www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Neue Pflanzenschutzspritze  (Gelesen 223978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 437
  • Beruf: Bauleiter
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #435 am: 19. März 2020, 16:36:49 »

Ist noch ein normales paketgeklapptes Gestänge dran, kein Alugestänge.
Der Preis ist noch zu verhandeln, was kann man dafür noch ausgeben? 1000l Fass
Mengendosierung funktioniert geschwindigkeitsabhängig, das kann man doch normal auch so betreiben mit konstanter Geschwindigkeit und konstanter Ausbringmenge vorerst.
Mein Schlepper hat noch kein Geschwindigkeitssignal, man müsste da noch was zur geschwindigkeitsabnahme am Rad machen!
Gespeichert

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 437
  • Beruf: Bauleiter
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #436 am: 21. April 2020, 08:29:56 »

So Hallo Leute.
Nun habe ich auch gehandelt und will Euch das Ergebnis nicht vorenthalten.
Letztendlich wurde es eine neue Pflanzenschutzspritze, Einsteigermodell Kuhn Omnis. 1000l Behälter mit RHX Gestänge. Lagermaschine aus 2018 für keine 12t€.
Diese Woche stehen die ersten Behandlungen an, falls der Wind noch nachlässt.

Warum Neu?
Ich habe zwischenzeitlich mit Sicherheit 12-15 Spritzen mir angesehen. günstig zwischen 3-4 t€ war eigentlich alles schrottreif, Gestänge verbogen, geschweißt, Druckarmatur defekt, hydraulikschläuche undicht, o.ä. meist auch mehrere Sachen. 
Geht das Budget etwas höher, sagen wir zwischen 5-8t€ gibt es selten, wenn dann aber gut ich Schuss, aber dann auch +20Jahre alt.
Baustelle wollte ich in dem sensiblen Bereich nicht, zumal mir auch die Zeit zum richten fehlt. Und vom höheren Budget bis zur jetzigen Lagermaschine war es nicht mehr weit, dass ich mich schlussendlich für die Neue entschieden habe.
Gespeichert

Ruedi

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 778
    • www.hillhopperharz.de
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #437 am: 21. April 2020, 10:01:51 »

So Hallo Leute.
Nun habe ich auch gehandelt und will Euch das Ergebnis nicht vorenthalten.
Letztendlich wurde es eine neue Pflanzenschutzspritze, Einsteigermodell Kuhn Omnis. 1000l Behälter mit RHX Gestänge. Lagermaschine aus 2018 für keine 12t€.
Diese Woche stehen die ersten Behandlungen an, falls der Wind noch nachlässt.

Warum Neu?
Ich habe zwischenzeitlich mit Sicherheit 12-15 Spritzen mir angesehen. günstig zwischen 3-4 t€ war eigentlich alles schrottreif, Gestänge verbogen, geschweißt, Druckarmatur defekt, hydraulikschläuche undicht, o.ä. meist auch mehrere Sachen. 
Geht das Budget etwas höher, sagen wir zwischen 5-8t€ gibt es selten, wenn dann aber gut ich Schuss, aber dann auch +20Jahre alt.
Baustelle wollte ich in dem sensiblen Bereich nicht, zumal mir auch die Zeit zum richten fehlt. Und vom höheren Budget bis zur jetzigen Lagermaschine war es nicht mehr weit, dass ich mich schlussendlich für die Neue entschieden habe.



Alles richtig gemacht , viel Erfolg damit und wenig Wind.
Gespeichert
Auf geht es in die neue Herausforderung.

