www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Grassilage mit Schwadzusammenlegung  (Gelesen 998 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 016
  • Beruf: Landwirt
Grassilage mit Schwadzusammenlegung
« am: 12. Mai 2018, 14:06:17 »

Bin grad am überlegen neue Mähwerkstechnik anzuschaffen.
Bislang mähen wir mit nem Kuhn 3m Front + 5m Alterna, Bei Silo bleibt das dann ~1 Tag im liegen und wird dann mitm 4-Kreisler geschwadet. Wird alles in Rundballen gepresst und ist für Schafe. Haben es lieber etwas trockener, gerade so feucht dass es gut und sicher siliert. Mähen aber meist eh etwas später, unser erster Schnitt fängt erst nächste Woche an und geht dann je nach Futter & Wetter gleitend zum Heumachen über.


Mit nem Schmetterlingsmähwerk mit Schwadzusammenlegung könnte ich mir theoretisch den Schwader beim Silieren ersparen, habe aber die Befürchtung dass das Silo zu feucht wird. Habe jetzt schon an einigen Stellen unten Gras das nach einem Tag noch gar nicht angewelkt ist (und das bei den kleinen Schwaden ausm Mähwerk ohne Bänder). Das wird mitm Schwader ja nochmal durchmischt und welkt dann doch noch ein paar Stunden bis die Presse kommt.

Was erreicht man typischerweise für TS Gehalte bei Grassilage das mit nem Collector direkt auf Schwad gelegt wird? 
Wie lange lasst ihr das liegen? Leidet die Silagequalität wenn es 2-3 Tage rum liegt?
Gespeichert


Bioland Landwirt seit 2012

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 900
Re: Grassilage mit Schwadzusammenlegung
« Antwort #1 am: 12. Mai 2018, 18:31:09 »

Im Schnitt knapp 25 Prozent. Von 20 bis 40 in der Spanne.
Das Liegenlassen im großen Schwad kannst du die sparen das bringt fast nix.
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 250
Re: Grassilage mit Schwadzusammenlegung
« Antwort #2 am: 12. Mai 2018, 21:36:34 »

Leidet die Silagequalität wenn es 2-3 Tage rum liegt?

Würde sagen ja. Zudem steigt das Wetterrisiko an. Heuwetter ist mir zum silieren am liebsten. Dann muss ich evtl. garnicht aufstreuen bzw. nur kurz. Mähe aber noch alles ohne Aufbereiter.
Fürs Milchvieh am besten 24h-Silage. Schaff ich aber nur mit Ballen...
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)