www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Landwirtschaft auf youtube etc.  (Gelesen 153960 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der_Oberfranke

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 45
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #360 am: 11. März 2019, 10:45:32 »

Tolle Aufnahmen.

Warum haben die Anhänger solch lange Zugstangen? Um Brücken zu schonen?

Servus,

Eigentlich kenn ich Anhänger an LKWs in Nordamerika hauptsächlich bzw. nur aus dem Straßenbau bzw. aus der Baubranche, in der Landwirtschaft ist das total unüblich. Die haben aber ähnlich lange Deichseln wie die hier gezeigten. Aber wie auch immer, dort haben diese elendig langen Deichseln den Hintergrund (jedenfalls unter anderen), dass das Zugfahrzeug nach hinten abkippen kann, ohne den Hänger abkoppeln zu müssen.
Gespeichert

wolf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 217
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #361 am: 11. März 2019, 11:08:37 »

Selten so eine ausgeräumte nackte Agrarlandschaft gesehen. Nur Weizen, hier wirklich in Monokultur. Keine Hecke, kein Baum, kein Feldrain soweit das Auge reicht. Eigentlich ein ziemlich abschreckendes Beispiel für das, was die Kritiker als industrielle Landwirtschaft kritisieren. 

BNT

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6 973
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #362 am: 11. März 2019, 11:33:10 »

Na ja. Das ist Prärie. Dort haben es Bäume und Sträucher nicht so leicht, weil  es zwischen Juli und September kaum Regen gibt und auch sonst nur wenig. Andererseits, bei Lössauflagen von 20 m ist die nFK natürlich schon beeindruckend.

Aufgrund der starken Hanglagen gibt es dort auch einiges an Brachflächen.



Hier noch ein Video mit schöner Aussicht:




Mit einer solchen SF Spritze und einem solchen Gelände wird wahrscheinlich jede Ausfahrt zum Erlebnis.

Gespeichert

Der_Oberfranke

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 45
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #363 am: 11. März 2019, 12:44:26 »

Selten so eine ausgeräumte nackte Agrarlandschaft gesehen. Nur Weizen, hier wirklich in Monokultur. Keine Hecke, kein Baum, kein Feldrain soweit das Auge reicht. Eigentlich ein ziemlich abschreckendes Beispiel für das, was die Kritiker als industrielle Landwirtschaft kritisieren.

BNT hat es ja eigentlich schon erklärt, in den südlicheren Prärie-Gegenden präsentiert sich die Landschaft häufig so. Bei uns im Norden gibts viel Buschland, also Bäume und Sträucher. Aber speziell im süden Albertas, in Teilen von Saskatchewan oder z.B. in den US-Staaten Washington und Montana ist dies das übliche Landschaftsbild. Wie gesagt, z.T. knallheiße Sommer, Dürren und im Winter das andere Extrem, z.T. sehr strenge Winter... ;)

Ohne die Felder würde es sich halt in vielen Fällen um Grassteppen handeln, aber ähnlich kahl wäre die Landschaft dennoch.

Und industrielle Landwirtschaft ist auch so ein Wort, das bei mir zuweilen für ansteigenden Blutdruck sorgt. Das ist ein Begriff der genauso wenig zu definieren oder quantifizieren ist, wie Massentierhaltung. Klar, die Betriebsgrößen sind deutlich größer. Klar, die Flächen sind deutlich größer. Aber letztendlich handelt es sich in 99% der Fälle um Familienbetriebe wie z.B. bei uns in Franken. Soll man es ihnen zum Vorwurf machen, dass sie mit weniger AK-Aufwand mehr gebacken bekommen wie in unseren kleinstrukturierten Deutschland. Oder soll man es ihnen zum Vorwurf machen, dass der Betrieb in einer solchen stark vom Klima geprägten Landschaft liegt?
Und das man überwiegend Weizen sieht (im Beispiel des Videos), ist ja auch nicht zufällig so. In solchen Gegenden ist man nunmal klimatisch stark limitiert in den Kulturen die man anbauen kann. Und wenn einen das Klima nicht limitiert und man doch mal etwas "experimentieren" möchte ist man durch die Vermarktungsmöglichkeiten stark eingeschränkt, wenn sich die Distanz zum abnehmenden Landhandel mal plötzlich von "nur" 100 km auf 500 km erhöht, weil man irgendwas region-untypisches anbauen möchte.

Bevor man über sowas urteilt, sollte man unbedingt mal den eigenen Horizont weiten und sowas mal gesehen haben und Zusammenhänge verstehen lernen gemäß dem Motto "wieso, weshalb, warum", nicht böse oder persönlich gemeint, aber ist einfach so... :)
« Letzte Änderung: 11. März 2019, 12:47:25 von Der_Oberfranke »
Gespeichert

wolf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1 217
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #364 am: 11. März 2019, 17:09:11 »


... , aber landschaftlich das Beste, was ich kenne.

Es ging mir mehr um solche Aussagen. Da kenne ich interessantere Landschaften. Auch - oder besonders -  in Franken  ;D.

Am Ackerbau dort habe ich ansich nichts auszusetzten, warum auch. Die Produktivität ist sicher beeindruckend.

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4 971
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #365 am: 12. März 2019, 00:27:16 »

Bevor man über sowas urteilt, sollte man unbedingt mal den eigenen Horizont weiten und sowas mal gesehen haben und Zusammenhänge verstehen lernen gemäß dem Motto "wieso, weshalb, warum" ... :)

Richtig: Über den Tellerrand schauen!
Gespeichert

BauerJosef

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 114
  • Beruf: Landwirt
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #366 am: 12. März 2019, 09:41:48 »

Sehr inspirierend der (h)armless Farmer. Wäre hier wohl undenkbar.

« Letzte Änderung: 12. März 2019, 09:44:03 von BauerJosef »
Gespeichert

Rohana

  • Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 915
  • Beruf: Cowgirl
Re: Landwirtschaft auf youtube etc.
« Antwort #367 am: 12. März 2019, 10:09:43 »

Ja krass wie gelenkig der ist  ;D Super Sache. Aber hier gäbs bestimmt wieder tausend Gründe warum er das nicht machen dürfte...
Gespeichert