Helmo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 437
  • Beruf: Bauleiter
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #438 am: 03. November 2020, 09:39:07 »

So nun habe ich auch ein Fazit zur ersten Spritzsaison, Samstag habe ich schon eingewintert.
Die Omnis war natürlich ein Quantensprung zu den Geräten die ich bisher hatte.
Behandelt habe ich ca. 60ha. Die Bedienung der Spritze funktioniert über den DPS BUS CAN einwandfrei und intuitiv, Fehlbedienungen sind durch die logische Anordnung nicht vorgekommen, TB, Druck, Klappung und Hangausgleich werden darüber gesteuert, 1dw und 1ew Steuergerät sind notwendig. Das ganze natürlich manuell  :o
Gestänge ist aus meiner Sicht gut. Bei Fahrgeschwindigkeiten bis 10km/h und bewegter Topographie auf der Schwäbischen Alb komme ich ganz klar an meine Grenzen mit der Steuerung aber das Gestänge liegt einwandfrei und schwankt auch nicht besonders.
Die Genauigkeit passt sehr gut, Restmengen sind nicht vorgekommen. Automatische Innenreinigung etc. funktioniert über das Bedienzentrum welches sich an der linken Behälterseite befindet, absteigen ist natürlich angesagt. Der Behälter mit 1000l kommt ohne irgendwelche Versteifungen aus, sehr gut.
Die Anbringung der Düsenhalter ist nicht einwandfrei gelöst, dieses kleine Loch im Rohr am Übergang zur Düse ist frimelig exakt zu treffen (insbesondere nach Feindkontakt blöd). Falls es nicht passt, spritzt es natürlich in alle Richtungen.
Die Steuerung funktioniert ansonsten über das angesprochene Bedienzentrum, welches sehr gut gekennzeichnet ist und man ohne Einweisung sehr schnell zurecht findet.

Ansonsten ist die Verarbeitung gut und ich kann echt nicht meckern. Kurzum bin ich begeistert von der Omnis. Sie tut was sie soll und das recht unauffällig. Ist natürlich nicht die High End Lösung aber für mich als Klein-Landwirt mehr als ausreichend.
Gefahren wird sie an einem JD2850 Hinterradschlepper, welcher ganz klar ein Frontgewicht vonnöten hat. Breite Reifen um das Gewicht zu tragen sind auch Pflicht, ich fahre aktuell 420er.

Ich wollte Euch mein Fazit nicht vorenthalten und will ein bisschen positives Feedback für die Omnis geben, da man eigentlich sehr wenig positives darüber liest.

Gespeichert

bluna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 608
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #439 am: 10. Januar 2021, 00:34:44 »

Aus bekannten Gründen wird meine Feldspritze doch etwas schneller ersetzt als gedacht.
Die neue soll sein: 27m ca. 4000l Automatische Höhenfphrumg und SC
Zur Auswahl stehen:
Amazone UX
Horsch 4 AX
Kverneland T4
Auf welche würdet ihr gehen?
Wo sind Schwachstellen der Geräte
Gespeichert

Pfanne

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 179
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #440 am: 11. Januar 2021, 22:53:23 »

Aus bekannten Gründen wird meine Feldspritze doch etwas schneller ersetzt als gedacht.
Die neue soll sein: 27m ca. 4000l Automatische Höhenfphrumg und SC
Zur Auswahl stehen:
Amazone UX
Horsch 4 AX
Kverneland T4
Auf welche würdet ihr gehen?
Wo sind Schwachstellen der Geräte
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber das Gestänge der Kverneland T4 sieht aus, wie das alte der Ikarus Spritze,  da habe ich schon ein paar gesehen, wo das Gestänge hinter der Klappung des inneren Teils konstruktionsbedingt nachgegeben hat und dann verstärkt wurde. Hat die Gitterrahmenkonstruktion das Gewicht nicht verkraftet und ist im unteren Teil gerissen.
Wurde dann mit Winkeleisen verstärkt und hält so wieder
Gespeichert

Niederbayer

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 881
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #441 am: 12. Januar 2021, 14:05:15 »

