www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Harnstoffdüngung ab 2020?  (Gelesen 5275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cyberlui

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 327
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #15 am: 15. Januar 2018, 21:09:04 »

@ Charlie
Nimmst du diese Mischung für alle getreidearten??
Habe bisher die Mischung aus Alzon und Piamon nur in Raps und Wintergerste, Brau wie auch Futter erfolgreich eingesetzt, beim Weizen war ich nikcht so überzeugt davon.

Jürgen
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 823
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #16 am: 15. Januar 2018, 21:20:33 »

@ Charlie
Nimmst du diese Mischung für alle getreidearten??
Habe bisher die Mischung aus Alzon und Piamon nur in Raps und Wintergerste, Brau wie auch Futter erfolgreich eingesetzt, beim Weizen war ich nikcht so überzeugt davon.

Jürgen

Ja, sogar vorrangig für Raps und Weizen.
Winterbraugerste wird hier je nach Bestandesentwicklung über den Winter auch mal mit KAS zum Vegetationsstart gepusht und die 2. Gabe kurz vor Schossbeginn an Witterung und N-Mineralisation angepasst. In diesem Jahr könnte aber aufgrund der recht üppigen Bestände auch mal wieder die Alzon/Piamon Gesamtgabe zum Zuge kommen.
Die Hybridgerste wird ziemlich sicher mit Alzon/Piamon an den Start gehen und eine 2. Gabe mit KAS erhalten.
Rüben habe ich die letzten Jahre auch schon direkt nach der Saat mit Alzon/Piamon versorgt (nach einer Vorsaateinarbeitung mit DAP) und war mit den Qualitätsdaten sehr zufrieden.
Hafer sowie die Qualitätsgabe Weizen zu EC39/49 wurden bisher mit KAS erledigt.
In diesem Jahr steht nochmal ein Vergleich der Spätgabe im Weizen mit KAS zu ASS an. Evtl bekomme ich auch noch 1-2 BigBag YaraBela Sulfan 24/6 für den Vergleich.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Cyberlui

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 327
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #17 am: 15. Januar 2018, 21:40:56 »

Raps ist klar, 160 N auf eine Gabe baldmöglichst.  Winterbraugerste kommt bei mir nach Silomais, da hab ich mit120n auf einmal gut Erfahrungen gemacht (70dt Tepee) mit 10,5 - 11,5 Protein.
Winterfuttergerste nach Erbsen letztes jahr 160 N einmalige gabe, war wohl zu Vorsichtig mit Moddus, als der Regen nach der Kornfüllung kam lag sie jeden tag tiefer. Aber immer noch geschäzte 85 dt/ha, weiß nicht so genau da selber eingelagert und verfüttert.
Beim Weizen hatte ich den Eindruck das er etwas Zeit braucht bis er "aufwacht" und das es dan hinten fehlt, werd aber vielleicht nochmal etwas probieren.
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 266
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #18 am: 15. Januar 2018, 22:11:21 »

Raps ist klar, 160 N auf eine Gabe baldmöglichst.

Bitte die neue DüVo beachten!
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 307
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #19 am: 06. Juni 2019, 16:18:57 »

Hallo,

ich schiebe das hier mal an, obwohl im Dürrejahr 2018 in dedr Praxis sicherlich keine fundierten Aussagen zu den Ureasehemmern getätigt werden konnten. Aber vielleicht hat der eine oder andere doch was feststellen können oder irgendwo was aufgefangen bzw. beobachtet...

Gruß
Ansgar
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Vario_fahrer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 397
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #20 am: 06. Juni 2019, 16:33:43 »

Der Landhandel meinte zu mir das der Harnstoff Dünger beim abladen vom Schiff mit Ureasehemmern behandelt wird.
Die Ureasehemmer werden wohl einfach auf den Dünger gesprüht wenn dieser über Förderbänder läuft.
Die eingesetzten homöopathischen Mengen und die fehlende Vermischung sorgen dafür das sich letztendlich nur wenige Düngerkörner etwas abbekommen und der Dünger fast genauso wirkt wie vorher.

Gespeichert

juliusjr

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1 859
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #21 am: 06. Juni 2019, 16:42:35 »

Beim Alzon neo is zumindest die Farbe des Düngers gleichmäßig bzw bei jedem Düngerkorn vorhanden....
Gespeichert

Euro-T

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 266
  • Beruf: Zirkusdirektor
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #22 am: 06. Juni 2019, 17:33:20 »

Der Landhandel meinte zu mir das der Harnstoff Dünger beim abladen vom Schiff mit Ureasehemmern behandelt wird.
Die Ureasehemmer werden wohl einfach auf den Dünger gesprüht wenn dieser über Förderbänder läuft.
Die eingesetzten homöopathischen Mengen und die fehlende Vermischung sorgen dafür das sich letztendlich nur wenige Düngerkörner etwas abbekommen und der Dünger fast genauso wirkt wie vorher.

Ich bin da nicht dicht am Thema, aber mir wurde im Fj mal zugerufen, das Hasto sehr knapp werden würde (was er ja auch wurde), weil die Werke alle schon den neuen Hasto mit Ureasehemmer für nächstes Jahr produzieren würden, bzw. die Anlagen darauf umbauen würden.

Und wenn es dann wieder Hasto gäbe, wäre das eben schon der Neue.

Was wirklich dran ist, ich weiß es nicht  :frage:
Gespeichert
Gruß

~~ Olli

flojo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 291
  • Beruf: Landwirt
Re: Harnstoffdüngung ab 2020?
« Antwort #23 am: 12. Juli 2019, 11:47:56 »

Hallo,

weiß hier jemand wie Piamon gehandhabt wird?

Gilt für den auch die Einarbeitungsfrist oder kann man Piamon weiterhin ins Getreide ohne Einarbeitung streuen?


Gruß
Gespeichert