www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Fragen zum Trimble FMX  (Gelesen 65119 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

extra-wurst

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 221
Fragen zum Trimble FMX
« am: 06. Dezember 2014, 14:12:35 »

Ich hab bisher JD ATU mit SF3000 und SF1 auf einem Valtra gefahren und musste jetzt durch Vorführerkauf Valta mit schon eingebauter Vorrüstung für die Lenkung auf Trimble umsteigen.
Das JD musste weichen, weil die Vorrüstung von Valtra nicht mit JD-System kommunizieren will (oder andersrum - egal ;D)

Nach  kurzer Zeit komme ich mit dem Trimble (CenterPointRTX) gut klar. Der Empfang an Waldrändern bricht deutlich später weg. Allerdings kann man beim Maisstoppelmulchen noch keine Genauigkeit beurteilen - ich würde da sowieso Äpfel mit Birnen vergleichen.

Ich bin jetzt zwei Tage auf den gefrorenen Äckern rumgefahren und hab Vorgewende / AB-Linien angelegt. Der Vorgewendemodus ist anders gelöst als bei JD, beide sind auf ihre Art relativ kompliziert einzustellen, aber wenn man es erstmal hat, dann läuft´s. Bei JD kann man im Nachhinein noch einiges an den Linien ändern, da scheint das FMX eher schwierig zu sein (besonders in der Art, die erfahrenen Linien dann später auch bedarfsgerecht anzuzeigen)
Die Grafikunterschiede kann man mit dem alten C64 und dem Atari vergleichen.  ;)

Zu meiner ersten Frage: Wie kann ich beim FMX die Bedeckung/bearbeitete Fläche löschen?

Bei der zweiten Stoppelbearbeitung mit demselben Gerät ist ja die Bedeckung des ersten Ganges noch da. Gibt es deshalb die 4fach Bedeckungsanzeige?
Nehme ich ein anderes Gerät, gibt es für dieses noch keine "alten" anzeigen. Verschwindet die Anzeige auch, wenn ich den Arbeitsgang in "zweite Stoppelbearbeitung" ändere ? Wie sieht es nächstes Jahr aus? Beim JD konnte (und musste) ich jede Bedeckung löschen - egal ob PS oder Bodenbearbeitung - es wurde immer die Bedeckung vom vorherigen Überfahrt angezeigt.

Gruß aus der Heide
Gespeichert


• Rausgehen ist wie Fenster aufmachen ... nur krasser •

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 837
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2014, 15:52:56 »

Gruß in die Heide  ;)

der FMX macht dir auch die komplette Doku .... d. h. du solltest für jeden Arbeitsgang auch einen extra Arbeitsgang anlegen. Damit kannst du z. B. mit Grubbern anfangen, dann auf die Sämaschine umstellen und Drillen.

Nun willst du weitermachen und rufst wieder die erste bearbeitung auf, siehst wie weit du warst und machst da weiter .... klingt im ersten Moment kompliziert, ist aber recht einfach. In der Listenauswahl beim Starten halt einen neuen Arbeistgang angeben oder einen alten aufrufen
Im Feld da drunter kannst du dann ein Erntejahr eingeben und dementsprechend die Jahre trennen .... der Speicher ist so groß das du da ohne weiteres alles ablegen kannst.

Wenn du dann deine Daten über USB auf deinen PC zu Hause übertragst, kannst du mit der freien FarmWorks Software deine Arbeiten dokumentieren .... auch für später. ....

Viel Spaß mit dem FMX, du wirst einige Vorteile und einige Nachteile gegenüber dem JD finden

Fährst du tatsächlich CenterPoint RTX oder RangePoint RTX?

VG

Bernd
Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

extra-wurst

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 221
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2014, 18:42:13 »

zweite Frage:

Beim Einfahren der Vorgewendespur muss ich gleichzeitig die infillSpur anlegen - umständlich, aber ist halt so. Wenn sie drin ist hat das ja dann auch den Vorteil, dass die Spuren nur im Feld dargestellt werden. Voreingestellt ist die infill als ABlinie.

Was muss ich tun, damit er die Linie als Kurve speichert?
Gespeichert
• Rausgehen ist wie Fenster aufmachen ... nur krasser •

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 837
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2014, 19:45:33 »

Ich glaube in den Grundeinstellungen - Führung irgendwo ....

Das mit der AB Linie finde ich gar nicht schlecht ... wenn du die richtige Reihenfolge beherzigst ;-)

Fahr an deiner geraden Seite, da wo du anfangen willst, Rückwärts rein und such deine Grenze, fahr möglichst genau auf deiner Grenze. Hier fängst du an aufzuzeichnen und setzt den A-Punkt, nun fährst du deine Kante mit dem normalen Konturmodus ab .... da wo gerade Kanten sein sollen, drückst du auf Pause und aktivierst erst kurz vor der Ecke wieder, in die Ecke rein, Pause, raus, richtig hinstellen, Aufzeichnen .... 2, 3 Sek. und wieder Pause, die nächste Ecke das gleiche.