Aus bekannten Gründen wird meine Feldspritze doch etwas schneller ersetzt als gedacht.
Die neue soll sein: 27m ca. 4000l Automatische Höhenfphrumg und SC
Zur Auswahl stehen:
Amazone UX
Horsch 4 AX
Kverneland T4
Auf welche würdet ihr gehen?
Wo sind Schwachstellen der Geräte
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber das Gestänge der Kverneland T4 sieht aus, wie das alte der Ikarus Spritze,  da habe ich schon ein paar gesehen, wo das Gestänge hinter der Klappung des inneren Teils konstruktionsbedingt nachgegeben hat und dann verstärkt wurde. Hat die Gitterrahmenkonstruktion das Gewicht nicht verkraftet und ist im unteren Teil gerissen.
Wurde dann mit Winkeleisen verstärkt und hält so wieder

da waren bei mir auch beide Seiten geschweißt, aber auch nur weil wir an beiden Seiten mal wo hängen geblieben sind  ;D
Wir hatten eine Ikarus mit 27 m ohne autom. Gestängeführung. Das Ding zu fahren war eine Katastrophe. Das kleinste Loch in der Fahrgasse und das Gestänge schlägt ein wo es nur kann... aber denke dass dies die autom. Gestängeführung kaum retten kann, wenn die Aufhängung an sich einfach Kacke ist. Davor hatten wir die gleiche Spritze mit 21 m, die ließ sich durch das leichtere Gestänge noch deutlich besser führen.
Dafür lief sie aber sonst sehr zuverlässig, gab selten bis nie Probleme und wenn man die Differenz zwischen Kaufpreis und Verkaufspreis damals vergleicht, dann haben wir damit äußerst günstig gearbeitet.

Jetzt haben wir halt die Leeb LT seit 5 Saisonen im Einsatz, welche ich zu 100% wieder kaufen würde.
Gespeichert

Pfanne

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 179
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #442 am: 12. Januar 2021, 18:59:05 »

Aus bekannten Gründen wird meine Feldspritze doch etwas schneller ersetzt als gedacht.
Die neue soll sein: 27m ca. 4000l Automatische Höhenfphrumg und SC
Zur Auswahl stehen:
Amazone UX
Horsch 4 AX
Kverneland T4
Auf welche würdet ihr gehen?
Wo sind Schwachstellen der Geräte
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber das Gestänge der Kverneland T4 sieht aus, wie das alte der Ikarus Spritze,  da habe ich schon ein paar gesehen, wo das Gestänge hinter der Klappung des inneren Teils konstruktionsbedingt nachgegeben hat und dann verstärkt wurde. Hat die Gitterrahmenkonstruktion das Gewicht nicht verkraftet und ist im unteren Teil gerissen.
Wurde dann mit Winkeleisen verstärkt und hält so wieder

da waren bei mir auch beide Seiten geschweißt, aber auch nur weil wir an beiden Seiten mal wo hängen geblieben sind  ;D
Wir hatten eine Ikarus mit 27 m ohne autom. Gestängeführung. Das Ding zu fahren war eine Katastrophe. Das kleinste Loch in der Fahrgasse und das Gestänge schlägt ein wo es nur kann... aber denke dass dies die autom. Gestängeführung kaum retten kann, wenn die Aufhängung an sich einfach Kacke ist. Davor hatten wir die gleiche Spritze mit 21 m, die ließ sich durch das leichtere Gestänge noch deutlich besser führen.
Dafür lief sie aber sonst sehr zuverlässig, gab selten bis nie Probleme und wenn man die Differenz zwischen Kaufpreis und Verkaufspreis damals vergleicht, dann haben wir damit äußerst günstig gearbeitet.

Jetzt haben wir halt die Leeb LT seit 5 Saisonen im Einsatz, welche ich zu 100% wieder kaufen würde.
Das kann natürlich auch sein, dass einige Spritzen Fremdkontakt hatten. Aber bei dem einen Fall von meinem Bekannten hat es einfach so nachgegeben, ohne irgendwo hängengeblieben zu sein.
Was für eine Ikarus Spritze hattest du A 28/38 oder S 28/38?
Hab schon öfters hier gelesen, dass du mit der Gestängeführung nicht zufrieden warst. Hab dann nochmal nachgefragt, aber er sagte es war von der Führung her ok bei 27 Metern. Die Spritze ist jetzt 10 Jahre alt und steht beim Händler, weil sie auch eine Horsch gekauft haben. Ich war am überlegen meine 22 Jahre alte Rau Anhängespritze wegzumachen und die S 38 zunehmen, aber die gleichen Macken wie meine. Gestänge geschweißt, Zylinder schwitzen, Schläuche schäuern teilweise auf. Sah vom weiten besser aus.
Gespeichert

