www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Eierskandal 2017  (Gelesen 1971 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 128
  • Beruf: Landwirt
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Eierskandal 2017
« am: 04. August 2017, 12:28:46 »

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fipronil-skandal-aldi-nimmt-saemtliche-eier-aus-dem-verlauf-a-1161299.html

Nun knapp 6 Wochen vor der Wahl haben die Grünen ein Top Thema serviert bekommen um ihren Einzug in den BT zu sichern.

Es betrifft auch Bio-Eier. Somit wird man noch mehr auf die gesamte Landwirtschaft eindreschen....ein Sündenbock muss halt herhalten.

Mit Stimmungen generiert man Stimmen....
 
Gespeichert


Früher war sogar die Zukunft besser (Karl Valentin)

Rohana

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1 076
  • Beruf: Cowgirl
Re: Eierskandal 2017
« Antwort #1 am: 04. August 2017, 12:39:35 »

Oh ja, ein Sturm der Entrüstung ist losgebrochen. Ich seh's vor allem in den Foren, in denen ich mich sonst so rumtreibe, die "industrielle Landwirtschaft" ist halt wieder an allem schuld. Differenzierung hat da niemand nötig.
Gespeichert

Frankenpower

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 128
  • Beruf: Landwirt
  • Niemals das Ziel aus den Augen verlieren.
Re: Eierskandal 2017
« Antwort #2 am: 04. August 2017, 12:51:37 »

https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Zwoelf-Bundeslaender-vom-Fipronil-Skandal-betroffen-8431097.html

Zitat daraus....


Der Skandal um die mit dem Insektizid Fipronil belasteten Eier ist Deutschland größer als bislang gedacht.
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt sprach heute bei einer Pressekonferenz von mindestens drei Millionen verseuchten Eiern, die aus den Niederlanden nach Deutschland geliefert wurden. Zwölf Bundesländer seien betroffen.

Ein großer Teil sei in den Handel gelangt, so das Ministerium auf seiner Homepage. "Die zuständigen Behörden der Lebensmittelüberwachung in den Bundesländern haben die betroffenen Eier-Chargen zurückgerufen und prüfen intensiv, ob weitere Chargen kontaminiert sein könnten."

Der eigentliche Ursprung des Skandals ist nach bisherigen Erkenntnissen Belgien. Dort sei offenbar ein für die Nutztierhaltung zugelassenes rein pflanzliches Desinfektionsmittel mit dem für die Nutztierhaltung verbotenen Fipronil "gepanscht" worden,


Wenn dieses so sein sollte, dann ist es wieder mal wunderbar (wie bei der Dioxon-Geschichte...), das Ganze Problem kommt von "außen", aber die Landwirtschaft muss es Stimmungsmäßig ausbaden.... :kotz:

Gespeichert
Früher war sogar die Zukunft besser (Karl Valentin)

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7 370
Re: Eierskandal 2017
« Antwort #3 am: 04. August 2017, 12:56:31 »

Es handelt sich natürlich über keinen Skandal, sondern um ein freiwilliges aus dem Verkehr nehmen.
Die Grenzwerte werden ja nicht überschritten.
Offensichtlich hat's da halt eine Reinigungsfirma viel zu gut gemeint und hat mit sehr hohen Dosen gearbeitet.
Das Bio-Insektizid hat offensichtlich nicht die gewünschte Wirkung gebracht.

Wenn das wirklich die Ursache ist, dann sollte man das halt mal angehen.

Gespeichert

309CA

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 933
Re: Eierskandal 2017
« Antwort #4 am: 04. August 2017, 13:11:16 »

Gut das VW und Co ihre Autos nicht entsorgen müssen....
Gespeichert
Warum gibt es Gülleauflagen ? wäre es Umwelttechnisch nicht besser wenn möglichst viel der Arbeitnehmer usw mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren müssen ?  Viele Schweine-viele Scheine. Zuviel Schweine-zu wenig Scheine.

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 909
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Eierskandal 2017
« Antwort #5 am: 04. August 2017, 13:21:17 »


Es betrifft auch Bio-Eier. Somit wird man noch mehr auf die gesamte Landwirtschaft eindreschen....ein Sündenbock muss halt herhalten.


Da sag' ich doch mal "Gott sei Lob und Dank".  :)
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!

Frank

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 902
  • Beruf: Traveller
Re: Eierskandal 2017
« Antwort #6 am: 04. August 2017, 13:51:40 »

Wenn man täglich 6-7 belastete Eier essen würde als durchschnittlicher Mitteleuropäer, dann kommt man in die Nähe des Grenzwertes für Menschen.
Also selbst mir wären das ein paar Eier zu viel.

Hauptsache mal wieder Panik gemacht und Klicks generiert.
Gespeichert

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 214
Re: Eierskandal 2017
« Antwort #7 am: 04. August 2017, 18:31:39 »

Soviele Eier wie ich als Klein(Hobby)-Halter in den letzten 2 Tagen verkaufen hätte können, kann ich leider garnicht Hühner halten  ;D ;D ;D
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

NobbyNobbs

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 909
  • Beruf: Agraringenieur, Landwirt
Re: Eierskandal 2017
« Antwort #8 am: 04. August 2017, 19:34:05 »

Soviele Eier wie ich als Klein(Hobby)-Halter in den letzten 2 Tagen verkaufen hätte können, kann ich leider garnicht Hühner halten  ;D ;D ;D

Grad 500 % teurer machen.
Gespeichert
Ich mach's einfach mal!