agrowissen international > Österreich

Nationalratswahl am 15. Oktober 2017

(1/8) > >>

Henrik:
Bis zur Wahl auch nicht mehr lange hin. Kann Kurz und der övp derzeit noch jemand gefährlich werden ?

BNT:
Nein, das ist nahezu ausgeschlossen.
Wie in D stellt sich nur mehr die Frage, mit dem die ÖVP koalieren wird.
Der Bundespräsident hat anklingen lassen, dass er die FPÖ nicht in der Regierung haben möchte.
Dann käme nur mehr ÖVP/SPÖ in Frage. Wieder einmal.

Der Wahlkampf treibt seltsame Blüten. Der Österreichisches Landwirtschaftsminister (ÖVP) hat neuerdings angekündigt, gegen eine erneute Zulassung von Glyphosat zu stimmen, sollte die EU nicht seinen Forderungen nach kommen. Er fordert, dass Glyphosat nicht zur Sikkation verwendet werden darf.

Was gibt es sonst noch zu sagen: Die Grünen fliegen eventuell aus dem Nationalrat, die SPÖ liefert einen unglaublich schlechten Wahlkampf, die Neos sind meilenweit von der FDP entfernt und Heinz-Christian Strache ist alt geworden.

Meine Stimme bekommt Claudia Gamon; weil die immer so süß ist, wenn sie sich aufragt.  ;D ;D ;D

Sty_:
Die einzige Gefahr ist das die Große Koalition weiter geht

BNT:
Das können wir als Wähler nicht beeinflussen. Die ÖVP braucht einen Koalitionspartner mit ~ 25 bis 20% der Stimmen. Das schaffen SPÖ und FPÖ locker. Kommt halt drauf an, wer für die ÖVP der bessere "Deal" ist.
Dass der Bundespräsident den Ausgang beeinflussen wird, glaube ich nicht.

Vielleicht sind aber auch die Wahlumfragen falsch.

Stefan81:
Aus meiner Sicht sollte man auch wenn man für die ÖVP ist nicht Türkis sondern Blau wählen. Denn die schlechteste Wahl ist wenn Grün oder Rot in der Regierung ist.
Hab mir im Unterblog auf YouTube ein Video angesehen wo erklärt wurde warum man, egal für welche Partei man ist, FDP wählen sollte. Es wurde zwar witzig aber schlüssig erklärt wie das jeden nutzt.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln
Mobile View