www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Was tut sich in den Wäldern?  (Gelesen 32765 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 877
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #15 am: 20. November 2016, 13:23:57 »

Hallo,

also ich hab da einen Wald, da wurde bestimmt schon über 20 Jahre nichts mehr dran gemacht. Was sollte ich da denn jetzt mal in die Wege leiten damit sich dort was tut sonst gibt das noch ein "Nitratbiothob" . Irgendwie dachte ich daran mal eine Harvester da durchzuschicken Wie würdet Ihr denn da vorgehen denn ich hab da ja so gar keine Ahnung  :rolleyes:

LG Mathilde

also in bayern gibts staatliche förster, die für die privatwaldbetreuung zuständig sind, ich weiss nicht obs sowas bei euch auch gibt. wenn ja, den mal drüber schaun lassen
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

MUKUbauer

  • Gast
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #16 am: 20. November 2016, 14:22:22 »

oder gibt´s von Offizielle Beratungsseite keine Förster bei euch?
Es gibt nämlich Firmen die das machen aber hinter sieht´s aus  :-X

Gespeichert

guest176

  • Gast
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #17 am: 20. November 2016, 16:37:56 »

Hallo,

also ich hab da einen Wald, da wurde bestimmt schon über 20 Jahre nichts mehr dran gemacht. Was sollte ich da denn jetzt mal in die Wege leiten damit sich dort was tut sonst gibt das noch ein "Nitratbiothob" . Irgendwie dachte ich daran mal eine Harvester da durchzuschicken Wie würdet Ihr denn da vorgehen denn ich hab da ja so gar keine Ahnung  :rolleyes:

LG Mathilde

mach dich mal sachkundig ob es in der nähe eine forstbetriebsgemeinschaft gibt ,in der du dich anschließen kannst
Gespeichert

Tim

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8 109
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #18 am: 20. November 2016, 17:11:53 »

Also in unserer fbg wird gefällt,  gerückt,  gepflanzt... Mittlerweile im grunde das vierte Jahr in Folge das hier alle die Daumen drücken das mal wieder ein paar Monate mit -10° kommen... Woher ich das alles weiß?  Kurzes Gespräch mit dem Förster weil wir uns bei ihrer baumbestellung mit eingeklinkt haben um pflanzgut (und einem fachmännischen pflanzplan  ;D) für eine hecke am Betriebsgelände zu bestellen.

Aber insgesamt herrschen rauhe Zeiten vor - holzpreise sind schlecht,  german pellets muss DIE Riesenpleite für deutsche forstbetriebe und Sägewerke schlechthin gewesen sein.

Mfg tim
Gespeichert

Uli0815

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 837
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #19 am: 20. November 2016, 19:03:22 »

Würde mal mit dem zuständigen staatlichen Förster sprechen. Der muss soviel ich weiß auch beraten.

Früher dürften die auch den privaten aufwuchs mit vermarkten um durch eine größere Menge einen besseren Preis zu erzielen. Dem hat aber das Kartellamt einen Riegel vorgeschoben.
Gespeichert
Habe mir gerade Bauklötze und ein Dreirad bestellt, fange nochmal ganz von vorne an.

klausg

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 147
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #20 am: 20. November 2016, 23:44:24 »

Hallo Mathilde

Wenn ich mich recht entsinne, kommst Du aus der Brandenburger Ecke - da arbeitet regelmässig ein Kumpel von mir als Forstunternehmer. Bei Interesse kannst Du Dich gerne melden.
Gespeichert

Mathilde

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 157
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #21 am: 21. November 2016, 09:08:38 »

mach dich mal sachkundig ob es in der nähe eine forstbetriebsgemeinschaft gibt ,in der du dich anschließen kannst

Hallo,

danke für den Tipp habe aber neulich gelesen die hatten Ihre Zusammenkunft schon und ich hab die nicht wahrnehmen können weil die Uhrzeit für mich nicht gepasst hat  :rolleyes: (irgendwann MUSS es doch mal besser werden)

Würde mal mit dem zuständigen staatlichen Förster sprechen. Der muss soviel ich weiß auch beraten.

