www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Fütterung mit Futtermischwagen  (Gelesen 8227 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 803
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #45 am: 06. Januar 2019, 08:39:38 »

Eine wesentliche Frage für mich, ist eigentlich noch die Entfernung Zwischen Stall und Silo. Wichtig ist dass alles eine Frage von kurzen wegen ist.

Sind Deine Silos durchfahr? Wenn ja, würde ich sie mit Legos verkleinern. Mit Wandfolie gehen Legos prima.

Gruß
Martin
Gespeichert

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 061
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #46 am: 06. Januar 2019, 09:56:29 »

Gebrauchter futtermischwagen - hmm ...  :-\

Silo mit Legos in der Breite verkleinern? Klingt interessant. Aber: Rutschen die Klötze auf dem vorhandenen Betonboden nicht seitlich weg? Wie hoch können die angeschüttet werden? Es muss auf der Miete immerhin ein Walzfahrzeug gefahrlos hin- und herfahren können.
Gespeichert

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 803
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #47 am: 06. Januar 2019, 10:05:36 »

Wir nutzen 80 cm breite Legos, werden im Verband gesetzt, da wiegen 10 lfd Meter 1;2m hohe Wand mal locker 20 t. Haben auch schon 2;4 m hohe Wände gesehen.

Gruß
Martin
Gespeichert

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 061
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #48 am: 06. Januar 2019, 10:12:09 »

Ich könnte so eine Trennwand mit 2,4m Höhe und 30 m Länge ganz gut brauchen. Das wären dann 60 m³ an Betonlegos und eine gesamte Masse von 20 to x 2 x 3 = 120 to. Wieviele Flocken muss man dafür etwa in die Hand nehmen?
Gespeichert

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 803
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #49 am: 06. Januar 2019, 10:57:57 »

https://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=15310.0

Da wurde intensiv diskutiert.

Gruß
Martin
Gespeichert

Hon

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 437
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #50 am: 06. Januar 2019, 12:06:49 »

Ich habe 2017 meine Fütterung vom Futtermischwagen auf Rundballenauflöser umgestellt. Die Maschine ist ein Teagle 7100 (ähnlich Kuhn Primor, nur stabiler). Damit können wir in allen Ställen einstreuen (15 Meter Wurfweite Stroh) und Füttern.

Vorher: Futtermischwagen und Teleskoplader zum Silo fahren, Rundballen aufschütteln, langsam einfüllen und Mischen lassen. Mit Teleskop- und Hoflader + Handarbeit einstreuen  (Zeit und Diesel- hoher Aufwand)

Jetzt holen wir mit dem Futtertrecker-frontlader die Ballen ran, Laden recht schnell mit dem Hoflader auf befestigter Fläche die Ballen ein, Verteilen dauert ca 5-10 Minuten je Ballen. Dann noch einen Ballen Stroh hinein und Einstreuen.

Ich füttere täglich 3-4 RB Gras für 160 Färsen.  Zeitersparnis täglich ca 1 Stunde, Diesel täglich ca 15 Liter gespart! (Im Jahr gut 360 Stunden weniger Arbeit und rund 5000 Liter Diesel)

Demnächst füttern wir auch Mais damit (weil das Gras knapp wird), sollte aber kein Problem sein, ich will den mit Stroh aufmischen.
Gespeichert
Die unabhängige und individuelle Schlagkartei für Android: Agrinotes

Friedhelm

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 892
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #51 am: 06. Januar 2019, 13:25:36 »

Moin,

das Problem ist die Zeit die vergeht für die Rundballen...... also müsste eigentlich das optimiert werden.



Ist der große Kuhn Primor...... der verteilt auch Mais. Da hätte man alles in eins.... Ein Schlepper, ein Telelader und fertig.


Oder man lässt alles so wie es ist und optimiert die Ballen Geschichte für sich . Wir hatten von Bressel&Lade ein richtig gutes Gerät dafür:



Diese Schaufel mit einer Haltklammer für die Folie dabei. Ballen druchgeschnitten, Schaufel auf , Ballen fällt raus und Folie bleibt an Arbeitsgerät..... Mit der Schaufel kannst du auch Mais laden.

Leider ist auf der Klammer Patent und deswegen darf B&L das nicht anbieten.

Hier müsste man schauen ob man das Gerät solo und die Klammer solo kauft....

Hier ein Link zu dem Bericht:

https://www.agrarheute.com/technik/ackerbautechnik/silagefuetterung-neue-schneidschaufel-fuer-ballen-449835

Dann könnte der Mischwagen bleiben, man bräuchte keine Geräte wechseln und absteigen un dfolie durch die Gegend schleppen. Der Ballen wäre zerteilt und der Mischwagen hätte es auch einfacher....



Das Video zeigt eine Mammut schneidzange mit der Klammer..... hier aber das gleiche Thema..... Patent drauf und damit nicht mehr lieferbar.


Ob und wie sich das auswirkt auf die Leistungen kann und will ich aus der Ferne nicht bewerten.
Ich habe Kunden die machen Voll-TMR und Teil TMR und Futterverteilwagen mit und ohne Waage und Kraftfutterboxen im Stall. Oder Schiebewände....... und bei allen Varianten sind Betriebe mit Spitzenleistungen und nicht so tollen Leistungen dabei.......

