www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Isoxml Dokumentation, wer hat damit Erfahrung?  (Gelesen 2317 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

zetor

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 013
  • Beruf: Landwirt
    • www.doerr-agrar.de
Isoxml Dokumentation, wer hat damit Erfahrung?
« am: 25. August 2017, 22:07:59 »

He Leute,


Wie ihr wisst bin ich ja Greenstar verwöhnt und darf mich jetzt mit einem Müller Touch 1200 rumplagen. Also reines Isobus VT will ich gar nichts sagen, da komme ich inzwischen ganz gut mit klar. Aber hat von euch einer Erfahurng mit isoxml Dokumentation? Schreibt Ihr Stammdaten aufs Display? Wenn ja wie geht ihr dann vor, schreibt ihr fertige Aufträge oder legt ihr diese am Display an?


Können die Feldgrenzen für Section Control genutzt werden? Ich blicke das ganze System irgendwie nicht, mit datenimport, Export und wie man die Doku nutzt. Ist das auf allen isoxml Displays so ein Murks?
Gespeichert


Furchenbaron

Spargeltarzan

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 59
  • Beruf: Landwirt
  • Moin moin
Re: Isoxml Dokumentation, wer hat damit Erfahrung?
« Antwort #1 am: 26. August 2017, 10:20:16 »

Ich sehe das so, dass die Dienstleister, die dir eine "kostenlose" Ackerschlagkartei verkaufen wollen, die Terminalhersteller in Sachen Bedienbarkeit drei mal überholt haben.
Beispiel: 365farmnet
Sehr leicht zu bedienen ... vergleich das mal mit dem Eintippen der Daten am Display. Zu unkomfortabel, zu bockig (versuch mal was anzulegen, das noch nicht in den Stammdaten hinterlegt ist.).
ich weiß auch nicht, ob es noch Bestrebungen seitens der Terminal-Hersteller gibt das zu verbessern?

ich kann mir das für einen Großbetrieb wohl gut vorstellen:
Da wird im Büro der Arbeitsgang voraus geplant, via USB-Stick oder Funk an das Terminal übertragen und der Fahrer weiß was er (bzw. die Maschine weiß es) wann machen soll. Das wird dann als "erledigt" zurück gespielt. fertig.


Bei mir und anderen "normal-großen" Landwirtschaftsbetrieben, die die Arbeit noch selber machen, sieht die Praxis doch eher anders aus: auf der Rücktour vom Kindergarten :-D mal eben am Feld anhalten ... merken, dass was gemacht werden muss ... Berater oder Landhandel fragen ... kaufen ... Spritzen ... und dann entweder a) ins Pad tippen oder b) zu hause auf Schmierklatte oder in die (Papier)-ASK eintragen.

für Einwände bin ich offen ... und würde mich freuen, wenn mir jetzt andere sagen "geht viel einfacher - haste nur noch nicht geblickt"
ich fürchte aber das wird nicht kommen...
Gespeichert

Marko

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 235
Re: Isoxml Dokumentation, wer hat damit Erfahrung?
« Antwort #2 am: 28. August 2017, 15:23:34 »

Hallo Zetor!

Die Frage ist auch welche Daten du alles erfassen willst.
Mit GS und Müller kenne ich mich nicht aus. Aber ich sehe bei meinen Kunden zwei Gruppen. Diese entsprechen den beiden Datenmodi bei Topcon.

Die erste Gruppe, und gleichzeitig die große Mehrheit, nutzt vor allem die Spurführung und zeichnet nebenbei auf was am Gerät passiert. Manchmal ohne Stammdaten, aber meist doch mit bereits vorhandenen Feldgrenzen. Oft wird noch das Mittel reingeschrieben. Falls das Gerät die Ausbringmenge regeln kann wird diese mit kartiert.
In der Regel reicht bei iesen Kunden der Export als PDF-Report aus. Aufschreiben nicht notwendig, nur drucken.
Einige davon nutzen aber die Möglichkeit die Daten auch gleich als ISOXML zu exportieren und gehen damit in die Schlagkartei.