Niederbayer

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 881
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #443 am: 12. Januar 2021, 19:55:54 »


Das kann natürlich auch sein, dass einige Spritzen Fremdkontakt hatten. Aber bei dem einen Fall von meinem Bekannten hat es einfach so nachgegeben, ohne irgendwo hängengeblieben zu sein.
Was für eine Ikarus Spritze hattest du A 28/38 oder S 28/38?
Hab schon öfters hier gelesen, dass du mit der Gestängeführung nicht zufrieden warst. Hab dann nochmal nachgefragt, aber er sagte es war von der Führung her ok bei 27 Metern. Die Spritze ist jetzt 10 Jahre alt und steht beim Händler, weil sie auch eine Horsch gekauft haben. Ich war am überlegen meine 22 Jahre alte Rau Anhängespritze wegzumachen und die S 38 zunehmen, aber die gleichen Macken wie meine. Gestänge geschweißt, Zylinder schwitzen, Schläuche schäuern teilweise auf. Sah vom weiten besser aus.

2011er Baujahr war unsere, hab gerade nachschauen müssen, war eine Ikarus S38. Wenn man nur ebene Flächen hat und beim Spritzen keine tiefe Fahrspuren hat, dann kann man damit bestimmt im niedrigen Geschwindigkeitsbereich 6-8 km/h sauber arbeiten. Aber sobald es uneben wird dann wirst verrückt. Ich muss im Gemüse oft durch Erntegassen wo manchmal das Wasser drinsteht... da fährst du mit der Leeb mit 10 kmh durch ohne umzuschauen. Mit der Rau absolut unmöglich.
Gespeichert

Pfanne

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 179
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #444 am: 13. Januar 2021, 10:04:51 »


2011er Baujahr war unsere, hab gerade nachschauen müssen, war eine Ikarus S38. Wenn man nur ebene Flächen hat und beim Spritzen keine tiefe Fahrspuren hat, dann kann man damit bestimmt im niedrigen Geschwindigkeitsbereich 6-8 km/h sauber arbeiten. Aber sobald es uneben wird dann wirst verrückt. Ich muss im Gemüse oft durch Erntegassen wo manchmal das Wasser drinsteht... da fährst du mit der Leeb mit 10 kmh durch ohne umzuschauen. Mit der Rau absolut unmöglich.
Ist vom Baujahr und Typ her die gleiche Spritze.
Wundert mich eigentlich, dass sie so schlecht lief. Hab gesehen, dass da 2 Paar Federn dran hängen. Ein Paar vertikal, ein Paar diagonal und noch ein Paar Gasdruckdämpfer.
Hattest du die Federn in den Löchern versetzt um die Vorspannung zu erhöhen? Hab bei den unteren Federn gesehen, dass da 4 Löcher sind, wo der Schäkel für die Feder festgemacht wird.
Gespeichert

Niederbayer

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 881
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #445 am: 13. Januar 2021, 19:38:43 »

Ist vom Baujahr und Typ her die gleiche Spritze.
Wundert mich eigentlich, dass sie so schlecht lief. Hab gesehen, dass da 2 Paar Federn dran hängen. Ein Paar vertikal, ein Paar diagonal und noch ein Paar Gasdruckdämpfer.
Hattest du die Federn in den Löchern versetzt um die Vorspannung zu erhöhen? Hab bei den unteren Federn gesehen, dass da 4 Löcher sind, wo der Schäkel für die Feder festgemacht wird.

so genau weiß ich das ehrlich gesagt nicht mehr. Weiß noch, dass da iwie ein Bolzen war, den man rausziehen konnte und dass dann das Gestänge eher lockerer hing. Aber den großen Effekt hatte das glaube ich auch nicht... mehr Vorspannung hätte glaube ich nichts gebracht, da das Gestänge eher leichter pendeln hätte sollen. War halt immer so, dass man mit einem Rad in ein Loch gefahren ist und dann 2-3 sec später das Gestänge auf der Seite im Boden einschlug, egal wie stark man dagegen geregelt hat. Die Aufhängung von der Horsch ist da halt genial, dadurch dass keine einzige Feder zwischen Gestänge und Spritze hängt kann man die Spritze halb umwerfen und das Gestänge merkt nix davon...
Gespeichert

