www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade  (Gelesen 4046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JueLue

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 709
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #15 am: 07. November 2017, 22:21:27 »

Wie breit hast du ihn und wieviel kostet das Ding round about.

3m und kostet mit zusätzlicher Direktaufnahme knapp 8k€ netto  :rolleyes:.

JueLue
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 936
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #16 am: 08. November 2017, 13:07:07 »

 :o
Gespeichert

WilliW

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 381
  • Beruf: Bauer
  • Have a sharp day
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #17 am: 08. November 2017, 13:09:47 »

Was war denn am Cleansweep besser als am Kruser?
Der wäre dann ja doch eine Ecke günstiger gewesen.
Gespeichert

JueLue

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 709
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #18 am: 08. November 2017, 15:32:26 »

... wir haben nur Bressel und Lade mit Cleansweap verglichen, da war Cleansweap eindeutig im Vorteil.

JueLue
Gespeichert

vario

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 311
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #19 am: 08. November 2017, 17:12:38 »

Hallo wir setzen seit 2011 diese Art der Besen ein, der erste war ein Cleansweep ihrgendwann bog der sich durch ( ist heute glaube ich Stärker gebaut ) Der Austausch der Borsten war auch nicht wirklich möglich.
Seit 2 Jahren haben wir einen von Tuchel  , die Besenreihen sind einzeln austauschbar und insgesamt stabil gebaut.
Der Preis ist meiner Meinung nach der Cleansweep nicht wert und der V Effekt bringt auch nicht viel mehr .

Gespeichert

JueLue

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 709
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #20 am: 08. November 2017, 19:27:44 »

Also, Borsten tauschen dürfte sehr einfach sein, die haben wir nämlich selber montiert.
Werden reihenweise in so C-Profile geschoben.

Der 3m Besen besteht aus 2 1,5m Hälften, die an einem sehr stabilen verzinkten Rahmen montiert sind.

Bei den beiden Punkten hätte ich gar keine Bedenken.

Der Preis ist allerdings wirklich grenzwertig.

JueLue
« Letzte Änderung: 09. November 2017, 07:17:36 von JueLue »
Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 936
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #21 am: 15. Januar 2020, 17:55:41 »

Kennt wer diesen Besenhersteller?

https://www.jb-industrietechnik.de/kehrbesen/

Macht einen guten Eindruck.
Kostet in 15 reihen in C Form für Greifschaufel geliefert ca. 3000 euro.

Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20 651
    • Unser Hof
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #22 am: 16. Januar 2020, 17:18:25 »

Kennt wer diesen Besenhersteller?

https://www.jb-industrietechnik.de/kehrbesen/

Macht einen guten Eindruck.
Kostet in 15 reihen in C Form für Greifschaufel geliefert ca. 3000 euro.
Kenne ich nicht, aber so ein Besen ist alles andere als ein Hexenwerk.
Gespeichert

Kai-Uwe

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 442
Re: Vergleich Kehrbesen Cleansweap/Bressel&Lade
« Antwort #23 am: 16. Januar 2020, 19:48:27 »

Ich hab seit ca 6 Wochen den Kruser Besen am JCB Lader im Einsatz (direkt per JCB Adapter angebaut).

Nach ein wenig Eingewöhnung tut er was er soll. ich bin zufrieden.

Einsatzgebiete: Hauptsächlich Hackschnitzel und Getreide kehren.

Nervig ist das wenn man zuviel Material vor sich herschiebt das dieses dann auf den Besen fällt. Mann kann es nicht abschütteln da zwei Winkeleisen gegeneinnader montiert sind und immer ein Rest  liegen bleibt. Dieser fällt dann in einer Kurve vom Besen.
Abhilfe würde ein Blech schaffen, das soll Original aber 800€ kosten... Ich fertige mal bei Gelegenheit ein eigenes an.
Gespeichert
Steinreich!