Gruß

Friedhelm
Gespeichert

Mukubauer

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 311
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #52 am: 06. Januar 2019, 14:49:07 »

Vorne Futterschaufel und hinten sowas
https://www.goeweil.com/de/rundballenaufloeser-rba/

Wobei wenn man Spalten hat und schlecht geschnittes Gras kann einem der Spaß auch vergehen wenn der Kanal zu ist

Punkto Futteraufnahme soll der was bringen
https://wasserbauer.at/lockboy-kuhmeister-bullenmeister/lockboy.html
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 357
  • Beruf: Landwirt
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #53 am: 06. Januar 2019, 15:18:22 »

Wenn man es hin bekommt das Futter zu schichten, dann lässt sich Gras und Mais mit wenig Kraftbedarf erstaunlich gut mischen in dem man es gleichzeitig durch die Dosier/Fräswalzen schickt. Da können die Kühe nichts mehr sortieren, und es wird alles restlos gefressen. Ich denke aber dass das mehr eine Sache der richtigen Menge ist, als dass es an der Art der Futtervorlage liegt.
Wir haben Jahrelang mit einem 38 PS Traktor innerhalb 2 x 5min/Tag unsere Kühe gefüttert. Beim laden benötigen wir nur fürs Heu ein paar Minuten Zeit, der Rest geht nebenbei von alleine. Jetzt macht die Arbeit ein 60 PS Traktor da kein kleinerer mehr auf dem Hof steht.

Hier ein aktuelles Foto (gestern Abend) von dem Gras/Mais Gemisch. Gras wurde mit unserem 0815 Pöttinger Faro mit Rotor und 27 Messer eingeführt.

Gespeichert

donnershag

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 803
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #54 am: 06. Januar 2019, 15:58:05 »

Dann haben wir wohl Glück gehabt, dass wir letzten Sommer den Mammutballen Schneider mit Klemme gekauft haben.
Gruß Martin
Gespeichert

Gufera

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 357
  • Beruf: Landwirt
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #55 am: 06. Januar 2019, 23:16:51 »

Wer besitzt dann das Patent auf den Foliengreifer? Cashels oder Pronar, oder ist es jemand wo gar kein Marktfähiges Produkt am Markt hat?
Gibt ja einige die sowas im Angebot haben

http://www.cashels.net/bale-cutter-film-catcher/

http://pronar.pl/de/produkt/ballenschneider-pronar-pb-15ew/
Gespeichert

Helmo

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 320
  • Beruf: Bauleiter
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #56 am: 05. September 2019, 10:37:37 »

Hallo, ich bins nochmals  :rolleyes:

@Gallus: Hast du nun dein Vorlage Problem gelöst?

Ich habe nun die ersten Flächen nachgesät und mähe zu früheren Zeitpunkten. Weniger Heu und auch mehr Silagefütterung.
Die Tiere fressen nun schon mehr und es bleibt nicht mehr so viel liegen. Ganz glücklich bin ich aber noch nicht, selektiert wird zwar nicht mehr so viel, aber Reste bleiben dennoch übrig. Ich denke aber das geht nur mit einem Mischwagen besser, welcher einfach nicht rentabel zu betreiben ist. Und da haben wir den Salat  :frage:
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 134
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #57 am: 05. September 2019, 12:36:15 »

Hallo, ich bins nochmals  :rolleyes:

@Gallus: Hast du nun dein Vorlage Problem gelöst?

Ich habe nun die ersten Flächen nachgesät und mähe zu früheren Zeitpunkten. Weniger Heu und auch mehr Silagefütterung.
Die Tiere fressen nun schon mehr und es bleibt nicht mehr so viel liegen. Ganz glücklich bin ich aber noch nicht, selektiert wird zwar nicht mehr so viel, aber Reste bleiben dennoch übrig. Ich denke aber das geht nur mit einem Mischwagen besser, welcher einfach nicht rentabel zu betreiben ist. Und da haben wir den Salat  :frage:

Moin,

bei mir hat sich nicht viel getan, nur soviel:
Der Schlepper vom Fumiwa ist hinüber und verkauft. Zur Not kann ich aber noch einen anderen nehmen. Bis die Rinder von der Weide kommen, habe ich Zeit, mir eine Alternative zu überlegen, oder eben später. Für eine Mischschaufel habe ich inzwischen Angebote. Die von Emily kostet soviel wie ein Kleinwagen, die von VDW immerhin noch die Hälfte. Das hatte ich mir etwas günstiger vorgestellt. Ich hatte eigentlich geplant, dass die Umstellung nicht mehr kostet, als ich für den Schlepper und den Fumiwa bekomme. Das wird wohl nicht ganz reichen.
Gespeichert

ulli

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 586
Re: Fütterung mit Futtermischwagen
« Antwort #58 am: 05. September 2019, 13:04:58 »

Die von Emily kostet soviel wie ein Kleinwagen, die von VDW immerhin noch die Hälfte.

Von VDW haben wir seit 5 Jahren eine Futterverteilschaufel (Mit Schnecken, um die TMR in altgebäuden zu verteilen) im Einsatz. Wenn die Mischschaufel ähnlich gut ist von der Preis-Leistung, machst du damit nichts falsch.
Gespeichert
be prepared for the worst, but expect the best