www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen  (Gelesen 194812 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

canuck

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 149
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #765 am: 05. Juli 2019, 14:21:20 »

Hoert auf euch selbst ins Bein zu schiessen.
Im Nachhinein weiss man immer was besser gewesen waere.
Die öffentliche Kritik an den eigenen Vertretern ist so ziemlich das Schlimmste und wiederspiegelt die Uneinigkeit des Bauernstandes.
Gespeichert

guest176

  • Gast
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #766 am: 05. Juli 2019, 17:15:55 »

Hoert auf euch selbst ins Bein zu schiessen.
Im Nachhinein weiss man immer was besser gewesen waere.
Die öffentliche Kritik an den eigenen Vertretern ist so ziemlich das Schlimmste und wiederspiegelt die Uneinigkeit des Bauernstandes.

das sehe ich inzwischen ganz anders !
Gespeichert

Stubbendiek

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 531
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #767 am: 05. Juli 2019, 18:27:21 »

Da war dochn auf den vorherigen Seiten eine tolle Idee. Wenn die Hersteller von Glyphosat jeden Liter um 5 € teurer machen würden und diese Summe an die Naturschutzverbände nach einer Veteilliste spenden. Dann wären vieleicht alle Kritiker erheblich ruhiger. Wieviel G. wird in D verbraucht im Jahr ?
Gespeichert

bayernfarmer

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 273
  • langsam reiten, Pferde kosten Geld
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #768 am: 05. Juli 2019, 19:57:39 »

Hallo,
war lang genug als Lobbyist unterwegs, und weis wie der Verband organisiert ist.
Ruppige C Klassen Spieler, die Neuerungen mit allem was möglich ist abwürgen, der Horizont reicht bis zur nächsten Abrechnung der Aufwandsentschädigung. Erzählen auf Versammlungen am Abend wo sie tagsüber waren und warum sie zu spät gekommen sin.
Tatsächlich bist du selbst in dem Gremium gesessen und der Betreffende war keine Minute da.
Was er erzählt hat nichts mit Tatsachen zu tun - die an diesem Tage besprochen wurden, sondern nur damit ne Argumentationslinie auf zu bauen wie wichtig der Verband ist. Wo er wirklich war ? ;D ;D
Dreiviertel ihrer Tätigkeit verbringen sie mit Bauchpinseleien!!!!!!!!!

Aber was soll man erwarten, bei den mickrigen Entschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeit - das Topleute ihr Potential vergeuden und sich vorwerfen lassen müssen was der Beitrag kostet?????
You get what you pay vor!!!!

Und wer es an die Spitze schafte, war ein auslaufender Betrieb, ausser die Jugendsünde ( Junior) war bereits soweit an zu packen.
Der Rest: vorget it. Damit auch die Denkweise -weiterentwickeln, Zukunft planen und nicht nur abwehren!!!!!!!

Womit sich der Kreis schließt, CMA, Publik Relations, Sponsoring, Fachleute für Interesensvertretung, etc kostet Geld, aber lieber neues buntes Blech, zum durch das Dorf fahren und 100 € mehr für das Pachtland, damits der Nachbar nicht kriegt.
alles Fehlinvestitionen, da Kurzsichtig.

Gilt nicht für alle, leider aber für zu viele.

mfg

fritz





Gespeichert

wolf

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 308
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #769 am: 06. Juli 2019, 18:12:30 »

Nun kann nur mehr die EU-Kommission helfen:

https://kurier.at/politik/inland/deutschland-erfreut-ueber-glyphosat-verbot-in-oesterreich/400540847

Was macht eigentlich die ÖBB? Die wird es ja wohl genauso betreffen.
Bei den Bahnen werden ja quasi versiegelte Flächen behandelt. Ergo ist die Gefahr eines Eintrag in Oberflächengewässer zigfach höher. Niemand sonst darf versiegelte Flächen behandeln. 
Gespeichert
Hacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht. Albert Einstein

www.genussregion.oberfranken.de
www.bierland-oberfranken.de

granola

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 424
  • Wir bitten zu Tisch! LandSchafftVerbindung
Re: Glyphosat Kompromiss, Bauernverband blockiert?
« Antwort #770 am: 08. Juli 2019, 08:45:13 »