Bist du an deiner ersten Seite unten angekommen, setzt du deinen B-Punkt und beendest die Aufzeichnung. Der FMX schliesst die Kontur und du hast eine gerade Kante zu deinem Nachbarn die du nun direkt abfahren kannst.

Du kannst übrigens zu jedem Schlag soviel Linien wie du willst anlegen, diese Linien kannst du auch nach belieben Umbenennen, z. B. West Weg, Ost Graben etc ... für die Vorgewende Linien, dann mußt du zwar beim Umdrehen eine neue Linie suchen, hast aber das Ausrunden der Ecken nicht.
Beachte das die "normalen" Linien in Abhängigkeit von den Arbeitsbreiten der Geräte angelegt werden. D. h. du kannst mit einer 24 m Spritze nicht die 4. Spur von der Grenze nehmen .... bei ner 27er passt es wieder, andere AB entsprechend.

Der Konturmodus gefällt mir nicht besonders .... kann aber auch sein das RangePoint RTX dazu nicht genau genug ist .... das ist einer der Punkte die JD 2630 zumindest nach meinen Erfahrungen besser kann. Im Konturmodus sind aber noch nen paar Parameter zu ändern .... da ich den nicht benutze habe ich da auch noch nicht gespielt.

Ein Punkt den ich vom JD nicht kenne, ist die Möglichkeit Linien abzulegen .... diese Linien werden dann als Kontur für den nächsten Arbeitsgang genutzt. D. h. du fährst (im Lohn) auf einer Fläche die ohne Lenksystem gedrillt ist. In jeder FG legst du eine Linie an, diese Linien speicherst du und beim nächsten Fahren führt er dich auf diesen Linien .... diese Funktion nutze ich häufiger und bin davon absolut begeistert .... hilft auch beim VA Spritzen wenn du deinen Linien immer mit den FG anlegst .... fährst du dann aus Versehen beim Drillen zu eng, führt der FMX dich trotzdem in der FG ....

Viel Spaß

Bernd



Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

Michi

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12 698
  • Munter bleiben!
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2014, 19:47:56 »

Das ist zwar das CFX 750 aber in dem Video (eng.) ist das ganz gut erklärt:
Gespeichert

extra-wurst

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 221
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2014, 20:03:03 »

Der FMX schliesst die Kontur und du hast eine gerade Kante zu deinem Nachbarn die du nun direkt abfahren kannst.

Ich hab aber auf drei Schlägen keine gerade Grenze, sondern eine langgezogene gleichmäßige Kurve ( Bundesbahn etc.) und die möchte ich gleich als Kontur ablegen.

Zitat
diese Linien kannst du auch nach belieben Umbenennen

Ich hab schon versucht, eine Kurve einzufahren und diese in "infill-Kurve" umzubenennen  ;D  funzt nicht...  :rolleyes:
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2014, 20:06:57 von extra-wurst »
Gespeichert
• Rausgehen ist wie Fenster aufmachen ... nur krasser •

Simon

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 443
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #6 am: 08. Dezember 2014, 10:09:06 »

Moin,

ich arbeite auch des öfteren mit dem FMX, zuletzt beim Mais legen und jetzt im Moment beim Zuckermais legen. Da wir da bis zu 4 mal in der gleichen Spur fahren müssen ist das mit RTK schon ein Traum....

Weiss jemand, wie ich die Feldgröße löschen kann? Vor allem auf gepflügten Flächen passen die Vorgewendespuren und somit die Feldgrenzen nicht mehr. Wenn ich jetzt eine neue anlege, wird aber gleich die doppelt Flächengröße angezeigt. Alte Feldgrenzen und Vorgewendespuren löschen im Swath Manager bringt auch nichts.

Gruss
M
Gespeichert
Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall.

Ruebe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3 837
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2014, 12:05:43 »

Da wo die Linien auszuwählen sind gibts mehrer Karteireiter .... einer müßte Merkmalskartierung sein .... meine ich jedenfalls, diesen Eintrga löschen und den Schlag neu aufrufen ....

VG

Bernd
Gespeichert
§1 Ein Moderator hat immer Recht
§2 Sollte eine Moderator mal nicht Recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft

extra-wurst

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 221
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #8 am: 26. Dezember 2014, 11:34:14 »

Welche Kamera ist sinnvoll/geeignet?

Im Netz findet man so ziemlich alles zwischen 150 und 1500$ für einen Satz mit Kabel.
Allein vom Preis her gesehen müssten die verschiedenen Systeme enorme Unterschiede aufweisen.

