www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher  (Gelesen 4895 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 173
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« am: 21. Februar 2016, 20:22:25 »

Moin,
vielleicht ist es etwas belanglos, aber da ich gerade ausstalle, frage ich mich mal wieder:
Sollte man Fänger und ggf. Wäscher verpflegen oder sonstwie betüddeln?
Bei mir gibt es zum Vorgriff 'ne Packung Kekse o.ä. und zur Endausstallung belegte Brötchen oder Bockwurst. Kaffee und Wasser stehen auch zur Verfügung. (Es geht hier um lediglich einen Stall.)
Ich habe schon öfter gehört, dass die Verpflegung der Fänger in den einzelnen Farmen sehr unterschiedlich sein soll. Wie handhabt Ihr das?
Wie läuft das in großen Farmen mit 250.000 oder mehr Tieren?

Die Wäscher können sich auch Kaffee machen, Essen bringen sie sich aber selbst mit. Bin ich zufrieden, bekommen die aber Trinkgeld.
Gespeichert


Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 416
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #1 am: 21. Februar 2016, 20:30:31 »

Hallo,
Bei uns ist wie du es beschreibst, Kaffee und Brötchen für die Fänger und auch teilweise die LKW Fahrer.
Reiniger machen sich selbst Kaffe und haben Essen dabei.

Wie sagte ein Fahrer zu mir: Wenn die Leute 4 Ställe haben, ist kein Geld mehr für Kaffee da ;D
Mir ist eine gute Stimmung wichtig, die Fänger machen für uns eine wichtige Arbeit!!
Gespeichert

Rabe

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 245
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #2 am: 21. Februar 2016, 20:46:43 »


Hier gibt es für alle Kaffee und Kaltgetränke. Brotzeit war früher mal. Hab ich aber abgeschafft. Mir ging die ständige Meckerei über die Verpflegung irgendwann auf die Nerven.
Der eine mochte keine Salami, der andere keinen Schinken und der nächste war Vegetarier. Vielfach flog dann die Brotzeit achtlos auf den Mist.
Wir sind regelmäßig nachts dran, da ist es mit der Änderung schwierig. Will nicht ne 4. Person dafür abstellen, es reicht wenn drei Leute die Nacht durch machen.
Gespeichert
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 173
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #3 am: 21. Februar 2016, 21:26:55 »


Hier gibt es für alle Kaffee und Kaltgetränke. Brotzeit war früher mal. Hab ich aber abgeschafft. Mir ging die ständige Meckerei über die Verpflegung irgendwann auf die Nerven.
Der eine mochte keine Salami, der andere keinen Schinken und der nächste war Vegetarier. Vielfach flog dann die Brotzeit achtlos auf den Mist.
Wir sind regelmäßig nachts dran, da ist es mit der Änderung schwierig. Will nicht ne 4. Person dafür abstellen, es reicht wenn drei Leute die Nacht durch machen.
Vegetarier als Fänger😂

Meckern ist bei mir schlecht, ich versteh kein polnisch. Die sind aber auch ganz zufrieden, glaub ich.
Gespeichert

John Deere 7830

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 122
  • Beruf: Landwirt und Kunstmitarbeiter
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #4 am: 21. Februar 2016, 21:37:51 »

Wie viel Leute sind denn da beim Fangen beschäftigt (gesamt, also mit LKW-Fahrer, Telelader-Fahrer)?
Gespeichert
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann Spuren hinterlassen.

Jan

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 283
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #5 am: 21. Februar 2016, 21:51:32 »

Moin, hier gibt es Kaffee und normale Getränke zur freien Verfügung. Sowohl für Wäscher als auch Fänger.
Essen nicht, die Ansprüche gehen, wie schon gesagt zu weit auseinander.

Warum sind bei euch 3 Leute beschäftigt Herbert? Fangt ihr selber mit?

Es sind meistens 6 Fänger, ein Fahrer für den Telelader und die LKW Fahrer.

Mfg
Gespeichert

Ceres

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 506
  • Indischer Ozean oder Karibik ist immer suuppper.
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #6 am: 21. Februar 2016, 22:01:13 »

Moin, hier gibt es Kaffee und normale Getränke zur freien Verfügung. Sowohl für Wäscher als auch Fänger.
Essen nicht, die Ansprüche gehen, wie schon gesagt zu weit auseinander.

Warum sind bei euch 3 Leute beschäftigt Herbert? Fangt ihr selber mit?

Es sind meistens 6 Fänger, ein Fahrer für den Telelader und die LKW Fahrer.

Mfg

Hallo mal so eine Frage,ist das nicht eine Maschine wie so ein Aufleseband wo dann hinten die Tiere in eine Kiste kommen und der Tel nimmt die ab und setzt sie auf den LKW.

Hab da mal einen Film gesehen,jetzt schreibt ihr von Fängern ??????

Bitte mal um Aufklärung bzw Info.

Danke
Ceres
Gespeichert
Wer Bäume setzt,
obwohl er weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen,den Sinn des Lebens zu begreifen.
                              Rabindranath Tagore

Jan

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 283
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #7 am: 21. Februar 2016, 22:17:48 »

Moin,
Ja, sowas gibt es, hat sich aber nicht so richtig durchgesetzt.
Problem ist auch die Hygiene. So eine Maschine die von Stall zu Stall und Betrieb zu Betrieb fährt muss sehr sauber sein, das dauert dann meist länger als das Fangen.

