www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Pferde  (Gelesen 25203 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

gpi

  • in memoriam
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 580
Re: Pferde
« Antwort #45 am: 05. Januar 2011, 17:59:17 »

georg,warst Du den immer schon so statlich,dan tut mir ja jedes Pony schon mal leid was du geritten hast.Oder hast du dein Gewicht mit den Beinen abgefedert.nur mal ne Frage nichts für ungut
Gespeichert

guest176

  • Gast
Re: Pferde
« Antwort #46 am: 05. Januar 2011, 19:20:11 »

Moin

Das sind aber dinge die man nur sher schwer aus Reitern Rausbekommt.

Die meisten Reiter sind Tierärzte, Hufschmiede, Sattler und Reitlehrer zugleich. :stupid:
Ich sehe es oft genug das die Reiter zum Tierärzte, Hufschmiede… gehen und mit dem Spruch kommen „Aber ich habe gelesen das…..“  :kopfschuettel:
Bei  einem Aktivstall fragen die Kunden dann wirklich „wo sind denn die Boxen in denen mein Pferd nachts zum schlafen kommt“. Die Glauben dann Wirklich das ihr Pferd wie sie um 10.00uhr sich Schlafen legt und morgens wieder aufwacht.
Es gibt Natürlich noch viel mehr solche Geschichten und natürlich sind nicht alle so aber solche Sachen fallen doch halt immer wieder auf.

JD Bochum


 :daumen: , klasse beitrag !
ich habe bisher noch keinen pferdebesitzer gesehen der normal tickt und bei den meißten ist ein loch in der tasche , wo normalerweise das portanais ist .
mag sein , das nicht alle so sind , vieleicht lehrne ich in meinem restleben noch mal einen "normalo" kennen
Gespeichert

Jonny B.Goode

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 367
Re: Pferde
« Antwort #47 am: 05. Januar 2011, 19:36:43 »


    Tja; da kann man von leben.....   ihr solltet die Wünsche eurer Kunden erfüllen ,und nicht bekämpfen....

                                                 die Portemonais können sehr gross sein....

                                             andererseits ist der Schritt zum Seeleverkaufen fliessend....    ;D   


                                  MfG Jo; für den reiten ohne Sattel Firlefanz ist.
Gespeichert

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 020
Re: Pferde
« Antwort #48 am: 05. Januar 2011, 19:50:07 »

Mönsch Joe, da hast aber ein klassisches Eigentor fabriziert :P, diverse Kaltblüter lassen sich´s doch gut gehen bei Dir ;)! Aber irgendwie paßt du wieder auch nicht ins Raster, denn Du tickst doch weitestgehend normal ;D. Deine Grundaussage paßt aber schon...., leider mußte ich diesbezügliche Erfahrungen schon mehr als genug machen.
Habe selbst noch als Grundschüler die Arbeit mit Ackerpferden miterleben dürfen und bin der Meinung, daß diese Tiere artgerechter gehalten wurden als die meisten "Sportpferde" heutzutage!
Gruß, Rudolf
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

Mathilde

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 240
Re: Pferde
« Antwort #49 am: 05. Januar 2011, 20:03:29 »

                                 MfG Jo; für den reiten ohne Sattel Firlefanz ist.

Hallo,

na dann hast Du sicher einen arrondierten Hof mit den Koppeln drumrum. Ich hatte es jedenfalls früher immer satt den Sattel nachhause zu schleppen. Trense und rauf auf das Pferd und ab zur Koppel  :D. Das kam mir auch zugute als mal auf der Koppel ein anderes Pferd meins in die Sattellage gebissen hat und der BW S Springreiter Kurt Maier hat mal nach einer Party auf einem unserer in der Halle freilaufenden Pferde ohne Sattel und ohne Trense A-Sprünge gesprungen .... das ist natürlich Firlefanz............aber macht Spaß  8)

LG Mathilde
Gespeichert
"Manche Menschen sehen die Dinge wie sie sind und sagen Warum? Ich träume von Dingen die es nie gab, und sage: Warum nicht?"

