www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Neue Seilwinde  (Gelesen 25253 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest176

  • Gast
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #15 am: 21. September 2015, 12:28:13 »

Ich brauche eine Seilwinde, einen Seilhebezug oder wie auch immer man solche Teile nennt.  ;)

Ich quäle mich wirklich das Wild in die Kühlkammer zu bekommen und es nervt mich, dass ich außer beim Rehwild
immer Hilfe benötige.  :-\

Daher: was haltet Ihr denn von der Marke Einhell? (Baumarkt)
Oder von der Marke Matrix? (Heute in der NORMA-Werbung)

Die Seilwinde soll unter die Decke montiert werden und sollte mindestens 300 kg heben können.
500 kg wäre auch ok  ;)

Ich brauche etwas gutes (ist ja klar  ;D ) und das bitte preiswert.  :-*
Tipps und Anregungen  bitte.  8)

kannst du ohne zweifel kaufen und mir einer 50er  helmschiene hast du dann sogar eine kleine Laufkatze
Gespeichert

ka1

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 43
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #16 am: 10. Februar 2016, 13:17:03 »

Hallo
wer arbeitet im Forst mit einem Kunststoffseil auf der Winde und kann mir seine Erfahrungen mitteilen
Gespeichert

Schorsch

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5 440
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #17 am: 10. Februar 2016, 13:41:02 »

Dyneema. Es ist sehr angenehm zum Ausziehen, da wirklich federleicht. Jedoch ist es sehr empfindlich. Die Einlaufrolle hatte mal einen kleinen Grat, den ich erst bemerkt habe, als ich mich wunderte, warum ich das Seil wiederholt flicken musste. Da muss man sehr penibel sein, auch was Seilgleitbügel etc. angeht.

Vorteil: Das Verkürzen bzw. Anstückeln des Seils per Spleiß, unter Wahrung der vollen Zugfestigkeit, ist mit etwas Übung schnell gemacht.
Gespeichert

ka1

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 43
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #18 am: 11. Februar 2016, 07:52:11 »

Dyneema. Es ist sehr angenehm zum Ausziehen, da wirklich federleicht. Jedoch ist es sehr empfindlich. Die Einlaufrolle hatte mal einen kleinen Grat, den ich erst bemerkt habe, als ich mich wunderte, warum ich das Seil wiederholt flicken musste. Da muss man sehr penibel sein, auch was Seilgleitbügel etc. angeht.

Vorteil: Das Verkürzen bzw. Anstückeln des Seils per Spleiß, unter Wahrung der vollen Zugfestigkeit, ist mit etwas Übung schnell gemacht

ist es sinnvoll das Seil zu kaufen wenn es so empfindlich ist ?????
« Letzte Änderung: 11. Februar 2016, 08:03:47 von Klaus »
Gespeichert

Peter

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 344
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #19 am: 11. Februar 2016, 08:51:21 »

Es gibt noch von Teufelberger ein Kunststoffseil das ummantelt ist und somit etwas robuster ist. Einfach mal googeln, preis anfragen und abwägen......
Gespeichert

Stone

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 863
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #20 am: 11. Februar 2016, 10:37:46 »

Es gibt ein paar einfache Grundregeln.

Das Dyneemaseil mag keinen Feindkontakt (Boden, Steine) und darf nicht zum Direktschlingen verwendet werden. D. h. bei ebenen Gelände, kurzen Seillängen, keine Steine und Verwendung von Chokerseilen /-ketten sehr sicher einzusetzen. Passt auch sehr gut zu preiswerten Kettenwinden mit häufigen Umlenkungen bis zum Windenkörper. Optimal wenn viele Sicherheitsfällungen gemacht werden und hoch angehängt werden muss. Es darf keine Seileinlaufbremse verwendet werden und die Einlaufrollen sollten optimiert sein.

Wer einfach eine Winde hat und mit der in Busch fahren will um was dranzuhängen soll lieber beim Drahtseil bleiben. Seil raus, um den Baum schlingen und Abfahrt.

Ein Profi verwendet ein Kunsttsoffseil im Rückebetrieb eher selten, wenn dann höchstens auf einer Seilseite bei einer Doppelwinde.

stone
Gespeichert

ka1

  • Junior Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 43
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #21 am: 11. Februar 2016, 13:20:12 »

Hab mich eben mit einem Profi unterhalten der im Bergwald mit Doppelwinde arbeitet.
Seine Aussage: Ich arbeite zu 99% mit dem Kunststoffseil. Ist unempfindlich und super leicht.
Hat es seit 6 Jahren auf der Winde.
Gespeichert

Henrik

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 21 075
    • Unser Hof
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #22 am: 18. Januar 2019, 22:18:57 »

Mal eine Frage zu Seilwinden. In Videos sieht man ja ab und zu die Bergung von Fahrzeugen mit einer Seilwinde.
Nur mal aus Interesse, wie groß oder stark muss so eine Winde sein ?
Gespeichert