Früher dürften die auch den privaten aufwuchs mit vermarkten um durch eine größere Menge einen besseren Preis zu erzielen. Dem hat aber das Kartellamt einen Riegel vorgeschoben.

Ja das stimmt, habe heute noch den Hof voll liegen mit Pappelstämmen die mir der Förster vermarktet hat  :rolleyes: :-X >:(

Hallo Mathilde

Wenn ich mich recht entsinne, kommst Du aus der Brandenburger Ecke - da arbeitet regelmässig ein Kumpel von mir als Forstunternehmer. Bei Interesse kannst Du Dich gerne melden.

danke für das Angebot. Wenn ich die beiden obigen Punkte abgearbeitet habe werde ich auf Dein Vermittlungsangebot gerne zurückkommen. wir sind allerdings NORDwestliches Brandenburg.
Die Franken werden schon wissen wie man mit Wald umgeht  ;) der aus Niedersachsen war mit sowas von unsympathisch der kommt mir nicht in den Wald

LG Mathilde
Gespeichert
"Manche Menschen sehen die Dinge wie sie sind und sagen Warum? Ich träume von Dingen die es nie gab, und sage: Warum nicht?"

(John F Kennedy)

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 877
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #22 am: 26. August 2017, 09:10:58 »

Hallo,

abgesehn davon, das millionen festmeter durch unwetter geworfen, geknickt wurden, greift  der borkenkäfer immer mehr um sich, gegendweise ist ihm gar nicht mehr nachzukommen, ideales wetter seit jahren und die bäume sind wassertechnisch sehr im defizit.
was mir neuerdings verstärkt im eigenen wald auffällt und ich auch immer mehr sehe im umkreis , die kiefern dürren ab, hatten wir bis jetzt noch nicht.
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 124
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #23 am: 26. August 2017, 09:31:02 »

was mir neuerdings verstärkt im eigenen wald auffällt und ich auch immer mehr sehe im umkreis , die kiefern dürren ab, hatten wir bis jetzt noch nicht.

Unbedingt aufpassen!!!

Wir dachten auch die werden aufgrund der Dürre kaputt, ein Forstarbeiter aus unserem Dorf hat dann gemeint die müssen wir auch sofort rausschneiden.

Ursache:
kleiner Waldgärtner
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Waldg%C3%A4rtner

großer Waldgärtner
https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Waldg%C3%A4rtner

Ich schau mal raus in den Garten, vielleicht find ich noch ein Wipfel und mach mal ein Foto.
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 124
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #24 am: 26. August 2017, 13:21:29 »

Das wären dann die Bohrlöcher.
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Walter

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 127
  • Beruf: Regional Service Manager Weidemann
  • Vlaams Brabant
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #25 am: 26. August 2017, 21:22:40 »

Hallo,


Im hessischen Hinterland sind die Waldgärtner mittlerweile Schlimmer als der Borkenkäfer, obwohl der auch noch sehr aktiv ist.
Pessimistische Zungen (wozu ich in diesem Fall auch gehöre) sagen vorher, dass es bei uns in 10 Jahren kaum noch Fichten oder Kiefer geben wird. Douglasie ist auch nicht sicher vor dem Waldgärtner, blieben also nur noch Laubholz oder Lärche.
Wir haben mit unserer Waldtruppe im Winter nur Käferfichten und dürre Kiefern gemacht (bis auf ca. 100 Fm Buche als Brennholz), und das in vierfacher Menge als üblich. Wenn ich jetzt durch dem Wald gehe wo wir im Winter drin waren, dann glaubt man, da wäre in den letzten 5 Jahre nix gemacht worden, so viel geschädigtes Holz steht da drin.
Zum Glück lässt sich das Holz bis jetzt noch ohne all zu große Abzüge zügig vermarkten.
Die Revierföster sorgen auch für einen schnellen Abtransport, Polter mit Nadelholz liegen selten länger als 3 Wochen im Wald.


