www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Landwirtschaft in Schweden  (Gelesen 39275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 111
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #75 am: 25. Oktober 2018, 09:23:04 »

Wie sieht es zur Zeit in Schweden aus ? Noch was von der Trockenheit zu sehen gewesen?
Gespeichert

tomtex

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 995
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #76 am: 26. Oktober 2018, 21:55:28 »

Wie sieht es zur Zeit in Schweden aus ? Noch was von der Trockenheit zu sehen gewesen?
Ja, es ist immer noch trocken. Ende August kam zwar ca. 40mm, dann wieder Ende September passend zur Saat etwas. Seitdem ist wieder trocken.

Jahressummen:
2013: 478
2014: 518
2015: 437
2016: 492
2017: 440
2018: 217
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 281
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #77 am: 27. Oktober 2018, 10:01:51 »

@tomtex

Habt ihr einen anderen Kalender? Wo kommen denn die 3mm Niederschlag im November 18 her?  ;D

Ansonsten hätte ich eurer Ecke mehr Wasser von oben zugetraut. Schön, dass AW auch den Tellerrand erweitert...
Was steht denn da für eine Verdunstung entgegen? Wie schaut die Gesamtbilanz aus?

Wir leben hier seit Jahren mit leicht negativen Wasserbilanzen (zwischen -50 und -120 Litern), aktuell liegen wir bei fast -600 Liter  :o
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

tomtex

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 995
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #78 am: 27. Oktober 2018, 18:23:52 »

@tomtex

Habt ihr einen anderen Kalender? Wo kommen denn die 3mm Niederschlag im November 18 her?  ;D

Ansonsten hätte ich eurer Ecke mehr Wasser von oben zugetraut. Schön, dass AW auch den Tellerrand erweitert...
Was steht denn da für eine Verdunstung entgegen? Wie schaut die Gesamtbilanz aus?

Wir leben hier seit Jahren mit leicht negativen Wasserbilanzen (zwischen -50 und -120 Litern), aktuell liegen wir bei fast -600 Liter  :o
Wo die 3mm im November herkommen hab ich mich auch schon gefragt. Verdunstung hab ich leider keine vernünftigen Daten.
Gespeichert

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 111
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #79 am: 03. Juni 2019, 16:48:14 »

Wie sieht es zur Zeit in Schweden aus ? Noch was von der Trockenheit zu sehen gewesen?
Ja, es ist immer noch trocken. Ende August kam zwar ca. 40mm, dann wieder Ende September passend zur Saat etwas. Seitdem ist wieder trocken.

Jahressummen:
2013: 478
2014: 518
2015: 437
2016: 492
2017: 440
2018: 217


Wie sieht es aktuell aus?
Gespeichert

tomtex

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 995
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #80 am: 03. Juni 2019, 19:15:10 »

April war im Prinzip komplett trocken wieder mit Feuern. Im Mai kamen ca. 30mm halbwegs sinnvoll verteilt. Der Mai war recht kühl und durch den trockenen April ist Frühjahrsgetreide recht langsam in Gang gekommen. Dafür ist der Spinat nicht "weggebrannt" und der Kohl sieht noch aus wie Kohl. Wir machen jetzt gerade den ersten Schnitt, sind aber typischerweise eine Woche bis 10 Tage später als die konventionellen Milchspezialisten außenrum. Die wollen aber auch mehr Eiweiß im Futter als wir. Wie es im Rest von Schweden aussieht hab ich gerade keinen Überblick.
Gespeichert

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 111
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #81 am: 22. Juni 2019, 13:06:51 »

War die letzte Woche in Schweden. War sehr schön und total entspannt durch die Lande zu fahren. Bestände sahen jetzt überwiegend gut aus.

Gibt aber immer wieder Dinge die einem auffallen. Telelader haben wir fast gar nicht gesehen dafür Radlager mindestens einen auf dem Betrieb. Vermutlich wegen Langlebigkeit und wegen der Steine.

Das Väderstad Werk wird auch schon wieder erweitert und weiter rationalisiert.
Gespeichert

ct

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 670
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #82 am: 23. Juni 2019, 09:46:19 »

Das Väderstad Werk wird auch schon wieder erweitert und weiter rationalisiert.

Das haben wir letzten Winter schon gesehen und einer hat wegen der frischen Wandfarbe auch ne neue Jacke bekommen  ;D
Gespeichert
Gruß ct

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 111
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #83 am: 23. Juni 2019, 10:37:07 »

Geht immer weiter. Problem ist halt die knappe Verfügbarkeit von Arbeitskräften.

Fahren die Schweden die Grubber und Walzen in der Hitch ? Habe da nicht so drauf geachtet. Nur das eine Hitch überall dran ist.
Gespeichert

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 657
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #84 am: 23. Juni 2019, 11:53:05 »

Das Väderstad Werk wird auch schon wieder erweitert und weiter rationalisiert.

Das haben wir letzten Winter schon gesehen und einer hat wegen der frischen Wandfarbe auch ne neue Jacke bekommen  ;D

Hätte ich gewusst das es eine neue gibt hätte ich mich auch nochmal angelehnt ;D

Wir waren letzten Donnerstag bei Lemken in Haren (Spritzen) schon Wahnsinn was die Firmen momentan ( die letzten Jahre ) investieren!
Gespeichert

FFFlorian

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 306
  • errare humanum est
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #85 am: 23. Juni 2019, 19:46:51 »

Hoi hendrik
Wäre nett Wenn du ein paar bilder zu eurem trip einstellen könntest.
Vg
Florian
Gespeichert

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 111
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #86 am: 26. Juni 2019, 16:16:05 »

Hoi hendrik
Wäre nett Wenn du ein paar bilder zu eurem trip einstellen könntest.
Vg
Florian

Mal schauen ob ich die Tage noch was passendes finde.
Gespeichert

Julian P

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #87 am: 15. Februar 2020, 17:39:51 »

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag, deshalb kurz zu mir: ich heiße Julian und komme aus dem Süden Deutschlands. Ich habe vor bald 20 Jahren eine Ausbildung zum Landwirt absolviert (als Quereinsteiger), dann aber aus verschiedenen Gründen letztendlich einen anderen Beruf ergriffen.

Meine Frau und ich erwägen seit geraumer Zeit, nach Schweden auszuwandern. Ich könnte meinen aktuellen Beruf in Schweden nicht weitermachen. Ich könnte mir zwar sehr gut vorstellen, wieder in der Landwirtschaft zu arbeiten, nach so langer "Abstinenz" würde ich jedoch gerne nicht gleich selbstständig beginnen.

Mich interessiert daher folgende Aussage von Henrik:

Geht immer weiter. Problem ist halt die knappe Verfügbarkeit von Arbeitskräften.

Kann jemand von euch was zur Situation sagen bzgl Anstellungen i.d. Landwirtschaft?

Vielen Dank,
Gruß Julian

Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 906
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #88 am: 15. Februar 2020, 19:05:50 »

Wie oft warst Du schon in Schweden? Zu welcher Jahreszeit? Welche Landesteile von Schweden kennst Du?
Hast Du schwedische Sprachkentnisse? Wenn nicht wie gut ist Dein Englisch?
Gespeichert

tomtex

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 995
Re: Landwirtschaft in Schweden
« Antwort #89 am: 16. Februar 2020, 12:40:27 »

Arbeitskräfte fehlen gefühlt eigentlich immer - vermutlich aber nicht weil es sie nicht gibt sondern weil die Landwirtschaft sie nicht (angemessen) bezahlen kann.
Gespeichert