Immer häufiger kommt aber die Anfrage Aufträge aus der Schlagkartei zu lesen. Fast immer erst dann wenn es um variable Karten geht. Dann schalten sie in den TaskData Modus und lesen direkt die Aufträge mit den Stammdaten. Nach der Arbeit gehen die dann zurück. Unsere Software erlaubt es nur die Aufträge zu löschen und die Stammdaten zu behalten. Somit kannst du auch mal sofort vom Terminal aus durchstarten.
Generell macht dieser Modus recht viel Arbeit. Entweder musst du immer am Rechner alles vorbereiten, oder du bastelst es dir unterwegs zusammen.

Wenn du immer wieder die selben Schritte hast, dann kannst du sogar den Topcon-Modus noch bis zu einem Tastendruck reduzieren. Gerade bei Lohnern ist das beliebt.
Gespeichert

Manfred

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 192
Re: Isoxml Dokumentation, wer hat damit Erfahrung?
« Antwort #3 am: 28. August 2017, 17:01:43 »

Hallo Zetor,

die Sache mit den Feldgrenzen, Auftragsverwaltung und Stammdaten funktioniert eigentlich nur mit der Ackerschlagkartei. Richtig Sinn macht es v.a. beim Pflanzenschutz wegen der Dokumentation und der Erstellung des CC Nachweises. Wenn ich mich richtig erinnere, nutzt du bereits AO, von daher sollte es auch funktionieren.

Eine Auftragserstellung am Terminal habe ich auch schon gemacht, allerdings nie ganz fehlerfrei. Man kann ja die Aufträge beim einlesen noch korregieren.

Zu den Feldgrenzen und Section Control: Hier brauchst du auf jeden Fall ein RTK Signal. Die Gretchenfrage ist natürlich die Einstellung, ab wieviel cm die TB schalten soll. Stellst du hier den Wert auf Null, so kann es sein, dass bei der Umfahrung des Schlags ab und zu die äusserste TB abschaltet. Bei EDS ist das vielleicht vertretbar, bei meinen 3m TB auf keinen Fall. Ich lösche daher bei Auftragstart die Feldgrenze. Das Ausschalten von TB könnte man zwar mit dem manuellen Modus umgehen, aber dann funktioniert keine SC.

Ich denke deine Frage läuft darauf hinaus, dass du mit SC in den Schlag einfahren willst, und dabei automatisch geschalten wird. Das funktioniert soweit, allerdings nur für den einen Schlag, da pro Auftrag nur eine Feldgrenze abgespeichert ist. Stellst du dann den oben beschriebenen Parameter auf meinetwegen 20cm, so schaltet SC aber auch erst, wenn du 20cm von der Feldgrenze entfernt bist.

Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich erklärt.

Gruß
Manfred
Gespeichert

piotri

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 633
Re: Isoxml Dokumentation, wer hat damit Erfahrung?
« Antwort #4 am: 22. Oktober 2017, 13:34:52 »

Hallo

Ich nutze seit diesem Jahr das Mueller Terminal mit Mobile RTK von JD.
Endlich muss ich keine Grenzen immer wieder neu erstellen. Jetzt passt es jedes mal.
Nun wollte ich die Feldgrenzen feintuenen mit Qgis was auch sehr einfach geht.

Meine Vorgehensweise:
- Felddaten auf USB kopiert
- mit Track Guide Desktop das jeweilige Feld mit der Feldgrenze als shape gespeichert
- in Qgis eingelesen, bearbeitet und gespeichert

Jetzt weiss ich nicht wie ich diese Feldgrenze ins Terminal einlesen kann.

Habe die Datei auf den USB Speicher kopiert in die SHP Datei, wird aber vom Terminal nicht erkannt.
Kennt sich jemand aus?

Piotrek
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2017, 13:40:38 von piotri »
Gespeichert

piotri

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 633
Re: Isoxml Dokumentation, wer hat damit Erfahrung?
« Antwort #5 am: 22. Oktober 2017, 14:11:23 »

Hallo

Problem geloest.

- die bearbeitete Datei wieder in den Trackguide Desktop laden ( Mehrfachimport druecken)
- dann diese Datei exportieren ( Export druecken ) in den SHP Ortner auf den USB Stick

Jetzt wird die Feldgrenze Im terminal erkannt.

Ist es moeglich innere Grenzen im Feld zu generieren?

Piotrek
Gespeichert