(John F Kennedy)

guest176

  • Gast
Re: Pferde
« Antwort #50 am: 06. Januar 2011, 08:44:27 »

Mönsch Joe, da hast aber ein klassisches Eigentor fabriziert :P, diverse Kaltblüter lassen sich´s doch gut gehen bei Dir ;)! Aber irgendwie paßt du wieder auch nicht ins Raster, denn Du tickst doch weitestgehend normal ;D. Deine Grundaussage paßt aber schon...., leider mußte ich diesbezügliche Erfahrungen schon mehr als genug machen.
Habe selbst noch als Grundschüler die Arbeit mit Ackerpferden miterleben dürfen und bin der Meinung, daß diese Tiere artgerechter gehalten wurden als die meisten "Sportpferde" heutzutage!
Gruß, Rudolf

mag sein aber ,
unsere "dicken" müssen "arbeiten" , das es ihnen gut geht !
und unter arbeit verstehe ich etwas anderes , als eine amazone auf dem rücken spazieren zu tragen , ob nun mit oder ohne sattel .
zurückrudern möchte aber dennoch , ich hätte besser einen ironiesmiley druntersetzen sollen .
auch elke möchte ich nicht ihre kompetenzen absprechen , weil ich schlicht und ergreifend keine ahnung von der materie habe !
auch wenn ich  nur den arsch unserer gäule beim arbeiten sehe , bilde ich mir ein gut mit pferden umgehen zu können  ;D
gruß joe
Gespeichert

elke

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 397
  • Meine Honey
Re: Pferde
« Antwort #51 am: 06. Januar 2011, 11:34:01 »

@ georg ... wie sollte es anders sein das du das schreibst, was du schreibst.... tststs

Ellke,
Nach Deinen Aussagen brauchen fast alle Pferde nun eine Behandlung von Dir?
Das habe ich in keiner aussage gemeint oder gedacht oder denke es so. egal ob bei mir oder bei einem anderen therapeut, ja, die meisten pferde brauchen eine behandlung, da sie einfach total falsch gehalten und geritten werden. vor 20 jahren gab es noch nicht so viele "Freizeitreiter" die keine ahnung von pferdehaltung hatten. da gab es die oberschicht, die die pferde in einem stall mit stallmeister hatten, oder die landwirte, wo die tiere arbeiten mussten. die tiere wurden besser als heutzutage gefüttert, da es ein einfaches prinzip gab. arbeit -> mehr futter, wenig arbeit -> weniger futter (kraftfutter). die wiesen waren noch nicht so überdüngt, das zuviel zucker und eiweiss drinnen war, da früher ja meist nur mit gülle oder mist gedüngt wurde. .....usw und so fort. heute haben viele, die eine wiese haben, auch ein pferd drauf. das pferd ist einfach kein luxusartikel mehr. :( ich könnte noch stunden drüber schreiben, und würde kein ende finden. ich scher hier auch nicht alle über einen kamm, aber das passiert einfach ganz oft.
Mach mal nen Gang langsammer! Nach meiner Erfahrung, brauchen, gerade Therapeuten in der Tierheilkunde, meist selbst erst mal ne ordentliche Therapie!!! naja, so unrecht hast du da nicht, klar bin ich auch in behandlung und lass mich regelmässig richten, sollte du nen anderen therapeut gemeint haben, so überlass ich es deinen gedanken. aber das ist schon recht unferfroren, so eine aussage zu machen.

Ich hoffe, das es allen Pferden nach Deinen "antiblockade" Einsätzen wirklich besser geht, glaube aber, des es eher danach dem Pferdebesitzern besser geht, weil dann Deren Geldbeutel dünner ist und nicht ´mehr so auf den "Sitzbeinhöcker" drückt..... und natürlich geht es Dir danach auch besser, weil Dein Kontostand weider etwas angestiegen ist!ja, genau, und du arbeitest nur aus nächstenliebe, gell ????

Du stellst es gerade so hin, als wenn ein Pferd von grund auf doof ist! So wie Du es hinstellst, läuft ein Pferd auch unter stärksten Schmerzen freudig wohin der Reiter will?!?
Es müssen zig Millionen Pferde in früheren Jahrhunderten wahnsinnig gelitten haben, als ganze Heere (z.B. die Hunnen oder die Jndianer) ohne Sattel auf dem Rücken der Pferde über zig tausend KM über JAhre hinweg durch die Gegenden gezogen sind?!?!?!? nicht die pferde sind doof, aber ganz oft ihre besitzer, die die pferde 23 stunden in boxen stellen, mit müsli, mineralfutter und jeglichen sch.... füttern und sich dann wundern, warum das pferd ständig krank ist oder durchgeht. die indianer hatten holzgestelle, die auf den pferderücken angepasst waren und mit denen sie geritten sind. auch die hunnen hatten sättel :) pferde sind lauftiere....also besser ein hunne auf dem rücken als in nem stall sich zu tode langweilen

Sorry, aber mit Deine Thesen "ohne Sattel" reiten bist Du , mit einigen wenigen Ausnahmen, doch sehr weit auf dem Holzweg!es ist keine these :)