Axion830

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 27
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #446 am: 15. Januar 2021, 19:58:02 »

Moin,

Wir stehen jetzt durch die Förderung vor der Entscheidung uns Spritztechnisch etwas zu verjüngen  ;D Heißt konkret eine gute gebrauchte Amazone Ux 5200 Super mit 36m Gestänge von 2010 zu sehr gutem Kurs. Momentan sind wir noch mitm 1500 Trac und einer Rau 3500 24m unterwegs, somit würden wir uns Fahrgassentechnisch auch um die halbe Arbeitsbreite verbreitern was bei unseren Schlägen eig gut hinhauen würde. zwei Schläge wären allerdings dabei wo es mit 36m eng würde, klappt das Spritzen mit reduzierter Gestängebreite bei Amazone gut ?
Worauf sollte bei der Spritze mit dem Baujahr geachtet werden ?

Würden uns dann wahrscheinlich auch von unserem schönen Trac trennen, da erstens kein load sensing und zweitens kabinentechnisch normalerweise, aufgrund der Richtlinien, eig nicht mehr gespritz werden darf ohne ganzkörper Kondom  :pfeiff: Und man riecht es auch beim spritzen, da die Kabine recht offen ist. Beim drehen am Vorgewende bei etwas Seitenwind sehr unangenehm. Andererseits gibts ja eigentlich keinen geileren Schlepper zum spritzen was Bodenfreiheit angeht  ;D

Ausgestattet ist die Amazone mit allem was damals möglich war sprich, Distance control, Comfort Reinigung, DUS...
Gesteuert wird sie über ein Amatron 3 bisher, ich denke die Maschine läuft auf Amabus, ist es möglich sie auf Isobus umzubauen ?
Hätten von unserer alten Spritze dann eine komplette Isobusausrüstung zur Verfügung, nur weiß ich nicht, ob die Amazone so einfach auf Isobus umrüstbar ist, und ob man die bestehenden Funktionen wie z.B. Distance control da mit anschließen kann ?
Wäre um jeden Rat dankbar!

Grüße
Alex 
Gespeichert

J-P-K

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 777
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #447 am: 16. Januar 2021, 08:48:23 »

Moin,

Du musst gucken, wer der Hersteller des Amadus ist. Vermutlich bauen die das ja nicht selbst, sondern kaufen das auch nur bei Müller. Du brauchst einen Isobus Fähigen Jobrechner, dann kannst du alles z.B. über den Müller Isobus Joystick Steuern. Auch Section Control ist damit möglich hat die Amazone das nicht?

Falls du das wirklich machen solltest, meld ich schon mal Interesse am MB.Trac an :-) ;)

mfg J.P.
Gespeichert

JueLue

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 022
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #448 am: 16. Januar 2021, 09:08:42 »

Amatron 3 ist doch sowohl ISOBUS als auch Amabus-Fähig.

Nach meinem Wissen hast du also mit dem Amatron 3 ein ISOBUS-Terminal.

Die Spritze auf ISOBUS umzurüsten geht, das haben wir schon mal bei Amazone angefragt. Der finanzielle aufwand war aber für mich zu groß.

Nebenbei: Angeblich kann die Spritze unter ISOBUS nicht automatisch beim Vorgewende das Gestänge anheben und beim Wiedereinfahren in die Fahrgasse absenken. Unter Amabus geht das ja - kann das jemand betätigen?

JueLue

Gespeichert

Meisteringenieur

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 173
Re: Neue Pflanzenschutzspritze
« Antwort #449 am: 16. Januar 2021, 10:59:25 »

Ja richtig. Zumindest mit dem amapad geht das nicht. Schöne scheiße ist das.

Also ausheben tut es wenn man abschaltet und ablassen erst wieder beim Einschalten.

Bei dir macht es das normal schon bevor du einschaltest bei einem bestimmten Abstand.
Gespeichert