Cyberlui

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 447
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #23 am: 18. Januar 2019, 23:36:49 »

@ Henrik
die klassische Frage, was willst du bergen??? ist so ähnlich wie , was kostet ein Auto.
wir haben in der Gemeinschaft eine 5 to Kettenwinde, für normalen Waldeinsatz mit 100 PS davor eigentlich völlig ausreichend.
Ich denke mal nach speziellen Forstmaschinen (HSM, Timberjack,..usw) kommt nur noch Bergepanzer.
Gespeichert

Ceres

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 572
  • Indischer Ozean oder Karibik ist immer suuppper.
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #24 am: 18. Januar 2019, 23:55:12 »

Mal eine Frage zu Seilwinden. In Videos sieht man ja ab und zu die Bergung von Fahrzeugen mit einer Seilwinde.
Nur mal aus Interesse, wie groß oder stark muss so eine Winde sein ?

Hallo Henrik,

kann dir nur sagen eine 5,5 T Winde hat mehr Gewalt/Kraft am Seil wie ein 150 Ps Schlepper beim Ziehen, wenn er die Zugkraft nicht auf den Boden bringt.
kann es dir nur sagen anhand eines Beispiels erklären:
150 Ps 4 Zyl. mit 800 kg in der Fronthydraulik hat einen 16 T voll mit einem 130 Iger NICHT aus dem Dreck gezogen, dann
mit 90 Ps und der Winde (5.5 T Funkwinde ) war es ein Kinderspiel, 12 mm Seil mit der Schlaufe  am Frontzugmaul angehängt Traktor ca 15 m vorgefahren und abgestellt (normales Polderschild abgelassen, Handbremse angezogen,Handgas so das Winde 500 U/min hat).
Abgestiegen und mit dem Funk die Winde betätigt und das versenkte Gespann (mitgezogen) bewegte sich schön langsam aus dem Schlamassel.

Gruß
Ceres.
« Letzte Änderung: 18. Januar 2019, 23:58:02 von Ceres »
Gespeichert
Wer Bäume setzt,
obwohl er weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen,den Sinn des Lebens zu begreifen.
                              Rabindranath Tagore

tomtex

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 966
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #25 am: 19. Januar 2019, 07:12:06 »

Mal eine Frage zu Seilwinden. In Videos sieht man ja ab und zu die Bergung von Fahrzeugen mit einer Seilwinde.
Nur mal aus Interesse, wie groß oder stark muss so eine Winde sein ?

Hallo Henrik,

kann dir nur sagen eine 5,5 T Winde hat mehr Gewalt/Kraft am Seil wie ein 150 Ps Schlepper beim Ziehen, wenn er die Zugkraft nicht auf den Boden bringt.
kann es dir nur sagen anhand eines Beispiels erklären:
150 Ps 4 Zyl. mit 800 kg in der Fronthydraulik hat einen 16 T voll mit einem 130 Iger NICHT aus dem Dreck gezogen, dann
mit 90 Ps und der Winde (5.5 T Funkwinde ) war es ein Kinderspiel, 12 mm Seil mit der Schlaufe  am Frontzugmaul angehängt Traktor ca 15 m vorgefahren und abgestellt (normales Polderschild abgelassen, Handbremse angezogen,Handgas so das Winde 500 U/min hat).
Abgestiegen und mit dem Funk die Winde betätigt und das versenkte Gespann (mitgezogen) bewegte sich schön langsam aus dem Schlamassel.

Gruß
Ceres.
Das hab ich aber auch schon genau andersrum erlebt.
Gespeichert

Mukubauer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 315
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #26 am: 19. Januar 2019, 10:30:59 »

Umlenkrolle dran und man hat die Doppelte Zugkraft ;)

Das "Verankern" auf dem Feld ist das größere Problem
Ich hab eine 6,5to Krpan die Zieht schon gut, da darf man beim Befestigungsmaterial nicht sparen
Gespeichert

wernerzwo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1 675
  • Beruf: Hartz5 = Agrarausgleichszahlungen
Re: Neue Seilwinde
« Antwort #27 am: 06. Juni 2019, 21:05:12 »

Oft ist man ja nicht richtig "angezogen" im Wald - Rückezange ist gut, aber manche Bäume muss man einfach ran ziehen. Dafür habe ich jetzt genau das richtige  ;D

Ich habe meine alte Rückezange mit einer 1,5 to Seilwinde mit Fernsteuerung auffrisiert. Damit zu arbeiten ist jetzt einfach genial - für Gipfelstücke oder Fixlängen brauche ich jetzt nicht mehr die große Winde und mit der Zange muss ich nicht mehr in den Bestand fahren.

Angetrieben ist die Winde hydraulisch, sie schwenkt mit der Zange mit und hat bisher noch alles gezogen was ich bei der Zange haben wollte!
Gespeichert