Wer bis 2030 nicht den Sinn verspürt Biolandwirt zu werden, wird auch nicht gezwungen. Ziele setzt sich die Politik viele, ob diese auch erreicht werden ist oft Fraglich (siehe auch Klimaschutziele, bei denen die Maßnahmen schon seit Ewigkeiten nicht ausreichend sind).
Falls das bis 2030 nicht erreicht wird kann man ja dann hinterher nen Volksentscheid machen um dagegen zu klagen/demonstieren. Ob das dann noch jemanden juckt von der aktuellen Regierung?  ;D :rolleyes:

Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012