Ein Lump wer schlechtes dabei denkt:
Die Deutsche Bahn braucht tonnenweise Glyphosat, wie kämen die wirtschaftlich ohne klar?
Oder wenn sie sich beschränken müssten?
Ich käme gut mit 0,5 Liter pro ha und Jahr klar im Gesamtbetrieb.
Und ich wäre auch bereit ein paar Euro mehr zu bezahlen.
Warum nicht drei € pro Liter Glyphosat Sonderabgabe? Dann ist es nicht mehr ganz so wirtschaftlich Flächen teilweise mehrfach in einem Jahr abzuspritzen.
Wenn wir nicht zu einer vernünftigen Selbstbeschränkung kommen werden wir dieses Werkzeug ganz verlieren.

Du tust ja geradezu so, als würden wir hier in unseren Gefilden mit dem Zeugs nur so rumaasen. Das ist aber mitnichten der Fall! Beim Blick über den großen Teich hinüber zum amerikanischen Kontinent würde ich Dir bezüglich der RU-ready-Kulturen vielleicht Recht geben, aber keinesfalls hierzulande, wo Glyphosat, wenn überhaupt, nur ein kleines Puzzleteil in der Verfahrenskette rund um die Vielfältigkeit aktueller Bodenbearbeitungsstrategien darstellt.
Ich stufe obige Aussagen gegenüber einer unwissenden und von Medien negativ beeinflussten Verbraucherschaft als gefährlichen Brandsatz ein, der unserer Branche sehr schnell um die Ohren gehauen werden kann.

Sorry Ansgar, aber die zweifach abgespritzen Flächen inklusive Abdriftschäden habe ich wirklich in unmittelbarer Nachbarschaft. Und letzte Woche wurde dem ganzen noch die Krone aufgesetzt.Die Blühflächen mussten unbedingt runter!
Mir blutet das Herz. Und die Nähe der Betriebe zum Verband bringt mich auf diese Gedanken. Was viele Kollegen längst verstanden haben wird aus reiner Gier bewusst ignoriert, gleichzeitig präsentiert man sich noch als Vorzeigebetrieb.
Krönung des ganzen ist das auch noch eine zusätzliche Betriebseinheit zum Abgreifen der Bio-Fördermittel gegründet wurde.
« Letzte Änderung: 08. Juli 2019, 09:30:20 von Henrik »
Gespeichert
Bücken heisst Bücken weil sich der Esel dort gebückt hat. Bauern gehen aufrecht! Danke Christian !!!

Sven1971

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 609
  • Beruf: Alteisen Dealer
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #771 am: 20. Oktober 2019, 13:31:08 »

Gespeichert
Die Größe macht es nicht allein, sonst holt die Kuh den Hasen ein.

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 289
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #772 am: 20. Oktober 2019, 16:32:29 »

Moin,
das haben unsere Entscheidungsträger sich nicht zu Gemüt gezogen. ;)
das ist ja auch viel zu kompliziert, wie soll ich das reisserisch verpacken...... :ironie:
Dazu eine nette Anekdote vom Wochenmarkt. Sagt eine ältere Dame zu meinem Nachbarn, der dort einen Verkaufsstand hat:,,Wir nehmen ja auch nicht das böse Glyphosat im Garten, mein Mann kauft immer Round Up."
Man könnte jetzt schallend lachen, aber so ticken die Menschen nun mal.
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

sten

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 652
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #773 am: 20. Oktober 2019, 16:39:41 »

Wobei das Round Up für den Garten tatsächlich kein Glyphosat enthält.
Gespeichert

Heiner

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2 636
Re: Glyphosat - Fakten, Wahrheiten und Lügen
« Antwort #774 am: 20. Oktober 2019, 20:12:05 »

Wobei das Round Up für den Garten tatsächlich kein Glyphosat enthält.

Hallo sten,

das ist auch nicht ganz richtig, denn es gibt eine ganze Reihe von Roundup-Produkten und Formulierungen, worunter auch Roundup AC und Roundup AC Konzentrat fallen. Diese beiden Produkte enthalten kein Glyphosat sondern Essigsäure. Die meisten anderen aber enthalten Glyphosat.

Heiner
Gespeichert