www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?  (Gelesen 12958 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 181
Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« am: 13. Februar 2017, 12:09:55 »

Eine Schlagzeile - selbst erfunden - @Georg nachgeahmt. ;D

In der Wirtschaftlichkeit vom Biogetreide ist seit Langem der "Wurm" drin. Nach der Wende gab es genügend Extensive Betriebe mit Getreideerzeugung. Das hat den Preis erstmal weder nach unten noch nach oben gebracht weil die Menge durch den Markt aufgefangen wurde. Wieder 10 Jahre später kam dann auch noch die Belieferung aus dem Ausland dazu. Hier war vor allen Dingen eine Erzeugung in SO Europa maßgebend. Es gab immer ausreichend Getreide, was die Preise in D langsam und stetig weiter nach unten beförderte.

Erst war man sich nicht darüber im Klaren, ob das nun gut oder schlecht ist. Die viehhaltenden Betriebe fanden den Preis nötig, damit sie überhaupt wirtschaftlich arbeiten konnten. Die Getreidebauern sahen das anders. Als sich vor ca 5 bis 6 Jahren zum ersten Mal herausstellte dass sehr große Mengen gar nicht Bio waren, war der Schock groß und man hielt es für Einzelfälle. In den nächsten Jahren kam es weiterhin zu Importen dieser "Grauware".
Da es an die Substanz der Betriebe hier ging, hatten die Kontrollstellen und Verbände nun ein Einsehen und haben die Ware in der Herkunftsländern besser kontrolliert - oder nur angekündigt, dass sie das genau kontrollieren wollten.
Kürzlich gab es die ersten Hinweise, dass die Lieferanten aus SO Europa "verärgert" sind über den Mehraufwand an Kontrolle und nun ihre Ware in die USA schicken wollen.

Jetzt kommt noch hinzu, dass Jeder Bioerzeuger, der Futter verkaufen möchte, extra kontrolliert wird als Futterverkäufer.
Viele Betriebe, die ich kenne und auch wir wollten nicht noch mehr Kontrolle haben. Deswegen wurde der Status Futterverkäufer nicht angekreuzt. Selbst haben wir uns "aus dem Staube gemacht" und Land verpachtet, um weniger Getreide zu erzeugen. (Pachtpreis hier um 1000 €/ha- Tendenz steigend)
Dieser Umstand und dazu noch die schlechte Ernte in 2016 haben scheinbar dazu geführt, dass es kein Futter gibt.
So eine Situation war seit der 1980er Jahre nicht mehr da.
Die vielen Neuumsteller, die oft aus Viehhaltern bestehen, brauchen zusätzlich Futter.

Wie seht ihr das Problem. Oder ist ist es kein Problem?
Gespeichert


Panta rhei

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 945
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #1 am: 13. Februar 2017, 12:22:26 »

Wo ist das Problem, der Markt wird es regeln....

Ackerbauer Müller, hat kein Getreide, also kann er es nicht teuer verkaufen :(........ verdient nix an der Sache
Mäster Müller, Neueinsteiger muß es dennoch teuer Kaufen :(........... verdient auch nix an der Sache
Importeur Luigi Azurro, kann zufällig liefern ;D......macht den fetten Raibach ;D

....der Markt ist versorgt, die deutschen Bauern schauen in die Röhre....alles wie bei den konventionellen Kollegen :angel:

Woher Luigi Azzuro die Biozertifikate hat, erörtern wir bei Gelegenheit ;D :rolleyes:
Gespeichert
Es sind nicht die schlechten Jahre, die uns Probleme bereiten, es sind die falschen Entscheidungen in den guten Jahren!
Standort: westliches Moseltal

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 181
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #2 am: 13. Februar 2017, 12:51:06 »

Nein es ist anders: Luigi will nicht mehr liefern, weil er das Getreide bisher für 15 Euro gekauft hat und für 30 verkauft hat. Seine Marge bricht zusammen.
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 831
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #3 am: 13. Februar 2017, 13:24:49 »

Heico, worauf willst du hinaus?