Mit 6 Fängern ist ein LKW mit ca 15 Tonnen Zuladung (Einzeltier zwischen 1,6 und 3,5 kg je nach Alter) meist in 35-45min geladen.
Mfg
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 173
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #8 am: 21. Februar 2016, 22:28:36 »

Ich bekomme 60min pro LKW als Vorgabe. Und die gebe ich den Fängern auch gern weiter. Ich denke, im Schnitt sind es ca. 50min. Wäre mein Vorplatz größer, ginge es sicher auch noch ein wenig schneller.
Die derzeitige Truppe kommt i.d.R. mit sechs Fängerinnen (!) und einem Fahrer.
So einen Vollernter hat unsere EZG auch, setzt ihn aber nur in großen Farmen ein.
Gespeichert

Rabe

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 245
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #9 am: 21. Februar 2016, 22:38:59 »

Hallo mal so eine Frage,ist das nicht eine Maschine wie so ein Aufleseband wo dann hinten die Tiere in eine Kiste kommen und der Tel nimmt die ab und setzt sie auf den LKW.

Hab da mal einen Film gesehen,jetzt schreibt ihr von Fängern ??????

Bitte mal um Aufklärung bzw Info.

Du meinst wahrscheinlich diese Maschine hier:
http://www.cos-ohlsen.de/index.php/produkte/haehnchenfangtechnik/chicken-cat
Die lief in Baden- Württemberg bzw. angrenzendem Bayern bis ca. 2006. Sie hat sich aber in nicht durch gesetzt. Probleme ist die Hygiene und der Transport. Son VW- Transporter kann auf der Autobahn mal am Standstreifen am Stau vorbei fahren. Die Maschine braucht aber nen Sattelschlepper, und da gehts dann schon wieder los mit Lenkzeiten, Sonntagsfahrverbot bzw. Ausnahmegenehmigungen, Führerschein usw.
Zudem eignet sich die Maschine nicht für Doppelstockställe.
Bei Rausfangmast kommst du dann an den Fängern eh nicht vorbei. Hier in Bayern haben die Betriebe vielfach nur 1- 2 Ställe und dann müsste die Maschine zum Vorgreifen extra für 2 LKW auf die Betriebe fahren. Wirtschaftlich wird es aber erst wenn es mal mindestens 4 LKWs sind.
Unterm Strich spart die Maschine 3 Leute ein.
Aktuell läuft mein ich in Niederbayern so eine Maschine in einer Betriebsgemeinschaft mit mehreren angrenzenden Betrieben.
http://www.cmcindustries.com/index.php?route=product/category&path=77_66
Da sind es nur kurze Wege und die Betriebe sind so getaktet das ausreichend Zeit für Reinigung und Desinfektion bleibt. Eine Lösung für die breite Masse ist es wegen der zersplitterten Struktur aber nicht.


Gespeichert
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

Rabe

  • Ehrenmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 245
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #10 am: 21. Februar 2016, 22:47:15 »

Warum sind bei euch 3 Leute beschäftigt Herbert? Fangt ihr selber mit?

Es sind meistens 6 Fänger, ein Fahrer für den Telelader und die LKW Fahrer.

Ich fahre derzeit  absetzig. Einer fährt mit dem Telelader die Kontainer vor den Stall, und der andere läd sie mit nem Stapler auf den LKW.
Person Nr 3 kontrolliert die Arbeit der Fänger, wiegt die LKWs usw.
Solche Fangtrupps die ausstallen und verladen anbieten gibt es hier leider nicht. Da passt die Struktur nicht dazu.
Gespeichert
Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

Josef

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 416
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #11 am: 22. Februar 2016, 07:25:47 »

Wie viel Leute sind denn da beim Fangen beschäftigt (gesamt, also mit LKW-Fahrer, Telelader-Fahrer)?

Hallo,
8 Fänger, auch Fängerin
1 Radladerfahrer
Bis zu 11 LKW mit Hähnchen, 4 LKW mit Mist
Und das alles in einem Tag!  Ladezeit von 35 bis 50 Minuten
Fangén ist Handarbeit , eine Maschine gibt es im Emsland nicht, und hier gibt es 39 Millionen Hähnchenplätze!
Gespeichert

Stefan

  • Moderator
  • ******
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 687
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #12 am: 22. Februar 2016, 08:52:40 »

Moin,

wie ist das eigentlich, werden die Hähnchenställe idR von externen Firmen gereinigt?
Gespeichert

Gallus gallus!

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 173
  • Beruf: Landwirt
  • Carpe noctem!
    • broiler.blog
Re: Geflügel: Verpflegung für Fänger und Wäscher
« Antwort #13 am: 22. Februar 2016, 10:06:52 »

Moin,

wie ist das eigentlich, werden die Hähnchenställe idR von externen Firmen gereinigt?

Nicht unbedingt. Der eine wäscht selbst, der andere lässt es machen. Beides hat seine Berechtigung.

Bei mir kommen zwei bis drei Mann mit zwei großen Maschinen. Die renigen und desinfizieren mir den Stall in rund zehn Stunden. (Ich weiß, desinfizieren sollte nicht direkt nach dem waschen sein, geht bei mir zurzeit aber nicht wirklich anders.) Würde ich das selbst machen, bräuchte ich zwei Tage und einen guten Hochdruckreiniger (3.500 - 4.500 €). Bis sich das armortisiert, gehen einige Jahre ins Land, je nach Lohnansatz. Das größte Problem ist aber, dass ich durch den zusätzlichen Tag aus meinem 42-Tage Rhythmus rausfallen würde. Das möchte ich unbedingt vermeiden.

Und: Ich habe keine große Lust, zwei Tage mit dem Hochdruckreiniger zu arbeiten.
Gespeichert