www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Landwirtschaft in Polen  (Gelesen 6141 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 795
    • Unser Hof
Landwirtschaft in Polen
« am: 26. Oktober 2014, 20:10:41 »

Ich finde es ja immer interessant über den Tellerrand zu schauen  :)

Wir haben hier ja auch einige Mitglieder die in Polen aktiv sind und/oder waren. Vielleicht können die neben allen anderen auch noch was beisteuern. Ich bin schon häufiger in Polen gewesen, ist von hier aus dem Norden ja nicht soweit, in guten drei h ist man von hier in Polen.
Habe auch schon einige ldw. Betriebe dort gesehen. Die meisten im Bereich östlich Frankfurt und dann an der Ostsee entlang. Die Böden sind ja sehr unterschiedlich, von sehr leicht bis zu sehr gutem Boden im Norden. Im Süden und Sudosten bin ich allerdings noch nicht gewesen. Neben den größeren Betrieben gibt es in Polen ja noch recht viele Kleinbetriebe, gerade in den ländlichen Regionen.

Einige Regionen haben wir hier ja schon kennengelernt, danke an Uwe für seine Berichte aus Masuren.
Vermarktet wird wohl recht viel auch im Export, zumindest im Norden. In Mecklenburg sehe ich öfter polnische LKW die Getriede auch während der Ernte bringen.

Zur Aktuelle Situation kann ich nicht viel sagen, war dieses Jahr noch nicht da  :)

Gruss

Henrik
Gespeichert


Mathias

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 933
Re:Landwirtschaft in Polen
« Antwort #1 am: 28. Oktober 2014, 13:40:19 »

Hallo,

was auf den Feldern zur Zeit los ist weiß ich nicht. Dürfte aber ähnlich sein wie hier.

Was ich aber hierzu beitragen kann ist, das die Betriebe die etwa 100 - 150 km von der deutschen Grenze
entfernt sind Ersatzteile und Reperaturleistungen von deutschen Werkstätten beziehen.
Die polnischen Kollegen (Nicht alle!) sind wohl nicht so zuverlässig. Wird der polnische Schlosser gerufen kommt die Zusage das
er sich drumm kümmert... ...bloß wann ist immer die Frage. Dort könnten dann bis 3 Wochen vergehen.
Daher wird auch von den Polen die Zuverlässigkeit der deustchen Werkstätten geschätzt.

Schöne Grüße
Mathias
Gespeichert
"Der Apfel fällt nicht weit vom Pferd."

Sven

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 69
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #2 am: 22. Februar 2016, 22:17:38 »

Hallo,

mein Chef ist in Polen auch Teilhaber eines Betriebes und wir sind meist im Herbst zum Mais häckslen dort.
Fast alles läuft über den deutschen Handel. Ob Saatgut, PSM oder Dünger. Getreide und Raps gehen per eigenen LKW nach D oder direkt in den Hafen.
Der Betrieb liegt ca 60km von der deutschen Grenze und ca 70km von der Ostsee. Böden sind relativ leicht mit ungefähr 35 Bodenpunkten, aber dafür 620mm recht gleichmäßig verteilt.

Was die Technik betrifft kann ich Mathias nur zustimmen. Was nicht in der eigenen Werkstatt erledigt werden kann, macht der deutsche Händler!

Wenn Fragen sind, immer raus damit  :)

Sven
Gespeichert

farming.ch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 218
  • Beruf: Mein Einkommen kommt von meinem Biohof, Agrarwirtschafter HF
  • In den Ferien im Piemont, 2007 :-)
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #3 am: 22. Februar 2016, 22:30:17 »

Ein Bauernkollege und ich waren letzten Spätsommer vor allem in Ostpolen unterwegs- beeindruckend wie modern und neu vieles dort geworden ist. Ebenfalls beeindruckend die langen geraden Strassen und die verbreiteten sandigen leichten Böden. Mit Bewässerung können die dort rationell Kartoffeln anbauen, wie nur wenige z.B. in der CH.

Wir besuchten Aronia- und Himbeeren- Bauern und Beerenvollernter- Anbieter. Ein Himbeeren- Bauer, bei dem wir waren, hat 33 ha und erntet ca. 6 Tonnen / ha für die Industrie. Preis war durch die Trockenheit hoch, ca. 2 Euro das kg Himbeere.

Die Vollernter- Anbieter machten ebenfalls einen guten Eindruck auf uns, und wenn nicht die Kirschessigfliege im Beerenanbau wüten würde, wir hätten investiert.... Sobald dieses japanische Insekt regulierbar wird, gehen wir nochmals über die Bücher !
Gespeichert
Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. - Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt. JCJ

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 795
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #4 am: 23. Februar 2016, 18:41:46 »

Warum soll in Polen nicht vieles neu sein? In den letzten Zwanzig Jahren ist da ja auch sehr viel investiert worden. Leichte Böden wäre jetzt in Ostpolen nicht so mein Fall  ;) Als Ackerbauer gibt es schon interessantere Ecken. Ein bisschen bin ich ja auch schon durch Polen gekommen.  :)
Gespeichert

309CA

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 932
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #5 am: 23. Februar 2016, 19:25:52 »

Wie viel % der Fläche und Tierhaltung werden etwa von nicht Polen bewirschaftet ???
Gespeichert
Warum gibt es Gülleauflagen ? wäre es Umwelttechnisch nicht besser wenn möglichst viel der Arbeitnehmer usw mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren müssen ?  Viele Schweine-viele Scheine. Zuviel Schweine-zu wenig Scheine.

