www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

     :D   mehr Wissen durch agrowissen !    :D

Autor Thema: Problemwolf oder Problem Wolf ?  (Gelesen 141973 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 368
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #495 am: 06. November 2019, 07:44:14 »

Moin,
was heißt:,,Deutlich mit in LSV aufnehmen"?
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Ansgar

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6 395
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #496 am: 06. November 2019, 13:48:52 »

Stimmt, dem sind auch schon Schafe gerissen worden, wie den meisten Schäfern hier in der Gegend. Unsere Schafe laufen rund um den Hof, bis jetzt toitoitoi. Aber der Wolf ist schon auf einem Abstand von 600m am Hof gesehen worden....sehr beunruhigendes Gefühl.

Unsere Wölfin hier hat 30 m von einem Wohnhaus zwei Schafe auf der Weide gerissen. Aber keine Behörde stuft den deswegen hier immer noch nicht als Problemwolf ein. Muss wohl erst ein Kleinkind dran glauben oder - in manchen Augen noch schlimmer - der kleine, süße Wuffi! :wall: Alles links-grün versüsst... >:( >:( >:( >:( >:(

Moin,
was heißt:,,Deutlich mit in LSV aufnehmen"?

LsV steht in dem Fall sicherlich für "Land schafft Verbindung". Die Schäfer sind doch auch wie wir alle aufgefordert am 14.11. nächster Woche in Hamburg anlässlich der dort stattfindenden Umweltministerkonferenz zur Demo zu erscheinen. Da steht der "Wolfsschutz" auch mit auf der Tagesordnung...
moderiert wegen Wortwahl.
« Letzte Änderung: 06. November 2019, 14:18:23 von sten »
Gespeichert
Erfolg hat drei Buchstaben: TUN

Wade

  • Hero Member
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2 327
  • Beruf: Landwirt
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #497 am: 06. November 2019, 17:31:37 »

in der Rhön wurden nun auch die ersten Schafe gerissen und die Leute klatschen noch Beifall auf Facebook... Manchmal könntest einfach nur noch rein schlagen.  >:(
Gespeichert
Bioland Landwirt seit 2012

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 968
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #498 am: 14. November 2019, 17:14:19 »

grünes xxxxxxxxxx
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 20 991
    • Unser Hof
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #499 am: 03. Dezember 2019, 19:09:55 »

Warum gibt es eigentlich immer eine Diffrenz zwischen den Werten vom BMU und anderen Organisationen was die Population der Wölfe angeht?  :frage:
Gespeichert

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 368
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #500 am: 03. Dezember 2019, 20:12:33 »

Moin,
ein Flächenland wie Schweden toleriert ca. 400 Wölfe im gesamten Land, wo Rentiere leben werden keine Wölfe geduldet. Irgendwelche Fragen?
Wenn ich dann gestern im Radio höre, das Schleswig - Holstein bis jetzt 1,6 Mio € in 2019 für den Wolfsschutz ausgegeben hat, frage ich mich wie dekadent unsere Gesellschaft noch werden will!
Für Schulen ist kein Geld da und der Wolf wird verhätschelt! >:( >:( >:(
Da fällt mir nichts zu ein!
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

Biobauer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 968
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #501 am: 03. Dezember 2019, 21:29:38 »

Warum gibt es eigentlich immer eine Diffrenz zwischen den Werten vom BMU und anderen Organisationen was die Population der Wölfe angeht?  :frage:


Weil das BMU lügt, ganz einfache Antwort
Gespeichert
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

ct

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 664
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Gespeichert
Gruß ct

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 368
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #503 am: 20. Dezember 2019, 13:45:18 »

Moin,
das die Bild sich jetzt schon dem Thema annimmt. :o
Der Wolf gehört bejagt und fertig!
Aber für diese ganzen Wolfsspinner ist der Wolf ja wichtiger als der Küstenschutz! Ich schrieb es schon in einem anderen Beitrag: Wir sind so was von dekadent, das schreit zum Himmel.
Der Wolf gehört nicht in unsere Kulturlandschaft und basta!
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.

ct

  • Moderator
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3 664
  • Mit viel Licht ist auch der Schatten heller
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #504 am: 14. Februar 2020, 15:06:46 »

Man kanns kaum glauben:
Zitat

Bundesrat beschließt leichtere Wolfsentnahme

Mit der Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes können Wölfe in Regionen, in denen sie großen Schaden anrichten, nun erlegt werden, bis die Risse aufhören.
https://www.topagrar.com/jagd-und-wald/news/bundesrat-beschliesst-leichtere-wolfsentnahme-11977954.html
Gespeichert
Gruß ct

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 425
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #505 am: 14. Februar 2020, 15:52:27 »

War das ein Versehen???
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 142
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #506 am: 14. Februar 2020, 16:09:49 »

Na so langsam ist das ja auch nicht irgendwo draußen, wo „nur“ die Weidetierhalter unter dem Wolf leiden...  :rolleyes:
sondern inzwischen auch ganz nah an den Städtern und ihrer Freizeit-Resorts

https://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/rhein-main/toter-wolf-in-wiesbaden-gefunden_21220401

Und da wird dann auch im Ballungsraum nicht mehr so gern „mit dem Wolf gekuschelt“  :o
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

nofear

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 425
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #507 am: 14. Februar 2020, 16:37:07 »

Warum denn nicht?
Gespeichert
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ (M. Gandhi)

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” (R. Niebuhr)

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 8 142
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #508 am: 14. Februar 2020, 17:12:43 »

Warum denn nicht?

Solange das für die Bevölkerung der Ballungsräume weit weg ist, kann man sich leicht für den Schutz des
Wolfes aussprechen... wenn er aber dann doch ganz nah ist und evtl das eigene Kuscheltier zum Frühstück verspeist, dann ist schnell Schluss mit Verständnis  :angel:
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Stanky

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 368
Re: Problemwolf oder Problem Wolf ?
« Antwort #509 am: 14. Februar 2020, 17:54:45 »

Moin,
und wenn ich mir dann überlege, wie viel Geld für den Wolf verbraten wird! :kloppe: :kloppe:
Die haben echt nicht alle Latten am Zaun! Einfach nur dekadent unsere Gesellschaft. Wir werden uns zu Tode verwalten und regelmentieren.
Irgendwann wird auf jeden produktiven Arbeiter, egal ob Handwerker, Bauer oder sonstwie Produzierender ein Verwaltungsmensch kommen, der mehr Geld bekommt und uns erklärt wie man seine Arbeit zu verrichten hat!
Dann werden wir merken, das diese Menschen, die ja mit ihrem Bruttogehalt ins Bruttosozialprodukt einfleißen, eigentlich nichts für unser Gemeinwesen leisten!
Womit ich niemanden persönlich angreifen will, ein Jeder muß sein Auskommen finden. Nur unsere Politik und unser Staat haben nicht begriffen, das es so nicht immer weitergehen kann!
Aber für Schulen und Kindergärten ist kein Geld, manchmal kann ich gar nicht so viel essen wie ich  :kotzen: könnte!

Der Wolf hat in unserem dicht besiedelten Land nicht verloren!  :basta:
Gruß
Frank
Gespeichert
De een hett een Rittergut, de anner ritt dat Gitter rut.