Einsatzzweck wäre Befüllschnecke der Horschdrille und "Gesamtansicht" für die Bodenbearbeitung bis 6m Breite. Nachtsicht ist nur begrenzt notwendig.

Für Tipps wäre ich dankbar.

Frohe Weihnachten!

Gespeichert
• Rausgehen ist wie Fenster aufmachen ... nur krasser •

Georg

  • Gast
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #9 am: 26. Dezember 2014, 11:51:41 »

Ich hab im letzten halben Jahr alle möglichen und "unmöglichen" Kameras ausprobiert und getestet!
Mit Testen meine ich auch vor allen Dingen die Störsignale die eine Kamera auf den Radio oder Funkgerät verursachen kann oder Störungen die Schlepperverkabelung auf die Kamera verursachen kann.

Da gibt's himmelweite Unterschiede!

Am Besten waren bei mir die Kameras der Firma http://www.mekra.de/Unsere-Kamera-Monitor-Systeme.43.0.html?&L=

Die haben so ne Optik das sie keine LEDs brauchen! Nur geringstes Restlicht ist bei diesen Kameras besser wie jede LED Kamera. Desweiteren sind die Kabel dieser Firma so gut geschirmt, das es keine Störungen gibt.

Die KAmeras sind IP 69 das heißt: Heisswasser Hochdruckreiniger fest.

Und sie sind zwischen Linse und Frontglas mit GAS gefüllt, d.h. man bekommt da nicht nach 6 Monaten so nen leichten Kondenzschleier zwischen Linse und Frontscheibe.

Nun das Problem: Die Kameras sind sehr teuer! Die kosten so um die 250 Euro das Stück!

Hab auch Kameras hier liegen die kosten nur 25 Euro das Stück! Sehen optisch ähnlich aus........

Für mein LINKS/RECHTS Frontkamerasystem hab ich mich für die Mekra Kameras  und das Display von Mekra entschieden. Leider hab ich dann schon ca 1000 Euro nur für die Kameras und Display.

Aber anders wird's von der DLG nicht zertifiziert! Null Störung etc..... Ist die Norm!

Und 2 Jahre Garantie muss ich auch geben oder erwartet zumindest jeder......

Die Preisspanne von ca 30 Euro bis 250 Euro für ne Kamera ist gewaltig, aber kein Hersteller schlägt da aus Konkurrenzgründen zu viel drauf! Man kann wirklich den Wert nach dem Preis beurteilen.

Ich sehe ja bei Vielen: Man fängt mit Conrad Billigware an, und kommt irgendwann zu der Entscheidung doch was ordentliches zu kaufen! V0r allen Dingen wenn man sich lange genug geärgert hat, wenn man bei Gegensonnenlicht nur nen weißen Bildschirm hat!









Gespeichert

extra-wurst

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 221
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #10 am: 26. Dezember 2014, 14:26:12 »

Mekra hab ich auch schon gefunden.

Gibst du mir nen Tipp für Platz 2?
Gespeichert
• Rausgehen ist wie Fenster aufmachen ... nur krasser •

Michi

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12 698
  • Munter bleiben!
Re:Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #11 am: 26. Dezember 2014, 15:07:04 »

Wir haben jetzt schon bisschen was von Rosho verbaut. Haben aber glaub ich keinen Trimble Adapter.


Oder aus dem JD Zubehörsortiment:

https://www.vapormatic.eu/tractor-parts.ashx?partsearch=VLC5623#part_list

https://www.vapormatic.eu/tractor-parts.ashx?partsearch=VLC5068#part_list

Gespeichert

extra-wurst

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 221
Re: Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #12 am: 16. Januar 2015, 18:45:21 »

Hab jetzt über Michi eine cmos-Kamera von mekratronic bestellt und auch schon rangebastelt.

Bis auf die Farbe war alles plug&play - eingestöpselt, eingestellt und los geht´s.

Gibt es einen Trick, wie ich auf dem FMX eine anständige Farbsättigung hinbekomme? Es ist zwar Farbe zu erkennen, aber nur sehr zart. Hell/dunkel und Kontrast kann man einstellen - Farbe nicht.
Gespeichert
• Rausgehen ist wie Fenster aufmachen ... nur krasser •

Georg

  • Gast
Re: Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #13 am: 16. Januar 2015, 19:00:19 »

Das mit der Farbe liegt an der Kamera....
Was koster die Kamera einschl Adapterkabel?
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 719
Re: Fragen zum Trimble FMX
« Antwort #14 am: 16. Januar 2015, 19:18:14 »

Ne CCD-Kamera hat ne bessere Farbwiedergabe.

Gruß
Ede
Gespeichert