Angebot und Nachfrage (bei gleichen Qualitätsbedingungen) bestimmen den Preis...
Ist ein hoher Preis für Bio-Getreide (vor allem Futter) für den Ackerbauern ein Problem?
Regt es evtl mehr zur Umstellung an?

Ist die Wirtschaftlichkeit der Tierhalter durch entsprechend teures Futter gefährdet?
Sieht es da mit Kontrollen der tierischen Importware nicht ebenso aus, so dass der Markt ebenfalls anziehen sollte?

Bricht der Markt bei zu großem Preisabstand zu konventioneller Ware zusammen?
Sind also die geäußerten Absichten der Verbraucher doch nur Lippenbekenntnisse?

Oder können die Bioerzeuger gar nicht genügend nachgefragte Ware liefern?
Ketzerisch gesagt: Kann Bio doch nicht die Welt ernähren? (sorry, der musste jetzt sein)

Oder verteuern die zusätzlichen Kontrollen die Bioerzeugung so, dass sie nicht mehr gewinnbringend ist?
Ist also Bio auf "Grauware" angewiesen um konkurrenzfähig zu sein?

Muss Bio also weiter doch ein kleiner elitärer Kreis bleiben?

Ich hab das jetzt alles etwas überspitzt und ketzerisch formuliert... es soll sich bitte niemand persönlich angegriffen fühlen. Nur Ideologie macht eben keinen Markt... Die Politik kann dazu steuernd eingreifen, was jedoch aus Sicht jedes Betroffenen auch als Ungerechtigkeit empfunden werden kann.
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 848
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #4 am: 13. Februar 2017, 13:31:11 »

ich denke ist ein temporäres Problem,

-viele milchviehumsteller wollten sofort biofutter, verkürzung umstellung
-viele umsteller mussten ernte 16 noch konvi vermarkten
-die ernte allgemein war ned so prall

ich denke das gleicht sich wieder aus dieses jahr.
wo ich richtig bauchweh hab ich mitn rezertifiziern, da könnt ich kotzen.
und wo ich kotz ,ist der biosoja aus china

aber der leh will halt ware , um jeden preis,
beim direktvermarkter gibts halt nix mehr, wenn ware aus is.deswegen kommen seine kunder aber nächstes jahr auch wieder, oder sie kaufen halt dann was anderers.

Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

derhauderer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 343
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #5 am: 13. Februar 2017, 14:02:14 »

ich denke auch das es eine mischung aus den drei punkten von biobauer ist, die zurückliegenden preise waren mM nach zeimlich ausgeglichen. steigende preise würden die umstellung von konv. ackerbaubetrieben antreiben, oder zumindest die konkurenz um land durch die biokollegen.  ;D
Gespeichert

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 528
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #6 am: 13. Februar 2017, 14:10:56 »

naja, die Bios erkennen laaaaangsam das sie nicht im gelobten (=geschützten) Land hinter Zoll und Kontrollgrenzen sitzen sondern dem EU/Welt- Markt und dessen Bedingungen ausgeliefert sind wie die Konvi Betriebe, da sitzen wir im gleichen Boot.

Es ist egal ob wir über Bio oder Konvi Produkte reden
- die Auflagen in D sind deutlich höher
- die Vorkosten in D sind deutlich höher
- die natürlichen Bedingungen sind in D (noch) besser
- die Erträge in D sind höher als im Ausland

Das kann man auch als den Preis für den "freien" Handel bezeichnen ....