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 795
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #6 am: 20. Oktober 2018, 18:38:41 »

Gibts eigentlich noch Förderung für Landmaschinen in Polen oder nur für Gebäude ?
Gespeichert

piotri

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 624
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #7 am: 20. Oktober 2018, 19:06:59 »

JA die gibt es.
Gespeichert

charlie

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7 597
  • Beruf: Agrarflächendesigner
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #8 am: 20. Oktober 2018, 19:12:41 »

Gibts eigentlich noch Förderung für Landmaschinen in Polen oder nur für Gebäude ?

Laut Uwe bis zu 50%

http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=13667.msg436790#msg436790
Gespeichert
Gruß

Charlie

Nicht immer sind die, die das Gras wachsen hören, auch bereit, es zu mähen.

Uwe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 561
  • Beruf: Ingenieur(ET) / Landwirt
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #9 am: 20. Oktober 2018, 20:48:18 »

Korrekt.
Langsam wird es aber immer schwieriger da ran zu kommen. Ich glaube für diesen Finanzrahmen war es dann auch die letzte Runde.
Keine Ahnung, ob es da ab 2020 noch weitergehen wird.
Die 50% sind aber auch gedeckelt auf 50k€. Ich schaffe es (hoffentlich) auch nur dabei zu sein, weil ich allerlei Punkte erfülle:

- (Teil-)umstellung auf Öko
- unter 40 Jahre
- benachteiligtes Gebiet
- teilflächenspezifische Bewirtschaftung wird angestrebt
- Fläche über irgendeinem Schwellenwert (40ha?)
- ...

Einfach so 50% zum Schlepper dazu, das gab es wohl auch mal ... aber die Zeiten sind lange vorbei.

Nebenbei, helfen tut die Förderung schon, damit sich einige zukunftsfähige Betreibe herausbilden können.
Mal abgesehen von den großen Ex-PGRs wirtschaften die meisten Betriebe schon auf einem viel niedrigeren Niveau als in Deutschland.
Bei uns gibst Du Deinen Schlepper in Zahlung und hast schon die Hälfte des neuen Fendt oder John Deere angezahlt.
Jetzt stell Dich da mal mit Deinem alten Zetor 12245 oder Belarus MTZ82 hin ... da ist nichts mit sinnvoll in Zahlung geben.
Viele zukunftsfähige Betriebe mussten in den letzten 10...15 Jahren auch die Eigentumsfläche verdoppeln um auch in Zukunft vom Bauernhof leben zu können,
das zerrt auch an der Liquidität.
Falls ich das also objektiv beurteilen kann, kommt das Geld im Großen und Ganzen schon bei den Richtigen an. Was ich allerdings nicht weiß ist,
ob da oftmals Korruption mit rein spielt ... da versuche ich immer schön jungfräulich zu bleiben!
Wenn mir als Deutschem sowas nämlich auf die Füsse fallen würde, dann Gute Nacht.
Gespeichert

Henrik

  • Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9 795
    • Unser Hof
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #10 am: 29. Oktober 2018, 16:15:35 »

Danke für die Info. die Tage auch mit einem gesprochen der in Polen wirtschaftet der hofft jetzt auch auf Dürrehilfe. Scheint in Polen auch möglich zu sein die zu bekommen. Bin gespannt.
Gespeichert

Sumsagro

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 65
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #11 am: 29. Oktober 2018, 19:58:20 »

Ich bin auch des öfteren in Nord- und Westpolen unterwegs.
So wie ich das verstanden habe, kriegen dort alle Betriebe etwas von der Dürrehilfe ab.
Die Erträge ware im Westen ähnlich schlecht wie in MV und BB. Weiter im Norden an der Küste gab es mehr Niederschläge, da lief es besser.
Dies zieht sich weiter durch zur aktuellen Saison. Frühe Rapse und Getreidebestände konnten ganz gut etabliert werden, viele später (zur normalen Saatzeit) gedrillte Bestände sind verzettelt oder gar nicht aufgelaufen. Um mal eine Zahl zu nennen: Ein Betrieb, der normaler Weise 600-700 ha Raps anbaut, hat dieses Jahr noch 120 ha stehen.

Gespeichert

Uwe

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 561
  • Beruf: Ingenieur(ET) / Landwirt
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #12 am: 29. Oktober 2018, 20:21:53 »

Naja, ganz so einfach ist es nicht mit der Dürrehilfe:

1. Vor der Ernte musste man schätzen lassen. Alles unter 30% Gesamtverlust fällt raus.
2. Mindestens 50% der Flächen mussten versichert sein (Hagel & Co)

Ich falle Gott sei Dank in die Kulisse. Hoffentlich wird das problemlos bewilligt.
Wenn, dann gibt es etwas über 100€/ha.
Gespeichert

Sumsagro

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 65
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #13 am: 30. Oktober 2018, 17:43:43 »

Danke für die Korrektur, jenes mit den 30% Gesamtverlust hatte ich schon wieder vergessen.
Gespeichert

fons

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 088
Re: Landwirtschaft in Polen
« Antwort #14 am: 31. Oktober 2018, 10:03:24 »

Mit den den Erneuerbaren Energien habens die Polen auch nicht so !
Bin öfters in Polska unterwegs und mann sieht kaum Windrader, PV oder sonnstige Anlagen.
Die Unterschide sind aber schon krass.  Da fährt noch ein Pferde Gespann rum und da "Nachbar" mit High Tec Geräten.
Habe auch in den guten Ackerbau Regionen schon riesige Versuchsfelder gesehen KWS usw.usw.
@Uwe war vur kurzen erst in Mragowo  - Sensburg    wunderschönes Gebiet dort.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2018, 10:06:08 von fons »
Gespeichert
Mfg. Fons