www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Hacken: RTK-Verschieberahmen oder Kameralenkung oder ?  (Gelesen 5572 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sten

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 2 896
Re: Hacken: RTK-Verschieberahmen oder Kameralenkung oder ?
« Antwort #15 am: 16. Oktober 2020, 14:29:15 »

Ich lese immer mal wieder was von Systemen, bei denen  statt den Verschieberahmen anzusteuern der Hackschlepper gelenkt wird. Was ist davon zu halten und gibt es sowas in der Praxis?

Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 886
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Hacken: RTK-Verschieberahmen oder Kameralenkung oder ?
« Antwort #16 am: 16. Oktober 2020, 16:23:14 »

Sten, die Antwort ist relativ einfach: Denk nicht wieter d´rüber nach, es geht aus verschiedenen Gründen leider nicht!

Die besten GPS Navigation plus verschiedener zusätzlicher Sensorik haben ja sicherlich die kleinen Roboter eingebaut.

Lese Dir mal in Ruhe diesen Zeitungsartikel dazu durch.

https://www.landeszeitung.de/lokales/umland/22676-roboter-koepft-10000-rueben/ 
Gespeichert

Biokartoffel

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 97
  • Beruf: Biobauer
Re: Hacken: RTK-Verschieberahmen oder Kameralenkung oder ?
« Antwort #17 am: 17. Oktober 2020, 10:27:06 »

Ich hacke Kürbis mit RTK nur vom Traktor. Schlepper für Saat und Hacken ist der selbe. Wichtig ist, dass die Unterlenker exakt festgestellt sind, bzw. beim hacken die Spuren in der gleichen Richtung wie beim säen abgefahren werden. Ich säe auch nur noch Geraden. Hackbandbreite 10cm. Allerdings immer in Kombination mit Fingerhacke (blindhacken und erster Durchgang) und später Häufeln oder striegeln.
Durch die Möglichkeit vom blindhacken klappt die Strategie insgesamt sehr gut!
Ich überlege hydraulische Unterlenker Stabis einzubauen, den Schlepper einfach laufen lassen und damit die Feinsteuerung zu machen. Ich schau jetz schon immer nach hinten und kann das Hackgerät sehr gut beobachten und steuern, das ist auch ein großer Vorteil!
Aber um das ganze etwas zu relativieren, bei Rüben fahre ich das erste mal mit Zwischenachs Hackgerät, wenns ganz exakt werden muss, gibts nach wie vor nichts besseres!
Alles hat seine Berechtigung, gibt keine Patentrezepte in Bio!
MFG
Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 886
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Hacken: RTK-Verschieberahmen oder Kameralenkung oder ?
« Antwort #18 am: 17. Oktober 2020, 13:41:11 »

OK, wenn Du mit 10 cm Streifen zufrieden bist, dann geht's
Aber wie Du ja schreibst, beim ersten mal, wenn Du ca 5 cm Streifen haben willst fährst Dumit dem GT in zwischenachs...

Kress baut ja ne Steuerung für Unterlenker... Da kannst Du dann wie beim Schieberahmen Kamera oder GPS anschließen, oder mit der Hand hin und her schieben
Gespeichert

Biokartoffel

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 97
  • Beruf: Biobauer
Re: Hacken: RTK-Verschieberahmen oder Kameralenkung oder ?
« Antwort #19 am: 17. Oktober 2020, 15:12:39 »

Ja, klar der Streifen ist ja nur akzeptabel mit Zusatzwerkzeug, welches den Streifen bearbeitet. Bzw in Kulturen wo man dann häufeln kann. Kommt also stark auf die Kultur an, ob es klappt.

Ja, genau an so eine Lösung dachte ich!
Gespeichert

Zopf

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 48
Re: Hacken: RTK-Verschieberahmen oder Kameralenkung oder ?
« Antwort #20 am: 17. Oktober 2020, 22:00:32 »

Nutze RTK auch wie Biokartoffel fürs Blindhacken von Soja 12-15er Band schütte dabei die Reihen etwas zu, später kommt die Kamera hinzu ist noch genauer.
Zuckerrüben mit dem GT Zwischenachs, Öllein mit Steuermann auf einer Monosem Hacke. Bisher kenne ich noch keine Lösung die für alles passt.
Hab auch die erfahrung gemacht das man flexiebel sein muß. Mal kakt das RTK ab oder Wetterbedingt muß man mal mit 2 Hacken gleichzeitig Raus raus, Unkraut zu viel und die Kamera sieht nichts usw.
Gespeichert

Biokartoffel

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 97
  • Beruf: Biobauer
Re: Hacken: RTK-Verschieberahmen oder Kameralenkung oder ?
« Antwort #21 am: 18. Oktober 2020, 11:14:12 »

Nutze RTK auch wie Biokartoffel fürs Blindhacken von Soja 12-15er Band schütte dabei die Reihen etwas zu, später kommt die Kamera hinzu ist noch genauer.
Zuckerrüben mit dem GT Zwischenachs, Öllein mit Steuermann auf einer Monosem Hacke. Bisher kenne ich noch keine Lösung die für alles passt.
Hab auch die erfahrung gemacht das man flexiebel sein muß. Mal kakt das RTK ab oder Wetterbedingt muß man mal mit 2 Hacken gleichzeitig Raus raus, Unkraut zu viel und die Kamera sieht nichts usw.

Darf ich fragen den Öllein mit welchem Reihenabstand? Hatte heuer nur Breitsaat und zwiemal Striegel, aber ich denke man kommt ums hacken fast nicht rum.
Gespeichert