MfG
Gespeichert
Früher hatte ich Zeit und Geld. Jetzt habe ich Landwirtschaft.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 877
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #26 am: 26. August 2017, 21:26:59 »

Hallo,


Im hessischen Hinterland sind die Waldgärtner mittlerweile Schlimmer als der Borkenkäfer, obwohl der auch noch sehr aktiv ist.
Pessimistische Zungen (wozu ich in diesem Fall auch gehöre) sagen vorher, dass es bei uns in 10 Jahren kaum noch Fichten oder Kiefer geben wird. Douglasie ist auch nicht sicher vor dem Waldgärtner, blieben also nur noch Laubholz oder Lärche.
Wir haben mit unserer Waldtruppe im Winter nur Käferfichten und dürre Kiefern gemacht (bis auf ca. 100 Fm Buche als Brennholz), und das in vierfacher Menge als üblich. Wenn ich jetzt durch dem Wald gehe wo wir im Winter drin waren, dann glaubt man, da wäre in den letzten 5 Jahre nix gemacht worden, so viel geschädigtes Holz steht da drin.
Zum Glück lässt sich das Holz bis jetzt noch ohne all zu große Abzüge zügig vermarkten.
Die Revierföster sorgen auch für einen schnellen Abtransport, Polter mit Nadelholz liegen selten länger als 3 Wochen im Wald.


MfG


der grosse und kleine waldgärtner sind genauso borkenkäfer wie der buchdrucker und kupferstecher, erstere gehn in kiefern, zweitere in fichten.
wenn du soviel kaputte drin hast solltest schnellstmögliich die ausn wald komplett entfernen.
hier hört man preismässig nichts gutes, die bestehenden verträge wurden aufgekündigt, da gibts eine klausel drin mit schadholzanfall und nun soll neu verhandelt werden
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Walter

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 127
  • Beruf: Regional Service Manager Weidemann
  • Vlaams Brabant
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #27 am: 26. August 2017, 22:09:28 »

Hallo,


Ist zum Glück nicht mein Wald. Habe seit Kyrill und Emma ja kaum noch Nadelholz.
Im Betroffenen Wald ist jetzt einen Unternehmer drin, über 5 Ha schaffen wir nicht alleine. Wird nicht viel übrig bleiben...


MfG
Gespeichert
Früher hatte ich Zeit und Geld. Jetzt habe ich Landwirtschaft.

Bauer Chris

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 134
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #28 am: 25. September 2017, 22:42:55 »

Holzpreise sind bereits im Keller, tendenz weiter fallend. Im moment ist einfach zuviel Käferholz und auch Sturmholz auf den Markt.
Wenn man sich so ansieht welche Holzberge in meiner Umgebung herumliegen könnte einem schlecht werden. Die Sägewerke können zur Zeit nicht so viel verarbeiten wie aktuell eingeschlagen wird, obwohl sie mehr verabeiten als normal.
Ich bin im Herzen des Waldviertels zu Hause wo auch die Meisten Schadflächen im Waldviertel liegen. Aktuell wird hier mit ca. 800.000 fm Käferholz gerechnet wobei es noch mehr werden kann.
Ein von mir geplanter Holzeinschlag im Winter wird auf unbestimmte Zeit verschoben.
Klopfe aber dennoch auf Holz, da meine Befallsfläche nicht größer als 0,4 ha in einem 50 jährigen Bestand ist. Die Stärkeren Bäume werden  zum Ortsansässigen Sägewerk gebracht für etwas Bauholz und der rest wird zu Brennholz verarbeitet.
Gespeichert

stoppelrübe

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 133
  • Beruf: Landwirt
Re: 2016 - Was tut sich in den Wäldern?
« Antwort #29 am: 14. März 2018, 22:21:53 »

Habe mein Feuerholzlager durch Herwart und Frederike auch unfreiwillig für die nächsten Jahre auffüllen müssen.
Meine Nachbarn hat es voll erwischt, da sind ha-weise die Bestände umgefallen, sah aus wie Riesenmikado. In unseren Forst ca120 ha
sind es etwa 25000 -30000fm laut Schätzung.(nur Frederike) Noch so ein Sturm und meine Enkel (falls ich mal welche  kriegen sollte) können dann wieder was ernten.
Gespeichert