Beim Sattel stimme ich Dir zu, Ein Sattel ist in meinen AUgen nur dazu da, um das Reiten für Leute zu ermöglichen die eigentlich nicht reiten können, sollten oder denen das "echte Pferdereiten zu anstrengend ist! Genauso sihts mit der Trense im Maul aus! Sattel plus Trense sind in meinen Augen nahe an der Tierquälerei! das möchte ich mal sehen, wie du das pferd in versammlung reitest, damit es sich tragen kann ohne krank zu werden, indem nur du draufsitzt und keine einwirkung auf das gebäude hast. sie dir doch mal bilder davon an. die pferde laufen auf der vorhand, haben den kopf nach oben und den rücken weggedrückt. jaaaaa, total sinnvolle reitweise, wenn dein pferd nicht älter als 10 werden soll

Ich bin in meiner Jugend sehr viel geritten. Aber auschließlich nur mit Zügel am Halfter und Decke über den Pferderücken. Wenn´s ein Pferd so nicht tut, dann will es nicht geritten werden. Das heißt aber noch lange nicht das es Blockaden hat! ja, fury lässt grüssen
Blockaden hats dann meist im Kopf!und in der seele

gruss die elke

für alle die es nicht sehen, der rote text ist von mir, der schwarze von georg
Gespeichert
Aus Respekt zum Tier

lilly

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 4 536
Re: Pferde
« Antwort #52 am: 06. Januar 2011, 16:07:02 »

elke, ich finde klasse was du machst, auch wenn ich zugegebener maßen da keine ahnung von habe.   ;)
es gehört schlichtweg unterstützt, dass menschen wie du niemals aufgeben, die welt und das verständnis
untereinander jeden tag versuchen es ein bisschen besser zu  machen  :-*  :-*  :-*
Gespeichert
Wenn nichts sicher ist, ist alles möglich.

cara

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 2 451
  • Beruf: Master of Adventure
Re: Pferde
« Antwort #53 am: 06. Januar 2011, 17:25:10 »

Georg, manchmal frage ich mich, ob es wirklich nötig ist, wenn du zu allem und jeden deinen Kommentar abgibst.
in 40 Jahren hat sich viel verändert auf dieser Welt und nicht alles, was damals richtig war ist es heute auch noch - auch wenn man das damals noch nicht so gesehen hat
Gespeichert
LiGrüss cara

Die Kunst zu Leben besteht darin, zu lernen im Regen zu tanzen, anstatt auf Sonne zu warten.

elke

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 397
  • Meine Honey
Re: Pferde
« Antwort #54 am: 06. Januar 2011, 17:42:01 »

@ lilly danke :)
@cara ja so ist es aber auch umgekehrt, zumindest hatten die pferde damals bewegung grins

gaaaaaaaaaaaaanz lieber gruss

elke
Gespeichert
Aus Respekt zum Tier

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 016
Re: Pferde
« Antwort #55 am: 06. Januar 2011, 17:51:17 »

zum eigentlichen thema,null  ahnung, soll  aber nen guter sauerbraten sein. ;)

zum anderen , interssant wie die mädels  zusammmenhalten............
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

elke

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 397
  • Meine Honey
Re: Pferde
« Antwort #56 am: 06. Januar 2011, 17:58:57 »

@ biobauer

hat nix mit zusammen halten zu tun sondern mit verstand (duck und schnell weg)

ne spass beiseite sauerbraten bestimmt lecker, aber nix für mich, grins

lg
elke
Gespeichert
Aus Respekt zum Tier

halbspaenner

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 020
Re: Pferde
« Antwort #57 am: 06. Januar 2011, 18:06:21 »

Moin Elke,
aus Deiner Reaktion schließe ich , daß Dich die Kritik ja doch schon sehr beschäftigt, aber jeder Mensch ist eben anders und die Mentalität in Deiner und Georgs Heimat unterscheidet sich doch sehr von z.B. der in Norddeutschland ;).
Wenn wieder mal sowas von G., Joe oder auch mir kommt, sag Dir einfach: Laß die alten Säcke doch labern....
Habe selbst nicht die geringste Ahnung von Pferden, hatte vor 20 Jahren eine ganz liebe Haflingerstute als Rasenmäher, die ist erst vor einem halben Jahr über 35-jährig an einer Kolik bei der neuen Besitzerin im Nachbardorf gestorben und eben meine Kindheitserinnerungen.
Gruß, Rudolf  
Gespeichert
Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn Ihr die Starken schwächt.
Abraham Lincoln

elke

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 397
  • Meine Honey
Re: Pferde
« Antwort #58 am: 07. Januar 2011, 02:42:12 »

@ rudolf

passt schon, kein problem :)

aber mit kritik kann ich leben lächel, ist ja im richtigen leben nicht anders, aber manmchal lässt sich nicht einfach alles so in worte fassen, und wenn man draussen steht, und sieht wie die pferde oder tiere allgemein manchmal behandelt werden, dann kommt mir eben ganz oft die galle hoch. :)

lg
elke
Gespeichert
Aus Respekt zum Tier