www.agrowissen.de  
www.agrowissen.de  
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Trimble schluckt Müller  (Gelesen 11204 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 736
Re: Trimble schluckt Müller
« Antwort #30 am: 18. November 2019, 17:37:53 »

Den Novariant Lenkmotor würde ich mir niemals kaufen und das ist der größte Punkt für mich. Das Ding hat verschleißteile drin (Kunststoff), die es nicht einzeln gibt und deren Haltbarkeit teilweise lächerlich ist. Da ist der Lenkradmotor von trimble ne komplett andere Hausnummer.

Das Kunststoffzeug kann man sicher für wenige Euro mit 3D-Druck ersetzen.
Gespeichert

Arli

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7
  • Beruf: Bauer
Re: Trimble schluckt Müller
« Antwort #31 am: 25. September 2020, 20:07:54 »

Den Novariant Lenkmotor würde ich mir niemals kaufen und das ist der größte Punkt für mich. Das Ding hat verschleißteile drin (Kunststoff), die es nicht einzeln gibt und deren Haltbarkeit teilweise lächerlich ist. Da ist der Lenkradmotor von trimble ne komplett andere Hausnummer.

Das Kunststoffzeug kann man sicher für wenige Euro mit 3D-Druck ersetzen.


Es tut mir leid, einen alten Thread zu öffnen.

Gibt es irgendwo ein Design (.STL) für den 3D-Druck dieses Kettenrads?
Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 940
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Trimble schluckt Müller
« Antwort #32 am: 25. September 2020, 20:51:33 »

 Wiviele von diesen Rädchen brauchst Du?
Gespeichert

Arli

  • Frischling
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 7
  • Beruf: Bauer
Re: Trimble schluckt Müller
« Antwort #33 am: 29. September 2020, 10:16:24 »

Wiviele von diesen Rädchen brauchst Du?

Ich dachte, wenn sie "für wenige Euro" hergestellt werden könnten, wäre es sinnvoll, zwei für alle Fälle auf Lager zu haben, aber es gibt keine Eile. Ich dachte auch, dass sie gegen einen kleinen Aufpreis aus kohlefaserverstärktem Nylon hergestellt werden könnten, was vielleicht sogar besser ist als das Original!

Aber ich wäre zuversichtlicher, wenn @Ede das Konzept bereits bewiesen hätte.

Wir hatten letzte Woche manchmal "MDU-Kabelbaum" -Fehler, also nahm ich ihn vom Traktor, um die Stifte am 9-poligen Stecker zu überprüfen, und bemerkte zufällig einen gewissen Verschleiß am Rädchen.

Das Rädchen ist jedoch nicht mehr so ​​abgenutzt wie beim letzten Austausch. Keine Panik. Vielen Dank für Ihre PM. Wenn ich keine 3D-Druckoption identifiziere, bevor wir eine benötigen, kaufe ich eine echte von Ihnen.
Gespeichert

Ede

  • Vereinsmitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4 736
Re: Trimble schluckt Müller
« Antwort #34 am: 29. September 2020, 13:01:59 »

Aber ich wäre zuversichtlicher, wenn @Ede das Konzept bereits bewiesen hätte.

Kann ich nicht, weil ich kein solches Lenksystem habe.
Gespeichert

Georg

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 940
  • Beruf: Landwirtschaftsmeister
Re: Trimble schluckt Müller
« Antwort #35 am: 29. September 2020, 14:41:03 »

Wiviele von diesen Rädchen brauchst Du?

Ich dachte, wenn sie "für wenige Euro" hergestellt werden könnten, wäre es sinnvoll, zwei für alle Fälle auf Lager zu haben, aber es gibt keine Eile. Ich dachte auch, dass sie gegen einen kleinen Aufpreis aus kohlefaserverstärktem Nylon hergestellt werden könnten, was vielleicht sogar besser ist als das Original!

Aber ich wäre zuversichtlicher, wenn @Ede das Konzept bereits bewiesen hätte.

Wir hatten letzte Woche manchmal "MDU-Kabelbaum" -Fehler, also nahm ich ihn vom Traktor, um die Stifte am 9-poligen Stecker zu überprüfen, und bemerkte zufällig einen gewissen Verschleiß am Rädchen.

Das Rädchen ist jedoch nicht mehr so ​​abgenutzt wie beim letzten Austausch. Keine Panik. Vielen Dank für Ihre PM. Wenn ich keine 3D-Druckoption identifiziere, bevor wir eine benötigen, kaufe ich eine echte von Ihnen.
Dieses Rädchen ist gar nicht so "ohne"!
Es ist eigentlich egal aus welchem Material man es sich selber herstellt oder sonstwie. Es haben soch einige probiert und es geht dann auch einen Weile. Am Ende sind die meisten Selbstkonstruktionen entweder zu hart oder zu weich!

Es ist von Herstellerseite als "Zwangsverschleißteil" gedacht! Wenn irgendwas nicht mehr genau zusammenpasst, dann verschleißt dieses Rädchen als erstes udn zerstört nicht den Zahnradring unter dem Lenkrad, denn der wäre wesentlich teurer.
Eigentlich halten diese Rädchen den Dauereinsatz sehr gut aus.
Zu Hart bedeutet, das andere Bauteile mit zerstört werden, zu weich bedeutet das es sich sehr schnell von selbst abnutzt.

Manche sind  beim Anklemmenm des Lenkradringes recht hecktisch, und passen nicht auf das er sauber in den Führungsrollen läuft. In desem Falle läuft das Zahnrädchen dann schräg auf dem Führungsring, und es reichen 10 Minuten Fahren und die Zähne sind abgeraspelt.
Manche Händler machen aus dem Austausch eine "Wissenschaft". Man braucht lediglich einen passenden 6 Kant schraubnedreher um die 7 Schrauben von der Plastikabdeckung zu entfernen, dann eine kleine Sägeringzange dann kann man das Zahnrädchen mit nem Hebel hochdrücken udn entfernen und gegen ein Neues austauschen.

Es ist einfach blöd, aber ohne dieses Zahnrädchen funktioniert halt die ganze Lenkung nicht mehr.

Gespeichert