Wenn etwas geändert werden soll, geht es nur über massive Importkontrollen einschl. Zurückweisen von Produkten die nicht den Anforderungen entsprechen. Nun haben wir aber das Problem das sich Bio Ware nicht wirklich von der Konvi Ware unterscheidet, zumindest in den Qualitätskriterien nicht .... und nun?
Iwelche Rückstände lassen sich seltsamerweise ja in der Konvi Ware auch nicht finden! Zumindest unter den Bedingungen in D .... was spricht denn nun dagegen wenn der findige BioBauer in den hintersten Bergen den Konvi Weizen nach Hinterbergen transportiert, umlagert, zertifiziert und dann nach D zurückschuickt?
Der mögliche Gewinn ist noch deutlich höher als die Transportkosten .... und den Verbraucher/Großhändler freuts weils wieder billiger wird ....

Aber das ganze kann man dann freudig als Bio verkaufen .... wäre ja nicht das erste Mal ....

Und nun liebe Leute, zerreist mich ...


Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 848
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #7 am: 13. Februar 2017, 14:13:53 »



Und nun liebe Leute, zerreist mich ...


nöö, is müssig

bloss eine anmerkung, bescheissen tun nie die bauern, da sind ganze andere kräfte dahinter
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Heico

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 181
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #8 am: 13. Februar 2017, 14:32:55 »

ich denke auch das es eine mischung aus den drei punkten von biobauer ist, die zurückliegenden preise waren mM nach zeimlich ausgeglichen. steigende preise würden die umstellung von konv. ackerbaubetrieben antreiben, oder zumindest die konkurenz um land durch die biokollegen.  ;D

Ausgeglichene Preise? Da möchte ich aus Sicht eines Ackerbauern schroff widersprechen und das zeigt auch das Umstellungsverhalten in den letzten 5 Jahren.

Problem bei der Viehhaltung ist, dass die Preise für Fleisch von Anfang an (Mitte der 80er) nur unzureichenden Aufschläge hatten. Das fällt uns nun auf die Füße.

Wenn es um Pacht geht, da konnten die Bios doch seit 10 Jahren gar nicht mehr mithalten außer sie bauen Sonderfrüchte statt Getreide an.
Gespeichert

Georg

  • Gast
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #9 am: 13. Februar 2017, 14:54:13 »

Warum kotzt Du über Bio Soja aus China?

OK, es ist halt die Frage was als Biosoja bezeichnet wird.

Fakt ist, das in China absolut kein Genmanipuliertes Soja angebaut wird. Ansonsten wird Soja nicht weiter gedüngt udn kein Pflanzenschutz durchgeführt. Unkraut wird in China beim Soja mit der Hand gehackt. (bei ca 1 US$ Lohn am Tag geht das)
Klar, nach unserer Meinung ist das noch kein "Biosoja"! Aber mangels genügend verfügbaren Biosoja wird er halt als "Eurobio" oder so ähnlich anerkannt.

Das Geschäft für China dahinter ist folgendes.

Der genfreie "Biosoja" geht zu 90% nach Japan. China bekommt für disen Soja ca 10 mal soviel wie sie für Genmnipulierten Importsoja aus Brasilien bezahlen müssen.

In China ist der Import und das verfüttern und für Lebensmittel von Gensoja kein Problem.

Ergebniss für China: Der Biosojaertrag ist etwas schlechter wie konventionell, aber im Schnitt erlösen sie in Japan 8 mal mehr.
Es herschen dort halt ganz einfach andere Verhältnisse. 1,6 Milliarden Menschen brauchen jeden Tag etwas zu essen.
Derzeit produziert China gerade mal ca 40 % seiner Lebensmittel selbst, der Rest ist Import. Und da muss man halt schauen wie man am günstigsten dabei wegkommt.... ;D

Gespeichert

Stefan81

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 535
  • Beruf: Erdschollen-Bewegungstechniker
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #10 am: 13. Februar 2017, 17:52:23 »

Wie ist das eigentlich möglich das Grauware, also konventionelle Ware, als Bioware deklariert wird? Gibt es auch in der Konviware keine Rückstände, oder sind in der Bioware genau so viele Rückstände, oder wird es einfach nicht kontrolliert und man weiß es nicht?

Das sollte den Bios aber zu denken geben.
Gespeichert
Wissen ist der erste Rohstoff, der sich bei Gebrauch vermehrt.

Mit freundlichen Grüßen
aus Österreich
Stefan81

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 848
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #11 am: 13. Februar 2017, 17:58:14 »

Wie ist das eigentlich möglich das Grauware, also konventionelle Ware, als Bioware deklariert wird? Gibt es auch in der Konviware keine Rückstände, oder sind in der Bioware genau so viele Rückstände, oder wird es einfach nicht kontrolliert und man weiß es nicht?

Das sollte den Bios aber zu denken geben.

es wird kontrolliert, ich kenn einen, der steht in hamburg im hafen und beprobt jeden bigbag. die futtermühlen , die hier ware ausn östlichen ausland oder auch süden bekommen, beproben auch und zwar ziemlich pingelig, zu den katzlmachern wurde schon des öfteren ein lkw zurückgeschickt.
aber jedes system kann man bescheissen, so blauäugig bin ich nicht, das mir dies nicht klar ist
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

tuning Esel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 042
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #12 am: 13. Februar 2017, 18:57:51 »

 Ich sehe an meiner Arbeitstelle ja auch wie viel mehr Bio wir liefern..
Ich habe letzte Woche gehört das in der CH das Biochinasoja nicht mehr als Bio anerkannt wirt in einiger zeit, es aber zuwenig Eiweis als Bio in-- Europa gibt zur Zeit..
Aber , ich dachte auch vor so 8-9 Jahre au Bio umzustellen, als ich in meiner Mühle fragte was sie den so für BIO Getreide zahlen, kamm die Antwort, so 20% mehr als Konvi, der Richtpreis war aber um einiges höher, als ich fragte warum , sagte man mir " das zahlt eh keiner.. ist viel Billiger aus dem Ausland..", als mien Betriebsparnter in der Käserei fragte für Bio Milch, da kamm die antwort" Preis bleibt gleich, wir haben kein Interesse an Bio Milch, der Markt von BIO Käse sei sehr klein und schon gesätigt" der nachbar vom Betriebsparnter macht seit 20 jahre BIO, der leifert seine Milch zum gleichen preis in die gleiche Käserei wie die anderen, in meinen Dorf das gleiche mit nem Bio produzent, Nachfrage nach BIO Milch  währe da, nur nicht in dieser Region.. :o

Zuerst dachten wir sei nur  regional so, aber ich weiss von einigen projecten die fallen gelassen wurden weil eben der zwichenhandel kein Interesse zeigt, sagt die Produkte von hier seien zu Teuer und schwer verkauflich ...
Inzwichen sehe ich das immer mehr selber wo bekannte ,Freunde,so berichten, das sie selten Bio Kaufen und als sie gekauft haben sich ein wenig über den Tisch gezogen fühlten weil eben  es meistens gleich ausieht,gleicht schmeckt und einfach nur teuerer ist...und viele haben in den letzten Jahre Hier keine Lohnerhöhung gehabt, aber vieles immer teuerer wirt muss man schauen um über die runden zu kommen
Zum anderen kommt noch dazu das Heute eher richtung gesundes Essen , richtung Vegan, Früchte,Gemüse geht als Bio Fleisch und Bio Milch..
Gespeichert

selfkantj

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 33
  • Beruf: Die Firma mit den blauen Pflügen
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #13 am: 13. Februar 2017, 19:31:57 »

Zum anderen kommt noch dazu das Heute eher richtung gesundes Essen , richtung Vegan, Früchte,Gemüse geht als Bio Fleisch und Bio Milch..

Hehe, vegan und gesund in einem Satz, der war gut  ;D
Gespeichert

tuning Esel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 042
Re: Explodiert jetzt der Preis für Biogetreide?
« Antwort #14 am: 13. Februar 2017, 19:36:58 »

Ist zwar nicht meine Meinung, aber was immer merh denken ,leider...
Gespeichert